3 Tage und 2 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Necrophilie

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.
Antworten
Herzog von Dementia
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Di 12. Jan 2021, 20:22

Necrophilie

Beitrag von Herzog von Dementia »

Sehr geehrte Gemeinde,

Aufgrund letzterer Feststellungen habe ich bemerkt, dass ich mich von lebendigen Wesen nicht mehr angezogen fühle. Als ich neulich, wie ein frommer Christ, in meiner Bibel stöberte, traf ich auf den Abschnitt in welchem Kain Abel erschlagen hat, ich fande die Vorstellung des leblosen, kalten Körpers von Abel sechsuell sehr erregend. Ich habe mich postwendend informiert was da mit mir geschehen ist und ich stieß auf das Thema Necrophilie. Nun Frage ich mich ob solche Gedanken verwerflich sind und in unserem, dem einzigen wahren, christlichen Glauben verboten sind.

Ich wünsche euch Gottes reichen Segen und Barmherzigkeit,

Herzog von Dementia

Herzog von Angelsachsen
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Jan 2021, 09:22

Re: Necrophilie

Beitrag von Herzog von Angelsachsen »

Werter Herzog von Dementia,

Bei allem Respekt, Ihre Frage lässt mich an Ihrer Liebe zur Bibel - nein sogar zu Gott und dem Christentum - anzweifeln. Leichenliebende (unredlich: Nekrophile) sind höchst unmoralisch und intolerabel, denn diese weisen - ähnlich wie auch die Falschsechsuellen (unredlich: Homosechsuellen) - eine Neigung zu höchst perversen, sadistischen und impulsiven Zügen und Charaktereigenschaften! Ihre Suche nach sechsueller Befriedigung ohne sich dabei nach Kindern zu sehnen, ist anwidernt!

Suchen Sie professionelle Hilfe des Pfarrers oder auch Heilpraktiker Ihres Vertrauens.

Erschüttert,

Herzog von Angelsachsen

Benutzeravatar
Horst von Kurzensoed
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 24
Registriert: Di 16. Okt 2018, 10:18

Re: Necrophilie

Beitrag von Horst von Kurzensoed »

Lüstling Dementia!

Ich mußte in meinem Leben bereits viele Scheußlichkeiten ertragen, aber das geht zu weit. So etwas perverses, satanisches haben meine Augen schon lange nicht mehr erblickt.
Sollten Sie kein Fakir sein, was ich vermute, so sollten Sie sich von diesem redlichen Brett verziehen. Für gewöhnlich ist man hier zwar in der Lage, arme Sünder beim Weg zurück zum rechten Glauben zu begleiten, jedoch befürchte ich, daß bei Ihnen Hopfen und Malz verloren ist.
Im Übrigen ist es von Ihnen höchst verantwortungslos, ihre perversen Phantasien hier zu verbreiten. Es könnten löbliche Internatsschüler oder Frauen anwesend sein!

Sollten Sie, was ich bezweifle, tatsächlich gewillt sein, von Ihren Sünden abzukehren, empfehle ich Ihnen einen löblichen Exorzismus und Selbstgeißelung mit dem Rohrstock.

Für Sie betend,
Horst von Kurzensoed

Hausmeister von Jerusalem
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 9
Registriert: Do 4. Jun 2020, 19:52

Re: Necrophilie

Beitrag von Hausmeister von Jerusalem »

Sehr geehrter Herr von Dementia,
Nekrophilie ist nach der ICD-10 Klassifikation F65.8 eine psychische Krankheit. Optimalerweise suchen sie einen Psychologen auf und bitten den HERRn um Vergebung.
Informierend,
Konrad Kormann

Herzog von Dementia
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Di 12. Jan 2021, 20:22

Re: Necrophilie

Beitrag von Herzog von Dementia »

Horst von Kurzensoed hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 23:38
Lüstling Dementia!

Ich mußte in meinem Leben bereits viele Scheußlichkeiten ertragen, aber das geht zu weit. So etwas perverses, satanisches haben meine Augen schon lange nicht mehr erblickt.
Sollten Sie kein Fakir sein, was ich vermute, so sollten Sie sich von diesem redlichen Brett verziehen. Für gewöhnlich ist man hier zwar in der Lage, arme Sünder beim Weg zurück zum rechten Glauben zu begleiten, jedoch befürchte ich, daß bei Ihnen Hopfen und Malz verloren ist.
Im Übrigen ist es von Ihnen höchst verantwortungslos, ihre perversen Phantasien hier zu verbreiten. Es könnten löbliche Internatsschüler oder Frauen anwesend sein!

Sollten Sie, was ich bezweifle, tatsächlich gewillt sein, von Ihren Sünden abzukehren, empfehle ich Ihnen einen löblichen Exorzismus und Selbstgeißelung mit dem Rohrstock.

Für Sie betend,
Horst von Kurzensoed

Herr von Kurzensoed,

Vielen Dank für Ihre eilige Antwort, ich hatte diese weisen Worte gebraucht, ich habe meinen Verstand in unredlichen Gedanken verloren, ich habe mich ihrer Anweisung nach 7 Stunden lang gegeißelt und fühle mich nun von diesen krankhaften Gedanken befreit und in meinem Glauben an Gott noch mehr bestärkt, da er es mir erlaubt hat diese Gedanken zu überwinden.
Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Gepriesen seien Sie,
Herzog von Dementia

Antworten