1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Füße und Windeln besser als Sechs?

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.
Antworten
Manfred Wendler
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Mai 2020, 16:53

Füße und Windeln besser als Sechs?

Beitrag von Manfred Wendler »

Liebe Gemeinde ich muss was beichten und fragen.
Zuerst habe ich auf meinem Ich Telefon im Internetz versucht unsittliche sechs Filmchen sperren zu lassen um meine Tägliche gute Tat zu vollbringen doch als ich länger unterwegs war hatte ich mich auf einmal mehr zu Füßen und Windeln hingezogen gefühlt als zu meiner Gattin :rufzeichen: . So ist meine Frage nun ist es unsittlich an Füße zu denken beim Sechs mit meiner verheirateten Gattin?

Benutzeravatar
Gotteshammer
Häufiger Besucher
Beiträge: 126
Registriert: Do 12. Dez 2013, 23:23

Re: Füße und Windeln besser als Sechs?

Beitrag von Gotteshammer »

Ferkel Wende,

ist es nicht nachrangig, woran man während des widerlichen Aktes denkt, um den Brechreiz zu besiegen?

Ich bin damit ohnehin innert weniger als einer Minute fertig.

Herausziehend,
Hammer
Das beste Werkzeug ist nur Tand,
in eines tumben Toren Hand.

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 592
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Füße und Windeln besser als Sechs?

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Wendler,

Ihr Problem ist mehrschichtig.

1.) Sie sollten den Geschlechtsakt noch genau so oft machen, wie Sie Kinder Zeugen
wollen. Mehr nicht!

2.) Wenn Ihre Gedanken sich mit ekelhaften Dingen beschäftigen,
dann sollten Sie hart arbeiten! Am besten arbeiten Sie für Geld und in einem
Leistunǵssystem, welches es nicht zulässt, daß sie an irgendetwas anderes denken,
als an diese Arbeit.
Machen Sie Überstunden, so viel es geht!

3.) Falls ihnen dennoch wieder ekelhafte Gedanken kommen,
so gehen Sie in den Garten, rupfen einen großen Büschel Brennesseln,
ziehen Sie sich aus und bitten sie Ihr Weib, daß sie Sie
mit den Brennesseln heftig züchtigt.
Im Notfalle können Sie dies auch selbst tun.

4.) Gehen Sie gleich morgen in die Kirche, und beichten Sie!
Hernach leisten Sie eine Spende an die Kirche und zwar in ungewöhnlicher Höhe.
Folgen Sie weiteren Anweisungen des Herrn Pfarrers.

Dies zusammen sollte nach einigen Wochen zu einer Besserung führen.
Wenn nicht, werden Sie einen Exorzisten brauchen.

Vor dem Zubettgehen an einen Schierker Feuerstein denkend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Antworten