1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sechsualverkehr - Tiere und Homoperverse

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.
Antworten
Atomfried Eisen
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 1
Registriert: Fr 22. Mär 2019, 21:33

Sechsualverkehr - Tiere und Homoperverse

Beitrag von Atomfried Eisen »

Werte Herren, anwesendes Weibsvolk,

ich habe neulich mit einem meiner Mitbewohner eine Diskussion gehabt, die uns sehr beschäftigt hat. Er war der Ansicht, dass der Sechsualverkehr mit Tieren den HERRn schlimmer erzürnt als zwischen zwei Homoperversen. Ich bin nicht dieser Ansicht, da vor allem letztere Variante auf Gesichterbuch und DuRöhre weit verbreitet und gutgeheissen wird. Damit ist dies für mich die grössere Gefahr.
Ich hätte nun gerne gewusst, ob sie dem zustimmen würden.

Nach Antworten suchend,

Atomfried Eisen

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Sechsualverkehr - Tiere und Homoperverse

Beitrag von Martin Berger »

Herr Eisen,

das Buch Levitikus gibt hier die Antwort:
Du sollst nicht beim Knaben liegen wie beim Weibe; denn es ist ein Greuel. Du sollst auch bei keinem Tier liegen, daß du mit ihm verunreinigt werdest. Und kein Weib soll mit einem Tier zu schaffen haben; denn es ist ein Greuel.

3.Mose 18,22-23
Sie sehen: Es wird nicht groß zwischen der einen und der anderen Widerwärtigkeit entschieden. So verwundert es auch nicht, daß Homoperversität im Strafgesetzbuch in seiner Urfassung mit Sodomie gleichgestellt wurde. Daß man die Straftatbestände Homoperversität und Sodomie im Laufe der Zeit trennte, ändert nichts an deren Widernatürlichkeit.

Aufklärend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1516
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Sechsualverkehr - Tiere und Homoperverse

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Herr Eisen,

soweit ich informiert bin, wird in der Hölle keine weitere Abstufung etwa zwischen Homofalschen, Linken, Feministen oder eben Tierschändern stattfinden. Es landen vielmehr alle Sünder im selben Schwefelsee.
Insoweit können Sie also beruhigt sein.

Beruhigend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Sechsualverkehr - Tiere und Homoperverse

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

ist es nicht im Gegenteil so, daß in anderen redlichen Religionen der geschlechtliche Umgang mit Nutzvieh, wie zum Beispiel Ziegen, als löblich gilt, während man dort Homoperverse stehenden Fußes steinigt, so man selbigen habhaft wird?

Tolerant,
Schnabel

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1267
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Sechsualverkehr - Tiere und Homoperverse

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr von Schnabel,

Ihre Toleranz in Ehren, sie ist jedoch hier vollkommen unangebracht.
Es gilt nach wie vor, das von Herrn Berger vollkommen korrekt zitierte Wort aus dem Buch Leviticus.
Es gilt das Wort des HERRn, daran gibt es nichts, aber auch gar nichts daran herumzudeuteln oder zu "interpretieren"!
Andere "Religionen" interessieren mich - mit Verlaub- einen Kehricht.

Final konstatierend, nach wie vor Starkbier trinkend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Antworten