0 Tage und 3 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Niedriges Schutzalter für Kinder im Vatikan: Zeichen einer gerechten Einstellung zur Sechsualität

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1698
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 385 Mal
Amen! erhalten: 414 Mal

Niedriges Schutzalter für Kinder im Vatikan: Zeichen einer gerechten Einstellung zur Sechsualität

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 15. Dez 2018, 12:04

Werte Mitglieder,

bei der heutigen Lektüre des Internetzes entdeckte ich eine Meldung über das niedrige Schutzalter für Kinder im Vatikan:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... fdvEiJmx80

Es sollte dies eigentlich ein Lob in einem Medium bewirken, das sich stets für eine zügellose Auslebung sämtlicher Triebe einsetzt. Stattdessen suggeriert man, dies würde Missbrauch begünstigen. Selbstredend propagiert die Kirche nicht den außerehelichen Geschlechtsverkehr, macht aber auch keinen Unterschied, ob dieser zwischen sehr jungen oder älteren (oder älteren mit sehr jungen Menschen) stattfindet. Es ist dies ein Vergehen gegen die Reinheit, für das sich die 12-jährigen ebenso wie die 75-jährigen verantworten müssen! Es wäre meiner Ansicht nach pharisäisch, bei einem solchen Verhältnis grundsätzlich eine Schuld des einen und eine Unschuld des anderen Teiles anzunehmen. So entlarvt der Artikel nicht etwa die Kirche, sondern die Doppelmoral unserer heutigen weltlichen Gesellschaft!

All diesen unseriösen Journalisten empfehle ich die Lektüre des Abschnitts über die Reinheit im Katechismus: http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P8X.HTM

Gezeichnet,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8243
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1859 Mal
Amen! erhalten: 1791 Mal

Re: Niedriges Schutzalter für Kinder im Vatikan: Zeichen einer gerechten Einstellung zur Sechsualität

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 15. Dez 2018, 16:54

Werter Herr Gruber,

in der Tat.

Diese keuschen Gesetze sind vorrangig ein Zeichen großer Toleranz.

In anderen Kulturen ist es selbstverständlich, daß redliche Männer auch sehr junge Weiber freien können. Gerade im Rahmen der letzten Zuzugwelle aus dem knorken Morgenland erreichten viele glückliche Paare selbiger Konstellation dieses unser Land.

Infolge rückständiger Deutscher Gesetze stehen diese rechtmäßig geschlossenen Ehen häufig unter Beobachtung der Behörden. Es gab sogar Vorfälle, in welchen redlichen Muselmännern deren Eigentum entzogen wurde. Gottlob konnten diese Fehlentscheidungen übereifriger Subalterner höchstrichterlich revidiert werden.

Eine Gesetzesreform dringend anmahnend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 994
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 301 Mal
Amen! erhalten: 363 Mal

Re: Niedriges Schutzalter für Kinder im Vatikan: Zeichen einer gerechten Einstellung zur Sechsualität

Beitragvon Martin Frischfeld » Sa 15. Dez 2018, 18:09

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:
In anderen Kulturen ist es selbstverständlich, daß redliche Männer auch sehr junge Weiber freien können. Gerade im Rahmen der letzten Zuzugwelle aus dem knorken Morgenland erreichten viele glückliche Paare selbiger Konstellation dieses unser Land.



Werter Herr Schnabel,

das ist alles korrekt. Leider ecken hier die Zuwanderer vermehrt an, indem sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Ich habe von verschiedenen recht hohen Geldbußen gegenüber Zuwanderern gehört, da deren Ehefrauen im Auto nicht in einem vorgeschriebenen Kindersitz saßen.

Das eigene, alte Weib stets in den Kofferraum legend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 764
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 111 Mal
Amen! erhalten: 220 Mal

Re: Niedriges Schutzalter für Kinder im Vatikan: Zeichen einer gerechten Einstellung zur Sechsualität

Beitragvon G-a-s-t » Mo 17. Dez 2018, 12:33

Werte Herren,

- sollte Bedarf bestehen, über das Schutzalter im Vatikan zu diskutieren, so empfiehlt es sich, zunächst dessen Höhe in Erfahrung zu bringen, und zwar nicht mit Hilfe eines Klatschblattartikels von 2010. Tun Sie das - ich habe gerade keine seriöse Quelle parat.
- Daß einige Teilnehmer implizit das Schutzalter mit dem Mindestalter für eine Eheschließung gleichsetzen, zeigt, daß diese selbstverständlich voraussetzen, daß beide Teile, auch das Weib, einer Verheiratung zustimmen müssen.
- Auf jeden Fall ist es an Unkeuschheit kaum zu überbieten, wenn das Schutzalter niedriger als jenes für die Eheschließung ist, also in einem bestimmten Altersbereich unkeusche Handlungen außerehelich - ja, sogar nur außerehelich - erlaubt sind.

Tauet, Himmel, den Gerechten,
Wolken, regnet ihn herab!
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1698
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 385 Mal
Amen! erhalten: 414 Mal

Re: Niedriges Schutzalter für Kinder im Vatikan: Zeichen einer gerechten Einstellung zur Sechsualität

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 18. Dez 2018, 09:46

Geschätzter Herr Gast,

vielen Dank für Ihre Anfrage! Bei der neuerlichen Lektüre des Artikels ist mir aufgefallen, dass er tatsächlich (wie man so sagt) nicht mehr ganz taufrisch ist. Laut aktuell gültiger Rechtslage beträgt das sogenannte Schutzalter nun achtzehn Jahre. Es ist damit auch die polemische Kritik in dem Artikel gegenstandslos geworden.

Warum erkundigen Sie sich nach dem aktuellen Schutzalter? Beabsichtigen Sie, in nächster Zeit in den Vatikan zu reisen?

Alles Gute wünscht Ihnen
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 764
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 111 Mal
Amen! erhalten: 220 Mal

Re: Niedriges Schutzalter für Kinder im Vatikan: Zeichen einer gerechten Einstellung zur Sechsualität

Beitragvon G-a-s-t » Di 18. Dez 2018, 16:51

Werter Herr Gruber,

eine Reise dorthin ist nicht geplant. Seitdem ich vor zwei Jahren ein Schreiben mit einigen Fragen an Herrn Benedikt richtete und hierauf nur von einem Sekretär eine Autogrammkarte und ein Dankeschön für die „warmen Worte“ erhielt, ist der Kontakt etwas ins Stocken geraten.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1698
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 385 Mal
Amen! erhalten: 414 Mal

Re: Niedriges Schutzalter für Kinder im Vatikan: Zeichen einer gerechten Einstellung zur Sechsualität

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 18. Dez 2018, 17:49

Werter Herr Gast,

bitte denken Sie an die einfachen Menschen, die sich durch Briefe des Hl. Vaters Trost erwarten. Auch die Fragen der Kardinäle, die krebskranken Kinder und die vielen Reisen zu dem Zweck, Gutes zu tun. All das sind Gründe, warum der Hl. Vater sich nicht noch ausführlicher mit Ihrem Anliegen beschäftigen konnte. Immerhin haben Sie wohl Ihrerseits durch die erwähnten "warmen Worte" den Hl. Vater bestärkt.

Selbst gern Briefe schreibend, besonders in der Vorweihnachtszeit,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Hans-Peter Steiner Neu
Häufiger Besucher
Beiträge: 119
Registriert: Do 11. Okt 2018, 09:33
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Niedriges Schutzalter für Kinder im Vatikan: Zeichen einer gerechten Einstellung zur Sechsualität

Beitragvon Hans-Peter Steiner Neu » Sa 22. Dez 2018, 10:53

G-a-s-t hat geschrieben:Werter Herr Gruber,

eine Reise dorthin ist nicht geplant. Seitdem ich vor zwei Jahren ein Schreiben mit einigen Fragen an Herrn Benedikt richtete und hierauf nur von einem Sekretär eine Autogrammkarte und ein Dankeschön für die „warmen Worte“ erhielt, ist der Kontakt etwas ins Stocken geraten.

Mit verbindlichem Gruße
Gaast

Geehrter Herr Gast
bitte verzeihen Sie mir das mir Ihr Beitrag ein Lächeln abringt. Scheinbar hat der "heilige Vater" momentan andere Sorgen als Fragen seiner Schäfchen selbst zu beantworten. Aber immerhin wird sein Sekretär sich vor arbeit nicht retten können, schließlich ist das Verschicken von Autogrammkarten eine höchst zeitaufwendige Tätigkeit.
Zum Thema Schutzalter wäre zu sagen: " Generell ist Unzucht mit einer mindestens 14 Jährigen Person in unseren Breiten, Vatikan eingeschlossen, erlaubt sofern man das zweiundzwanzigste Lebensjahr noch nicht erreicht hat. Sofern dies nicht gegen Bezahlung, unter Zwang oder Ausnützung eines Autoritätsverhältnises statfindet. Vereinfacht ausgedrückt wäre das, die für alle Menschen (auch Katholiken) in unseren Breiten, gesetzliche Grundlage.

Ich wünsche ein besinnliches Weihnachtsfest
Hermann

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 290
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 31 Mal

Re: Niedriges Schutzalter für Kinder im Vatikan: Zeichen einer gerechten Einstellung zur Sechsualität

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 26. Dez 2018, 19:26

Werte Gemeinde,
Ich finde die Regelung, die bisher im Vatikanstaat galt, für ausgereift.
Dass sich der einzige wirklich legitime Staat sich den Gesetzen der Säkularisten und Staatszersetzern beugen soll, ist ein Zustand, den der redliche Christ nicht hinnehmen darf!
Der Vatikanstaat ist der einzig legitime Saat auf der Erdscheibe und ist geregelt durch dem einzig gültigen Gesetzbuches, der heilige Wort GOTTes, die Bibel, gewahrt durch der Elite des Katholizismus.

Engelbert Joch


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast