1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Transgender

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.
Antworten
Wynona
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 1
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:38

Transgender

Beitrag von Wynona »

Werte Gemeinde

Im Rahmen einer Vertiefungsarbeit (Projektarbeit am Ende der Berufslehre in der Schweiz) über das Thema Transgender, kam ich auf diese Seite. Ich würde gerne einen christlichen Aspekt in diese Arbeit einbringen und dachte dass sich diese Seite dazu eignet. Ich würde mich freuen wenn ein paar von Ihnen sich Zeit nehmen würden, ein paar Sätze zu hinterlassen, Meinungen abzugeben oder ähnliches. Was sehr gut wäre, wenn jemand auch ein paar Passagen aus der Bibel dazuschreiben könnte und wie Sie sie auslegt. Da jeder religiöse Schriften anders auslegt, wäre dies sicher sehr interessant.

Ich weis dass es schon ein paar Beiträge zu diesem Thema gab, habe aber trotzdem noch mal einen erstellt, da in den anderen Beiträgen vor allem auf bestimmte Situationen und Fragen reagiert wurde.

Erwartungsvoll und sich im voraus bedankend

Wynona

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1738
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30

Re: Transgender

Beitrag von Der Einsiedler »

Weib Wynona,

für solch einen Mumpitz haben redliche Christen keine Zeit.

Karl-Heinz Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1007
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Transgender

Beitrag von G-a-s-t »

Wertes Weib!
Im Rahmen einer Vertiefungsarbeit (Projektarbeit am Ende der Berufslehre in der Schweiz) über das Thema [...]
Damit stehen Sie vor einer Aufgabe, die Ihnen als Weib normalerweise nicht zugedacht ist und zu deren Erledigung Sie deshalb auch kaum in der Lage sein dürften. Um Ihnen zu helfen, müssen wir vor allem wissen, welcher Mann Sie warum vor diese Aufgabe gestellt hat.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1582
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Transgender

Beitrag von Martin Frischfeld »

Weib Wyona!

Nennen Sie auf der Stelle Ihren Namen sowie die Anschrift Ihrer Schule. Unverzüglich wird dann die Anzeige über Ihren widerlichen Versuch, ein Plagiat zu produzieren, dort eingehen, notfalls per E-Brief!

Warnend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Transgender

Beitrag von Martin Berger »

Wynona hat geschrieben:Was sehr gut wäre, wenn jemand auch ein paar Passagen aus der Bibel dazuschreiben könnte und wie Sie sie auslegt. Da jeder religiöse Schriften anders auslegt, wäre dies sicher sehr interessant.
Weib Wynona,

als die Bibel, die Heilige Schrift, verfaßt wurde, gab es, soviel ich weiß, noch keine Transperversen. Allerdings ist im Buch Levitikus ein gesamtes Kapitel den geschlechtlichen Verirrungen gewidmet. Schalten Sie hier!

Freilich steht es einem einfachen Menschen nicht zu, die Wortes GOTTes beliebig zu interpretieren oder abzuleiten, doch in diesem Falle ist die Sache so klar, daß sie klarer nicht sein könnte. Denn im Grunde kann man das gesamte 18. Kapitel des dritten Buchs des Mose mit einem einzigen Satz zusammenfassen: Jedwede sechsuelle oder geschlechtliche Abartigkeit ist dem HERRn ein Greuel.

Würgend ob des Themas,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2258
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Transgender

Beitrag von Walter Gruber senior »

Lieber junger Mensch,

die christliche Position ist in dieser Frage eindeutig:
Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.
(Genesis 1,27)
Es ist über das Verhältnis der Männer und der Frauen, die ihnen als Gefährtinnen und Gehilfinnen zur Seite gestellt worden sind, auch im Katechismus einiges zusammengefasst: http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P8A.HTM

Die sogenannten "Transgender" kommen darin naturgemäß nicht vor, da es sich dabei um ein medizinisches Problem oder eine Verwirrung des Geistes handelt. Aus dem Leiden Einzelner abzuleiten, es gebe mehr als zwei Geschlechter, widerspricht nicht nur der christlichen Lehre, sondern auch dem gesunden Menschenverstande. Es ist hier der Antichrist am Werke, dessen Wirken im Kapitel 13 der Offenbarung des Johannes beschrieben ist.

Alles Gute wünscht Ihnen
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Transgender

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

lassen Sie mich dieses ernste Thema ausnahmsweise einmal humorvoll beantworten.


Bild


Gibt es etwas lächerlicheres, als einen Mann in Weiberkleidern?

Sich vor Lachen in die Lederhosen urinierend,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Transgender

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

kennt denn die Perversion gar keine Grenzen? :verwirrt:
Für Wyley Simpson aus dem VS-Bundesstaat Texas war die Nachricht seiner Schwangerschaft ein Schock. Nicht nur, weil sie ungeplant war. Der 28-Jährige wurde zwar als Frau geboren, lebt aber seit seinem 21. Lebensjahr als Mann. Seit seinem 21. Lebensjahr unterzieht sich der heute 28-Jährige einer Hormontherapie, sowie einer Anpassung seiner Geschlechtsorgane. Denn Wyley wurde als Mädchen geboren, identifiziert sich selbst aber als Mann.

Bild

Zusammen mit seinem Lebensgefährten Stephan Gaeth konnte er nun die Geburt seines Sohnes Rowan vor knapp einem halben Jahr feiern. Obwohl unerwartete Schwangerschaft das Paar verunsicherte, beschlossen sie, die Schwangerschaft nicht abzubrechen.

Quelle: Transperverser Mann wird schwanger und bringt Kind zur Welt
Normalerweise würde ich den verschalteten Beitrag noch kommentieren, doch hierzu fehlen sogar mir die Worte. Ich werde mich nun in mein Vomitorium zurückziehen, um mich übergebenderweise restlos zu entleeren. :hinterfragend:

Dem Herzstillstand nahe,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1007
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Phantasiegeschlecht

Beitrag von G-a-s-t »

Werte Herren! Bub Atlas!
Atlas hat geschrieben:Ich bin als Mechatroniker bei der DB Netze und dort befasse ich mich mit Signalen, Weichen, dem Stellwerk und ähnlichen Einrichtungen der DB
Die Bahn wirbt seit geraumer Zeit mit dem diabolischen Kürzel „m/w/d“ gezielt für irre Bewerber. Gerade im Bahnbetrieb, für dessen Funktionieren Ordnung das A und O ist, ist dies denkbar gefährlich, wissen wir doch aus dem Römerbrief, daß geschlechtliche Verwirrung einerseits darauf hindeutet, daß besondere Gottlosigkeit vorausgegangen ist, und Gott andererseits solcherart Gestörte, wenn sie sich Ihm weiter verschließen, oft in allgemeine Verwirrung und Unordnung abgleiten läßt:
Röm 1,21ff.
[O]bwohl sie Gott erkannten, erwiesen sie ihm nicht als Gott Verehrung und Dank, sondern verfielen in ihren Gedanken auf eitlen Wahn, und verdunkelt wurde ihr einsichtsloses Herz. [...] Darum gab sie Gott schmählichen Begierden preis; denn ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen, und ebenso verließen auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau und entbrannten in ihrer Gier zueinander; Männer treiben an Männern das Schandbare und empfangen den ihrer Verirrung gebührenden Lohn an sich selber. Und wie sie es verwarfen, Gott in der Erkenntnis zu wahren, so gab Gott sie preis einem verwerflichen Sinn, so daß sie tun, was wider die Ordnung ist, erfüllt von aller Frevelhaftigkeit, Schlechtigkeit, [Unzucht,] Habsucht, Bosheit, voll Neid, Mord, Streit, Hinterlist, Tücke, übelredend, verleumderisch, gottfeindlich, überheblich, großsprecherisch, prahlsüchtig, findig im Bösen, widersetzlich gegen die Eltern, unverständig, unbeständig, herzlos und ohne Erbarmen.
Und wenn das so weit geht, daß einer nicht einmal mehr weiß, ob er selbst Mann oder Weib ist, dann steht zu befürchten, daß er auch im Bahnbetrieb noch einiges mehr in Unordnung bringt. Kein Wunder, wenn Züge aus immer fadenscheinigeren Gründen unpünktlich sind oder ausfallen! Kein Wunder, wenn Fenster eingebaut werden, die sich nicht öffnen lassen, stattdessen aber aufwendige Geräte, welche Außenluft ansaugen und bei deren Ausfall der Wagen kaum benutzbar ist! Kein Wunder, wenn vorhandene ebenerdige praktische Gleisübergänge in Bahnhöfen durch teure umständliche Unterführungen ersetzt werden und dies als Barrierefreiheit bezeichnet wird! Und wer könnte schließlich nach all dem garantieren, daß einer, der Mann und Weib verwechselt, nicht auch irgendwann plötzlich rechts und links, rot und grün, Hp0 und Hp1, Plus- und Minuspol, Ein- und Ausschalten, Beschleunigen und Bremsen, Orte von Zugkreuzungen, Wartungsintervalle verschiedener Komponenten usw. durcheinanderbringt? Man muß doch im Grunde schon vor jeder Bahnfahrt das Geschlecht des Lokführers überprüfen!

Umso wichtiger ist es, Bub Atlas, daß Sie all die Liederlichkeit, welche Ihr Umfeld prägt, entschlossen fliehen, sich ab sofort Christus als Ihrem Herrn zuwenden und so als Licht in der Welt leuchten! Tun Sie fleißig und ohne Murren Ihre Arbeit und gehorchen Sie hierin Ihrem Vorgesetzten, auf daß auch er durch dieses Vorbild zum Gehorsam gegenüber Christus bekehrt werde!

Wenn Ihnen der Herr sehr wohlwill, ist es nicht einmal augeschlossen, daß Er Ihnen dann vielleicht irgendwann das Geschenk macht, sich nicht mehr mit dieser überflüssigen Elektronik befassen zu müssen, sondern z. B. in einem beschaulichen Wärterhäuschen an der KBS 201 Hebel und Kurbeln zu bedienen und in den Zeiten, in denen kein Zug kommt, einen nahegelegenen Kartoffelacker zu bebauen oder Ihr Weib dabei zu beaufsichtigen.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Atlas
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 11
Registriert: Di 2. Jun 2020, 06:24

Re: Transgender

Beitrag von Atlas »

Sehr geehrter Herr Gast
Ich gebe Ihnen recht diese Geschlechtsverwirrten sind mit Sicherheit nicht gut für den Betriebsablauf. Trotz dieser widrigen Umstände kann ich mich glücklich schätzen das in meinem Stützpunkt noch eine vernünftige Ordnung herrscht meine Vorgesetzten und auch die erfahrenen Kollegen sorgen hier für Ruhe und Ordnung durch eine angemessene Strenge.

Mit freundlichen Grüßen
Torben

Antworten