0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Erregung mit meinen 81 Jahren

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Radulph
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 28
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 10:44
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Erregung mit meinen 81 Jahren

Beitragvon Radulph » Fr 1. Dez 2017, 13:36

Werte Gemeindemitglieder,

als ich heute morgen die Augen aufmachte, merkte ich plötzlich, dass etwas nicht stimmte. Das Gefühl was mich dabei beängstigte hatte ich seit nun mehr als 10 Jahren nicht mehr gefühlt. Worüber ich natürlich absolut froh war.

Jedoch war es heute soweit. Ich hatte ein erregtes Glied, was in meinem Alter natürlich absolut unwahrscheinlich ist, aber leider dennoch wahrscheinlich. Schnell hielt ich den Hodensack in kaltes Wasser, so dass dieses Gefühl des Ekels gleich wieder vorüber war.

Liebe Gemeinde. Wie soll ich in Zukunft vorgehen, dass das nicht mehr vorkommt? Ich wurde dadurch sehr verängstigt.

Hodensack im kalten Wasser hängend,
Radulph von K.
"Erst kommt die Ebbe. Dann kommt die Flut."
- Jesus

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11197
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2083 Mal
Amen! erhalten: 2218 Mal

Re: Erregung mit meinen 81 Jahren

Beitragvon Martin Berger » Fr 1. Dez 2017, 14:37

Herr Radulph,

ein erigiertes Glied in jungen Jahren ist in den meisten Fällen das Ergebnis einer schlechten Erziehung, verbunden mit widerlichen Sechsgelüsten. Nicht selten auch dadurch bedingt, daß man sich unkeuscherweise an sich selbst verging, um nicht zu sagen selbst vergewaltigte.

Da Sie aber ein redlicher, rüstiger Rentner zu sein scheinen, kann man in Ihrem Fall wohl kaum von einer juvenilen Sechsbesessenheit ausgehen und ebensowenig davon, daß Sie widerlicherweise selbst Hand anlegten. Das wiederum würde jedoch bedeuten, daß Ihre Errregung im Schambereich ein unmißverständliches Zeichen des HERRn ist, daß Sie abermals Ihr Weib erkennen sollen, um weitere Nachkommen zu zeugen, sofern Sie diesem Auftrag überhaupt schon einmal nachgekommen sind. Unterblieb dies bisher, fordert der HERR Sie aus gutem Grunde auf, dies endlich zu tun. Kamen Sie dem Gebot der Vermehrung bereits nach, wurden womöglich nur dümmliche Maiden, nicht aber stramme Stammhalter gezeugt. In allen anderen Fälle gilt: Die Wege des HERRn sind unergründlich. Erkennen Sie also verfälligst Ihr Weib, sapperlot! Der HERR will es!

Auffordernd,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Radulph

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Erregung mit meinen 81 Jahren

Beitragvon einfachich » Sa 2. Dez 2017, 09:23

Radulph hat geschrieben:Werte Gemeindemitglieder,

als ich heute morgen die Augen aufmachte, merkte ich plötzlich, dass etwas nicht stimmte. Das Gefühl was mich dabei beängstigte hatte ich seit nun mehr als 10 Jahren nicht mehr gefühlt. Worüber ich natürlich absolut froh war.

Jedoch war es heute soweit. Ich hatte ein erregtes Glied, was in meinem Alter natürlich absolut unwahrscheinlich ist, aber leider dennoch wahrscheinlich. Schnell hielt ich den Hodensack in kaltes Wasser, so dass dieses Gefühl des Ekels gleich wieder vorüber war.

Liebe Gemeinde. Wie soll ich in Zukunft vorgehen, dass das nicht mehr vorkommt? Ich wurde dadurch sehr verängstigt.

Hodensack im kalten Wasser hängend,
Radulph von K.

Herr Radulph
Ganz einfach, verzichten Sie in Zukunft auf die kleine blaue Pille.
einfachich

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7889
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1720 Mal
Amen! erhalten: 1644 Mal

Re: Erregung mit meinen 81 Jahren

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 2. Dez 2017, 09:29

Herr Ich,

diese Pharmapräparate werden weitgehend überbewertet.
Neulich verzehrte ich eines jener Produkte der Firma Fitzer und bekam lediglich einen steifen Hals.

Vermutlich schluckte ich zu langsam.

Die während der letzten Kaffeefahrt erworbene Heizdecke anschaltend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Lerne leiden, ohne zu klagen!

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 638
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 184 Mal

Re: Erregung mit meinen 81 Jahren

Beitragvon G-a-s-t » Sa 2. Dez 2017, 11:19

Herr Radulph!

Es ist an Schamlosigkeit kaum zu überbieten, daß Sie hier gewissermaßen vor 15595 Arche-Internetz-Mitgliedern und unzähligen weiteren Mitlesern anschnur Ihr hartgewordenes Ausscheidungsorgan entblößen!

Die in dieser Hinsicht noch treffsichereren alten Katechismen sagten hierzu: Wenn man sich die Keuschheit als Garten vorstellt, so ist die Schamhaftigkeit der Zaun. Reißt man diesen ein - wie Sie das gerade taten -, so dringen unweigerlich die Schweine ein.

Sir 25,2
Drei Menschenklassen gibt es, die ich hasse, und ihre Lebensweise stößt mich ab: den stolzen Bettler und den trügerischen Reichen, dazu den geilen Greis, dem Einsicht fehlt.


Das geht mir ganz genauso, werter Herr Sirach!

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Folgende Benutzer sprechen G-a-s-t ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerAugust Mauritius
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste