0 Tage und 2 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Problem mit dem Weib

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

vkhbk
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Mo 14. Mai 2018, 07:31

Re: Problem mit dem Weib

Beitragvon vkhbk » Mo 14. Mai 2018, 08:33

Liebe Gemeinde,
Mir wird schlecht, wenn ich all diese Beiträge hier lese. Wir leben im 21. Jahrhundert und nicht mehr im unaufgeklärten Mittelalter. Unzucht wird vin der Gesellschaft nicht verpönt, Frauen haben die gleichen Rechte wie Männer und Homosechsualität ist auch normal.
Wenn ihr asexuell seid, ist das übrigens auch voll okay, aber es wäre sicherlich nett gewesen, der Frau das vor der Eheschließung zu sagen, damit sie selbst entscheiden kann, ob sie in einer Ehe ohne Unzucht leben will.
Unzucht ist was schönes und lebensbejahendes. Gott hätte uns nicht die Möglichkeit einen Orgasmus zu erleben gegeben, wenn er nicht gewollt hätte, dass wir Spaß dabei empfinden.
Ich hoffe nicht darauf, dass hier irgendeiner von euch mir zustimmt, denn - abgesehen von denen, die, wie ich, nur den Kopf schütteln können bei so zurückgebliebenen Weltbildern - ihr seid alle hoffnungslose Fälle, die so engstirnig sind, dass sie im so oft von euch verteufelten Internetz nach gleichgesinnten suchen und diese zu meinem Bedauern auch finden.
Bei so viel Mist, der hier auf dieser Gewebeseite zu finden ist, musste ich einfach mal Dampf ablassen.
Viel Spaß noch in diesem lächerlichen Forum. Obwohl Spaß wohl anders aussieht.
Hochachtungsvoll (Sarkasmus)
Jemand mit Gehirn

Benutzeravatar
Friedrich Poltermann
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Di 6. Feb 2018, 19:23
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Problem mit dem Weib

Beitragvon Friedrich Poltermann » Mo 14. Mai 2018, 09:43

Werter Vkhbk (Tut mir Leid, falls ich ihren Namen falsch geschrieben habe),

Sie haben mich inspiriert. Ich wurde vom Knabenalter an radikal christlich erzogen und verbinde damit meine Kindheit. Trotzdem haben Sie mir bewusst gemacht, dass man als Christ nicht gleich zum unmenschlichen Wesen werden muss. Ich löse mich seit einiger Zeit von den antiken Methoden und werde zum modernen Christen. Meine Frau und ich erziehen unseren Knaben liebevoll, wir ließen ihn impfen und konnten so frühkindliche Krankheiten vorbeugen und ich mache es mir mittlerweile sogar zur Gewohnheit, meiner Frau im Haushalt zu helfen. Ich konnte viele in meiner Gemeinde überzeugen, es mir gleich zu tun. So ließen wir unseren Pfarrer feuern, da dieser Kinder misshandelte und verprügelte, um sie an das "Christentum" heranzuführen. Ich hoffe, dass sie, mein Lebensretter, diese Nachricht empfangen, denn auch wenn es noch ein langer Weg zur Besserung sein wird, werde ich zum modernen Christen! Gott akzeptiert das wohl, da ich vor kurzer Zeit den Krebs besiegt habe! Mein Avatar ist eine Momentaufnahme meines gloreichen Triumphes. Nunja, abschließend kann ich wohl sagen, dass mir dieses Forum und eine Verbannung von ebendiesem sehr gut tuen würde. Das wäre ein guter Schritt zur Besserung. Ich verabschiede mich nun von allen hirntoten Forummitgliedern (vor allem von Herr Frischfeld), die sich "Christen" schimpfen. Ihre Nachrichten werde ich nun gekonnt ignorieren. Viel Spaß mit ihrem weggeschmissenem Leben!

Oreo-Kekse verspeisend,

Herr Poltermann.

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 519
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 69 Mal
Amen! erhalten: 140 Mal

Re: Problem mit dem Weib

Beitragvon G-a-s-t » Mo 14. Mai 2018, 19:27

Herr Poltermann,

Gott akzeptiert das wohl, da ich vor kurzer Zeit den Krebs besiegt habe!

es ist oft schwer zu sagen, ob solche Zeichen ein besonderes Wohlwollen Gottes ausdrücken, ob dem Betroffenen nach knapper Entscheidung eine Möglichkeit zur Besserung gewährt wurde oder ob eine solche Heilung gar im Zusammenhang damit zu sehen ist, daß Gott auch den Frevler zu seinem Zweck erschuf (Spr 16,4) und ihn von daher, selbst wenn keine Besserung seines Treibens in Aussicht ist, erhält, solange es zweckdienlich ist. Ich kann nicht wissen, wie es bei Ihnen ist, vielleicht wissen Sie es auch selbst nicht. Auf der sicheren Seite ist, wer sich an Sir 7,17 hält:

Sir 7,17 (Hamp, Stenzel)
Gar sehr, gar sehr erniedrige den Übermut;
denn was die Menschen zu erwarten haben, ist Verwesung.



Werte Herren!

Herr Poltermann schrieb von Anfang an das Gegenteil von dem, was er nun von sich gibt. Egal, ob das bisher Geschriebene oder der letzte "Beitrag" eine Finte war, wir haben einen Lügner und Betrüger vor uns. In Offb 21,8 wird offenbart, daß allen Lügnern der brennende Schwefelsee blüht. Lassen Sie uns beten, daß Herr Poltermann in seinem begonnenen Amoklauf innehalten, der Herr sich ihm noch einmal offenbaren, Herr Poltermann sich ihm und dem wahren Leben zuwenden und dann dereinst über sein ganzes Leben betrachtet nicht als Lügner eingestuft und gerichtet werden möge.


Kyrie eleison!
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast