0 Tage und 15 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Lehrerin widerspricht dem Wort Gottes

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

BibelKarl
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Nov 2016, 13:08

Lehrerin widerspricht dem Wort Gottes

Beitragvon BibelKarl » Do 17. Nov 2016, 13:31

Grüß Gott liebe Arche Internetz Gemeinde,
Da mir der Rat, den ich auf diesem Brett bekam stets weiterhalf und mich vor Sünden bewahrte, komme ich nun, in tiefer Verwunderung über daß was die Religionslehrein meines Sohnes ihn heute gelehrt hat. So forderte Toleranz gegenüber homoerotischer Beziehungen. Meines Wissens nach widerspricht dies jedoch dem Wort Gottes in Lev18, denn dort wird homoerotische Liebe als Greuel bezeichnet. Röm1 bestätigt diese Aussagen. Nun beruft sich oben erwähnte Lehrerin jedoch auf Sam1 in der unverblümt über die Beziehung zwischen David und Jonatan berichtet wird. Sie nimmt nun den Bericht, der nicht vom Autor gewertet wird als Beweis, dass eine meiner Meinung nach unheilvolle und wahrhaft schädliche homoerotische Beziehung geduldet werden sollte. Damit widerspricht sie dem Wort Gottes aus Lev18. Soll ich eingreifen und für eine Suspendierung der Lehrerin sorgen? Sollte sie etwa von Dämonen besessen sein? Was ist ihre Meinung soll ich meinen Sohn aus dem wahrhaft unheilvollen Einflussgebiet entziehen?
In Hoffnung auf gute Ratschläge,

BibelKarl

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 214
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Lehrerin widerspricht dem Wort Gottes

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Do 17. Nov 2016, 16:45

Herr BibelKarl,

die einzige Frage die ich Ihnen stellen möchte lautet: Wollen Sie einen oder alle Beiträge verlinkt bekommen, welche genau diese Frage bereits beantworten? Benutzen Sie gefälligst die Suchfunktion oder soll ich Ihnen die Anleitung zur Anwendung dieser etwa auch noch verlinken?

Genervt,

Kotz
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe

BibelKarl
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Nov 2016, 13:08

Re: Lehrerin widerspricht dem Wort Gottes

Beitragvon BibelKarl » Do 17. Nov 2016, 17:59

Sehr geehrter Herr Wilhelm, ich würde nun trotzdem um eine Antwort bitten, da dies ein individueller Fall ist und ich langsam verzweifle.
Mit freundlichen Grüßen,
BibelKarl

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1086
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 73 Mal

Re: Lehrerin widerspricht dem Wort Gottes

Beitragvon Alberto Bonappetito » Do 17. Nov 2016, 18:01

Knabbub Bibelkarl,
es wäre freundlich gewesen, die korrekte Bibelstelle anzugeben. Sie meinten, so vermute ich, 1Samuel 18, wo von der Beziehung zwischen David und Jonathan die Rede ist.
Zwar wird hier in der Tat von Liebe zwischen zwei Männern gesprochen, aber in keinem Wort ist etwas von einer romantischen oder gar sechsuellen Beziehung die Rede. Liebe ist, auch wenn es uns manche Medien glauben lassen möchten, nicht zwangsläufig mit Sechs verbunden. Die Liebe eines Vaters zu seinem Sohn oder jene des Herrn zu uns kommt doch auch ganz ohne sechsuellen Aspekt aus. Nicht zuletzt wird im selben Buch auch davon gesprochen, dass Sauls Knechte David liebten. Denken Sie etwa, dass auch diese eine sechsuelle Beziehung mit ihm hatten? Nun wirklich nicht.
Auch die falsche Annahme, der Bund, den die beiden vor dem Herrn geschlossen haben, hätte etwas mit dem heiligen Bund der Ehe zu tun ist Unfug. Tatsächlich war es Michal, die Schwester Jonathans und Tochter Sauls, mit der David ein erstes eheliches Bündnis hatte.
Stattdessen dienen David und Jonathan als Vorbilder für wahre Männerfreundschaften, wie es sie auch heute noch gibt. Sie gaben sich vor dem Herrn gewissermaßen einen Blutsschwur und wurden zu Brüdern im Herzen. Eine Liebe wie diese ist, wie David selbst im 2.Buch Samuel 1,26 spricht, sogar noch größer als die Liebe zu einem Weib.
Auch der spätere Kuss, den sich David und Jonathan gaben (siehe 1. Samuel 20), ist keineswegs sechsuell aufgeladen. Auch wenn ein Kuss unter Männern hierzulande unüblich ist, war, und ist es auch heute noch, ein Kuss unter sehr innig befreundeten Männern in südlicheren Regionen eine übliche Grußform. Erst kürzlich hat Papst Franziskus selbst den Patriarchen der orthodoxen Kirche geküsst. Wer das für einen Ausdruck von sechsuellen Gefühlen deutet, ist wahrlich schief gewickelt.

Segen
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

BibelKarl
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Nov 2016, 13:08

Re: Lehrerin widerspricht dem Wort Gottes

Beitragvon BibelKarl » Do 24. Nov 2016, 14:32

Sehr geehrter Herr Bonappetito,
die Ansicht, dass die Beziehung zwischen David und Jonatan erotisch aufgeladen ist, entspricht ja freilig nicht meinen Ansichten, sondern denen der Heidin die sich Lehrerin schimpft. Sie nimmt diese Stelle als Beweis um Homosechsualität zu rechtfertigen, was ich auch als falsch erachte. Ich hoffe ich konnte die Missverständnisse aus der Welt schaffen und bitte auch weiterhin um Rat für meine Frage.
Mit freundlichen Grüßen
BibelKarl

Walter Weiss
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Okt 2016, 17:43

Re: Lehrerin widerspricht dem Wort Gottes

Beitragvon Walter Weiss » So 11. Dez 2016, 06:29

Sehr geehrter Herr Bibelkarl,

die Sitten müssen wahrlich verroht sein, wenn die redliche Liebe, die David zu seinem Freund empfand, mit Unzüchtigkeit in Verbindung gesetzt wird. Ein wahrer Christ liebt sowieso alle Menschen.
Umgekehrt haben viele Menschen heute Sechs, ohne das es ein Gefühl der Liebe dabei gäbe.
Sechs und Liebe haben gerade heutzutage nur sehr wenig gemein.

Die Bibel ist recht eindeutig, was die Sünde der Homosechsualität angeht, und der HERR wäre wohl kaum auf Davids Seite gewesen, wäre er dieser Sünde anheimgefallen. Allein das ist schon ein Beweis, dass es solcherart Unzucht nicht gegeben haben kann.

Das ihre Religionslehrerin solchen Unsinn verbreitet ist nur wieder ein Beweis für ein anderes Gebot aus der Bibel:

”Eine Frau lerne in der Stille in aller Unterordnung. Ich erlaube aber einer Frau nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern dass sie sich in der Stille halte.”


Genau aus solchen Gründen ist das so gefährlich! Die Frau sollte ihren Pflichten als Eheweib nachkommen und ihre Stelle aufgeben, wie es die Bibel vorgibt.
Bitte gehen sie zu dem Weib hin und zeigen ihr diese Stelle in der Bibel, die ich oben zitiert habe. Sie steht in Timotheus 2, 11-12
Und machen Sie bitte sehr deutlich, dass sie in einem Lehrberuf fehl am Platze ist. Weiber sollten sowieso keine Erwerbstätigkeit ausführen und erst recht keinen Lehrberuf.
Ist das Weib nicht einsichtig, wäre es gut, den Direktor aufzusuchen und ihn aufzufordern, die Frau mit Hinweis auf das Bibelzitat zu entlassen.

Schockiert
Walter Weiß

BibelKarl
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Nov 2016, 13:08

Re: Lehrerin widerspricht dem Wort Gottes

Beitragvon BibelKarl » Di 4. Jul 2017, 12:44

Sehr geehrter Herr Walter Weiß,
vielen Dank für ihren Rat, Gott vergelt es ihnen. Da eine Beschwerde nicht geholfen hat, wurde nun eine Mahnwache der Kirchengemeinde ins Leben gerufen. Erachten sie dies für sinnvoll?

Hochachtungsvoll,
BibelKarl

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56
Hat Amen! gesprochen: 261 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Lehrerin widerspricht dem Wort Gottes

Beitragvon Herbert Tarant » Mi 5. Jul 2017, 21:56

Herr Karl,
Ist dieses Weib eine Hexerin, ist also rothaarig, betreibt Hundehalterei oder fährt Fahrrad?
Wenn ja, dann reicht eine Mahnwache nicht, nein, dieses Dämonengezücht muss den reinigenden Flammen übergeben werden.

Herbert Tarant


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast