0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Hans Wildgans
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 19:31
Hat Amen! gesprochen: 18 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Hans Wildgans » Sa 5. Nov 2016, 21:05

Guten Tag meine Herren!

Ich bin zwar noch heute auf der Arche Internetz, möchte aber gerne eine Erfahrung teilen, welche ich während meiner Amtszeit als Pastor gewonnen habe. Es ist allbekannt, dass der Teufel und seine Anhänger versuchen uns auf Abwegen zu bringen. So will man uns auch weismachen, dass Gott nur die Monogamie billige und die Polygamie verabscheue.

Doch stimmt das wirklich?

Wenn man die Bibel ganz genau liest, erkennt man, dass es viele redliche Männer gab, die mehr als ein Weib beherbergten. So hatte Salomon gemäss 1. Könige 11,3 700 Ehefrauen und 300 Nebenfrauen. Auch andere Männer wie Abraham, Jakobus, David, Salomon hatten mehrere Frauen.

Es ist natürlich ganz klar, dass die Polygamie nur für Männer mit mehreren Weibern gilt. Ein Weib mit mehreren Männern ist und bleibt unredlich und gehört in die Hölle verbannt!

Man kann sich aber nun fragen: Warum könnte Gott Polygamie für redlich halten? Ich fand dazu mehrere Gründe:

1. Grund: Es gibt mehr unreine Weiber als redliche Männer

Wie alles in der Natur hat der Herr das Wertvolle rarer gemacht, so ist es auch selbstverständlich, dass es weniger Männer als wertlose Weiber gibt.
Da Männer oft wichtige und gefährliche Berufe ausführen, sterben sie oft früher und lassen so ihr Weib alleine zurück. Heutzutage ist es selten, dass ein Weib wieder auf eine redliche Weise (Nach der Bibel wäre es ihr Schwager, aber die heutigen Weibern denken ja, dass sie ihren Ehepartner selbst auswählen können) heiratet und betreibt lieber Unzucht mit mehreren hunderten Männer vor ihrem Abgang in die Hölle, ansatt ihren Mann für seinen Heldentod zu ehren.

Genau für dies ist die Polygamie perfekt geschaffen. Weiber kommen auf krumme Gedanken, wenn sie keinem redlichen Christ untertan sind. Das Problem ist aber, dass nur die wenigsten Männer in Deutschland den Titel "redlich" verdient haben. Die meisten Weiber gesellen sich zu Ungläubigen, Klebstoffspritzer, Ausländer oder betreiben Falschsechsualität mit anderen Weibern. Die Konsequenz davon kennen wir ja: Schuldenberge, Krieg, Kriminalität, Verderbnis der Jugend... die Liste ist unendlich!

Nach Gottes Plan aber, sollten nur redliche Christen Frauen halten dürfen, da nur Christen wissen, wie man eine Frau züchtigt und ihr den Teufel austreibt. Wir wissen alle, dass es heutzutage nur wenige redliche Christen gibt und jedes Weib ausnahmslos unrein ist. Es gibt also letztendlich zu viele Weiber und zu wenig redliche Christen. Die Lösung sollte Ihnen ja nun bekannt sein: Polygamie. Jeder Christ sollte mehrere Weiber besitzen dürfen. Auf diese Weise ist es einem redlichen Mann möglich, mehrere Frauen gleichzeitig zu züchtigen und auf den richtigen Pfad zu bringen, und schlussendlich redliche Nachkommen auf die Welt zu bringen. Alle unredlichen Männer können sich nicht mehr fortplfanzen und gehen alle in die Hölle. Innerhalb einer Generation könnten wir so ganz Deutschland von jeglichem unchristlichen Abschaum befreien!

2. Grund: Ein Weib alleine ist für nichts zu gebrauchen.

Mit meinem Weib Hildegard hatte ich nur Probleme: Im Putzen war sie zu langsam, ihr gekochtes Essen war fürchterlich, meine Kleider waren nie richtig gewaschen und unsere Balger verwahrlosten. Ich versuchte sie zu züchtigen, indem ich sie mit dem Rohrstock schlug, sie zwang Weihwasser zu schlucken oder ihr Elektroschläge verpasste; doch nichts schien zu funktionieren. Ich betete zu Gott und bittete ihn um Hilfe, da ich nicht mehr weiter mit meinem Weib wusste. Nur eine halbe Stunde nach dem Gebet fand ich die Lösung in der Bibel: Polygamie. Ich besorgte mir zwei neue Weiber (Ruth und Esther) und ordnete all meinen Weibern eine gewisse Aufgabe zu: Hildegard das Putzen, Ruth das Kochen und Esther die Kinder. Um die Weiber vom Reden abzuhalten (Weiber sollten nie die Möglichkeit haben, miteinander zu kommunizieren!) , habe ich sie in verschiedene Räumen an Ketten gefesselt. Ich war gespannt wie mein Experiment laufen würde und wurde positiv überrascht: Die Wäsche war stets gemacht, das Essen war geniessbar, die Kinder wurden redlicher und das Haus war so sauber wie noch nie!

Die Gründe dafür fand ich schnell heraus:

- Ein Weib alleine ist zu dumm für den ganzen Haushalt. Wenn man die Arbeit aber unter mehreren Weibern teilt, verbessert sich die Arbeitsqualität immens.

- Unter den Weibern herrschte ein Konkurrenzkampf. So sah sich Hildegard plötzlich bedroht von den anderen zwei Weibern und versuchte ihre Redlichkeit unter Beweis zu stellen. Dasselbe geschieh mit den anderen beiden Weibern.

Ich kann jedem redlichen Christ nur raten, mehrere Frauen anzuschaffen. Ein einziges Weib kann niemals den ganzen Haushalt eines redlichen Christen betreiben, dafür sind ihre Intelligenz und Fähigkeiten zu gering. Natürlich muss ich immer noch ab und zu meine Weiber züchtigen. Um mir aber Arbeit zu esparen, habe ich ihnen je ein Elektrohalsband angelegt, damit ich sie nur per Knopfdruck durch einen Stromschlag züchtigen kann :frech: Darüber hinaus muss man sich nicht Sorgen machen, dass die Weiber zu teuer werden. Weiber sind sehr zähe Wesen und können selbst mit wenig Schlaf und wenig Nahrung arbeiten. Ich habe Hildegards Nahrungseinahme einfach durch drei geteilt und leidet darunter auf keiner Weise.

3. Grund: Weiber gehören unterdrückt.

Wenn ein Mann nur ein Weib besitzt, wirkt das auf mich beinahe, als ob das Weib dem Manne gleichgestellt wäre. Mathematisch ausgedrückt: Der Mann hat den Wert der Zahl eins, während die Frau je nach Fertigkeiten einen Wert von 0.1 - 0.2 hat. Wenn also nun ein redlicher Christ nur eine Frau hält, wäre das als ob man in der Mathematik 1 mit 0.1 gleichstellen würde! Für mich bedeutet das, dass ein redlicher Christ stets mehrere Frauen verdient hat. Ein Weib sollte nie das Gefühl haben, dass sie mit ihrem Manne gleichwertig wäre! In einem Haushalt mit mehreren Weibern, weiss jedes Weib, dass sie nur eine von vielen ist und somit minderwertig ist.


Dies sind meine drei Gründe, warum ich Polygamie für redliche Männer unterstüzte. In meiner Amtszeit als Pastor habe ich einigen redlichen Christen empfohlen, dass sie sich mehrere Weiber anschaffen sollen. Die Rückmeldungen waren stets positiv und bestätigten meine Vermutungen durchaus.

Die obigen Gründe sehe ich ebenfalls als Anlass, die deutsche Verfassung grundlegend zu ändern:

- Ein Weib sollte endlich wieder dem Mann untertan sein. Keine Weiberrechte mehr!
- Das Weib sollte bei der Partnerwahl kein Mitsprachrecht besitzen. Die redlichen Männer entscheiden, welches Weib sie besitzen/kaufen möchten.
- Unredlichen Männern sollte es nicht gestattet sein, Weiber besitzen zu dürfen. Unredliche Männer produzieren nur unredliche Balger!
- Nur noch Männern sollte Lesen und Schreiben beigebracht werden. Fürs Putzen und Kochen muss man nicht lesen können.
- Polygamie sollte für redliche Christen erlaubt werden.
- Ich würde den Mindestpreis pro Weib auf 50 Euro festlegen. Ich selbst hatte zwei Töchter und musste diese auf mühsame Weise erziehen (Wie ich mir doch zwei weitere Söhne gewünscht hatte!). Eine gewisse Belohnung für meine Mühen fand ich nicht verkehrt und habe sie je für 60 Euro an zwei redliche Christen verkauft.

Nun möchte ich Sie fragen, meine werten Herren: Wie denken Sie darüber?
Ich kann Ihnen jedenfalls wärmstens ein Weib oder zwei mehr empfehlen. Ich weiss, dass die Vorstellung mehrer solcher Weiber anfangs abschrecken kann, aber mit der richtigen Haltung (Wenig Essen, regelmässige Züchtigung und Rezitationen aus der Bibel) werden die Weiber zahm wie Hunde.


liebevoll berichtend,

Ihr Hans Wildgans
21 Ich hasse ja, HERR, die dich hassen, und es verdrießt mich an ihnen, daß sie sich wider dich setzen. 22 Ich hasse sie im rechten Ernst; sie sind mir zu Feinden geworden. Ps 139,19-22

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6814
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1226 Mal
Amen! erhalten: 1047 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 5. Nov 2016, 22:57

Herr Wildgans,
sind Sie ein unlöblicher Frauenfeind?
Das redliche Christentum ist die Religion der Liebe. Jeder keusche Christ ist bedacht, dessen Weib in der knorken Küche vor den schändlichen Einflüssen der Außenwelt zu schützen und durch liebevolle Züchtigung zu unterweisen.
Frauenverstehend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Hans Wildgans
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 19:31
Hat Amen! gesprochen: 18 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Hans Wildgans » Sa 5. Nov 2016, 23:05

Herr von Schnabel,

Ich bin absolut kein Frauenfeind. Ich liebe all meine drei Frauen. Und weil ich sie liebe, züchtigte ich sie regelmässig. Jedem löblichen Christ muss jedoch klar sein, dass die Frau unter dem Mann steht. Der Herr sagt uns ganz genau, dass die Frau als Unterstützung des Mannes dient und nicht umgekehrt.
Wenn meine drei Frauen artig sind, werden sie auch gut behandelt. Doch bei unzüchtigen Verhalten werden sie nun mal gezüchtigt. Nicht weil ich sie hasse, sondern weil ich sie liebe.

Aufklärend,

Ihr Hans Wildgans
21 Ich hasse ja, HERR, die dich hassen, und es verdrießt mich an ihnen, daß sie sich wider dich setzen. 22 Ich hasse sie im rechten Ernst; sie sind mir zu Feinden geworden. Ps 139,19-22

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Stammgast
Beiträge: 879
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 61 Mal
Amen! erhalten: 37 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Nepomuk Kaiser » So 6. Nov 2016, 10:26

Herr Wildgans,
nur mal so aus Neugier: Welcher Konfession gehören Sie an?

Interrogierend,
Nepomuk Kaiser
Sie sind noch minderjährig und brauchen Hilfe? Wir helfen Ihnen: http://www.bibeltreue-jugend.net/

Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Hans Wildgans
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 19:31
Hat Amen! gesprochen: 18 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Hans Wildgans » So 6. Nov 2016, 18:32

Sehr geehrter Herr Kaiser,

Ich bin Katholike.

Aufklärend,
Ihr Hans Wildgans
21 Ich hasse ja, HERR, die dich hassen, und es verdrießt mich an ihnen, daß sie sich wider dich setzen. 22 Ich hasse sie im rechten Ernst; sie sind mir zu Feinden geworden. Ps 139,19-22

Benutzeravatar
Sr Christine
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 20:40
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Sr Christine » Mi 9. Nov 2016, 22:05

Sehr geehrte Herren,

fürwahr, wie recht Sie nur haben! Es ist des Weibes Natur, falsch und hinterlistig zu sein. Ich selbst bin auch nur ein armes Weib, doch bin ich mir meiner gottgegebenen Schlechtheit wohlbewusst und strebe danach, dem Herrn zu dienen.

Als Nonne bin ich, wie selbstverständlich bekannt ist, offiziell Jesus, unserem liebendem Gottessohn, angetraut. Meine Aufgabe als eines von vielen treuen Weibern ist es, ein gottgefälliges Leben zu führen. Auch ich wünschte, dass einem Mann mehrere Weiber unterstehen, auf dass er sie züchtige und zur Ordnung rufe! Denn das Weib besitzt grundsätzlich nicht die Erhabenheit und Intelligenz des Mannes und Bedarf seiner Lehre als auch seines Schutzes!

Sich auf die tägliche Abendandacht vorbereitend,

Sr. Christine

Gilbert Jehle
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 114
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:18
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Gilbert Jehle » Mi 9. Nov 2016, 23:20

Werte Herren,
Wahrlich, Weiber gehören aufs Äußerste geknechtet.
Nieder mit den Weibern!

Gilbert Jehle

Benutzeravatar
Hans Wildgans
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 19:31
Hat Amen! gesprochen: 18 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Hans Wildgans » Mi 9. Nov 2016, 23:29

Nonnenweib Christine,

Ganz selten kommt es vor, dass ein Weib solch wahre Worte spricht!
Schlussendlich dient die harte Arbeit, welche einem Weib auferlegt wird, nicht dazu sie zu erniedrigen, sondern ihr zu helfen, die Gott gegebene Verantwortlichkeit auf der Erdscheibe zu erfüllen! Unglücklicherweise sehen heute nur noch wenige Weiber ein, dass wir es mit ihnen doch gut meinen. :weinen:
Sie sehen die harte Arbeit als Unterdrückung der Frau, vergessen aber in Erwägung zu ziehen, dass ein Weib nur durch Unterdrückung wachsen kann und nur so die Möglichkeit hat, einigermassen redlich zu werden.

Sich auf die morgige Jagd auf satanisten Balger vorbereitend,

Ihr Hans Wildgans
21 Ich hasse ja, HERR, die dich hassen, und es verdrießt mich an ihnen, daß sie sich wider dich setzen. 22 Ich hasse sie im rechten Ernst; sie sind mir zu Feinden geworden. Ps 139,19-22

Benutzeravatar
Sr Christine
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 20:40
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Sr Christine » Do 10. Nov 2016, 19:57

Sehr geehrter Herr Wildgans,

Vielen Dank für Ihren redlichen Zuspruch, das tut der keuschen Seele wohl! Die Weiber heutzutage wissen die Züchtigung und Unterweisung ihres angetrauten und wohlsorgenden Gatten nicht mehr zu schätzen und versündigen sich so vor unserem HERRn, dem allmächtigen Gott!

Oftmals beobachte ich die halbnackten jungen Frauen, die Tabak konsumieren, Bier trinken und sich nicht so verhalten, wie es sich für ihr sündiges Geschlecht geziehmt und bin wahrlich entsetzt. Manche gehören zu meinem Entsetzen auch noch den Emotionalen, den Metall-Hörern oder den Hipf-Hüpfern an und versündigen sich dadurch noch mehr.

Ein Weib hat in der Öffentlichkeit nur zu sprechen, wenn der Gatte es ihr erlaubt. Sollte sie gegen die Regeln des Mannes verstoßen, so hat er die heilige Pflicht, sie zu strafen und zu züchtigen. Das ist wichtig für die Erziehung eines Weibes. Auch fällt mir auf, dass viele Männer ihre Weiber kaum mehr im Griff haben und diesem Erziehungsauftrag nicht nachkommen. Eine Einweisung des Weibes in ein von strenger Hand geführtes Kloster erscheint mir da als geeignete Maßnahme.

Die Folgen der Auflehnung der Weiber gegen ihre Herren (ein gräulicher und unredlicher Ausdruck hierbist das Laster der Emanzipation) führt unweigerlich zu Falschsechsualität, unzüchtigem und liderlichem Verhalten und mangelnder Frömmigkeit! Das bringt die christliche, von unserem allmächtigem Vater, uns zugedachte Weltordnung völlig durcheinander. Die Weiber haben ihre Aufgaben und ihren Platz, der unverrückbar ist. Knechtet die Ungehorsamen!

Für Zucht und Ordnung betend,

Sr. Christine

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1248
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 86 Mal
Amen! erhalten: 40 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Fr 25. Nov 2016, 18:09

Gelobt sei Jesus Christus Sr. Christin,

welche eine Freude eine weitere Ordensschwester in der wohl redlichsten Anschnur-Gemeinde anzutreffen. Dürfte ich wohl fragen, welchen Orden Sie angehören? Ich selbst bin Missionsbenediktinerin.

Ihre Ansicht über die Weiber heutzutage, teile ich voll und ganz. Obwohl mir noch die Bürde der Jugend auferlegt ist, schäme ich mich zutiefst für das Verhalten vieler juveniler Weibsbilder, die eher Dirnen sind. Dies zeigt abermals, wie wichtig die Züchtigung junger Gören ist.

Ihnen voll und ganz zustimmend,

Sr. Maria Bernadette OSB
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 364
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 78 Mal
Amen! erhalten: 44 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Fr 25. Nov 2016, 22:43

Hochverehrte Schwestern Sr. Maria Bernadette und Sr. Christine.

Allerorten verbreitet sich das Satanswerk der sogenannten "Emanzipation". Da braucht es solch glaubensfeste Schwestern wie Sie. So sind Sie ein leuchtendes Vorbild für alle Weiber, welche den Pfad der Tugend nicht mehr so recht verfolgen.

Dafür gebührt Ihnen mein Dank.
Auch für die verlorenen Weiberseelen noch betend,
Hermann Lemmdorf.
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1248
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 86 Mal
Amen! erhalten: 40 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Sa 26. Nov 2016, 16:26

Werter Herr Lemmdorf,

Hermann Lemmdorf hat geschrieben:Allerorten verbreitet sich das Satanswerk der sogenannten "Emanzipation". Da braucht es solch glaubensfeste Schwestern wie Sie.


die unlöbliche Emanzipation ist freilich ein sehr großes Problem. Vor einiger Zeit war ich selbst auf dem besten Weg dahin, eine unlöbliche Dirne zu werden. Ich war einst vorlaut und ungehorsam. Doch dann meldete ich mich auf der Arche Internetz an, der HERR daselbst muss mich in die Arme dieser schnaften Anschnurgemeinde geführt haben. Herr Berger wurde mein Mentor und er tadelte mich in der Tat sehr oft. Ich lernte das Christentum neu kennen, las in der Heiligen Schrift und diente meinem Herrn Vater im Haushalt fortan demütigst. Dann wuchs der Wunsch in mir, eine keusche Braut Christi zu werden und dem HERRn zu dienen. Ich wurde Missionsbenediktinerin und verdanke mein neues, im Glauben gefestigtes Leben nur Herrn Berger und den Mitgliedern der Arche Internetz.

Ihnen für den Zuspruch dankend,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Christian T
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: So 27. Nov 2016, 17:04
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Christian T » Mo 28. Nov 2016, 19:56

Jemanden zu verletzen Physisch wie auch Körperlich, ist nach deutschem Recht eine Straftat, egal was das "Weib" macht.


Keine Grüße Christian.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9906
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1442 Mal
Amen! erhalten: 1507 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Martin Berger » Mo 28. Nov 2016, 20:01

Fräulein Christina,

ist auch Ihnen der Unterschied zwischen liebevoller Züchtigung und roher Gewalt nicht bekannt? Eine Schande!

Kopfschüttelnd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1086
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 72 Mal

Re: Polygamie ist redlich und Weiber gehören unterdrückt.

Beitragvon Alberto Bonappetito » Di 29. Nov 2016, 02:19

Werter Herr Berger,

was erwarten Sie von einer Person, die nicht einmal weiß, dass physisch und körperlich in diesem Zusammenhang das gleiche ist.

Segen
Alberto Bonappetito
Folgende Benutzer sprechen Alberto Bonappetito ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Heinrich Ruprecht
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast