0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Dagmar Dietrich
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 20:05

Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Dagmar Dietrich » Fr 28. Okt 2016, 20:17

Sehr geehrte Gemeinde,

ich gewährte letztens meinem Sprössling am Rechner seine E-Briefe zu lesen. Als ich danach den Verlauf des Internetzes sah, wurde mir übel. Er belas sich über Krankheiten und Ausschläge im Genitalbereich. Was habe ich falsch gemacht? Ich habe mich und ihn schon mit Weihwasser gewaschen und ausgepeitscht. Er gestand mir, dass er Geschlechtsverkehr gehabt hat. Kann ich das bei dem HERRn entschädigen? Wie bekomme ich meinen Sohn zur Vernunft? Hat Gott ihn schon mit Geschlechtskrankheiten bestraft? Bekomme ich jetzt auch welche?

Helfet mir!
D. Dietrich :kreuz3:

Bernd Reuters
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 41
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 22:31
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Bernd Reuters » Fr 28. Okt 2016, 23:36

Frau Dietrich,
Wieso sind Sie und Ihr Sprössling unbeaufsichtigt?
Gerade Ihre letzte Frage lässt mich erschaudern.

Das Schlimmste befürchtend,
Bernd Reuters

Benutzeravatar
Heribert Moench
Häufiger Besucher
Beiträge: 104
Registriert: So 25. Nov 2012, 20:32
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Heribert Moench » Mo 31. Okt 2016, 18:03

Weib Dietrich!

Leider berichten Sie nur kurz und knapp über Ihre Sorgen über ihre mißratene Frucht ihres Leibes. So ist es natürlich schwer Ihnen den passenden Rat zu geben da man nichts über die genaueren Lebensumstände Ihrer Familie herauslesen kann.

Gezüchtigt haben Sie Ihren Sohn ja schon, was bei so einem Vergehen ja obligatorisch ist und wohl das Mindeste sein dürfte... Zunächst steht natürlich mal das Kindeswohl an erster Stelle, was heisst, dass die Geschlechtskrankheit kuriert werden muss so dass die Pusteln abheilen und man sich dann dem Seelenheil des Jungen zuwenden kann.

Jetzt weiß man nicht, wie alt ihr Sohn ist, warum sich Ihr Mann dazu erdreistet, Weib und Kind unbeaufsichtigt an den Heimrechner zu lassen und so weiter. ICH jedenfalls rate Ihnen, Ihren Sohn kastrieren zu lassen damit so was nicht noch einmal vorkommt. Man stelle sich vor was passieren kann! Ihr Sohn könnte sich die Lustseuche Ätz (unredlich AIDS) zuziehen, jämmerlich sterben und dann auf Ewigkeit im Schwefelsee landen. Wenn Ihr Sohn mit seinem Geschlechtsteil so verantwortungslos umgeht hat er auch keins verdient und peng! Natürlich wird Ihr Sohn wegen der Kastration Sie zuerst verdammen und fürchterlich gekränkt sein aber mit zunehmendem Alter wird er Einsicht zeigen und es Ihnen danken.

Wohlmeinend
Heribert Moench

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1248
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 86 Mal
Amen! erhalten: 40 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Fr 4. Nov 2016, 07:08

Wertes Weib Dietrich,

freilich sind sogenannte Geschlechtskrankheiten die Strafe GOTTES. Im späten Mittelalter erkrankten viele Menschen an der Beulenpest, welche auf die Masturbation zurückzuführen ist. Wie Sie sicherlich wissen, führt diese Art der Selbstvergewaltigung zu Bildung von Eiterpickel, da die Masturbation unrein ist. Der HERR war so erzürnt darüber, dass ER die Pest als Strafe sandte. Erst als die Menschen erkannten was Auslöser für diese mysteriöse Krankheit war und Buße getan haben, verschwand die Pest.

Freilich, der HERR straft die Menschen heute nicht mehr mit der Pest. Doch juvenile Knaben und Gören sollten sich nicht zu sicher fühlen. GOTT straft durch andere sogenannte Geschlechtskrankheiten und diese sollen dem Sünder als Warnung dienen.

Die Masturbation verachtend,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 401
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 25 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon einfachich » Fr 4. Nov 2016, 07:45

Sr Maria Bernadette hat geschrieben:Wertes Weib Dietrich,

freilich sind sogenannte Geschlechtskrankheiten die Strafe GOTTES. Im späten Mittelalter erkrankten viele Menschen an der Beulenpest, welche auf die Masturbation zurückzuführen ist. Wie Sie sicherlich wissen, führt diese Art der Selbstvergewaltigung zu Bildung von Eiterpickel, da die Masturbation unrein ist. Der HERR war so erzürnt darüber, dass ER die Pest als Strafe sandte. Erst als die Menschen erkannten was Auslöser für diese mysteriöse Krankheit war und Buße getan haben, verschwand die Pest.

Freilich, der HERR straft die Menschen heute nicht mehr mit der Pest. Doch juvenile Knaben und Gören sollten sich nicht zu sicher fühlen. GOTT straft durch andere sogenannte Geschlechtskrankheiten und diese sollen dem Sünder als Warnung dienen.

Die Masturbation verachtend,

Sr. Maria Bernadette

Fräulein Bernadette
Ich habe ihren Beitrag genauestens gelesen, bitte erläutern sie mir was "sogenannte" Geschlechtskrankheiten sind. Was die Pest betrifft, die wurde auf Grund mangelnder Hygiene, durch die große Anzahl von Ratten im Mittelalter übertragen. Ich kann sie beruhigen, mit Masturbation oder Onanie, hat dies Krankheit nichts zu tun gehabt.

wie immer freundlich
einfachich
Gott ist die Liebe. Wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

MarcelSteiner
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Do 3. Nov 2016, 13:09
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon MarcelSteiner » Sa 19. Nov 2016, 19:20

Werter Herr Dietrich,

Dagmar Dietrich hat geschrieben:Er belas sich über Krankheiten und Ausschläge im Genitalbereich. Was habe ich falsch gemacht? Ich habe mich und ihn schon mit Weihwasser gewaschen und ausgepeitscht. Er gestand mir, dass er Geschlechtsverkehr gehabt hat. Kann ich das bei dem HERRn entschädigen? Wie bekomme ich meinen Sohn zur Vernunft? Hat Gott ihn schon mit Geschlechtskrankheiten bestraft? Bekomme ich jetzt auch welche

seien sie doch froh, dass sich ihr Sohn um seine Gesundheit sorgt. Dass er sich über Geschlechtskrankheiten informiert, muss ja noch lange nicht heißen, dass er selbst welche hat.

Wenn das der Fall ist, gehen sie sofort mit ihrem Sohn zum Arzt. Der Freundin ihres Sohnes sollten sie dazu auch raten. Und sagen sie ihrem Sohn, dass er das nächste Mal besser Kondome benutzen sollte. Dann passiert so etwas auch nicht mehr.

Informierend
Marcel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9906
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1442 Mal
Amen! erhalten: 1507 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Martin Berger » Sa 19. Nov 2016, 20:18

Knabbub Steiner,

sagen Sie mal: Haben Sie den Verstand verloren? Wieso geben Sie derart miserable Ratschläge? Erst raten Sie Herrn Dietrich dazu, daß er mit seinem Sohn einen unredlichen Arzt aufsuchen soll, um dann auch noch für zukünftige Unzuchtspläne zur Benutzung von Kondomen und damit zur hemmunglosen Unzucht ohne Zeugungsabsicht zu raten.

Eines sage ich Ihnen: Entweder Sie reißen Sie am Riemen oder Sie werden mich kennenlernen!

Erbost,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

UrielSeptim
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 20:22

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon UrielSeptim » Mi 23. Nov 2016, 21:02

Sehr geehrte Frau Dietrich,

auch ich komme aus gutem Hause und musste selbst miterleben, wie der junge Spross aus Egoismus und reflektierter Untreue dem Herrn gegenüber hastig das Internetz nach Lösungen zu seiner Misere durchforstete.
Im Gebet gab Gott mir einen Hinweis und so ertappte ich ihn auf frischer Tat.
Genitalien von unvorstellbarer Präsenz in allen möglichen Farben und Formen, so fern, aber doch so verbindlich wie die Hölle selbst.
Ich gebe ihnen einen Rat als sorgender Vater:
Auch wenn es eigens Fleisch und Blut ist, hat er gesündigt und sie können sich darauf einstellen, dass auch Gott ihnen nicht verzeihen wird, solange er Flausen im Kopf hat.
Ein Arzt wäre hier die falsche Wahl, bekämpft er doch nur die Symptome.
Die Ursache ist der Eiter im Kopf, nicht im Genitalbereich, also scheuen sie sich nicht davor Hiebe anzuwenden.
3x pro Tag 15 Ohrfeigen, 2 Wochen lang, nach der abendlichen Sitzung eine gesalzene Zwiebelsuppe (ohne Brot in der ersten Woche, in der zweiten mit Brot).
Gebete sind natürlich selbstredend und ein Vor- und Nachgespräch mit dem örtlichen Pfarrer.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Sorgend,
Uriel

Gilbert Jehle
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 114
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:18
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Gilbert Jehle » Mi 23. Nov 2016, 21:46

Sehr geehrte Frau Dietrich,
Ihr Fall wiegt ziemlich schwer, dies ist wohl wahr.
Ich rate Ihnen, packen Sie das Übel bei der Wurzel, lassen Sie Ihren Sohn kastrieren, so wird er nicht mehr auf dumme Gedanken kommen.
Nur so ist zu gewährleisten, dass Ihr Sohn wahrlich keusch bleibt, bis er in den heiligen Hafen der Ehe schippert und bereit ist, Ihnen Kinder zu schenken.
Bis dahin könnte er eine Gesangskarriere anstreben, dies wird ihn keine Zeit mehr für jene Flausen lassen.

Gilbert Jehle

Sans
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 160
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 16:13
Hat Amen! gesprochen: 36 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Sans » Do 24. Nov 2016, 05:24

Herr Jehle,

haben Sie diesen Gedanken schon mal zu Ende gedacht? Wenn der Sohn wirklich kastriert würde, dann wäre dies schön dumm, da dieser seiner zukünftigen Frau keine Kinder mehr schenken könnte. Ich bitte Sie, hören Sie mit Ihrem Konsum auf. Dass ist nicht mehr zum aushalten.

Und nebenbei bemerkt. Der Herr Steiner hatte bisher die beste Lösung gehabt. Gewalt ist nämlich keine!

Zeichnungen anschauend
Rodrigo Sans

Herr Geiger
Häufiger Besucher
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Feb 2015, 22:46
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Herr Geiger » Do 24. Nov 2016, 10:20

Herr Jehle

Ihr Ratschlag ist wertlos da er in sich widersprüchlich ist. Ich hoffe, Sie erkennen den Widerspruch selbst.

Auklärend
Herr Geiger

Gilbert Jehle
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 114
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:18
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Gilbert Jehle » Do 24. Nov 2016, 17:10

Herr Sams und Geiger,
NIcht die Testikel, sondern der HERR sorgt für Kinder.
Mein Bruder wurde auch kastriert und hat trotzdem einen Sohn.
Der Sohn kommt zwar sehr nach dem Nachbarn und sieht ihm ähnlich, aber trotzdem ist er der Sohn meines Bruders!

Empört zur Flasche greifend,
Gillbert Jehle

Shwoda
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Di 13. Dez 2016, 19:07

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Shwoda » Di 13. Dez 2016, 19:18

Geschlechtskrankheiten sind keine Sünden Gottes, sondern Krankheiten, welche sich durch Bakterien übertragen. Hatten Sie denn kein Biologieunterricht?

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9906
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1442 Mal
Amen! erhalten: 1507 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Martin Berger » Di 13. Dez 2016, 20:45

Shwoda hat geschrieben:Hatten Sie denn kein Biologieunterricht?

GOTT sei Dank nicht! :kreuz1:

Grußlos,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Barmherziger Günther
Häufiger Besucher
Beiträge: 70
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 02:11
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Geschlechtskrankheit - Bestrafung Gottes?

Beitragvon Barmherziger Günther » Mi 14. Dez 2016, 13:10

Frl. Schwoda,

in der Bibel werden sogenannte "Bakterien" nie erwähnt. Folglich existieren diese nicht.

Aufklärend,
Günther Hochmut
"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."

(3.Mose 20,13)


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast