0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 659
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 128 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Sa 11. Nov 2017, 18:40

Werter Rüpel Stock,

Sie sind nicht fähig zu einer anständigen Anrede. Dann machen Sie sich auch noch über christliche Gebete lustig und zitieren einen grünen Steinewerfer. Damit verhalten Sie sich nicht nur despektierlich. Denn Ihr Verhalten kann man nur als überaus unverschämt bezeichnen. Haben Sie keinen Respekt gegenüber anständigen, älteren Herren? Potztausend, was sind Sie denn für ein Ungustl?

Beim Rüpel Stock Atheismus und Perversität vermutend,
Hermann Lemmdorf.
Folgende Benutzer sprechen Hermann Lemmdorf ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 753
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 226 Mal
Amen! erhalten: 266 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Martin Frischfeld » Sa 11. Nov 2017, 19:19

Stockmeister hat geschrieben:Ich hab das "Du" im testamentarischen Sinn benutzt. Keineswegs despiktierlich. Werd in Zukunft im Gebet auch "Sie Gott, Jesus" benutzen. Joschka Fischer zitierend : " Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch" war dann der Etikette genügend. Ich werd mich bessern und entschuldige mich.


Herr Stock,

Sie vermögen das "Du" im testamentarischen Sinne benutzen, wenn Sie sich auf eine konkrete Bibelfundstelle beziehen. Dann reden aber auch nicht Sie mit mir, sondern ich lese aus der heiligen Schrift. Ansonsten gibt es keinen Bezug zur heiligen Schrift. Wissen Sie über solche einfachen Dinge nicht Bescheid?
Ihr widerwärtiges Zitat kann ich nur als (schlecht) versteckte Beleidigung gegen mich deuten.
Was für einen bedauernswerten Einstand Sie in diesem redlichen Brett geben. Aber noch ist Zeit zur Besserung. Entschuldigen Sie sich umfassend und gehen Sie den Weg der Gerechten und Redlichen. Nehmen Sie sich gute Herren wie Herr Lemmdorf als Vorbild. Von ihm können Sie einiges lernen!

Dem Rüpel eine Chance gebend,
Martin Frischfeld


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast