0 Tage und 20 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 235
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 43 Mal
Amen! erhalten: 39 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 27. Okt 2017, 20:21

Werter Antrophos,

Sie haben gewiss noch viel zu lernen. Bitte machen Sie nicht nochmal den Fehler, das Wort des HERRn unter das der Gesetzeskasper zu stellen. Sehen Sie, nur Gesetze auf dem Fundamenten der Christenheit sind überhaupt Recht, sind überhaupt zu befolgen. Ein Gesetz, das sich gegen die Christenheit stellt, ist in jeder Hinsicht verachtenswert und muss von keinem Mensch befolgt werden. GOTT hasst solche Gesetze! :boese:
Weiber sind, in ihrer beschränkten, verqueren Art, nicht dumm. Sie wissen gut für ihren Vorteil zu sorgen. So hat ein Weib eine natürliche Aversion gegen Gewalt. Daher sind Weibsbilder auch für Krieg und andere gute Dinge ungeeignet.
Sagen Sie, mein lieber Antrophos, ich habe Ihnen hier kein Leid getan, richtig? So erlauben Sie mir zum Ersten eine persönliche Frage an Sie stellen zu dürfen und erlauben Sie mir zum Zweiten, Sie zu geradezu peinlicher Ehrlichkeit bei der Beantwortung anzuspornen.
Meine Frage lautet: Ist Ihr Weib in Ihrer Rolle als Ehefrau perfekt? Hat Sie noch nie versagt, noch nie eine Erwartung nicht zu 100% erfüllt?

Zweifelnd,
Martin Frischfeld

einfachich
Plagiator und nicht das dümmste Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 452
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 28 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon einfachich » Sa 28. Okt 2017, 07:34

Werter Herr Antrophos
Sie sprechen mir aus der Seele, schön zu sehen dass es hier noch Mitglieder gibt die die Dinge so sehen wie sie wirklich sind.

freundlich
einfachich

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 235
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 43 Mal
Amen! erhalten: 39 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Martin Frischfeld » Sa 28. Okt 2017, 12:27

Werter Plagiator Egoist,

einfachich hat geschrieben:Werter Herr Antrophos
Sie sprechen mir aus der Seele, schön zu sehen dass es hier noch Mitglieder gibt die die Dinge so sehen wie sie wirklich sind.


obgleich Sie hier nicht das dümmste Individuum sind, so sind sie zumindest das niederträchtigste. Träufeln Sie Ihr Gift doch in die Ohren anderer GOTTeslästerer und lassen Herrn Antrophos seinen Weg mit GOTT finden. Er ist gewiss nicht auf Ihre Anerkennung angewiesen. Niemand ist das.
Zumal kaum jemand aus "Ihrer Seele" zu sprechen vermag. Ich denke, dass Ihre Seele bereits treuhänderisch verwahrt wird an einem Ort mit viel Schwefel, Feuer und endlosen Qualen. Falls Sie von allein nicht darauf kommen, gebe ich Ihnen gern einen Tipp, wo und bei wem Sie Ihre Seele suchen müssen. Normalerweise gibt der HERR uns im Leben viele Chancen, unsere Sünden wiedergutzumachen. In Ihrem Fall ist es aber einfach praktischer, dass Ihre Seele schon mal an dem Orte verweilt, an dem Sie am Ende am aller wahrscheinlichsten ihren "Frieden" finden wird. :lal:

Sich bekreuzigend,
Martin Frischfeld

Antrophos
Treuer Besucher
Beiträge: 168
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Antrophos » Sa 28. Okt 2017, 15:04

Martin Frischfeld hat geschrieben:Werter Antrophos,

Sie haben gewiss noch viel zu lernen. Bitte machen Sie nicht nochmal den Fehler, das Wort des HERRn unter das der Gesetzeskasper zu stellen. Sehen Sie, nur Gesetze auf dem Fundamenten der Christenheit sind überhaupt Recht, sind überhaupt zu befolgen. Ein Gesetz, das sich gegen die Christenheit stellt, ist in jeder Hinsicht verachtenswert und muss von keinem Mensch befolgt werden. GOTT hasst solche Gesetze! :boese:
Weiber sind, in ihrer beschränkten, verqueren Art, nicht dumm. Sie wissen gut für ihren Vorteil zu sorgen. So hat ein Weib eine natürliche Aversion gegen Gewalt. Daher sind Weibsbilder auch für Krieg und andere gute Dinge ungeeignet.
Sagen Sie, mein lieber Antrophos, ich habe Ihnen hier kein Leid getan, richtig? So erlauben Sie mir zum Ersten eine persönliche Frage an Sie stellen zu dürfen und erlauben Sie mir zum Zweiten, Sie zu geradezu peinlicher Ehrlichkeit bei der Beantwortung anzuspornen.
Meine Frage lautet: Ist Ihr Weib in Ihrer Rolle als Ehefrau perfekt? Hat Sie noch nie versagt, noch nie eine Erwartung nicht zu 100% erfüllt?

Zweifelnd,
Martin Frischfeld


Geschätzter Herr Doktor,
Nein, Sie haben mir gewiss kein Leid getan!
Nun, ich kann Ihnen in aller Ehrlichkeit antworten : meine Frau tut mehr als ich von ihr erwarte.
Wenn ich spät abends heimkomme und ein Abendessen erwarte finde ich oft ein sehr aufwendiges Mahl und einen besondersliebevoll gestalteten Esstisch vor. Und das obwohl meine Frau einen 40 Stunden Beruf ausübt und damit ebenfalls todmüde ist.
Was ich von ihr vor allem erwarte ist ihre Liebe ohne die der Alltag kaum zu meistern ist. Zusätzlich lebe ich jetzt während des Studiums von ihrem Gehalt und sie lässt es sich nicht nehmen die ganze Hausarbeit zu machen. Meinetwegen gönnt sie sich kaum Ruhe.
Ich verstehe die Ehe als gegenseitiges verschenken seiner selbst, sich vom anderen verändern lassen, für den anderen da zu sein. So habe ich es gelernt. Solange ich studiere kann ich meiner Frau exakt nichts geben außer Liebe, und dabei erhalte ich viel mehr von ihr. Das jeden Tag erleben zu dürfen, übertrifft alle meine Erwartungen. Sie jetzt zu schlagen wäre undankbar und grausam.
Das mit der natürlichen Aversion zur Gewalt : Ja klar! Die Frau verkörpert doch Gottes Liebe und der Mann Gottes Allmacht. Da kann eine Frau Gewalt nur ablehnen.
Und ich bitte Sie, mir zu verzeihen wenn ich Herrn Einfachich an dieser Stelle für seine Zustimmung danke , ich freue mich sehr und es zeigt mir, dass ich mit meiner Haltung nicht allein stehe.
Die Herren herzlichst grüßend ,
Antrophos
Ich hebe meine Augen zu den Bergen, von wo kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

einfachich
Plagiator und nicht das dümmste Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 452
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 28 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon einfachich » Sa 28. Okt 2017, 15:24

Martin Frischfeld hat geschrieben:Werter Plagiator Egoist,

einfachich hat geschrieben:Werter Herr Antrophos
Sie sprechen mir aus der Seele, schön zu sehen dass es hier noch Mitglieder gibt die die Dinge so sehen wie sie wirklich sind.


obgleich Sie hier nicht das dümmste Individuum sind, so sind sie zumindest das niederträchtigste. Träufeln Sie Ihr Gift doch in die Ohren anderer GOTTeslästerer und lassen Herrn Antrophos seinen Weg mit GOTT finden. Er ist gewiss nicht auf Ihre Anerkennung angewiesen. Niemand ist das.
Zumal kaum jemand aus "Ihrer Seele" zu sprechen vermag. Ich denke, dass Ihre Seele bereits treuhänderisch verwahrt wird an einem Ort mit viel Schwefel, Feuer und endlosen Qualen. Falls Sie von allein nicht darauf kommen, gebe ich Ihnen gern einen Tipp, wo und bei wem Sie Ihre Seele suchen müssen. Normalerweise gibt der HERR uns im Leben viele Chancen, unsere Sünden wiedergutzumachen. In Ihrem Fall ist es aber einfach praktischer, dass Ihre Seele schon mal an dem Orte verweilt, an dem Sie am Ende am aller wahrscheinlichsten ihren "Frieden" finden wird. :lal:

Sich bekreuzigend,
Martin Frischfeld

Werter Herr Frischfeld
Zum Ersten, ich bin kein Gotteslästerer.
Zum Zweiten, mir scheint Ihnen ist nicht bewusst das es sich bei dem Satz, "mir aus der Seele zu sprechen", um eine gängige Redewendung handelt.
Definition im Duden:
Etwas sagen, was der andere auch denkt / fühlt / empfindet; die gleiche Meinung vertreten
.
Folglich träufle ich kein Gift in die Ohren anderer sondern ich teile ihre Meinung.
Ich kann mir auch nicht denken dass es Ihre Aufgabe ist Herrn Antrophos den Weg zu Gott zu zeigen.
Denn sollten Sie den Beitrag des Herrn Antrophos gelesen haben sollte Ihnen aufgefallen sein das er nicht um Hilfe gebeten hat.

Übrigens für das verspritzen von Gift sind hier andere zuständig.
Ich für meinen Teil bin ein gläubiger Mensch der von nichts überzeugt werden muss, ich weiß unser Gott ist ein gütiger Gott ein Gott der seine Schäfchen liebt. Gott braucht keine Hilfe von Menschen die glauben über andere urteilen zu können.
Denn Hybris (Hochmut) ist eine der Totsünden, genau wie Bitterkeit Groll und Zorn.

denken Sie darüber nach.
freundlichst
einfachich

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10361
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1610 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Martin Berger » Sa 28. Okt 2017, 15:37

einfachich hat geschrieben:Zum Ersten, ich bin kein Gotteslästerer.

Knabbub einfachich,

seit wann denn das? Wurden Sie endlich bekehrt und führen von nun an ein ordentliches, redliches Leben? Ich mag es kaum glauben, doch meine Hoffnung scheint sich endlich erfüllt zu haben. Der HERR sei auch weiterhin mit Ihnen! :kreuz1:

Vorsichtig euphorisch,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Dr Hagen K
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 16
Registriert: Do 26. Okt 2017, 19:07
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Dr Hagen K » Sa 28. Okt 2017, 21:17

Herr Ich,
Sie sagen Sie sind kein GOTTESlästerer, doch zeigen Sie mit Ihrem Verhalten das Gegenteil.
Kehren Sie um!

Dr. Hagen K.

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 388
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 36 Mal
Amen! erhalten: 76 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon G-a-s-t » Fr 3. Nov 2017, 10:11

Werter Mensch!

Antrophos hat geschrieben:Wenn ich spät abends heimkomme und ein Abendessen erwarte finde ich oft ein sehr aufwendiges Mahl und einen besonders liebevoll gestalteten Esstisch vor. Und das obwohl meine Frau einen 40 Stunden Beruf ausübt und damit ebenfalls todmüde ist. [...] Meinetwegen gönnt sie sich kaum Ruhe.


So soll es sein! Das klingt fast wie in Spr 31,10ff. Kurzum gilt:

Spr 18,22
Wer ein Weib fand, hat ein Gut gefunden und Wohlgefälliges von Jahwe erlangt.


Ich hoffe, Sie wissen dieses Gut für einen gemeinsam mit demselben beschrittenen Weg zu Gott und mit Gott zu nutzen und Sorge dafür zu tragen, das sein großer Wert auch fürderhin erhalten bleibt.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 235
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 43 Mal
Amen! erhalten: 39 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 3. Nov 2017, 10:34

Antrophos hat geschrieben:oft


Dies bei weitem nicht als ausreichend empfindend,
Martin Frischfeld

Antrophos
Treuer Besucher
Beiträge: 168
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Antrophos » Fr 3. Nov 2017, 10:40

Werter Herr Doktor,
ausreichend wäre wenn ich heimkomme und ein Mahl vorfinden.
Wenn Sie sich nun oft zusätzlich anstrengt, ist dies mehr als ausreichend.
Da ich ursprünglich aus einer reichen Familie komme, und jetzt erst arm bin, ist es für meine Frau noch zusätzlich schwer. Und dennoch übertrifft sie meine Erwartungen oft.
Ihnen nicht völlig zustimmend, hochachtungsvoll ,
Antrophos
Ich hebe meine Augen zu den Bergen, von wo kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Stockmeister
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: So 6. Aug 2017, 08:56

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Stockmeister » Mi 8. Nov 2017, 15:06

Züchtigungen sind fachgerecht durchzuführen. Ich erteile sie mit Riemen und Rohrstock auf einem Strafbock auf das entblößte Gesäß. Dadurch ist gewährleistet, daß durch die optimale Exposition des Gesäßes jeder Hieb genau gesetzt werden kann, befriedigende Schmerzentwicklung entsteht, keine Striemen aufplatzen.
Man möge sich gern zwecks Beratung oder praktischer Unterstützung an mich wenden.

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 235
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 43 Mal
Amen! erhalten: 39 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 8. Nov 2017, 15:54

Stockmeister hat geschrieben:Züchtigungen sind fachgerecht durchzuführen. Ich erteile sie mit Riemen und Rohrstock auf einem Strafbock auf das entblößte Gesäß. Dadurch ist gewährleistet, daß durch die optimale Exposition des Gesäßes jeder Hieb genau gesetzt werden kann, befriedigende Schmerzentwicklung entsteht, keine Striemen aufplatzen.
Man möge sich gern zwecks Beratung oder praktischer Unterstützung an mich wenden.


Sackerlot, Herr Stock!

es gibt keine denkbare Gelegenheit bei der es nützlich, gut oder gar redlich wäre, dass ein Weib sein Schmutzgefäß entblöße! Es gab hier immer wieder Sechslümmels, die unter der Tarnung redlicher Züchtigungen ihre widerwärtigen Sechsspiele ausleben suchten.
Allein beim Gedanken an ein entblößtes Weiberschmutzgefäß muss ich vomitieren, würg!
Bitte unterlassen Sie künftig bitte solch drastischen Beschreibungen und überdenken Sie die Art der Züchtigung!

Es erbricht sich im Strahl,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos

Stockmeister
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: So 6. Aug 2017, 08:56

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Stockmeister » Fr 10. Nov 2017, 00:23

Aus so einem "Schmutzgefäß" bist Du entsprungen.Schmutzig wird es durch den Mißbrauch des Weibes und kann durch das Feuer der Züchtigung gereinigt werden. 100 Stockhiebe aufs Gesäß und Brennesselfüllung des Gefäßes gebe ich als Empfehlung.

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 235
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 43 Mal
Amen! erhalten: 39 Mal

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 10. Nov 2017, 09:40

Herr Stock!

Brettregeln hat geschrieben: §2 Hier wird gesiezt


Unterlassen Sie das gefälligst, mich unerlaubt zu duzen!

Siezend,
Martin Frischfeld

Stockmeister
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: So 6. Aug 2017, 08:56

Re: Züchtigung in der Ehe salonfähig machen

Beitragvon Stockmeister » Sa 11. Nov 2017, 15:26

Ich hab das "Du" im testamentarischen Sinn benutzt. Keineswegs despiktierlich. Werd in Zukunft im Gebet auch "Sie Gott, Jesus" benutzen. Joschka Fischer zitierend : " Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch" war dann der Etikette genügend. Ich werd mich bessern und entschuldige mich.


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast