1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Junge will Mädchen werden

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

einfachich
Plagiator und nicht das dümmste Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 406
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 26 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon einfachich » Mo 16. Jan 2017, 15:38

Herr MCG.

Sie schrieben:
dessen/deren Eltern dazu noch Blutsverwandte sind.


Zum allerletzten mal sage ich annähernd höflich: Sollten Sie es sich noch einmal erlauben meine Eltern oder irgendjemand meiner Familie zu beleidigen, sollten Sie sich in Acht nehmen, denn das nehme ich nicht einfach so hin, alles hat Grenzen, außer Ihr unmögliches Benehmen anscheinend.
ich bin erbost über Ihre Frechheiten, also verkneifen Sie sich das in Zukunft, denn da verstehe ich keinen Spass.

Merken Sie sich, die Familie ist heilig und wird von niemanden beleidigt!

ich

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56
Hat Amen! gesprochen: 261 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Herbert Tarant » Mo 16. Jan 2017, 15:46

Herr Einfach,
Ich weiß, die Wahrheit tut manchmal weh, aber es ist so.

Herbert Tarant

Jorgenson
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 09:20
Hat Amen! gesprochen: 16 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Jorgenson » Mo 16. Jan 2017, 16:00

Da kann ich dem Herrn Tarant nur zustimmen!

Zustimmend, Jorgenson

einfachich
Plagiator und nicht das dümmste Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 406
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 26 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon einfachich » Mo 16. Jan 2017, 16:25

Die Herrn Tarant und Jorgenson

Woher wollen Sie die Wahrheit kennen?
Sie kennen mich nicht und schon gar nicht meine Familie, also sollten sier besser schweigen.
Ich verweise auf das achte Gebot.

Das achte Gebot lautet: "Du sollst kein falsches Zeugnis von dir geben wider deinem Nächsten."


Das achte Gebot verbietet uns jede Falschheit und den ungerechten Schaden am Ruf eines anderen. Daher verbietet es uns neben dem falschen Zeugnis: die Verleumdung, die Lüge, die Herabsetzung, die üble Nachrede, das vorschnelle Urteil und den vermessenen Verdacht.


Mehr ist Ihren Äußerungen nicht hinzu zu fügen, Ihr Superchristen.
einfachich

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56
Hat Amen! gesprochen: 261 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Herbert Tarant » Mo 16. Jan 2017, 18:37

Herr Ich,
Es wird gesiezt, schreiben Sie sich das hinter die unredlich geputzten Ohren!

Herbert Tarant

Jorgenson
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 09:20
Hat Amen! gesprochen: 16 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Jorgenson » Mo 16. Jan 2017, 21:12

An den Herrn Tarant:
Er hat doch gesiezt? Oder meinen Sie den pluralis majestatis?

Verwundert, Jorgenson

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56
Hat Amen! gesprochen: 261 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Herbert Tarant » Mo 16. Jan 2017, 21:50

einfachich hat geschrieben:Ihr Superchristen.
einfachich


Herr Jorgenson,
Ich meinte diese Provokation.

Herbert Tarant

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 432
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 103 Mal
Amen! erhalten: 28 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon ragnarlotbrock » Mo 16. Jan 2017, 21:54

Egoistenbub ich!

Zügeln Sie ihre, von Satan gesteuerte Schlangenzunge, Potzpontifex! Hören Sie auf ehrenwerte und redliche Benutzer des Plauderbrettes Drohungen zu schreiben. Haben Sie nicht einen Hauch von Anstand, oder hat Ihnen der Nutellakonsum komplett das Gehirn verbrannt?
Überdenken Sie ihre nächsten Worte mit äußersten Bedacht. Die knorke Administranz besitzt zwar einen schirr unendlich scheinenden Geduldsfaden, jedoch muss ich Sie leider enttäuschen. Irgendwann hat Ihr verlotterter Spass ein Ende, sowie die Geduld der Administranz! Auch ich wandelte früher nicht auf dem rechten Pfad Jesu Christi, jedoch konnte mich die Netzgemeinde- insbesondere Herr Berger und Herr Ruprecht- wieder auf den rechten Weg weisen.
Ich sehe, Sie sind einer der härtesten Fälle dieses Brettes, jedoch werde ich Sie nicht wie ein nicht gut kochendes Weib fallen lassen. Im Gegenteil: Ich biete Ihnen jedwegliche Hilfe an. Anfangen werden wir mit 200 Rohrstockhieben, um ihnen die Liebe des HERRn nahezubringen.

Jeder verlausten Seele stets helfend
R. Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

einfachich
Plagiator und nicht das dümmste Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 406
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 26 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon einfachich » Di 17. Jan 2017, 09:22

Herr Rangelbrock
Vielen Dank, aber auf die sogenannte Hilfe Ihrerseits kann ich gut verzichten.

Was dier angeblichen Drohungen meinerseits betrifft, beim Durchlesen habe ich keine Drohungen gefunden, da könnten Sie mir helfen und mir zeigen wo solche stehen.

Warum mich Berger noch nicht verbannt hat ist mir selbst ein Rätsel, na ja, die Wege des Herrn Berger sind scheinbar auch unergründlich (Ironie).

Zum leichteren Verständnis, auch für Sie, wer meine Familie beleidigt, zieht sich meinen Zorn zu, sollten Sie das als Drohung sehen, dann drohe ich.

einfachich

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10133
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1545 Mal
Amen! erhalten: 1586 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Martin Berger » Di 17. Jan 2017, 18:48

Sapperlot, was ist denn hier los? :boese:

Haben Sie etwa alle das Thema des Fadens vergessen? Es geht um einen schwerst gestörten Bengel, der nichts lieber werden möchte als ein Mädchen. Anstatt selbst wie dumme Kinder zu streiten, sollten Sie sich des Problems annehmen und konstruktive Lösungsvorschläge unterbreiten. Wenn Sie keine solchen vortragen können, falten Sie gefälligst die Hände zum Gebet, anstatt hier Dosenfleisch zu verbreiten!

Erbost ob des gottlosen Verhaltens,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Hans Wildgans
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 19:31
Hat Amen! gesprochen: 18 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Hans Wildgans » Di 17. Jan 2017, 19:51

Werte Gemeinde,

Auch wir hatten in unserer Gemeinde einst einen Jungen, der dachte er wäre ein sogenannter "Übergänger" (unredlich: "Transgender"). Der Junge stammte aus einer redlichen und sehr frommen Familien, so war der Schock für die Gemeinde nur noch grösser. Ich selbst war natürlich ebenfalls äusserst bestürzt, da ich den Buben Jakob stets als redlich und als Vorbild für die Jugend wahrgenommen hatte. Selbstverständlich wollte ich den Jungen nicht in Stich lassen und überlegte mir sogleich einen Weg wie man ihn wieder auf den richtigen Pfad bringen könnte.

Bei einem Gebet zur späten Stunde sprach der HERR zu mir und überlieferte mir die Lösung, welche ich bereits am nächsten Tag den Eltern des gestörten Jungen mitgeteilt habe.

Hier folgt das Rezept, wie ich und die Gemeinde den transgestörten Jungen gerettet haben:

Erster Schritt: Behandeln Sie den Jungen wie ein Mädchen

Dieser Schritt mag am Anfang schockieren, ist aber äusserst effektiv. Jeder Christ mit gesundem Verstand weiss, dass ein Weib von Natur aus niederträchtig und weniger wert als ein Mann ist. Der Junge wird nun zu spüren bekommen, dass er als vermeintliches Weib alle Privilegien des Mann-Seins verliert. Wenn noch ein Fünckchen Verstand in dem Jungen steht, wird dies alleine ausreichen um ihn von der Transgestörtheit zu heilen. Wenn der Junge dieses Verhalten immer noch nicht aufgibt, folgt der nächste Schritt.

Zweiter Schritt: Züchtigen Sie den Jungen regelmässig und heftig. Machen SIe ihm das Leben als "Weib" zur Qual.

Der Junge muss für jegliches unweibliches/unzüchtiges Verhalten mit einem Rohrstock oder einer Peitsche gezüchtigt werden. Zum Beispiel wenn der Junge ohne jegliche Aufforderung spricht. Züchtigen Sie ihn mit dem Rohrstock und sagen Sie dazu: "Du willst doch ein Weib sein? Dann sollst du auch wie eines behandelt werden!". Der Junge wird nach einiger Zeit das Weib-Sein mit Schmerzen in Verbindung setzen und so einsehen, dass das Mann-Sein viel mehr Privilegien und löblichere Pflichten mit sich bringt. Weiterhin sollte der Junge unter Dauerstress stehen: Übergeben Sie ihm jegliche Hausarbeit, so dass er sich auf keinem Fall mehr erholen kann. Mit dieser Massnahme verlassen beinahe alle transgestörten Jungen den Pfad des Teufels und gehen wieder einem redlichen Leben nach. Für die ganz harten Fälle folgt nun der dritte Schritt.

Dritter Schritt: Der Junge benötigt einen Exorzisten

Es ist sehr selten, dass ein Dämon hinter der Transgestörtheit steckt. Die meisten Jungen entwickeln diese Störung meist wenn der Vater zu sparsam mit dem Rohrstock war (oder kein Vater vorhanden war), wenn die Mutter eine elende Dirne ist, wenn der Junge durch die dekadente Welt überzeugt wurde, dass Transgestörtheit nichts schlimmes wäre. Bei dem Jungen in unserem Dorf stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um einen "Übergänger-Dämon" (unredlich: "Transendämon") handelte. Ich begleitete die Exorzierung und konnte zusehen, wie der Übergänger-Dämon den armen Jungen verliess und dieser von seiner Transgestörtheit geheilt wurde. :kreuz1:


Diese Methode wurde ebenfalls in Nachbarsdörfen angewendet und fast alle Jungen waren spätestens nach dem zweiten Schritt geheilt. Ganz selten war bei einigen Jungen wieder eine Exorzierung nötig, doch sobald diese durchgeführt wurde, waren auch diese von der Transgestörtheit geheilt.

Ich bitte Sie meine Herren: Nehmen Sie die Transgestörtheit ernst, denn sie verbreitet sich in ganz Europa wie die Pest. Wenn wir redliche Christen nicht unsere Kräfte vereinen und dem Teufel das Handwerk legen, müssen wir zusehen wie mehr und mehr Junge von dieser Krankheit befallen werden!

Es kann teilweise auch vorkommen, dass ein Weib den Wunsch äussert ein Junge sein zu wollen. Da es sich aber um ein Weib handelt, muss man solche Aussagen (generell alle Aussagen eines Weibes) nicht ernst nehmen.

Den Übergängern das Handwerk legend,

Ihr Hans Wildgans
21 Ich hasse ja, HERR, die dich hassen, und es verdrießt mich an ihnen, daß sie sich wider dich setzen. 22 Ich hasse sie im rechten Ernst; sie sind mir zu Feinden geworden. Ps 139,19-22

Kein_Benutzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 12:22
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Kein_Benutzer » Di 17. Jan 2017, 20:45

Wete Gemeinde,

ich verstehe ABSOLUT keiner dieser Ansichten.
Ob das hier ernst gemeint ist oder nicht....es verletzt Gefühle von Menschen. Sie verletzen Menschen, geistig und körperlich.
"Übergänger" (unred.Transgender) sind im falschen Körper geboren, es ist Biologisch einfach so.
Aber Exorzismus,Austreibung oder ähnliches wird nur mehr leid bringen!
Wie kann man bitte so denken wie sie?
Ich kenne Christen die so etwas akzeptieren weil sie sich angepasst haben....und nicht grundlos hassen.

Wutentbrannt :Kein_Benutzer!!!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10133
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1545 Mal
Amen! erhalten: 1586 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Martin Berger » Di 17. Jan 2017, 21:01

Kein_Benutzer hat geschrieben:"Übergänger" (unred.Transgender) sind im falschen Körper geboren, es ist Biologisch einfach so.
Aber Exorzismus,Austreibung oder ähnliches wird nur mehr leid bringen!

Fräulein Beschmutzer,

woher rührt Ihre Haßerfülltheit? Warum beschuldigen Sie den HERRn, den UNFEHLBAREN, jemand in einen falschen Körper zu stecken? Und wie kommen Sie auf die dümmliche, abwegige Idee, daß beherztes Eingreifen aus reiner Nächstenliebe nicht helfen würde?

Traurig ob Ihrer Ansichten,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Kein_Benutzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 12:22
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Kein_Benutzer » Di 17. Jan 2017, 21:32

Herr Berger,

ich finde das es mit Nächstenliebe nix zu tun hat!
Die sollten diese Menschen unterstützen und nicht misshandeln. Wegen solchen Menschen wie Ihnen haben Menschen angst zu verkünden das sie z.B. Homosechsuell sind...

Hasserfüllt: Kein_Benutzer

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 429
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 62 Mal

Re: Junge will Mädchen werden

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Di 17. Jan 2017, 23:04

Wertes Fräulein Beschmutzer,

diese Anschnurgemeinde sieht es eben als ihre Pflicht, den Kranken auf dieser Erdscheibe zu helfen. Denn es steht in der HEILIGEN SCHRIFT geschrieben:
Ist jemand unter euch krank, der rufe zu sich die Ältesten der Gemeinde, dass sie über ihm beten und ihn salben mit Öl in dem Namen des Herrn.
Jakobus 5,14

Statt sich diesem redlichen Ansinnen anzuschließen, reden Sie ständig dagegen an. Warum können Sie nicht nicht davon ablassen? Woher kommt der ganze Hass auf kranke Menschen und Weiber in Ihnen?
Sollten Sie auch unter der Krankheit der Übergängerrei leiden, können Sie sich ruhig dazu bekennen. Sie werden in dieser knorken Gemeinde sicher guten Rat für eine baldige Heilung finden. Denn wie sprach schon unser HERR JESUS CHRISTUS :
Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.
Matthäus 11,28

Also bekennen Sie sich zu Ihrer Krankheit. Erfahren Sie Heilung durch das Gebet löblicher Christen. Befreien Sie sich vom Menetekel Ihrer Existenz.

Für die Heilung der Übergänger und Homosechsuellen betend,
Hermann Lemmdorf.
Folgende Benutzer sprechen Hermann Lemmdorf ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: RichardL und 1 Gast