1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Dreierbeziehung

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Dreierbeziehung

Beitragvon Sternauge » Di 12. Jul 2016, 17:02

Sehr geehrte Gemeinde,

Was geschieht Ihrer Meinung nach mit einer Frau, die mit zwei Männern in einer liebevollen, fixen Beziehung leben möchte?
Sprich ...Tisch und Bett, und was zum Leben noch dazu gehört, alles zu dritt?


Fragend
Fr Sternauge

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1104
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 158 Mal
Amen! erhalten: 144 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 12. Jul 2016, 18:10

Sehr geehrte Frau Sternauge,

lesen Sie dazu bitte den Artikel 7 des Katechismus, wo das Sakrament der Ehe ausführlich erklärt wird: http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P56.HTM

Selbstverständlich ist ein Zusammenleben zu dritt ein Bruch dieses Sakraments und daher abzulehnen! Über das genaue Strafmaß können wohl auch Theologen nur spekulieren, jedoch erscheint mir eine lange Zeit der Buße und der Läuterung angemessen, um die Seele der Frau von dieser Verfehlung zu reinigen.

Alles Gute wünscht Ihnen
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Sternauge » Di 12. Jul 2016, 18:25

Werter Herr Gruber sen,

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort auf meine theoretische Frage.
Gerade ist mir noch eine Frage eingefallen...
Was geschieht mit dem Stamm, der Name ist mir leider entfallen, aber es gibt ihn, dessen Oberhaupt eine Frau ist, und dieses weibliche Oberhaupt ist mit mehreren Männern, ihr untertan natürlich, verheiratet?

Gott zum Gruss
Fr Sternauge

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1104
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 158 Mal
Amen! erhalten: 144 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 12. Jul 2016, 19:52

Sehr geehrte Frau Sternauge,

die Kirche hat in Ihrer langen Geschichte viele Erfahrungen im Umgange mit solchen Urwaldmenschen und Hottentotten gesammelt. Nach der Christianisierung der ganzen Bande sind selbstverständlich nur mehr christliche Ehen zwischen jeweils einem Manne und einer Frau erlaubt und alle anderen Verbindungen gelten als ungültig. Warum interessiert Sie dieser exotische Sonderfall, den es in unserer Zeit wohl nurmehr sehr selten gibt? Planen Sie, einen Missionar zu heiraten?

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7102
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1343 Mal
Amen! erhalten: 1180 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 12. Jul 2016, 20:09

Fräulein Sternauge,
sprechen Sie von Bienen?
Dieser Faden nimmt ausschließlich auf zwischenmenschliche Belange Bezug.
Hinweisend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Sternauge » Di 12. Jul 2016, 20:17

Sehr geehrter Herr Gruber sen,

Ich interessiere mich für sehr viel, für sämtliche Facetten des Lebens.

Mit liebem Gruss
Fr Sternauge

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Sternauge » Di 12. Jul 2016, 20:20

Herr Schnabel,
Wenn es bei den Bienen die Unterscheidung Mann und Frau gibt, dann von mir aus auch Bienen...
Schönen Abend
Fr Sternauge

Benutzeravatar
Professor Winter
Sechsualtherapeut
Beiträge: 41
Registriert: Sa 25. Jun 2016, 21:15
Amen! erhalten: 45 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Professor Winter » Mi 13. Jul 2016, 10:04

Frau Sternauge,

Sie sollten die körperlichen Folgeerscheinungen einer solchen Beziehung bedenken.
Steht ein Mann mit mehreren Frauen in einer Unzuchtsbeziehung, so kann dies schwerwiegende körperliche Folgen - bis hin zu einem vollkommenen Verfall - nach sich ziehen.
Bereits das vorgesehene Zeugen von Nachwuchs mit nur einer Frau beansprucht die physische und psychische Belastbarkeit des beteiligten Mannes auf das Äußerste.
Nach jedem Akt sollte eine Erholungsphase von mindestens 3 bis 4 Monaten strikt eingehalten werden.

Professor Winter
Folgende Benutzer sprechen Professor Winter ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Der EinsiedlerFranz-Joseph von SchnabelMartin Berger
Stellen Sie hier Ihre Fragen zum Thema "Sechs": viewtopic.php?f=23&t=11308

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Sternauge » Mi 13. Jul 2016, 10:44

Sehr geehrter Professor,
Diese Frauen aber auch, richtige Energievampire sind das, oder?

Und wenn eine Frau mit mehreren Männern unzüchtig ist? Vom wissenschaftlichen Standpunkt her müsste besagte dann ja Kräfte wie ein Pferd haben, wenn besagte den Männern die ganze Kraft nimmt, oder?

Vom moralischen Standpunkt natürlich meinerseits komplettes Schwachsinngerede, jedoch interessiert mich dennoch die Theorie...

Fr Sternauge

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1634
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 390 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Der Einsiedler » Mi 13. Jul 2016, 10:57

Sechsmonster Sternenauge,

Sie sind ein ekelhaftes Weib. Sind Sie etwa ein billiges Flittchen, welches sich als Bordsteinschwalbe verdingt?

Sich schwallartig übergebend

Karl-Heinz Mörz
Folgende Benutzer sprechen Der Einsiedler ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelBenedict XVII
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7102
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1343 Mal
Amen! erhalten: 1180 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 13. Jul 2016, 11:56

Werter Herren,
als einfacher Bauer bin ich mit komplizierten biologischen Details nicht zur Gänze vertraut.
Aber dauerte der komplette Vorgang zwischen Zeugung und Niederkunft nicht zehn Monate?
Ergäbe sich hieraus nicht rein rechnerisch ein Minimalabstand von ca. elf Monaten zwischen zwei Besteigungen der keuschen Gattin? Schließlich sei dem treuen Weibe auch eine kurze Verschnaufpause zwischen zwei Würfen gegönnt.
Zum Rechenschieber greifend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Benedict XVII
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Professor Winter
Sechsualtherapeut
Beiträge: 41
Registriert: Sa 25. Jun 2016, 21:15
Amen! erhalten: 45 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Professor Winter » Mi 13. Jul 2016, 12:06

Werter Herr von Schnabel,

leider ist jener optimale Zustand - jeder Versuch einer Begattung ist durch einen Erfolg gekrönt - nicht immer gegeben. Leider ergibt sich somit die Notwendigkeit, den Akt - entsprechende Zielsetzung vorausgesetzt - mehrmals im Jahr durchzuführen.
Derzeit sind umfangreiche Forschungen im Gange, wie die erreichbare Erfolgsquote verbessert und die Frequenz des Aktes somit minimiert werden kann.

Frau Sternauge,

Sie verkennen die Tatsache, daß die Hauptarbeit bei der Erschaffung von Nachwuchs dem Manne zukommt. Die von ihm zu vollbringende Tätigkeit ist mit einem ungeheuren Kraft- und Energieaufwand verbunden. Wohingegen die Tätigkeit der Frau - Empfangen, Austragen und Gebären - eher vernachlässigbar ist.

Professor Winter
Stellen Sie hier Ihre Fragen zum Thema "Sechs": viewtopic.php?f=23&t=11308

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Sternauge » Mi 13. Jul 2016, 12:11

Sehr geehrter Herr Schnabel,
Nach einer Niederkunft sollten der Frau mehrere Wochen Abstinenz gegönnt sein, aus anatomisch medizinischen Gründen.
Bitte dies in Ihre Berechnungen mit einzubeziehen.
Um Sie hoffentlich nicht komplett zu verwirren, meine eigenen Kinder sind 11 Monate auseinander...

Herr Mörz,
Ihnen dürfte entgangen sein, dass ich theoretisiere. Hiermit sag ich es Ihnen gerne nochmals...ich theoretisiere nur.

Mit freundlichen Grüssen
Fr Sternauge

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Sternauge » Mi 13. Jul 2016, 12:24

Werter Professor,
Ich bete jeden Abend, dass den Männern der Kelch der Zeugung eines Kindes endlich abgenommen wird.
Aber ich denke, auch in Zeiten der Mechanisierung von alles und jedem, da müssens weiterhin durch, werte Herren. Leider.
Ausser man zieht künstliche Befruchtung in Betracht.
Man könnte ja eine Kostennutzenanalyse und weitere Studien diesbezüglich durchführen.
Wenn man will.
Wenn nicht, dann nicht.

Fr Sternauge

Frauke Gottlieb
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 07:43

Re: Dreierbeziehung

Beitragvon Frauke Gottlieb » Mi 13. Jul 2016, 13:00

Professor Winter hat geschrieben:
leider ist jener optimale Zustand - jeder Versuch einer Begattung ist durch einen Erfolg gekrönt - nicht immer gegeben. Leider ergibt sich somit die Notwendigkeit, den Akt - entsprechende Zielsetzung vorausgesetzt - mehrmals im Jahr durchzuführen.


Werter Herr Professor Winter,
Sie ängstigen mich. Es hat bisher zwar noch niemand bei meinem Vater um meine Hand angehalten, aber was ist, wenn dies jemand tut und mein Herr Vater zustimmt? Ich wollte ja eigentlich 3 Kinder gebären. Aber dies werde ich mir noch einmal überlegen.

Ängstlich
Frauke Gottlieb


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste