0 Tage und 6 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Friedhelm von Holz
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 17:56

Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Friedhelm von Holz » Sa 4. Jun 2016, 21:56

Werte Netzgemeinde,

ich habe einen töften Sohn, welcher sich bisher immer redlich verhalten hat und jeden Abend seine Bibelverse liest.
In Letzter Zeit ist mir allerdings eine Pluage aufgefallen.
Er kommt jetzt nämlich in die Pubertät und ich habe bemerkt, dass der Knabe in letzter Zeit versucht seinen Körper kennen zu lernen.
Ihm ist es bisher noch nicht gelungen, zu ejakulieren, aber er ist ein sehr zielstrebiger Bursch und wie ich ihn kenne, wird er nicht ablassen, bis er es schafft.
Was halten Sie bitte davon? Ist unser heiliger Gott mit solchen Tätigkeiten einverstanden oder würde er wollen, dass ich etwas dagegen unternehme?

Vielen Dank für Ihre knorke Hilfe!

Friedhelm von Holz

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6727
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1185 Mal
Amen! erhalten: 991 Mal

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 4. Jun 2016, 22:18

Herr Holz,
finden Sie wirklich derartige Ergüsse gehören an ein redliches Brett?
Empfehlen Sie dem Rotzbengel kalte Duschen. Nutzen Sie einen Rohrstock um der Empfehlung den nötigen Nachdruck zu verleihen.
Sich schwallartig übergebend,
Schnabel
Trotz der negativen Presse covfefe.

Benutzeravatar
Friedhelm von Holz
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 19
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 17:56

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Friedhelm von Holz » Sa 4. Jun 2016, 22:36

Herr von Schnabel,

nunja, ich meine Gott hat in seiner irdischen Ordnung ja vorgesehen, dass der Mensch sich töfte vermehrert.
Würden Menschen dies nicht tun, dann wären Sie und ich ja heute nicht auf der Welt.
Also kam mir der Gedanke, dass es doch redlich sein könnte, wenn er schon dafür übt, Gottes Willen eines Tages auszuführen.
Und haben Sie einen Bibelvers parat, in dem steht, dass solche Tätigkeiten zu unterlassen ist oder woher entsprang Ihre Auffassung?

Untertänig zweifelnd
Herr von Holz

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9792
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1396 Mal
Amen! erhalten: 1451 Mal

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Martin Berger » Sa 4. Jun 2016, 22:54

Herr Holz,

kennen Sie denn die Heilige Schrift nicht? Der ekelhafte Vorgang des Onanierens wurde nach Onan benannt, der gottloserweise seinen Samen verschleuderte. Außerdem stellt sich die Frage, wofür und was man üben müßte. Man sollte froh darüber sein, wenn man sein Geschlechtsteil nicht anfassen muß. :verwirrt:

Sofern Ihnen der Knabe nicht völlig egal ist, binden Sie ihn zur Schlafenszeit am Bett fest, sodaß seine Hände keinesfalls fähig sein werden, gottlose Selbstbefleckung auszuüben. Sie können aber auch zu modernen Hilfsmitteln greifen:

Bild
Wie knorke. Das Kindlein kann nicht mehr sündigen! :kreuz1:

Eine andere, ebenfalls wirksame Methode, ist die Kinderzwangsjacke:

Bild
So bleiben die Hände da, wo sie sein sollen! :kreuz1:

Die Zwangsjacke ist bislang nur im Ausland erhältlich, weswegen ich um Entschuldigung für die englischsprachige Beschreibung bitte.

Fixiert man Kinder frühzeitig auf diese Art, haben Krankheiten wie Atheismus, Homosechsualität, Mehrfachsechsualität, Transsechsualität, Ätz, "Legasthenie" und Hirnbrand, somit auch der Satan, schlechte Karten. Das wäre schön! :kreuz1:

Kinder haltet, wie der HERR es will,
die Hände und die Finger still.
Sapperlot, faßt euch ja nicht an,
weil sonst man dem Satan gratulieren kann!
Denn ein perverser Onanist,
kann niemals sein ein redlich' Christ.

Bittet eure Eltern, daß sie euch fixieren,
oder wollt ihr eure Seel' verlieren?
Wollt ihr sein für immer verloren,
wollt ihr in der Hölle schmoren?
Seid nicht dumm, ventiliert dem HERRn,
denn der hat brave Kinder gern!
:kreuz1:

Erziehen Sie gefälligst Ihr Kind ordentlich, anstatt es dem Satan anheim fallen zu lassen!

Auffordernd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Kung Li Cheng
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 45
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 21:56
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Kung Li Cheng » So 5. Jun 2016, 13:22

Herr von Holz,
Lassen Sie Ihren Sohn redlichst kastrieren, eine transorbitale Lobotomie wäre ratsam.
So wird er keusch sein, bis er eine Familie gründet.

Kung Li Cheng

Pfarrerstochter
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 1
Registriert: So 11. Sep 2016, 13:53
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Pfarrerstochter » So 11. Sep 2016, 14:46

Sehr verehrter Herr von Holz,
ihrem Sohn geht es sehr gut.
Es ist ganz normal, dass Jugendliche in diesem Alter, ihren Körper kennenlernen wollen.
Der Körper und die vollkommen natürlich Triebe eines Menschen wurden von Gott erschaffen und die selbigen sollen wir dahergehend ausleben.
Der barmherzige Gott hält mit Sicherheit noch immer seine schützende Hand über Ihren Jungen.
Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag
Ihre Pfarrerstochter
Folgende Benutzer sprechen Pfarrerstochter ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Kein_Benutzer

Wilfried Beck
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Do 18. Aug 2016, 20:10
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Wilfried Beck » So 11. Sep 2016, 17:06

Pfarrerstochter hat geschrieben:Sehr verehrter Herr von Holz,
ihrem Sohn geht es sehr gut.
Es ist ganz normal, dass Jugendliche in diesem Alter, ihren Körper kennenlernen wollen.
Der Körper und die vollkommen natürlich Triebe eines Menschen wurden von Gott erschaffen und die selbigen sollen wir dahergehend ausleben.
Der barmherzige Gott hält mit Sicherheit noch immer seine schützende Hand über Ihren Jungen.
Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag
Ihre Pfarrerstochter


Weib Pfarrerstochter,

beim Lesen Ihrer Zeilen hätte ich mich beinahe auf mein Tastenbrett übergeben. Der HERR hasst Selbstbefleckung.

Wie können Sie nur derartige Schandtaten gutheißen?


Angewidert,
Wilfried Beck

Benutzeravatar
Rainer Ausbad
Treuer Besucher
Beiträge: 250
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Rainer Ausbad » So 11. Sep 2016, 17:18

Fakirkweib Tochter,

haben Sie die Bibel nie gelesen?
Die Geschichte, in der Onan es fallen ließ und der HERR ihn deswegen tötete?

Der HERR hasst Masturbation, diese führt direkt in den Schwefelsee und zu Hirnbrand!

Mir geht es hier wie Herr Beck, fast musste auch ich beim pressen auf mein Tastenbrett vomieren!

Gottlose Selbstbefleckung hassed,
Rainer Ausbad
Hört! Die Weisheit ruft laut auf allen Straßen, auf den Marktplätzen erhebt sie ihre Stimme!

Sprüche 1, 20

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Rose Misere » So 11. Sep 2016, 17:23

Werter Herr Ausbad,

ich denke eher dass Onan den Geschlechtsakt unterbrochen hatte, womit er den Zorn des Herren auf sich gezogen hatte. Folglich ist Masturbation keine wirklich Sünde, wovon sich aber fälschlicherweise das Wort Onanieren ableitete. Ich finde das Wort sollte nicht existieren wenn es so in die Irre führt.

Freundlich

Rose Misere

Ponziduspilaidus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 1
Registriert: So 11. Sep 2016, 19:00

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Ponziduspilaidus » So 11. Sep 2016, 19:16

Herr Holz,
in diesem fall der eigenen versündigung ihres jungen soltten :kreuz2: :kreuz3: :kreuz2: :kreuz3: :kreuz2: sie dafür sorgen das dieser schnellst möglich eine weihwasser dusche und andere reinigungs ritualle zu spühren bekommt damit sein Verhalten nicht ungestraft bleibt. Danach sollte ihr sohn dies in zukunft seihn lassen.

Lg euer
Ponziduspilaidus :kreuz1: :kreuz4:

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9792
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1396 Mal
Amen! erhalten: 1451 Mal

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Martin Berger » So 11. Sep 2016, 19:23

Knabbub Ponziduspilaidus,

wie viele Stunden pro Tag treiben Sie widerliche Selbstbefleckung? Wenn ich mir Ihre Orthographie ansehe, kann ich nur darauf schließen, daß Sie durch hemmungslose Onanie den letzten Rest Ihres Gehirns verloren haben.

Noch so ein Beitrag und wir verabschieden uns von Ihnen!

Letztmalig verwarnend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Professor Winter
Sechsualtherapeut
Beiträge: 40
Registriert: Sa 25. Jun 2016, 21:15
Amen! erhalten: 42 Mal

Re: Mein Sohn... (Bitte nur öffnen, wenn Sie das 40. Lebensjahr ABGESCHLOSSEN haben)

Beitragvon Professor Winter » So 11. Sep 2016, 22:25

Pfarrerstochter hat geschrieben:Es ist ganz normal, dass Jugendliche in diesem Alter, ihren Körper kennenlernen wollen.

Frau Pfarrerstochter,

nein, dies ist es nicht. Eine solche Verhaltensweise ist höchst anormal und widernatürlich.
Sie lässt auf eine tiefgehende geistige Störung schließen.
Kinder oder ganz allgemein: unverheiratete Menschen sollten idealerweise überhaupt kein Verhältnis zur Sechsualität haben, jeder Kontakt hiermit kann die weitere Entwicklung in einem hohen Maße negativ beeinflussen. Jedwede Information hierüber ist auf das Peinlichste zu vermeiden. Weswegen auch der Zugang zu diesem Brettbereich nur für Erwachsene bzw. verheiratete Personen gestattet ist.
Angst und Traumata können die Folge sein, wenn ein Kind von noch nicht einmal 20 Jahren von diesen Dingen erfährt. Wie sollte ein Kind behütet aufwachsen können, wenn es in ständiger Angst vor dem kommenden Ekel leben muss?
Der erste Kontakt zur Sechsualität findet idealerweise, durch fachkundige Personen begleitet und angeleitet, in der Hochzeitsnacht bzw. in der Nacht des ersten Verkehrs statt. Was nicht unbedingt mit der Hochzeitsnacht zusammentreffen muss, falls die Frau zu dieser Zeit nicht fruchtbar sein sollte.
Nähere Informationen über die begleitete Hochzeitsnacht finden Sie in diesem Faden.
Informationen über den richtigen Zeitpunkt des ersten Aktes finden Sie hier.

Frau Pfarrerstochter, Sie sollten solche kruden Thesen an dieser Stelle nicht veröffentlichen. Haben Sie sich überlegt, welche Folgen es haben könnte, wenn ein Mensch oder eine Frau Ihre Aussage für richtig erachten sollte? Ich appelliere an Ihr Verantwortungsgefühl, solch potentiell verheerende Falschaussagen zukünftig zu unterlassen.

Professor Winter
Folgende Benutzer sprechen Professor Winter ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerRainer Ausbad
Stellen Sie hier Ihre Fragen zum Thema "Sechs": viewtopic.php?f=23&t=11308


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste