Masturbationssucht

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.
Antworten
marcsteh
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 3
Registriert: Mi 15. Sep 2021, 10:28

Masturbationssucht

Beitrag von marcsteh »

Verehrte Gemeinde!

Ich bin sehr froh, dass ich dieses Brett gefunden habe. Mein Name ist Marc, ich bin 21 Jahre alt, wohne bei meinen Eltern in Österreich. Ich studiere Betriebswirtschaft und arbeite Teilzeit als Sekretär. (Sie sehen, ich bin ein fleißiger, aufrichtiger junger Mann) Ich leide seit Jahren an einem Problem, welches mit sehr belastet. Ich habe das starke Verlangen, mich selbst zu befriedigen. Mir ist natürlich vollkommen bewusst, dass ich das nicht darf und ich mit entsprechenden Konsequenzen zu rechnen habe. Ich beichte, dass ich meinem Verlangen ein paar Male nicht immer widerstehen konnte und mich mehrmals selbst vergewaltigt habe.

Vor einigen Wochen habe ich auf diesem Brett über Keuschheitsgürtel gelesen und habe sofort im Internetz nachgeschlagen, ob es so etwas auch für Männer gibt. Tatsächlich bin ich fündig geworden. Ohne zu zögern habe ich das entsprechende Gerät bestellt. Ich gestehe, dass ich den Pen*skäfig bei der Firma "Amazon" bestellt habe, damit er so schnell wie möglich ankommt. Da ich keinen eigenes Konto bei dieser Firma habe, war ich gezwungen, die Keuschheitsschelle über das Konto meiner Eltern zu bestellen.

Der Keuschheitskäfig ist vor ein paar Tagen angekommen. Sofort habe ich mein Geschlechtsteil eingeschlossen. Jedoch habe ich das Problem, dass ich selber den Schlüssel besitze und daher Gefahr laufe, die Keuschheitsschelle jederzeit abnehmen zu können.

Leider sind meine Eltern nicht religiös (im Gegensatz zu mir) und würden nicht verstehen, warum ich nicht masturbieren darf. Für sie ist es allen Ernstes ein natürlicher Prozess des Erwachsenwerdens.

Darf ich daher der Gemeinde einige Fragen stellen? Ich bin wirklich verzweifelt und benötige dringend Rat.

1.) Wem solle ich am besten die Schlüssel geben, damit ich nicht masturbieren kann?
2.) Sollte ich doch mit meinen Eltern sprechen und sie bitten, die Schlüssel für mich aufzubewahren? Ich fürchte mich sehr davor, dass sie denken, ich hätte einen dieser ekelhaften BDSM-Fet*sche.
3.) Wie soll ich für die vergangenen Selbstvergewaltigungen büßen?
4.) Wäre es nach Regeln des Forums in Ordnung, wenn ich das Produktfoto oder den Link zu meiner Keuschheitsschelle hochlade, damit sich jeder ein Bild davon machen kann?

Ich bedanke mich herzlich für Ihre Hilfe und bitte um zahlreiche Antworten.
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1596
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Masturbationssucht

Beitrag von Opa Rauschebart »

Bübchen Markus!

Schreiben Sie gefälligst die Worte aus.
Wenn Sie einzelne Buchstaben durch Wildkarten ersetzen, kommt der Verdacht auf, daß Sie die keusche Wortzensur umgehen möchten, was ein Verstoß gegen §1 der Brettregeln darstellen würde. Schreiben sie die Worte aus und der keusche automatische Wortzensor wird tätig werden.

Zur Beantwortung Ihrer Fragen:

1. Ihrem Dorfpriester.
2. Nein! (Missionieren Sie lieber Ihre Eltern!)
3. Gehen Sie zur Ohrenbeichte; der Priester Ihres Vertrauens wird Ihnen hoffnungsfroh eine entsprechende Buße auferlegen.
4. Verzichten Sie auf eine bildliche Darstellung. Die Vorstellungskraft der löblichen Nutzer hier ist mit Sicherheit ausreichend!

Antwortend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1672
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Masturbationssucht

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Bub Markus (unredl.: Marc),

wie kommen Sie eigentlich darauf, ein Allerwelts"studium" wie "BWL" oder die Ausübung eines Weiberberufes würde Sie in den Status einer fleißigen Person heben? Gegebenenfalls hat die Masturbation bereits Ihr Urteilsvermögen geschädigt. :hinterfragend:

Besorgt,
Martin Frischfeld
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 914
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Masturbationssucht

Beitrag von Walther Zeng »

Bub Marc,

den Gedankengängen unseres löblichen Herrn Frischfeld folgend und
diese erweiternd möchte ich Sie dringendst davor warnen, auch nur
anatzweise daran zu denken, eine Geschlechtsumwandlung
durchführen zu lassen.
Essen Sie kräftig und bewerben Sie sich für eine Helfertätigkeit
im Bauwesen, z.B. als Gerüstbauer oder als Straßenbauhelfer.
Das Studium BWL können Sie abbrechen, es ist eine brotlose Beschäftigung,
die nur in das Dasein des drogenabhängigen Hartz4-er mündet.

Weisend
Qalther Zeng
Antworten