2 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Selbst in der Hölle kann vergeben werden

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Herr Ramoth
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 40
Registriert: Fr 11. Apr 2014, 20:39
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Selbst in der Hölle kann vergeben werden

Beitragvon Herr Ramoth » So 18. Mai 2014, 20:13

Werte Gemeinde,

hier ein Gedicht über einen Jungen, der vom rechten Weg abkam, nun in der Hölle brennt und doch die Vergebung des HERRn gewinnen konnte:


Ein Junge noch in Knabenjahren
Wollt´ die böse Schiene fahren.
Er nahm sich Kleber und harte Drogen,
Denn er wurde nicht gut erzogen.
Und als er später unten brannte
Stand der Teufel an der Kante;
Sagte ihm wie bös´ er war
Und legte ihm die Sünden dar.
Der Junge sah dies voller Grauen,
Konnt´ sich nicht mehr im Spiegel schauen.
So begann er gut und gern
Ein Beichtgebet zum lieben HERRn.
Doch auch wenn er brennt, den Sünden wegen,
Hat ihm der HERR im Himmel vergeben.


Auf Ihre löblichen Meinungen wartend,
Herr Ramoth
Wenn das Weib sich nicht ertüchtigt
Wird es mit dem Rohrstock gezüchtigt.

Dies ist eine eigene Dichtung.

Hans-Peter Fridstock
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 09:56

Re: Selbst in der Hölle kann vergeben werden

Beitragvon Hans-Peter Fridstock » Mo 23. Jun 2014, 11:27

:kreuz3: sehr Redlich! :kreuz2:

mente captus
Treuer Besucher
Beiträge: 235
Registriert: Di 3. Sep 2013, 18:12
Hat Amen! gesprochen: 42 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Selbst in der Hölle kann vergeben werden

Beitragvon mente captus » Mo 23. Jun 2014, 13:12

Werter Herr Ramoth,

in der Hölle kann nicht vergeben werden, sie ist die Folge des endgültigen Bruchs mit dem Herrn. Wenn die Sünden der erwähnten Person vergeben worden wären, so würde ihn der allgütige Herr nicht in der Hölle brennen lassen.

Werter Herr Fridstock,

warum drücken Sie sich denn so knapp aus?

Ihr Hans Wans
Das Schaf trägt seinen Namen zurecht. Es ist dumm und tut Niemandem etwas zu Leide.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11109
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2034 Mal
Amen! erhalten: 2172 Mal

Re: Selbst in der Hölle kann vergeben werden

Beitragvon Martin Berger » Mo 23. Jun 2014, 18:51

Herr Wans,

leider haben Sie es nun verraten. Ihnen ist sicherlich aufgefallen, daß die ansonsten omnipräsente Adminstranz zu diesem Gedicht schwieg, was den Grund hatte, daß wir Herrn Ramoth die Gelegenheit geben wollten, den Fehler selbst zu erkennen. Andererseits: Nach mehr als einem Monat ist wohl nicht mehr zu erwarten, daß die große Erleuchtung noch kommt.

Aufgebend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
mente captus

Benutzeravatar
D Carwin
Stammgast
Beiträge: 416
Registriert: Do 26. Sep 2013, 13:19
Hat Amen! gesprochen: 53 Mal
Amen! erhalten: 65 Mal

Re: Selbst in der Hölle kann vergeben werden

Beitragvon D Carwin » Mo 23. Jun 2014, 19:59

Herr Ramoth hat geschrieben:Doch auch wenn er brennt, den Sünden wegen,
Hat ihm der HERR im Himmel vergeben.



Werte Gemeinde,

diese beiden Zeilen sind nicht nur Schwachsinn, nein, sie erschüttern mich gar zutiefst!
Obwohl der HERR dem Jungen vergab, brennt er in der Hölle?

Wollen Sie, Herr Ramoth, damit etwa sagen, dass der Wille des Satan über dem des HERRn steht?
Augenscheinlich sind Sie sogar ein übler Satanist.

Entsetzt,
D. Carwin
Einige schnieke Worte an alle Jugendlichen:

"Die Zucht ist eine Wucht! Seid keusch und brav, denn nichts ist kühler als die Liebe des HERRn"

Benutzeravatar
TorstenKrause
Treuer Besucher
Beiträge: 234
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 19:27
Hat Amen! gesprochen: 50 Mal
Amen! erhalten: 22 Mal

Re: Selbst in der Hölle kann vergeben werden

Beitragvon TorstenKrause » Di 24. Jun 2014, 23:27

Herr Carwin,

es handelt sich um einen Heuchler, welcher sich zu erkennen gegeben hat. Was haben Sie erwartet?

Das Gesicht palmierend ob des Gedichts,

Torsten Krause :kreuz1:

Benutzeravatar
Herr Ramoth
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 40
Registriert: Fr 11. Apr 2014, 20:39
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Selbst in der Hölle kann vergeben werden

Beitragvon Herr Ramoth » Di 1. Jul 2014, 20:08

Werte Herren,

lassen Sie mich erklären:
Zu Lebzeiten war der Bengel tatsächlich ein sehr ungezogener Junge. Doch als er als Strafe dafür in der Hölle brannte, sah er seine Fehler ein und verschrieb sich voll und ganz dem HERRn. Dieser bekam das selbstverständlich mit und vergab ihm, doch holte ihn dennoch nicht aus dem Schwefelsee, da er schließlich für seine Sünden zu büßen hatte, egal, wie sehr er bereute.

Ich hoffe, dass Ich konnte Ihnen zeigen, wie das Gedicht eigentlich gemeint war. Wenn Sie dennoch unzufrieden sind, werde Ich ob jeglicher Strafe keine Beschwerde einreichen.

Bangend,
Herr Ramoth
Wenn das Weib sich nicht ertüchtigt
Wird es mit dem Rohrstock gezüchtigt.

Dies ist eine eigene Dichtung.


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste