0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Desillusionierung (Gedicht)

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Konrad Etzer
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 31
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 18:24
Amen! erhalten: 2 Mal

Desillusionierung (Gedicht)

Beitragvon Konrad Etzer » Do 11. Jun 2009, 00:06

SO geht es den Nichtgläubigen, werte Gemeinde! Achten wir darauf, nicht in selbigen Abgrund zu stürzen.


Desillusionierung

Oh Gott!
Jeden Tag der-
selbe Trott!

Oh Gott!

Oh Weh!
Alles dunkel wo ich
steh!

Oh Weh!

Oh Nein!
Muss denn wirklich
dieses sein?

Oh Nein!

KLAGE!
Still und stumm
Gefaltete Hände
Kopf gesenkt, Rücken krumm
Murmelnde Lippen sprechen Bände!

MORDIO!
Die dunkle Welt
im Lichte verschwunden!
Schurke und Held
in Eintracht gebunden!

Wo der Klang der Nacht das Hoffen begrüßt
Wo ehrfürchtig man die höheren Sphären genießt
Krähen schwach singen, in Köpfen herklingen,
doch will ich,
ACH!,
dort hinein? Kann ich sein? Bin ich...
...rein?

Nein...

Protasius Uthelm
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Do 18. Nov 2010, 22:57

Re: Desillusionierung

Beitragvon Protasius Uthelm » Fr 26. Nov 2010, 23:33

Sehr geehrter Herr Konrad Etzer,
ich bin mir über den Inhalt Ihres Gedichts nicht ganz im Klaren und sehr schön finde ich es auch nicht. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung.
Viel mehr stört mich Ihr Name. Konrad Etzer? Wenn Sie wirklich diesen Namen tragen, dann können Ihre Eltern keine Christen sein. Der Anfangsbuchstabe Ihres Vornamens kombiniert mit Ihrem Nachnamen ergeben die Bezeichnung für einen unredlichen Menschen, der sich gegen den christlichen Glauben auflehnt und ihn vielleicht sogar verspottet. Ich möchte diesen Namen nicht nennen, aber ich bitte die Brettleitung, diesen Nutzer zu sperren, denn solche Unredlichkeiten dürfen auf einem keuschen Plauderbrett nicht zugelassen werden.
Bittend,
Protasius Uthelm
Mancher Mensch für stark sich hält,
weil er Ansehen hat und Geld,
dies hilft ihm nicht in großer Not,
wahre Stärke und Schutz ist nur bei Gott,
woanders findest nur den grausamen Tod.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7991
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1761 Mal
Amen! erhalten: 1691 Mal

Re: Desillusionierung

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 27. Nov 2010, 00:05

Sehr geehrter Herr Uthelm,
dieser Beitrag ruht ohne jegliche Beachtung, seit rund eineinhalb Jahren. Meiner Meinung nach zu Recht.
Wer weiß, ob jener Herr K. Etzer überhaupt noch unter den Lebenden weilt? Sein letzter Beitrag datiert vom 17. Juni vergangenen Jahres. Bei allem Verständnis, um Ihr fleißiges Bemühen, die eigene Beitragszahl zu erhöhen, sollte dies nicht zu Leichenfledderei ausarten.

Sich zur Ruhe begebend,
Lerne leiden, ohne zu klagen!


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast