1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der Falschsechsuelle (Gedicht)

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8395
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1958 Mal
Amen! erhalten: 1892 Mal

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 24. Feb 2011, 21:42

Werter Fechter,
das Wort "anders" drückt keinerlei Wertung aus, es impliziert somit eine Gleichwertigkeit. Also kann dieses von Ihnen gebrauchte Wort nur von satanischen Mächten stammen. Lästert es doch Gottes Willen, der uns Menschen die Fähigkeit schenkte, Gut von Böse, sowie Richtig von Falsch zu unterscheiden.


Sich bekreuzigend,
Lerne leiden, ohne zu klagen!

servus christi
Häufiger Besucher
Beiträge: 89
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 11:40

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon servus christi » Do 24. Feb 2011, 22:16

Bube Fechter!

Meiner Treu, wie können Sie es wagen, mit einer solchen Verunglimpfung in dieses redliche Brett zu platzen?
Es heisst selbstverständlich FALSCHsechsuell! Ich will gar nicht wissen, welche Gründe Sie haben, diese hundsgemeine Erzsünde derart zu verharmlosen!

Misstrauisch,

D. Schmidbauer
Sei der Herr mein Hirte in Ewigkeit

Benutzeravatar
Alfons von Huckepack
Treuer Besucher
Beiträge: 167
Registriert: Sa 17. Okt 2009, 21:13
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon Alfons von Huckepack » Do 24. Feb 2011, 22:42

Ich bin meiner fast beschämt als ein eigentlich emotional sehr gefestigter Christenmensch, den nichts so leicht aus der Bahn wirft, zugeben zu müssen dass doch die ein oder andere Träne ob dieses bezaubernden Gedichts ihren Weg aus meiner Tränendrüse fand! Eine eigentlich simple Aussage wurde hier in lyrischer Perfektion neu aufbearbeitet und in famoser, nie dagewesener Eloquenz wiedergegeben - wie schön!

Zu Tränen gerührt,

Alfons von Huckepack
"Die Hölle ist eine vollständige Trennung der Kreatur von Gott und der Teufel ist der Wille zu jener Trennung. "

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11830
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2442 Mal
Amen! erhalten: 2522 Mal

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon Martin Berger » Fr 25. Feb 2011, 15:19

Werter Herr von Huckepack,

es freut mich, daß Ihnen mein Gedicht so gut gefällt. Allerdings werde ich wohl keine weiteren Gedichte veröffentlichen, wenn man nun auch hier damit rechnen muß, als Fakir (und vielleicht noch Schlimmeres) bezeichnet zu werden.

Traurig,

Martin Berger

Benutzeravatar
Walter Kerlinger
Treuer Besucher
Beiträge: 234
Registriert: Mo 3. Jan 2011, 19:22
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon Walter Kerlinger » Fr 25. Feb 2011, 15:24

Nein, werter Herr Berger,

dieser schreckliche Herr Fechter darf Sie nicht stören. Er ist doch ersichtlich nur ein unwürdiger Knabbub, der Ihre hochwerte Kunst nicht verstehen kann - es mag an den Rauschmitteln liegen. Überlegen Sie es sich bitte noch einmal, im Namen des Brettes!

Schockiert,

W. Kerlinger
Der Mauern alter Graus, dies unbebaute Land/
Ist schön und fruchtbar mir, der eigentlich erkannt/
dass alles, ohn' ein Geist, den Gott selbst hält, muss wanken.

Timotheos Knecht
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: So 18. Mär 2012, 15:37

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon Timotheos Knecht » So 18. Mär 2012, 21:20

Oh, Sie talentierter Herr Berger.

Ich bin völlig überwältigt von Ihren Gedichten. Grazil, elegant, malerisch und doch so hart und real. Ich fühle mich in einem Strudel von Emotionen gefangen, aus dem ich nimmermehr zu entschwinden hoffe. Haben Sie vielen Dank und bitte, bitte schaffen Sie noch viele weitere solcher herzzerreissende Sinfonien.

In Gefühlen dahinschwelgend,
Timotheos Knecht

aaaaaab
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 9
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 11:42

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon aaaaaab » Sa 24. Mär 2012, 12:05

Ich bin lächerlich

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 369 Mal
Amen! erhalten: 923 Mal

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon Benedict XVII » Sa 24. Mär 2012, 13:55

Liebes Fräulein ?,

Ich habe Ihren Beitrag ergänzt, um dessen Sinn hervorzuheben.
Ich stimme Ihnen vollkommen zu: Sie sind lächerlich, z.B. in:

- Ausdrucksweise
- Argumentation
- Beachtung der Brettregeln
- Rechtschreibung / Grammatik
- Sinnhaftigkeit Ihrer Beiträge

Entweder, Sie lesen die Brettregeln und schreiben sinnvolle Beiträge, oder Sie werden gesperrt.

Grüße

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

aaaaaab
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 9
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 11:42

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon aaaaaab » Sa 24. Mär 2012, 14:30

Herr Benedict

ich meinte das Gedicht sei lächerlich.
Was sie betreiben ist Amtsmissbrauch, wenn sie einfach beiträge zensieren

Nur ein kleiner Hinweis

Grüße
?

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 369 Mal
Amen! erhalten: 923 Mal

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon Benedict XVII » Sa 24. Mär 2012, 14:57

Frl ?,

sehen Sie, es geht doch. Sie können in zusammenhängenden Sätzen schreiben.
Der nächste Schritt ist es jetzt, in sauberer Rechtschreibung und Sprache einen sinnvollen Beitrag zu formulieren.

Grüße

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

aaaaaab
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 9
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 11:42

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon aaaaaab » Sa 24. Mär 2012, 15:20

Herr Benedict

Was bitte stimmt an meiner Rechtschreibung nicht?

Grüße
?

kirchenglocke
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:19

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon kirchenglocke » Sa 24. Mär 2012, 15:24

Grüß Gott,

ich habe in meinem Traum den Herrn gesehen. Er hat mir gesagt, dass die heutigen Christen alles falsch machen und sich total geirrt haben. Angeblich hat er ihnen schon längst den Rücken zugewandt. Ich habe nach dem Aufwachen sehr gefürchtet. Kann es tatsächlich sein, dass wir redliche Christen falsch liegen? Vielleicht wurden wir all die Jahre nur betrogen und der Herr liebt uns garnicht sondern hat nur Mitleid. Bitte sagt mir was ich nun machen soll.

Ängstlich,
Kirchenglocke

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 369 Mal
Amen! erhalten: 923 Mal

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon Benedict XVII » Sa 24. Mär 2012, 15:27

Fräulein ?,

bitte lesen Sie sich folgenden Satz noch einmal durch:

aaaaaab hat geschrieben:Was sie betreiben ist Amtsmissbrauch, wenn sie einfach beiträge zensieren


Lassen Sie sich Zeit.
Ich entdecke in diesem einen Satz 4 Fehler.

Grüße

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

aaaaaab
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 9
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 11:42

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon aaaaaab » Sa 24. Mär 2012, 15:33

Herr Benedict,

Was Sie betreiben ist Amtsmissbrauch, wenn Sie einfach Beiträge zensieren


Das sind Flüchtigkeitsfehler

Grüße
?

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 369 Mal
Amen! erhalten: 923 Mal

Re: Der Falschsechsuelle

Beitragvon Benedict XVII » Sa 24. Mär 2012, 15:37

aaaaaab hat geschrieben:Herr Benedict,

Was Sie betreiben ist Amtsmissbrauch, wenn Sie einfach Beiträge zensieren


Das sind Flüchtigkeitsfehler

Grüße
?

Sehr schön.
Einen Fehler haben Sie noch übersehen, ebenso haben Sie soeben einen neuen Fehler fabriziert.
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast