0 Tage und 20 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Frischfeld'sche Kindermärchen FKM VI: Vom guten Leiden

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.
Antworten
Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1556
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Frischfeld'sche Kindermärchen FKM VI: Vom guten Leiden

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werte Herren;

ich lade Sie ein, sich mein neues Werk zum Thema "Leiden" anzusehen, das ich in kindgerechter Form aufbereitet habe. Ich bin mir aber sicher, daß folgende Zeilen auch für alle anderen Altersgruppen erbaulich sind.

Vom guten Leid

Zum Ersten sprießen die hoffnungsvollen Knospen
Später dann darf jeder von der warmen Sonne kosten
Und wenn das Blattwerk fällt
Und Schnee und Eis umhüllt die Welt
Dann ist das Jahr vorbei.

Fritzchen hat einen lieben Opa
Der kämpfte gar noch in Kriegen in Europa
Der lernte früh, was Leiden heißt
Wenn der Granatsplitter in den Rücken beißt
Denn Krieg heißt Leid empfangen.

Da lag er halb sterbend, halb lebend im Lazarett
Und dachte dran, an den Franzmann und sein Bajonett
Der polierte Stahl bereitete dem Feind erst Pein
Und entließ ihn dann aus dem irdischen Sein
Denn Krieg heißt Leid schenken.


Wie Jesus Christus am Kreuze zu seiner Zeit
Erfuhr also auch Opa Hermann das gute Leid
Und er nahm es an als Präsent und Aufgabe zugleich
Denn vergänglich ist des Menschen Fleisch
Doch unsere Seele besteht.

Nun, am Ende von Opas irdisch Leben
Wird er auch von Fritzchen am Sterbebett umgeben
So alt, so grau, so weise, so gesegnet
Hat der liebe HERR ihm den letzten Weg mit Leid geebnet
Denn Leben heißt Leiden.

Denn der Todeskampf ist lang und hart
Doch gehen muß man diesen Pfad
Manche wollen ein kurzes, sanftes Ende wählen
Doch es ist dies der Teufel, er will ihre Seele stehlen
Denn Sterben heißt Leiden.

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 227
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Frischfeld'sche Kindermärchen FKM VI: Vom guten Leiden

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr Frischfeld,

ein jeder weiß, wie es ist, einen geliebten Menschen oder ein Weibsbild zu verlieren. Ihr knorkes Gedicht aber wird fortan all denen Trost spenden, die im Leiden Ihrer Angehörigen bislang eine Strafe GOTTes gesehen haben, den sehet: das ist es mitnichten. Wie Sie, geehrter Herr Frischfeld, es lyrisch gekonnt formulieren, soll das Leiden den Menschen in jeder wichtigen Phase seines Lebens als Geschenk und Erinnerung an SEINE Allmacht begleiten.
:kreuz4:
Dank des Gedichtes auf einen dereinst langsamen und leidvollen Tod hoffend,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Frischfeld'sche Kindermärchen FKM VI: Vom guten Leiden

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Frischfeld,

ich las Ihr Gedicht gestern zu später Stunde, es war wohl um 23:30 Uhr herum, als ich, ob Ihres Gedicht, hyperventilierend von Stuhle und von ebendiesem in Ohnmacht fiel. Erst jetzt wachte ich aus dieser auf und habe nun endlich die Gelegenheit, Ihnen zu Ihrem neuerlichen Meisterwerk der Dichtkunst zu gratulieren. Einmal mehr erkennt man Ihr christliches Schaffen als direkt vom HERRn höchstselbst inspiriert. Sie sollten sich in den Vatikan begeben, um dort prüfen zu lassen, ob es nicht sein könnte, daß der HERR direkt aus Ihnen spricht. Anders läßt sich Ihr Werk ja kaum noch erklären. :kreuz1: :kreuz1:

Daß Schmerz und Leid keine Strafen sind, wenn man sie durch den HERRn oder eben für diesen erleidet, sollte jedem Menschen und jedem Weib bewußt sein, selbst wenn es sich um keine Christen handelt. Ihr Gedicht erinnerte mich einmal mehr an eine Geschichte über meinen Großvater, die ich hier im Brette schon mehrmals erzählt habe. Wahrlich, ich sage Ihnen: Für den HERRn zu leiden ist die größte Freude, die ein Christ empfangen kann. :kreuz1:

Auf einem spitzen Holzscheit kniend das Morgengebet sprechend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1556
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Frischfeld'sche Kindermärchen FKM VI: Vom guten Leiden

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werte Herren,

vielen Dank für Ihre wertvollen und lieben Zurückfütterungen.

Insbesondere Ihnen, Herr Berger, kann ich versichern, daß die oben stehenden Zeilen keineswegs ohne die Inspiration Ihres famosen Großvaters möglich gewesen wären.

Sich auf den Weg in die Kirche machend,
Martin Frischfeld

Antworten