1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.
Antworten
Pater Hibiskus
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 42
Registriert: Do 31. Okt 2019, 12:57

oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit

Beitrag von Pater Hibiskus »

Werte anwesende Herren,

angeregt durch die vielen gelungenen Gedichte hier auf diesem Brettz, habe ich kurzentschlossen
auch einen leicht verständlichen Reim passend zur bald anstehenden Weihnachtszeit verfaßt.

oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit
dann gibt es wieder lecker Kartoffelsalat, danach spielen die Männer noch ne Runde Skat

oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit
dann ist der Gabentisch wieder reich und schön gedeckt, nach der Bescherung trinken wir einen Sekt

oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit
dann zeigen uns unsere Frauen ihre Mieder, danach singen wir noch ein paar religiöse Lieder

oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit
dann gehen wir immer so beschwipst ins Bett, der Abend war wieder mal sehr nett

Irgendwie ist mir das gar nicht schwer gefallen.

den Text nicht mehr aus den Kopf bekommend, Hibiskus :kreuz1:
Eine sanfte Antwort wendet Wut ab, doch ein hartes Wort läßt Zorn aufkommen. (Sprüche 15:1)

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 469
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41

Re: oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit

Beitrag von Engelbert Joch »

Herr Hibiskus,
Ich las Ihr Gedicht und frage mich, wo denn da der christliche Inhalt ist, nirgends kam der Rohrstock oder die Rute vor, auch wird darin nicht vor den Heidentum oder die Verweichlichung in vielen unchristlichen Haushalten gewarnt.
Zumindest dem letzten Absatz konnte ich was Positives abgewinnen.

Ein großes Glas Kornjacke (Unredlich: Cognac) leerend,
Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1582
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit

Beitrag von Martin Frischfeld »

Pater Hibiskus hat geschrieben: Irgendwie ist mir das gar nicht schwer gefallen.
Werter Herr Hibiskus,

es wird daran liegen, daß es im Allgemeinen nicht schwer ist, mittelmäßige bis eher schlechte Gedichte zu verfassen.

Unzufrieden,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2258
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werter Herr Hibiskus,

auch ich bin kein Freund von Gedichten, die sich mit der Sauferei und der sogenannten Erotik beschäftigen. Hier sind solche Machwerke schon gar nicht angebracht. Es handelt sich hier nämlich um eine anständige und überwiegend christlich eingestellte Gemeinschaft. Merken Sie sich das!

Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Pater Hibiskus
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 42
Registriert: Do 31. Okt 2019, 12:57

Re: oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit

Beitrag von Pater Hibiskus »

Werte Herren,

ich bitte um Nachsicht, dies ist erst mein erstes Gedicht nach dem Verlassen des Schuppens hinter dem Haus meiner Eltern.

Ich werde an einer verbesserten Fassung arbeiten, auch im Hinblick auf die zahlreichen Intellektuellen hier auf diesem Brettz, welche die wenigen unredlichen Präferenzen ausschließt oder zumindest in moralisch korrekten Lichte des HERRn erscheinen läßt.

schon mal den Stift suchen, Hibiskus :kreuz1:
Eine sanfte Antwort wendet Wut ab, doch ein hartes Wort läßt Zorn aufkommen. (Sprüche 15:1)

Benutzeravatar
Kurat Orium
Häufiger Besucher
Beiträge: 128
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 12:25

Re: oh wie schön, bald ist wieder Weihnachtszeit

Beitrag von Kurat Orium »

Herr Hibiskus,

nur so als Anregung, behandeln Sie doch beispielsweise töfte Kreuzzüge oder knorke Kreuzfahrten. Ein Gedicht sollte wie ein feines Steak sein, den Augen eine Wonne, sanft im Gaumen und leicht blutig.

Im Ratschlagen und Radschlagen gleichermaßen fähig,

K.O.
Kommt, versammelt euch zu dem großen Mahl Gottes
und eßt das Fleisch der Könige und der Hauptleute und das Fleisch der Starken und der Pferde und derer, die darauf sitzen, und das Fleisch aller Freien und Sklaven, der Kleinen und der Großen! -Offenbarung 19;17f

Antworten