0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der Ketzer

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 181
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 33 Mal
Amen! erhalten: 28 Mal

Der Ketzer

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 4. Okt 2017, 09:58

Meine werten Christenmenschen, unwertes Weibsvolk,

während mein geschätzter Patient in der bleiernen Strahlungskammer seine Therapie genießt, erdichte einige Zeilen für die verlorenen Schafe der Herde der Christenheit. Ich widme sie allen gemeinen Ketzern! Auf dass sie ihr gerechtes Los bald erhalten. :hinterfragend:

Christliche Grüße,
Martin Frischfeld

:kreuz1: :kreuz1: :kreuz1:

Der Ketzer ist in diesem Leben ein wahrer Vagabund,
Denn er verbreitet seinen Schund:
Wo ist er, dieser Garten Eden?
Worauf warten wir im irdischen Leben?
Ach, versündige dich nur, du schäbiger Häretiker!
Der liebe HERR hasst dich umso mehr, deine Lage ist fürwahr prekär.
Gerechter Zorn schlägt dir mies entgegen,
So du nie gen Paradies wirst schweben.
Schau, bloß das Fegefeuer ist dein,
Wo du erleidest auf ewig ungeheuer' Pein!


:kreuz1: :kreuz1: :kreuz1:
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Dr. Benjamin M. HübnerMartin Berger

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 212
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 116 Mal
Amen! erhalten: 140 Mal

Der Ketzer / Kevin

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Do 5. Okt 2017, 21:34

Sehr geehrter Herr Frischfeld,

ich danke für das Gedicht! Auch ich habe einige Zeit über das Dasein der Ketzer sinniert und einige Verse zusammengetragen, welche sich mit jenem Unflat befassen. Die erste Gedichtshälfte nimmt daher Bezug zu der verschrobenen Weltsicht der Klebekinder, weswegen sich diese nicht so recht reimen möchte. Ich bitte dies zu entschuldigen; die zweite Hälfte soll diesen dramaturgischen Griff mit einem knorken Ende vergelten. :kreuz1:

Kevin

Der Ketzerbube sagt, daß er Kevin heisse,
"Alter, gut, daß ich auf das Christentum defäkiere!",
spricht Satans Sohn, jener freche Bub',
er schaut derweil Pornographie auf DuRöhre.
Auf seinem Singsang Galaxie im Internetz stehsegeln,
das Atheistenkinder das dürfen!

Doch der Christ rettet die Redlichkeit:
Der schnalzende Rohrstockhieb ist schon bereit!
Er trifft donnernd des Kindes Arm,
der Bube ruft: "So hab' Erbarm'!"
Dem Teufelskind ist die Dummheit ausgetrieben,
ein bekehrter Jüngling ist geblieben.


Dem fiktiven, jedoch realen Begebenheiten nachempfundenen Buben Kevin den rechten Weg weisend,
Dr. Benjamin M. Hübner
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 181
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 33 Mal
Amen! erhalten: 28 Mal

Re: Der Ketzer

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 6. Okt 2017, 07:25

Werter Herr Dr. Hübner,

Ihre Zeilen sind sehr inspirierend. Zu oft schont man den Rohrstock. Wir sollten ihn viel öfter verwenden. Der Buben und Rotzgören zu Liebe.

Den Rohrstock pflegend,
Martin Frischfeld


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast