0 Tage und 6 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Errettung einer maroden Welt

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
M_T_Seelig-Wernheim
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 17:15
Amen! erhalten: 2 Mal

Errettung einer maroden Welt

Beitragvon M_T_Seelig-Wernheim » Do 13. Apr 2017, 10:00

Oh weise Menschen, aller Tag'!
Bin ich gepeinigt, gar verzagt
In Ansicht dieser Sünd'
will ich uns retten, gar geschwind.

Die düstre Welt, dieser Zeit
gibt uns ein' grässlich' Wink
dass alles so verkommen scheint
und ohne Ordnung so versinkt

Das Chaos es wahrt Überhand?
Nein.
Das darf nicht sein!

Wir, in Kraft und Disziplin,
müssen diese Welt nur lieben!
Dann, nur dann kann sie errettet werden,
Durch den HERRN, durch den HERRN!
Folgende Benutzer sprechen M_T_Seelig-Wernheim ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Hermann LemmdorfPaul Lukas Gerster
Psalm 101, 7: Falsche Leute dürfen in meinem Hause nicht bleiben, die Lügner gedeihen nicht bei mir.

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 366
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 78 Mal
Amen! erhalten: 44 Mal

Re: Errettung einer maroden Welt

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Do 13. Apr 2017, 12:53

Werter Herr Seelig-Wernheim,

was für ein wunderschönes Gedicht. Damit haben Sie der Christenheit an diesem Palmdonnerstag eine große Freude bereitet.

Gerne gute Lyrik lesend,
Hermann Lemmdorf.
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Benutzeravatar
Paul Lukas Gerster
Häufiger Besucher
Beiträge: 132
Registriert: So 2. Apr 2017, 10:08
Hat Amen! gesprochen: 48 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Errettung einer maroden Welt

Beitragvon Paul Lukas Gerster » So 23. Apr 2017, 10:57

Werter Herr Seelig-Wernheim,

als Ich ihr Gedicht laß, stießen mir vor Rührung Tränen aus den Augen.

Sie für Ihre lyrischen Fähigkeiten bewundernd,
Gerster
Paul Lukas Gerster

Wählen sie die ARA - Für mehr Zensur im Internetz !

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1444 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Errettung einer maroden Welt

Beitragvon Martin Berger » So 23. Apr 2017, 14:22

Herr Gerster,

wieso ließen Sie Herrn Seelig-Wernheims Gedicht? Hassen Sie den guten Mann?

Fragend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Paul Lukas Gerster
Häufiger Besucher
Beiträge: 132
Registriert: So 2. Apr 2017, 10:08
Hat Amen! gesprochen: 48 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Errettung einer maroden Welt

Beitragvon Paul Lukas Gerster » So 23. Apr 2017, 14:39

Höchst geehrter Herr Berger,

Ich verstehe Ihre Frage nicht. Könnten Sie dies mir nochmal erleutern?

Fragend,
Paul Lukas Gerster
Paul Lukas Gerster

Wählen sie die ARA - Für mehr Zensur im Internetz !

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1444 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Errettung einer maroden Welt

Beitragvon Martin Berger » So 23. Apr 2017, 15:14

Paul Lukas Gerster hat geschrieben:Werter Herr Seelig-Wernheim,

als Ich ihr Gedicht laß, stießen mir vor Rührung Tränen aus den Augen.

Herr Gerster,

Ihnen ist offensichtlich entgangen, daß die Konjugation laß (unredlich: lass) eine Nebenform des Verbums lassen ist und aus diesem Grunde nichts mit lesen oder der von Ihnen verwandten Vergangenheitsform las zu tun hat. Aus diesem Grunde ist es auch ein gewaltiger Unterschied, ob man ein Buch, beispielsweise die Heilige Schrift, liest, las oder man es ließ. Während Ersteres größte Freude bringt und Zweiteres erfreulich war, ist Letzteres verwerflich und schändlich und führt Sie schnurgerade in den Schwefelsee.

Belehrend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Paul Lukas GersterToriel
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Paul Lukas Gerster
Häufiger Besucher
Beiträge: 132
Registriert: So 2. Apr 2017, 10:08
Hat Amen! gesprochen: 48 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Errettung einer maroden Welt

Beitragvon Paul Lukas Gerster » So 23. Apr 2017, 16:07

Höchst geehrter Herr Berger,

Ich meinte natürliche "las"

Beschämt ob des unlöblichen Orthographiefehlers,
Paul Lukas Gerster
Paul Lukas Gerster

Wählen sie die ARA - Für mehr Zensur im Internetz !

Benutzeravatar
Count Bahamut
Häufiger Besucher
Beiträge: 82
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 17:55
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Errettung einer maroden Welt

Beitragvon Count Bahamut » Mo 8. Mai 2017, 14:57

Werter Herr Seelig-Wernheim,

welch warhaft rührendes Gedicht Sie uns doch eröffnet haben!
Dem Herrn Gerster hat es offensichtlich sogar die grammatikalisch korrekte Sprache verschlagen! Auch ich bin schwer beeindruckt. Zögern Sie nicht, auch weitere schöne Lyrik mit der Gemeinde zu teilen.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Irrglaube zerstört werden muß.

Gespannt auf neue Werke,
Count Bahamut
Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.
~ Matthäus 12:30


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast