0 Tage und 3 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Vergebung

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Skyli
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 15
Registriert: So 5. Mär 2017, 05:51
Amen! erhalten: 1 Mal

Vergebung

Beitragvon Skyli » Mi 8. Mär 2017, 23:34

Vergebung




Und Satan viel sich selbst einheim
deshalb trug Jesus die Last allein
um mehr zu tun als nur zu verzeihen,
unser Herz will bei Christus sein,
wir wollen mehr als vergeben,
wie er das Böse vertreiben,
den zu Sünden heist zu leiden,
den Satan stachelt uns zur Zwietracht
deshalb vergeb ich Sünden Vielfach,
bette Tag und bette Nacht das das Herz vollkomm erwacht,
das das böse schwinden möge, von meinen brüdern,
damit uns satan nicht behindert,
das zu sehn was wichtig ist, erlösung,
weil Streit und Stolz so nichtig ist,
die Liebe und das Gottestrahln schützt uns vor den größten Qualln,
Halleluja, mein Herz ist offen, hab dich in meinem Herz getroffen,
lasse dich nie wieder los, den du bist herrlich du bist groß,
lass ihn mir die Gnade wallten, mein Herz für immer dich/ewich entfalten,
brauche dich und liebe dich, dein Herz, dein Licht ist für mich, ich brauch nur dich




Fällt ihm der Rohrstock zu oft einheim,
wirt dem Kind schaurig
und Jesus sagt traurig,
wer ohne Sünde ist wirft den ersten Stein,
Erwachsene können so grausam sein,
vergessen oft was wirklich Wert,
vergeben, ist was er uns lehrt
den Jesus sagt wer mit dem Schwert tötet,
fällt durch das Schwert,
wer nicht vergibt, macht was verkehrt,
die Rutte nicht zur Vergebung gedacht,
hat vieleicht der Satan sich ausgedacht,
doch was Jesus denkt und fühlt,
ist Licht und Hell nicht unterkühlt.

o Herr erbarme den Sündern die gleich Strafen,
die mit offenen Augen schlaffen,
lesen sein Wort, und halten Andacht,
doch werfen Steine, sind ihre Kinder nicht brav
es kommt darauf an was wir vermitteln,
ist es uns wichtiger was andere denken,
die uns bekritteln,
zog nicht Jesu so viel Spott auf sich, für uns, sein Brüder,
dafür ging er ins Licht,/damit wir gehen/werden ins/sein Licht
hat ihm nicht die Welt gehasst
was andere denken ist für viele zu viel Balast
doch was hat uns Gott gelehrt, durch seinen Sohn,
das gute werd, als jeder Spott und jeder Hohn,
(ob schlecht ob gut)
was gottes/das licht sieht alles,
das ist gut, mehr als genug!
drum schaut auf euer Herz, und haltet es rein
den was andere denken, kann vom bösen nicht befreihen
ein rasches urteil gar nix wert,

so viel Spott und so viel Gelächter
nahm er auf sich
so viel Hass und so viele Verächter
nahm er auf sich
so viel Schmerz und so viele bu Rufe hallten
das nahm er auf sich
die Dornen am Kopf, das Kreuz musst er hallten
das nahm er auf sich
die Nägel durch die Hände, Nägel/Schraube durch den Fuss
das nahm er auf sich
hörte wildes Gezetter/Gelächter, mit Hunger und Durst
nahm er auf sich
sie nannten in Heuchler, nannten ihn verrückt
das nahm er auf sich
unter gespött und hohn/Verachtungsrufen haben sie im den Sper in die Leiste gedrückt
nahm er auf sich
Gott hat ihn verlassen, kurz vor seinen Tot
das nahm er auf sich
sah Spötter und Trauer, gequellte Herzen, und stolze Verachtung
sah seine Mutter leiden und unzählige Augen an seinem leid/Gang schmachten
um die Sünden zu tilgen, den er sah seine Brüder waren ihn Not
und er kam still und heimlich zurück, und teilte sein Brot,
hat den Spott verziehen und das was er ihnen bot,
seinen Brüdern die Sünden zu nehmen, Gott lob, Gott lob, das er kam, mit weiten Herz
Vater vergib ihnen sie wissen nicht was sie tun, - tollwütig von Satan, ohne Verstand und Jesus hat das in seiner Weisheit erkannt
, mit seiner Qual mit seinem Schmerz
hat er so viel Schlechtes ausgemerzt
hing er mit Verbrechern und Mördernd und Schändern
und vergab die Verachtung mit Trauer, um Menschen zu verändern
der satan hat sie; -so wusste Jesu trauernd- verführt
und jesus er hat uns, selbst sie mit seiner gnade berührt

Skyli
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 15
Registriert: So 5. Mär 2017, 05:51
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Vergebung

Beitragvon Skyli » Mi 8. Mär 2017, 23:41

so wollen auch wir mit unsere gnade berühren


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste