0 Tage und 14 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Vergebet ob groß ob klein

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Skyli
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 15
Registriert: So 5. Mär 2017, 05:51
Amen! erhalten: 1 Mal

Vergebet ob groß ob klein

Beitragvon Skyli » Mi 8. Mär 2017, 23:03

Ein Beispiel setzten


o Herr erbarme den Sündern die gleich Strafen,
die mit offenen Augen schlaffen,
lesen sein Wort, und halten Andacht,
doch werfen Steine, sind ihre Kinder nicht brav
es kommt darauf an was wir vermitteln,
ist es uns wichtiger was andere denken,
die uns bekritteln,
zog nicht Jesu so viel Spott auf sich, für uns, sein Brüder,
damit wir gehen ins Licht
hat ihm nicht die Welt gehasst
was andere denken ist für viele zu viel Balast
doch was hat uns Gott gelehrt, durch seinen Sohn,
das gute werd, als jeder Spott und jeder Hohn,
das Himmelreich ist unser Lohn!
was Gott sieht ist alles,
das ist gut, mehr als genug!
drum schaut auf euer Herz, und haltet es rein
den was andere denken, kann vom bösen nicht befreihen

Skyli
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 15
Registriert: So 5. Mär 2017, 05:51
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Vergebet ob groß ob klein

Beitragvon Skyli » Mi 8. Mär 2017, 23:07

Fällt ihm der Rohrstock zu oft einheim,
wirt dem Kind schaurig
und Jesus sagt traurig,
wer ohne Sünde ist wirft den ersten Stein,
Erwachsene können so grausam sein,
vergessen oft was wirklich Wert,
vergeben, ist was er uns lehrt
den Jesus sagt wer mit dem Schwert tötet,
fällt durch das Schwert,
wer nicht vergibt, macht was verkehrt,
die Rutte nicht zur Vergebung gedacht,
hat vieleicht der Satan sich ausgedacht,
doch was Jesus denkt und fühlt,
ist Licht und Hell nicht unterkühlt.


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron