0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ben

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 213
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Ben

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Do 6. Okt 2016, 11:06

Werte Brettgemeinde,

ich versuchte mich in der Lyrik und hier mein Ergebnis, ich bitte um Nachsicht, dass ich Anfänger in dieser Freizeitbeschäftigugn bin. Ich tat mich sehr schwer und hoffe, Sie können sich an meiner Dichtun erfreuen. :lausbub:

Benjamin kurz Ben
war ein Bübchen aus dem Buche
und versuchte sich an der Buße.

Dumm und velottert ganz tendiziös,
- der Pfarrer wies Ihn ab, und sagte
"Du bist ein Knab; werd' religiös!

Seine Eltern schrien: "Ben, renn!
Du bist inkompetent." Furcht und Bange!
- Er war inkontinent.

Er ran und ran, zu seinen Knaben.
Dort endete es, von Fels umgaben.

Freundlich,

Kotz
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rainer Ausbad
Treuer Besucher
Beiträge: 250
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ben

Beitragvon Rainer Ausbad » Do 6. Okt 2016, 13:21

Herr Kotz!

Das Gedicht ist unrealistisch; kein Pfarrer wurde einen unchristlichen Bengel einfach abweisen, sondern ihn ordentlich in Zucht nehmen uns ihn bekehren.
Desweiteren möchte die Gemeinde eher weniger wissen ob der Bengel inkontinent ist. :weinen:
Jedoch gilt: Übung mach den Meister!

Bibelverse für den Bibelkreis heraussuchend,
Rainer Ausbad
Hört! Die Weisheit ruft laut auf allen Straßen, auf den Marktplätzen erhebt sie ihre Stimme!

Sprüche 1, 20

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 213
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Ben

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Do 6. Okt 2016, 13:27

Werter Herr Ausbad,
Das Gedicht ist unrealistisch; kein Pfarrer wurde einen unchristlichen Bengel einfach abweisen, sondern ihn ordentlich in Zucht nehmen uns ihn bekehren.


ich kenne Ihren nicht aufgebenden Charakter, doch so ist längst nicht jeder. Die Inkonzinenz sollte einen kleinen Witz darstellen um das sonst so traurige Gedicht fröhlich wirken zu lassen LAL :lal:.

Ich danke Ihnen, für das motivierende Kommentar!

Erfreut,

Kotz
Folgende Benutzer sprechen Fritz-Wilhelm ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Rainer Ausbad
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast