0 Tage und 6 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Abendgebet

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 969
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 107 Mal

Abendgebet

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 25. Aug 2016, 22:09

Ach, wie ist der Diesel teuer
Viel zu hoch sind Lohn und Steuer
Mein Anwalt dumm, die Leute frech
und ich zahl wieder mal die Zech'

Mein Gott, ich fleh: Barmherzigkeit!
Steh du zu mir, bei jedem Streit
Bring meinen Gegnern den Verderb
und hilf mir stets beim Broterwerb

Amen!
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

http://gruber.bibeltreue-jugend.net

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1444 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Abendgebet

Beitragvon Martin Berger » Fr 26. Aug 2016, 04:45

Werter Herr Gruber,

welch ein knorkes Gedicht! Sie sprechen wahrlich ein wichtiges, aktuelles Thema an, leiden doch vor allem wie Rentner unter der hohen Steuerlast und den Treibstoffpreisen. Zwar besitze ich selbst kein Auto, doch der viele Diesel, den ich neuerdings für mein Dieselaggregat brauche, mit welchem ich die Ultraviolettlampen für meine Solaranlage im Keller betreibe, frißt mir die Haare vom Haupt. Wenn der Preis auf diesem Niveau bleibt, werde ich wieder auf den Kohleofen umsteigen, der zuvor meine Dampfmaschine betrieb.

Über den Staat, der die Renter schwerst benachteiligt, schimpfend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 969
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 107 Mal

Re: Abendgebet

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 26. Aug 2016, 13:49

Sehr geehrter Herr Berger,

darf man an dieser Stelle fragen, wofür Sie jenes Dieselaggregat verwenden? Bei einem Fuhrpark mit 25 Zugmaschinen kommt einiges an Verbrauch zustande, wenn man sich vor Augen führt, dass so ein 40-Tonner mit Auflieger gut und gerne 40 Liter pro hundert Kilometer schluckt. Man ist hier sowohl den geldgierigen Arabern als auch unserer eigenen skrupellosen Regierung nahezu wehrlos ausgeliefert...

Trotzdem dem HERRN für den alljährlichen Gewinn dankend,
W. Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

http://gruber.bibeltreue-jugend.net

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1444 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Abendgebet

Beitragvon Martin Berger » Fr 26. Aug 2016, 14:11

Werter Herr Gruber,

mit dem Dieselaggregat betreibe ich einen stromerzeugenden Motor, deren meine Ultraviolettlampen mit dem benötigten Strom versorgt, damit sie meine Photovoltaikanlage mit Ultraviolettlicht speisen. Dies alles geschieht bei mir im Keller, wo freilich keine Sonne scheint. Wozu der Aufwand, werden Sie sich nun womöglich fragen. Es sei Ihnen erzählt. Gottlose Grüne setzten durch, daß man Förderungen bekommt, wenn man selbst Strom mittels einer Solaranlage erzeugt. Aus diesem Grunde legte ich mir eine solche zu und kassierte ordentlich ab. Da ich aber den HERRn nicht betrügen möchte, schließlich ist es SEINE Sonne, stehle ich nicht das kostbare Sonnenlicht, um die Anlage zu betreiben, sondern erzeuge es mit besagten Lampen selbst, die vom mit dem Dieselaggregat betriebenen Motor gespeist werden.

Nun aber sinken die Förderungen immer weiter, während der Diesel stetig teurer wird. Wenn es so weiter geht, werde ich wieder auf den Kohleofen umsteigen, den ich früher hatte. Allerdings hassen die Grünen auch knorke Kohle, ist diese doch angeblich umweltschädlich. Das wiederum ist Unfug der ärgsten Art, denn wie könnte Kohle, die in der Natur in Hülle und Fülle vorhanden ist, für selbige Natur schädlich sein? Das gleiche Spiel gibt es bei Benzin und Diesel. Man fördert knorkes Erdöl aus dem Erdboden, wo unzählige Barrellen (unredlich: Barrels) auf die Förderung warten, doch wenn man nur einen Liter davon verschüttelt oder verbrennt, dann soll das umweltschädlich sein. Daran erkennt man die Lächerlichkeit der Aussagen der Grünen, die wohl auch ein dümmliches Weib oder ein vertrottelter Jugendlicher in der Luft zerreißen könnte.

Sollte ich mir inskünftig weder Diesel noch Kohle leisten können, werde ich die Solaranlage im Keller abbauen und verschrotten, denn auf das Dach werde ich sie mir sicher nicht montieren. Schließlich bin ich kein gottverdammter Dieb, der des HERRn Sonnenlicht stehlen will.

Kalkulierend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast