0 Tage und 4 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ein Verhaltenskodex

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1104
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 158 Mal
Amen! erhalten: 144 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 18. Aug 2016, 20:16

Werte Frau Sternauge,

da Sie nun also zugeben, mich zu begehren, wundert es mich ein wenig, dass Sie dem freundlich vorgebrachten Ansinnen, meine Frau zu werden, nicht unverzüglich nachgegeben haben. Ich führe dies auf eine gewisse Irrationalität zurück, die bei Ihnen vorgibt, Vernunft zu sein. Es ist dies eine weit verbreitete Form der Selbsttäuschung. Meiner Meinung nach folgen die meisten Menschen grundsätzlich ihren Leidenschaften und nicht etwa der Vernunft, da wir uns sonst jederzeit an die Zehn Gebote halten würden und das Irdische Paradies längst verwirklicht hätten.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Sternauge » Do 18. Aug 2016, 20:39

Werter Herr Gruber,
Ich weiss nicht, was mit Ihnen heute genau nicht stimmt...
Ich weiss nur soviel...
Wenn Sie jetzt auch noch anfangen über Leidenschaften zu referieren, dann sollten Sie schleunigst Ihren Pfarrer aufsuchen.
Oder gehen Sie bitte schlafen. Morgen wird die Welt ein bisschen verkatert sein, aber es wird anders sein.
Sie werden sehen!

Fr Sternauge

Wilhelm von Trent
Häufiger Besucher
Beiträge: 69
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 23:16
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex (Hochzeit)

Beitragvon Wilhelm von Trent » Do 18. Aug 2016, 21:27

Unvernünftiges Fräulein Sternauge,

ich kann nicht verstehen, wieso Sie dem so höflich vorgebrachten
Ansinnen des werten Herren Gruber nicht sofort nachgegeben
haben.
Nach Ihrem Verhalten hier zu urteilen, sollten Sie wahrhaft
schleunigst heiraten.

Sie sollten froh sein, wenn ein so redlicher Christ wie Herr
Gruber sich den mit Ihnen verbundenen Aufgaben
stellen will.

Die Hochzeit empfehlend,

Von Trent

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Sternauge » Do 18. Aug 2016, 21:56

Von Trent,
Sie können mir gerne Restaurants empfehlen oder Urlaubsdestinationen...
Von mir aus auch Ihren Psychiater, nein, den dann doch nicht, der taugt nichts.

Fr Sternauge

Wilhelm von Trent
Häufiger Besucher
Beiträge: 69
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 23:16
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Wilhelm von Trent » Do 18. Aug 2016, 22:13

Sternauge hat geschrieben:Von mir aus auch Ihren Psychiater, nein, den dann doch nicht, der taugt nichts.

Fr Sternauge


Fräulein Sternauge,

ich bin nicht in Behandlung eines Psychiaters, wie Sie sicherlich
am Inhalt meiner Beiträge erkennen können.

Des Weiteren möchte ich Ihnen nahelegen, dass wir wieder zu
den höflichen Umgangsformen (Anreden) zurückkehren.

Erklärend,

Von Trent

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Sternauge » Do 18. Aug 2016, 22:21

Herr von Trent,
Von mir aus, ich bin flexibel, kehren wir zur Höflichkeit zurück.
Allerdings sollten Sie diese auch weiterhin beibehalten, man könnte sonst an Ihrer Glaubwürdigkeit zweifeln oder Ihnen gar Stimmungsschwankungen vorwerfen.

Fr Sternauge

Wilhelm von Trent
Häufiger Besucher
Beiträge: 69
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 23:16
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Wilhelm von Trent » Do 18. Aug 2016, 22:25

Fräulein Sternauge,

von mir haben Sie weder Stimmungsschwankungen noch
Unverschämtheiten zu erwarten.

Feststellend,

Von Trent

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Sternauge » Do 18. Aug 2016, 22:28

Herr von Trent,
Ist gut, haben wir unseren Frieden gemacht, das ist schön, es freut mich.
Mögen andere Ihrem guten Beispiel folgen.

Gute Nacht
Fr Sternauge

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1104
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 158 Mal
Amen! erhalten: 144 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 19. Aug 2016, 07:04

Werte Frau Sternauge,

da mein Vorschlag anscheinend bei Ihnen auf wenig Begeisterung stößt, werde ich vorläufig davon absehen, ihn weiterhin zu erwähnen.
Warum Sie sagten, ich solle meinen Herrn Pfarrer aufsuchen, obwohl Sie nicht zu einer kirchlichen Trauung gewillt sind, erschließt sich mir nicht ganz. Des weiteren trinke ich keinen Alkohol, seitdem ich zum HERRN gefunden habe!

Mit galantem Gruß,

Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Sternauge » Fr 19. Aug 2016, 09:17

Werter Herr Gruber,
Ich denke nicht, dass Ihr Vorschlag ernst gemeint war.
Wenn doch, dann sollten wir über dieses spezielle Thema nicht in einem Faden diskutieren.

Fr Sternauge

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2247
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 295 Mal
Amen! erhalten: 691 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Benedict XVII » Fr 19. Aug 2016, 10:18

Werter Herr Gruber,

weshalb nehmen Sie nicht einfach Kontakt mit dem Vormund des Weibes auf?
Dies könnte die weitere Vorgehensweise wesentlich vereinfachen.
Einem Weib steht es nicht zu, Entscheidungen über seine eigene Zukunft zu treffen.
Schlicht, weil es hierzu nicht in der Lage ist, wie auch an diesem Beispiel wunderbar zu erkennen. Denn: welches Weib mit Verstand könnte ihr großzügiges Angebot ablehnen?
Genau aus diesem Grunde ist es die Sache des Vormundes, hierüber zu entscheiden. Schließlich wird ein 6jähriger Junge auch nicht gefragt, ob er denn in die Schule gehen oder die Bibel lesen möchte.

Als Ehevermittler tätig

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Walter Gruber senior
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Sternauge » Fr 19. Aug 2016, 12:31

Werte Herren,
Obwohl...ich muss sagen, ich finde zunehmend Gefallen dran, Herrn Gruber vielleicht zu ehelichen.
Alleine das Hochzeitsfest stelle ich mir grandios vor.
Es wären natürlich alle Mitglieder dieses löblichen Brettes recht herzlich eingeladen.
Die Kosten übernimmt natürlich der Bräutigam.
Meine 5 Kinder werden sich freuen, mal wieder was zu essen zu bekommen.
Werte Administranz und löbliche Mitglieder dieses Brettes würden gebeten, uns die Trauzeugen, Blumenmädchen und sonstiges zu machen.
In Ermangelung eines Vaters, der mich zum Altar begleiten könnte, und auch sonstiger männlicher Verwandten könnte diese Aufgabe vielleicht auch jemand von Ihnen übernehmen.
Entweder es meldet sich jemand freiwillig, oder ich würde denjenigen bestimmen.


Überlegungen bezüglich einer Hochzeit habend

Fr Sternauge

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1104
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 158 Mal
Amen! erhalten: 144 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 19. Aug 2016, 15:52

Werte Herrschaften, insbesondere: Liebe Frau Sternauge,

es freut mich ganz außerordentlich, dass es mir offenbar gelungen ist, ohne große Umstände eine ganz passable neue Ehefrau zu finden! Vielleicht gelingt es uns, den werten Pater Aloisius dazu zu bewegen, uns zu trauen? Auch wäre es mir eine große Freude, den wackeren Herrn Martin Berger als Trauzeugen zu gewinnen. Immer vorausgesetzt natürlich, Frau Sternauge überlegt es sich nicht etwa anders. Die Frauen sind ja heutzutage leider etwas launisch...

Mit freundlichem Gruß,

Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Sternauge
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 150
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:17
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Sternauge » Fr 19. Aug 2016, 17:59

Lieber Herr Gruber,
Ich bitte Sie, nichts zu überstürzen. Ich habe lediglich Überlegungen angestellt.
Es wird noch einiges auszudiskutieren sein, so auch die Frage, ob wir uns persönlich näherkommen, oder die Hochzeit nur eine praktische Angelegenheit wäre.
Und wenn wir uns persönlich näherkommen, ab wann wäre das DU denn angebracht?
Ich würde vorschlagen, nach der Hochzeitsnacht, die wohl wegen Ihres Alters Gott sei Dank sehr ruhig ablaufen wird.
Sie sehen, es sind noch viele Fragen offen.
Aber, wenn es sein soll, wird es sein.

Lieben Gruss
Fr Sternauge

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1104
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 158 Mal
Amen! erhalten: 144 Mal

Re: Ein Verhaltenskodex

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 19. Aug 2016, 20:12

Liebwerte Frau Sternauge,

es freut mich jedenfalls, dass Sie offenbar doch bereit sind, mich zu heiraten! Um die anderen Brettmitglieder nicht mit privaten Dingen zu irritieren, ersuche ich Sie, mich per Privater Nachricht zu kontaktieren, wenn Sie Fragen haben, etwa bezüglich Verlobungszeit, Ehevertrag und dergleichen.
Der Übergang zum vertrauten DU ist dann statthaft, wenn wir die Ehe vollzogen haben, wie man so sagt.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber

P. S.: Bitte senden Sie mir auch Ihre Adresse, damit ich Ihnen einen überraschenden Blumengruß schicken kann!
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste