0 Tage und 15 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Timotheus Tanax
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 07:58
Amen! erhalten: 1 Mal

Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon Timotheus Tanax » Mo 7. Mär 2016, 15:32

Werte Hochlöbliche Gemeinde!
Ich möchte Sie gerne an dem Poem teilhaben lassen, welches mir zu Ehren des löblichen Waidwerks eingefallen ist:

Es ist noch früh, am Morgen bald,
Es scheint die Sonne schon im Wald,
Da kommt mit Bart und weißem Haar
der würdig' Förster Waldemar.

Doch plötzlich bleibt er stehen dann,
Es dringet Lärm aus dunklem Tann!
Doch dieser Lärm hat einen Grund:
Da drinnen tobt ein Mörderhund!

Da bricht das Holz, die Ricke sucht
Ihr Heil in wilder Panikflucht
Dahinter folgt der Wildtiertöter:
Ein hässlich schwarzer großer Köter!

Doch Waldemar, der schaut nicht lange,
Hebt die Flinte an die Wange,
Es knallt doublé der Büchsenschuss -
Und mit dem Kottier, da ist Schluss!

Denn alles was man braucht zum Leben
Spritzt auf die Bäume, bleibt dort kleben:
Ob Knochen, Blut, ob Fleischesfetzen,
Der Kotsack merkt es mit Entsetzen!

Das hier war sein letzter Kampf,
Das Untier zerstäubt im Pulverdampf!
Der Forstmann aber lächelt fein:
"Ein guter Schuss, so soll es sein!"


Bild

Reimend,
Timotheus Tanax
Folgende Benutzer sprechen Timotheus Tanax ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
-Bibel-Benny-

Benutzeravatar
Andreas Kreuzer
Stammgast
Beiträge: 515
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 18:05
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 17 Mal

Re: Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon Andreas Kreuzer » Di 8. Mär 2016, 04:41

Werter Herr Tanax,

ob der hervorragenden Arbeit sollten Sie sich unbedingt an Vierzeiler wagen.

"Es ist noch früh, am Morgen bald,
die Luft ist rein, wie Glas so klar.
Durchflutet wird vom Licht der Wald,
Gottes Welt strahlt wunderbar."

So ähnlich.

Applaudierend ob Ihres schönen Gedichtes!
Ihr A. Kreuzer

Benutzeravatar
Timotheus Tanax
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 07:58
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon Timotheus Tanax » Mi 9. Mär 2016, 08:06

Werter Herr Kreuzer!

Das Lesen Ihres wunderschönen Poems erfreut mein Herz und meine Seele und lässt den frischen Tag in einem wunderbaren Lichte strahlen!

Die Träne aus dem Augenwinkel wischend,
Timotheus Tanax

Benutzeravatar
Glaubensvorbild
Treuer Besucher
Beiträge: 269
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 14:47
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon Glaubensvorbild » Mi 9. Mär 2016, 22:17

Timotheus Tanax hat geschrieben:Ob Knochen, Blut, ob Fleischesfetzen,
Der Kotsack merkt es mit Entsetzen!



Trefflicher Herr Tanax!

Wie köstlich ist doch die deutsche Sprache. Herr Wilhelm Busch hätte es nicht besser sagen können!

Nur weiter so!

Applaudierend
Glaubensvorbild

P.S.: Darf ich vielleicht erwähnen, dass nicht Förster, sondern Jäger die o.e. Tätigkeit zu unser aller Nutzen durchführen?
Nur durch Druck wird Kohle zum Diamanten.
Wer aber den Seestern liebt, der hasst den HErrn.

Benutzeravatar
Timotheus Tanax
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 07:58
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon Timotheus Tanax » Do 10. Mär 2016, 09:45

Werter Herr Kreuzer!

Gerne komme ich Ihrer netten Idee zur Gestaltung eines Vierzeilers nach:

Der Köter hängt, Heissajuchhei!
Seht Ihr sein seliges Taumeln?
Nichts Schöneres gibt es, als hoch und frei
Am Aste des Baumes zu baumeln.


Poetisch sinnierend,
Timotheus Tanax

Robert Holzer
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 38
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 20:51

Re: Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon Robert Holzer » Sa 19. Mär 2016, 17:29

Werter Herr Tanax,
Eine Träne der Begeisterung läuft mir ob Ihres Vierzeilers von der Wange.
Mein Neffe Peter (39) möchte Ihrer Gruppierung beitreten.
Auch er bekämpft die Hundehalter, erst gestern hat er mit seinen Freunden einen dieser Viecher mit seinem Schlagholz bekantholzt und den "Besitzer" gezüchtigt, Geldbörse, Uhr und Autoschlüssel werden unverzüglich redlichst zur Kollekte gebracht.

Robert Holzer

P.S.: Mein Neffe ist zwar auch ein Besitz einesHundes, aber es bildet mit seinem friedfertigen Wesen wohl die Ausnahme, vor allem weil er gegen Atheisten allergisch ist.

Benutzeravatar
Timotheus Tanax
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 20
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 07:58
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon Timotheus Tanax » Mo 28. Mär 2016, 20:41

Hochehrenwerte löbliche Gemeinde!

Die töfte Anregung unseres höchst ehrenwerten Herrn A. Kreuzer an obiger Stelle veranlasste mich zum Schaffen eines auf Vierzeilern basierenden Poems zu Ehren der löblichen täglichen Arbeit im Kampfe gegen das Hundsunwesen:


Zu Ehren des redlichen Schaffens

Das Kotvieh sieht´s mit bangem Blick,
Vor Angst und Schrecken es sich windet:
Vom Balken hängt ein starker Strick,
Den man jetzt um des Schadviehs Gurgel bindet

Ein starker Ruck - Das Hundsvieh baumelt,
Die Beine rudern in der Luft,
Es um die eigene Achse taumelt,
Die Lebensenergie verpufft!

Die Augen in den Höhlen rucken,
Die Zunge hängt zum Maul heraus,
Und alle Muskeln kräftig zucken:
Mit dem Hundsvieh ist es aus!

Das letzte Röcheln ist verklungen,
Freunde, schaffet Bier heran!
Die schwere Arbeit ist gelungen,
Man hat ein gutes Werk getan!


Den Dichterstift zur Seite legend,
Timotheus Tanax

Benutzeravatar
-Bibel-Benny-
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon -Bibel-Benny- » Fr 8. Jul 2016, 21:22

Werte Gemeinde, hochverehrter Herr Tanax,

Ihr vortreffliches Gedicht über den redlichen Förster Waldemar hat mich zu einem eigenen Werk inspiriert, welches ich gerne mit der Anschnurgemeinde teilen möchte. Ich hoffe, dass ich Ihrem löblichen Förster dadurch zu weiterer Ehre gereiche, die er ohne Zweifel verdient hat.

Waldemar

Auf Straßen, Flur, des Waldes Wegen,
treiben Höllenbestien sich herum.
Sie unterstehen nicht des HERRen Segen,
denn einzig sind die laut und dumm.

Die Rede ist von Mörderhunden,
zähnefletschend, knurrend, tumb.
Dem Wand'rer reißt er tiefe Wunden,
mit seinen Fängen tödlich plump.

Doch da eilt die Rettung schon,
oh erwürdig' Förster Waldemar!
Schnell erschallt ein herrlich' Ton
und die Bestie auf Ewig starr.

So soll es ihm die Lehre sein:
Wer tobt umher im schönen Hain
und beißet keusche Pilgerlein,
der endet jäh im Büchsenschein!


Dem treuen Förster ein weiteres Zeichen setzend,
Bibel-Benjamin


Anglizismus entfernt und ersetzt durch Martin Berger
Lobet den HERRn!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1443 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon Martin Berger » Sa 9. Jul 2016, 06:47

Herr Bibel-Benjamin,

ich jubelte ob Ihres löblichen Gedichts. Jedoch muß ich Sie bitten, inskünftig vom Gebrauch unlöblicher Anglizismen abzusehen, sind doch solche in diesem Brette nicht gerne gesehen.

Anmerkend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
-Bibel-Benny-
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon -Bibel-Benny- » Sa 9. Jul 2016, 12:23

Werter Herr Berger,

Danke für Ihre Korrektur. An dieser Stelle habe ich mich wohl wider den Brettregeln zu stark an Herr Tanax' Poem orientiert, indem es heißt:
Doch dieser Lärm hat einen Grund:
Da drinnen tobt ein Killerhund!

Ich bitte darum, dass Sie auch im Hinblick auf diese Stelle regulierend einwirken, sodass anderen Christen ein Fehltritt erspart bleibt.

Der Zensur und dem Siegeszug der deutschen Sprache ventilierend,
Benjamin
Lobet den HERRn!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1443 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Zu Ehren des Löblichen Waidwerks

Beitragvon Martin Berger » Sa 9. Jul 2016, 12:39

Herr Bibel-Benjamin,

Sie müssen sich auf eine ältere Ausgabe des Werkes beziehen, erfolgte doch die Korrektur bereits vor geraumer Zeit.

Für ein rigoroses Verbot von Anglizismen,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast