0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der gottlose Heide

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Elwig Oelmeyer
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 18
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 12:35
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Der gottlose Heide

Beitragvon Elwig Oelmeyer » So 13. Dez 2015, 22:33

Grüß Gott liebe Internetzgemeinde,
zum dritten Advent gibt es von mir erste Versuche in Sachen Lyrik.



Er ist faul und stinkt,
den ganzen Tag er nur Alkohol trinkt.
Während gute Menschen Sonntag morgens zur Kirche gehen,
wird er sich im Internetz satanistische Filme ansehen.
An GOTTes Wort glaubt er nicht,
Deshalb ist er ein Bösewicht.
Schon bald kommt er vor das Jüngste Gericht,
wo der HERR ihn schuldig spricht. :kreuz4:


Es grüßt,
Oelmeyer.
Amen.

Benutzeravatar
Marius Jacob
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 22
Registriert: Do 22. Okt 2015, 01:28

Re: Der gottlose Heide

Beitragvon Marius Jacob » Mo 14. Dez 2015, 21:52

Werter Herr Elwig,

Inhaltlich sind Sie zweifelsohne auf dem richtigen Weg, aber bitte tun Sie uns allen den Gefallen und arbeiten Sie noch ein wenig an Ihrem Versmaß!

Wohwollend
Marius Jacob
"Du sollst dem Ochsen, der da drischt, nicht das Maul verbinden." Mose 25,4

Elwig Oelmeyer
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 18
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 12:35
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Der gottlose Heide

Beitragvon Elwig Oelmeyer » So 20. Dez 2015, 17:52

Guten Abend werter Herr Jacob,

Vielen Dank für Ihre Kritik zu meinem ersten Stück.
Es freut mich, dass ihnen der Inhalt des Gedichtes zusagt. Am Versmaß lässt sich, so denke ich, arbeiten. Ich habe in naher Zukunft vor mehr in Sachen Lyrik zu machen.

Ihnen einen Schönen Tag wünschend,
Oelmeyer.
Amen.


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast