0 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Christliches Gedicht

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Hendrick Meyer
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: So 8. Nov 2015, 14:59

Christliches Gedicht

Beitragvon Hendrick Meyer » So 8. Nov 2015, 15:53

Ein Gedicht der alten Schule.

Franziskus wurde vom Satan verführt,
am Ende siegte er,
es ist vollbracht,
er hat die Macht,
die Redlichkeit leidet sehr,

Christen steht beisammen,
Hißt die Kreuze zeigt sie,
wir müssen die Satanisten verbannen,
in der Hölle sterben sie nie,

Manche leben für Gott,
manche sterben für ihn,
geht der Käfig entzwei,
ist Franziskus dann frei,
und Satan letztendlich besiegt,

Die Glocke erklingt aus der Kirche ganz still,
aus dem Grabe heraus,
sie ruft euch an,
ruft jeden Mann,
und züchtigt eure Fraun :kreuz3:

ewige jungfrau
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: So 15. Mai 2016, 14:20

Re: Christliches Gedicht

Beitragvon ewige jungfrau » So 15. Mai 2016, 14:55

Werter Herr Meyer,

Ich möchte ihnen für dieses töfte Gedicht danken. Es ist sehr bewegend geschrieben und es hat auch meinem redlichen weib sehr zugesagt.

Dankend,
Die Ewige Jungfrau

Benutzeravatar
Wilhelm von Trent
Häufiger Besucher
Beiträge: 69
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 23:16
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Christliches Gedicht

Beitragvon Wilhelm von Trent » Do 11. Aug 2016, 22:11

Dämlack Meyer!
Homosperverses Weib Jungfrau!

Zuerst muss ich kundtun, dass sich mir jeglicher Sinn Ihres "Gedichtes" nicht erschließt, Donnerwetter!
Was wollen Sie beispielsweise mit

Hendrick Meyer hat geschrieben:
Christen steht beisammen,
Hißt die Kreuze zeigt sie,
wir müssen die Satanisten verbannen,
in der Hölle sterben sie nie, [...]


zum Ausdruck bringen? Dass die ungläubigen Bundesgenossen des Satans
das Höllenfeuer nicht verdient hätten, Potzdonner?
Neben Ihren weiteren, zweifelsohne unredlichen inhaltlichen Verfehlungen,
sind Ihre Versuche, zu Reimen, sehr beschämend.

Sie, Weib Jungfrau, scheinen der unkeuschen und dämonischen Abart der Homoperversität
zu frönen, wie sich aus Ihrem Geschreibe entnehmen lässt!
Ich würde Ihnen dringend raten, eine Nervenheilanstalt aufzusuchen :rufzeichen:

Wütend,
Von Trent

Tischdecke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 10
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 14:45

Re: Christliches Gedicht

Beitragvon Tischdecke » So 14. Aug 2016, 18:37

Weib Jungfrau,

ich kann mich Herr Trent nur anschließen!
Sie sollten eine Lobotomie in Erwägung ziehen.

Herr Meyer,

auch hier muss ich mich Herr Trent anschließen. Teile des Gedichts ergeben keinen Sinn!

Schreibend,
Tischdecke

Aldred von Guntia
Häufiger Besucher
Beiträge: 69
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 23:54
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal

Re: Christliches Gedicht

Beitragvon Aldred von Guntia » Mi 24. Aug 2016, 00:27

Dummbatz Meyer,

Potzdonner! Ist denn heutzutage niemand mehr im Stande ein ordentliches Versmaß einzuhalten? Da schreiben Sie einfach ohne Sinn und Verstand wild drauf los, ohne auch nur ansatzweiße die Regeln einer schnaften Dichtung einzuhalten!
Ein "christliches Gedicht", wie Sie Ihr Geschmiere tumberweise nennen, ist zur höchsten Ehre GOTTes angedacht. Ihr dahingerotztes Werk gereicht noch nicht einmal einem klebstoffspritzenden Weib zur Ehre!

mit dem Fuße aufstampfend,

Aldred von Guntia

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1443 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Christliches Gedicht

Beitragvon Martin Berger » Mi 24. Aug 2016, 05:11

Herr Guntia,

sapperlot, mäßigen Sie sich! Ist mir denn entgangen, daß irgendwo geschrieben steht, daß zur Ehre GOTTes ein bestimmtes Versmaß eingehalten werden muß? Es dürfte mir ebenfalls entgangen sein, daß Sie neuerdings der Administranz angehören und somit das Recht haben, ein präferiertes Versmaß einzufordern.

Reißen Sie sich zusammen, sapperlot! Andernfalls gibt es ein paar hinter die Ohren!

Mit dem Rohrstock drohend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Aldred von Guntia
Häufiger Besucher
Beiträge: 69
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 23:54
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal

Re: Christliches Gedicht

Beitragvon Aldred von Guntia » Mi 24. Aug 2016, 15:23

Werter Herr Berger,
ist es denn nicht so, dass für GOTT nur die schönsten und vollkommensten Werke erschaffen werden sollen? Und gibt es etwas vollkommeners als ein brillantes und harmonisches Versmaß? Nehmen Sie doch nur die Texte der zahlreichen knorken Kirchenlieder als Beispiel. Ohne die Harmonie der Texte wäre es ein Gräuel für die Ohren schnafter Christenmenschen!
Ich möchte mich bei GOTT nicht auf die selbe Stufe wie die Administranz stellen, da ich Ihren Einsatz und Ihre christliche Mildtätigkeit sehr zu schätzen weiß. Doch in diesem Falle war es mir ein Bedürfnis ein einfaches Versmaß zum Ruhme GOTTes einzufordern.

Beschwichtigend erklärend

Aldred von Guntia


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast