0 Tage und 6 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der redliche Diener (ein Lobgesang)

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.
Antworten
Benutzeravatar
Vater Abraham
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 45
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 14:00

Der redliche Diener (ein Lobgesang)

Beitrag von Vater Abraham »

Der redliche Diener

Es war einmal im Bayernland,
ein Diener Gottes, voll Tatendrang.
Ein Kreuz hing er an jede Wand
und kannte keinen Müßiggang.

Stehts bemüht um seine Herde,
führt er sie weise an
brachte sie auf heilige Erde
befreite Sie von Satans Bann.

Blasphemie wollt er verbieten,
im Sündenpfuhl der Fernempfänger
gestärkt durch Päpstliche Visiten
verurteilt er die Rattenfänger.

Mit dem Rohrstock in der Hand
Und dem Kreuze in der linken
Beiwarte er das Abendland
im Sündenpfuhle zu versinken.



Ein Lobgesang für einen großen Diener des Herrn.
Ich befinde mich noch in der Lyrischen Ausbildung,
drum bitte ich um zahlreiche und konstruktive Verbesserungsvorschläge,
bevorzugt von christlichen Minnesängern.

In freudiger Erwartung auf die Rückfütterung der Gemeinde

Lyriklehrling Abrahm


Wer kann erraten um welchen Christlichen Herrn es sich handelt.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1545
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Der redliche Diener (ein Lobgesang)

Beitrag von Martin Frischfeld »

Vater Abraham hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 13:01

Stehts bemüht

[...]

Beiwarte

[...]
der Lyrischen Ausbildung

[...]

Abrahm
Werter Lyriklehrling Abraham (oder Abrahm?),

sapperlot, Herr Abraham. Berichtigen Sie diese Fehler! Wissen Sie denn auch nicht, wie Sie selbst heißen? Ein Gedicht mit derartigen Fehlern erfreut den HERRn nicht, sondern - ganz im Gegenteil! - erzürnt ihn! Berichtigen Sie die Fehler alsbald, wenn Sie auf ein mildes Urteil hoffen wollen! Andernfalls könnte man Ihnen allenfalls zugute halten "stets bemüht" gewesen zu sein. :hinterfragend:

Sich zur Beruhigung einen Klaren eingießend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Vater Abraham
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 45
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 14:00

Re: Der redliche Diener (ein Lobgesang)

Beitrag von Vater Abraham »

Redlicher Lyriker Frischfeld,
Ich danke ihnen von ganzem Herzen für ihre Rückfütterung. Ich bin schockiert, dass mir solch Fehler unterlaufen sind. Ich habe heute wohl in der Brauerei zu viel verkostet. Ich werde wohl meinen Qualitätsswahn etwas zügeln müssen.

Hier noch einmal korrigiert um die von Herr Frischfeld gennanten Fehler zu beheben:

Der redliche Diener

Es war einmal im Bayernland,
ein Diener Gottes, voll Tatendrang.
Ein Kreuz hing er an jede Wand
und kannte keinen Müßiggang.

Stets bemüht um seine Herde,
führt er sie weise an
brachte sie auf heilige Erde
befreite Sie von Satans Bann.

Blasphemie wollt er verbieten,
im Sündenpfuhl der Fernempfänger
gestärkt durch Päpstliche Visiten
verurteilt er die Rattenfänger.

Mit dem Rohrstock in der Hand
Und dem Kreuze in der linken
Bewarte er das Abendland
im Sündenpfuhle zu versinken.



Ich werde nun 10 Vaterunser und 10 Ave Maria Beten und den Herrn für mein Vergehen um Gnade bitten. Ich würde dem Herrn Frischfeld im übrigen einen Alpirsbacher Kloster-Whisky empfehlen, je nach belieben auch einen Bierschnaps.

Ihr Volksschulknabe Abraham

Klaas Ubier
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 12
Registriert: Sa 27. Jun 2020, 17:10

Re: Der redliche Diener (ein Lobgesang)

Beitrag von Klaas Ubier »

Also Herr Abraham,

"Bewarte" ist immer noch nicht richtig.

Ansonsten schon sehr ordentlich!


Herzlichst,
Ihr Klaas Ubier

Antworten