0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Frage zur AfD

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
NPL
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 16
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 14:26

Frage zur AfD

Beitragvon NPL » Do 4. Dez 2014, 15:19

Werte Gemeinde,

mir drängt sich mittlerweile die Frage auf, wie es mit der Redlichkeit der AfD (Alternative für Deutschland) steht.
Ich bitte um Rückmeldung, inwiefern das politische Profil der AfD zu unserer Geminde passt.

Auf Antworten hoffend,
NPL

Bernhard Scheuert
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 41
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 23:22

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Bernhard Scheuert » Do 4. Dez 2014, 15:33

Werter Herr/ wertes Fräulein Nabel,

leider ist es mir nicht möglich, auf Ihre Frage zu antworten, da mir ein Etwas, welches Sie als "unsere Geminde" bezeichnen, nicht bekannt ist. Handelt es sich wohl um etwas Redliches, von dem wir Kenntnis haben sollten? Oder ist "Geminde" ein mir nicht bekanntes Fremdwort? Potztausend, reden Sie verständliches Deutsch oder halten Sie den Mund!

Verständnislos,
Bernhard Scheuert

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7022
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1308 Mal
Amen! erhalten: 1146 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 4. Dez 2014, 15:36

Wertes Fräulein Nippel,
das Brett lehnt generell jeglichen Kontakt zu unlöblichem Nazigesindel ab.
Die Ihrerseits erwähnte Partei zählt zweifelsohne zu jener Kategorie von Feinden des christlichen Glaubens. Bereits in vergangenen Zeiten mußten redliche Christen durch stille Gebete wiederholt Unrechtssysteme in diesem unseren Lande beseitigen.
Mit der Hilfe des HERRn wird sich derlei niemals wiederholen.
Sich schwallartig übergebend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
NPL
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 16
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 14:26

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon NPL » Do 4. Dez 2014, 15:43

Werter von Schnabel,

Erstmal muss ich ihnen sagen, dass mein Name nicht so lautet, wie sie es denken. Mein Name ist schlicht und weg NPL.
Dazu muss auch gesagt werden, dass die AfD doch keine antichristliche Partei ist. Außerdem ist die AfD keine aus Nazigesindel bestehende Partei.
Sie mag zwar Meinungen zu vertreten, die den etablierten Parteien nicht gefallen. Deshalb schlagen sie gleich mit der Nazikeule zu. Sie sollten das doch wissen. Außerdem liegt es jetzt an der AfD die völlig fehlgeleitete Politik von Merkel und Co. zu korrigieren.

Dankend für die Rückmeldung,
NPL

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2234
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 680 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Benedict XVII » Do 4. Dez 2014, 16:27

Liebes Frl. Nippel,

ich habe in Ihrem Beitrag noch vermisst "Man wird doch wohl nach sagen dürfen, dass...".
Auf diesem Brett ist kein Platz für Ausländerfeinde, Rassisten und Nazis.
Für ein baldiges verschwinden jener Heimsuchung namens "AfD" betend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Stammgast
Beiträge: 987
Registriert: So 12. Okt 2014, 01:29
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 29 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Lazarus Steiner » Do 4. Dez 2014, 20:14

Fräulein Neoplasie,
kann es sein, dass Sie ein Ventilierer, vielleicht sogar ein Mitglied dieser unredlichen "Partei" sind und nun versuchen wollen, Werbung für Ihr Gedankengut zu machen? Lesen Sie einmal hier (http://www.queer.de/detail.php?article_id=19848) nach und erkennen Sie, dass diese Nazis gegen die christliche Kirche sind, sapperlot!
Darf ich zitieren: "Die Alternative für Deutschland ist sauer auf den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Robert Zollitsch, weil der die Anti-Euro-Partei für unwählbar erklärte."
Auch sollten Sie sich von sogenannten "Piraten" und "Grünen" fernhalten. Diese befürworten beispielsweise auch die Homo-Ehe, widerlich!
Zur Umkehr ratend,
Herr Steiner
Meine Heimseite: http://bibeltreue-jugend.net

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

Benutzeravatar
Andreas Kreuzer
Stammgast
Beiträge: 515
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 18:05
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 17 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Andreas Kreuzer » Do 4. Dez 2014, 21:51

Herr Nordpol,

haben Sie auch eine eigene Meinung über die AFD? So eröffnet man keinen Faden.

Einige Mitglieder dieses Vereins haben immerhin interessante Ideen:

-Organspendepflicht für ALG 2 Bezieher.
-Doppelte Stimme der "Reichen" bei Wahlen.

Grübelnd,

A.Kreuzer

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 811
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 85 Mal
Amen! erhalten: 214 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon A. Grillmeister » Do 4. Dez 2014, 22:49

Andreas Kreuzer hat geschrieben:Doppelte Stimme der "Reichen" bei Wahlen.


Verehrte Herrschaften,

diese Idee ist mir zwar ehrlich gesagt neu, aber ich denke, sie ist sehr innovativ. Die Anzahl an Wahlstimmen, die ein Bürger hat, sollten an sein Einkommen gekoppelt sein.

:kreuz2: :kuehl: :kreuz2:
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)

Boethius
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 177
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:22
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Boethius » Do 4. Dez 2014, 22:56

Werte Herren,

bitte erklären Sie mir, wie der erwähnte Vorschlag dazu führen könnte, dem Materialismus und der Verlotterung der Menschen in unserer Zeit entgegen zu wirken! Besteht Ihr Denkansatz darin, den arbeitenden Menschen noch deutlicher vor Augen zu führen, dass Staat und Wirtschaft hauptsächlich den Reichen dienen und der kleine Mann sein Heil nur in der Hinwendung zu Gott finden kann?

Ihr: Boethius

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7022
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1308 Mal
Amen! erhalten: 1146 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 4. Dez 2014, 23:08

Werter Herr Grillmeister,
in der Tat ist dies ein innovativer Denkansatz.
Dennoch sollte man den demographischen Faktor nicht außer Acht lassen. Daher empfiehlt es sich, für die Ermittlung des Wahlrechts das Einkommen mit dem Lebensalter potenzieren.
Vorschlagend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 811
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 85 Mal
Amen! erhalten: 214 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon A. Grillmeister » Do 4. Dez 2014, 23:30

Werter Herr Boethius,

Spitzenverdienern mehr Wahlstimmen einzuräumen, bedeutet ja nicht automatisch, nicht mehr darauf zu achten, ob sie ihr Geld redlich verdienen.


Verehrter Herr von Schnabel,

Das Lebensalter sollte mit einberechnet werden, das ist in der Tat unabdingbar. Junge Leute braucht sowieso niemand bei einer Wahl, die haben doch nur Flausen im Kopf. Die Jugend taugt nichts, sie maßgeblich an Wahlen zu beteiligen wäre fatal. Aber, in diesem Fall kann man sagen glücklicherweise, schafft sie ja sowieso nichts und hat folglich auch kein relevantes Einkommen.

:kreuz2: :kuehl: :kreuz2:
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7022
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1308 Mal
Amen! erhalten: 1146 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 5. Dez 2014, 06:47

Werter Herr Grillmeister,
eventuell könnte man, um das Verfahren zu entbürokratisieren, auf den Altersexponent verzichten und als Ausgleich die Altersbezüge entsprechend erhöhen, um redlichen Rentnern, die ihnen zustehenden politischen Rechte zu sichern.
Vorschlagend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10224
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1569 Mal
Amen! erhalten: 1629 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Martin Berger » Fr 5. Dez 2014, 18:04

Werte Herren,

ich darf auf diesen knorken Faden des werten Herrn Benedict verweisen: Wahlrecht ab 60 - für mehr Demokratie

Wenn das Wahlrecht für Junge (und idealerweise auch für Weiber) abgeschafft wird, verliert die Rechtspartei AfD mindestens 99% ihrer Wähler. Die älteren Herren, die damals erfolgreich gegen das Naziregime gekämpft haben oder im zerbombten Deutschland aufwuchsen, wollen das Beste für Deutschland. Dies steht jedoch im Gegensatz zu dem, was die Rechtspartei AfD möchte. Wer die AfD oder NPD wählt, spuckt den Opfern des Nationalsozialismus ins Gesicht und macht alles zunichte, was nach dem Krieg aufgebaut wurde.

Ein Nachkriegskind,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3803
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 355 Mal
Amen! erhalten: 402 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Sören Korschio » Fr 5. Dez 2014, 18:40

Die AfD fischt eben in den Gewässern niedriger Bildungsschichten und geistiger Tiefflieger. Ich verstehe gut, dass Jugendliche (wie Kind Nippel) davon angezogen sind - die Jugend ist eben dumm und weiß es nicht besser. Da sie Jesus den Rücken gekehrt haben, sind unsere Möglichkeiten - also die der christlichen Intelligenzija - hochgradig beschränkt. Der von Herrn Benedict erbrachte Vorschlag des Wahlrechts ab 60 ist die Lösung.

Halleluja und Amen!
Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Andreas Kreuzer
Stammgast
Beiträge: 515
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 18:05
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 17 Mal

Re: Frage zur AfD.

Beitragvon Andreas Kreuzer » So 7. Dez 2014, 00:30

Werter Herr Nordpol,

gockeln Sie doch einfach nach folgenen Namen:

Peter Oberender
Roland Vaubel
Alexander Gauland
Karl Albrecht Schachtschneider
Joachim Starbatty
Bruno Bandulet

Viel Spaß mit der AfD.

A.Kreuzer


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste