0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die löbliche Patientenverfügung

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10124
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1542 Mal
Amen! erhalten: 1582 Mal

Die löbliche Patientenverfügung

Beitragvon Martin Berger » Fr 25. Jul 2014, 14:10

Werte Herren,

ich möchte heute ein wichtiges Thema ansprechen, welches uns alle betreffen kann. Schließlich sind die meisten redlichen Gäste dieses Brettes schon im fortgeschrittenen Alter, weswegen es jederzeit passieren könnte, daß der HERR uns zu sich ruft. Diese wunderschöne Vorstellung wird jedoch von einer Gruppe Menschen, die sich selbst für "Götter in Weiß" halten, die Rede ist von unredlichen Ärzten, gestört, ist es ihnen doch ein Anliegen, möglichst lange am Leben eines Menschen zu profitieren. Je länger ein Mensch am Leben ist, egal in welchem Zustand, desto länger klingelt es in der Kassa des Arztes. Doch schlimmer noch: Ärzte füllen sich mit ihrer egoistischen Handlungsweise nicht nur die Taschen mit Geld, sondern stellen sich auch gegen den Willen Gottes und gefährden so die Aufnahme der Sterbenden in den Himmel. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wieviele Menschen schon zur Hölle fuhren, weil ein Arzt in den letzten Momenten ihres Lebens einen falschen Weg für sie einschlug, als sie selbst nicht mehr zu einer Äußerung fähig waren.

Sollten Sie jemals einen Arzt brauchen, dann denken Sie immer daran, daß dieser stets allgegenwärtig ist:
[...] denn ich bin der HERR, dein Arzt.

2.Mose 15,26 :kreuz1:


Damit nicht auch Sie das Opfer eines Arztes werden, der HERR bewahre Sie davor, stellt die Arche Internetz eine knorke Patientenverfügung für Sie bereit. Füllen Sie diese aus und fertigen Sie mehrere Kopien davon an, welche Sie unter anderem dem Pfarrer Ihrer Gemeinde, Ihren besten Freunden und selbstverständlich auch Ihrem Rechtsanwalt zukommen lassen. Sie selbst tragen auch stets eine Kopie mit sich; das Original verwahren Sie sicherheitshalber in einem Bankschließfach. Geben Sie den genannten Personen die Instruktion, daß sie die unredlichen Ärzte auf Heller und Pfennig verklagen sollen, falls Sie sich nicht an Ihre Verfügung halten.

Stets um Ihr Seelenheil besorgt,
Martin Berger


Post Scriptum:

Sollten Sie noch keinen Rechtsanwalt haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an die knorke
Anwaltskanzlei bibeltreuer Christen Gottlob & Partner
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 5):
Johannes RichterBenedict XVIIFranz-Joseph von SchnabelD CarwinSören Korschio
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
DamianHerzknecht
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Do 12. Dez 2013, 01:12
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 16 Mal

Re: Die löbliche Patientenverfügung

Beitragvon DamianHerzknecht » Fr 25. Jul 2014, 18:08

Werter Herr Berger,

vielen Dank für die Mühe die Sie sich machen!

Erst neulich erlitt mein Freund Gottlob seinen zweiten Herzinfarkt und irgendein unzüchtiges Weib rief gleich den Krankenwagen.
Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nichts von dem Unfall, aber als ich den Krankenwagen sah und bemerkte, was die Männer im weißen Kittel mit meinem Freund vorhatten, war ich nicht begeistert!
Da ich die Truppe nicht stoppen konnte, fuhr ich also hinterher um im Krankenhaus Gottlob wieder mitzunehmen, doch es war zu spät. . .
Sein Herz stand still und diese dreisten Männer holten ihn doch tatsächlich wieder zurück. Sapperlot, ich konnte es nicht fassen!
Der allmächtige HERR nahm ihn schon in sein Reich doch dann wurde Er von diesen widerlichen Ketzern gestört.
Ich nahm meinen Rohrstock und züchtigte die Ärzte allesamt!

Danach wurde ich von Männern in anders aussehenden weißen Kitteln abgeholt. Was waren das nur für Männer? Und solche Kittel gab es doch gar nicht im Krankenhaus?!
Sie nahmen mich mit und fuhren 85 Tausendmeter mit mir nach Zwickau.
Dort wurde ich in ein komisches Krankenhaus eingeliefert. Je mehr ich mich versuchte zu wehren, desto mehr Männer hielten mich fest. Ich konnte mich nicht befreien.
Da ich immer noch nicht wusste wo ich war, fragte ich laut nach dem Ort. Ich verstand nur etwas von einer „Zwickaumühle“ oder so.
Es wird wirklich immer schlimmer! Jetzt wird das Mehl schon in Krankenhäusern gemahlen wahrscheinlich mit Erregern von homoperversen Ärzten.

Ich wurde auf ein Zimmer gebracht und mir wurden Medikamente gegeben.
Zum Glück konnte ich mir eine Leiter aus Laken bauen, sodass ich nachts ausbrach.
Die Medikamente nahm ich mit und werde diese noch von meinem Pfarrer untersuchen lassen um das Volk davor zu schützen.

Post Scriptum:

Evtl. sagt Ihnen Risperdal und Amisulprid etwas.

Total verwirrt,
DamianHerzensknecht
Der HERR hat mich mit meinem Weib beschert und ich wies Ihr den Weg direkt zum Herd.

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Die löbliche Patientenverfügung

Beitragvon Nachtfalke » Fr 25. Jul 2014, 22:34

Werter Herr Berger,

welch knorke Patientenverfügung!

Ich habe sie sogleich ausgefüllt und Kopien an Weib und Mutter gegeben.
Zum Rechtsanwalt geht es erst Montag..

Vielen Dank,
Nachtfalke
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10124
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1542 Mal
Amen! erhalten: 1582 Mal

Re: Die löbliche Patientenverfügung

Beitragvon Martin Berger » Sa 26. Jul 2014, 11:45

Herr Nachtfalke,

Weiber sind für die Aufbewahrung solcher Schriftstücke denkbar schlecht geeignet, sind sie doch meist zerstreut, unzuverläßig und vergeßlich. Wenn Sie die Patientenverfügung dem Feuer überantworten, dann hat das einen ähnlichen Effekt, wie wenn Sie das Weib mit der Verwahrung beauftragen. Suchen Sie sich lieber verläßliche Menschen, denen Sie vertrauen können.

Anmerkend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Die löbliche Patientenverfügung

Beitragvon Nachtfalke » Sa 26. Jul 2014, 13:55

Oh, werter Herr Berger,

leider muss ich Ihnen widersprechen.
Meine Mutter ist trotz ihrer 79 Lenze noch Kirchenvögtin und hat natürlich sofort eine weitere Kopie in den Akten der Kirche deponiert.
Und mein Weib ist Krankenschwester von Beruf, kennt also den Ernst der Lage.

hinweisend,
Nachtfalke
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

Benutzeravatar
Johannes Somaruga
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 19:24
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Die löbliche Patientenverfügung

Beitragvon Johannes Somaruga » So 27. Jul 2014, 21:48

Ich persönlich sehe in einer Patientenvefügung ein Mittel, das nur die Symptome bekämpft, aber nicht die Ursache.
Das Problem sind Mediziner, die meinen, sich über Gott stellen zu müssen.
Redliche Christen brauchen keine Medizin, sie bekommen von Gott eine gute Gesundheuit verliehen.
Ketzer und Sünder benötigen Ärzte, die die Strafe Gottes versuchen, auszumerzen.

Ein Halleluja über das Leben in einer Region ohne Krankenhaus rufend,
Johannes Somaruga
Ich sehe rot! - Joseph McCarthy

Benutzeravatar
Johannes Somaruga
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 19:24
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Die löbliche Patientenverfügung

Beitragvon Johannes Somaruga » So 27. Jul 2014, 22:00

Ich persönlich sehe in einer Patientenvefügung ein Mittel, das nur die Symptome bekämpft, aber nicht die Ursache.
Das Problem sind Mediziner, die denken, sich über Gott stellen zu müssen.
Redliche Christen brauchen keine Medizin, sie bekommen von Gott eine gute Gesundheit verliehen.
Ketzer und Sünder benötigen Ärzte, die die Strafe Gottes versuchen auszumerzen.

Sich selbst flagellierend aufgrund übersehener Rechtschreibfehler,
Johannes Somaruga
Ich sehe rot! - Joseph McCarthy

Benutzeravatar
NoOneCanFail
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 22
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 22:31

Re: Die löbliche Patientenverfügung

Beitragvon NoOneCanFail » So 25. Jan 2015, 12:47

Wesen, welches die Rechtschreibung nicht korrekt umsetzen kann,
wenn die Ursache die Mediziner wären, so würde sich doch die Frage stellen welchen Platz in Ihrer These die Krankheiten hätten.
Würde es keine Krankheiten geben, so wäre Medizin in dem uns bekannten Sinne und auch Mediziner doch überflüssig?

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6968
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1287 Mal
Amen! erhalten: 1127 Mal

Re: Die löbliche Patientenverfügung

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 25. Jan 2015, 13:16

Wertes Fräulein Nummereinsdosenversager,
Herr Somaruga erwähnte doch, daß ausschließlich redliche Christen vor Siechtum gefeit seien.
Wollen Sie alle Sünder gnadenlos deren Schicksal überlassen?
Entsetzt,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste