0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 10. Okt 2016, 19:29

Werter Knabe Programmierer,
leider, wie bei Ihrem geringen Alter nicht anders zu erwarten, sind Sie ein willfähriges Opfer der Herstellerpropaganda.
Nachdem die "kostenlos ausgetauschten" Exemplare nun auch reihenweise explodieren, sehen sich die knorken Koreaner gezwungen, die Produktion des Notiz sieben einzustellen.
Schalten Sie hier
Brennende Handys

Samsung setzt Produktion des Galaxy Note 7 aus

Erst ein Rückruf, jetzt ein Produktionsstopp: Smartphones, die in Flammen aufgehen, werden für Samsung zum Desaster. Nach Medienberichten sollen vorerst keine Galaxy-Note-7-Modelle mehr vom Band gehen.

Mobilfernsprecher nur mit Helm nutzend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10260
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Martin Berger » Mo 10. Okt 2016, 21:23

HerrProgrammierer hat geschrieben:Werter Herr Berger,

ich kann sie beruhigen. Lithium-Ionen-Akkus sind keine Bomben. Beim Samsung Notiz 7 war es so, dass die eingebaute Akku-Schutzschaltung fehlerhaft war.

Akkumulatoren können also eine fehlerhafte Schutzschaltung haben, derentwegen sie explodieren können? Wer garantiert mir, daß das nicht auch in meinem Keller passiert? Außerdem muß das Teufelswerk nicht explodieren. Reicht es denn nicht, wenn das Klump Feuer fängt und Haus und Hof bis auf die Grundmauern niederbrennen? Unser Haus, im Jahre 1269 erbaut von meinem Ururururururururururururururururururururgroßvater Eusebius Berger, steht bereits seit 747 Jahren. Ich werde sicherlich nicht die Dummheit begehen und Sprengsätze oder Brandbomben im Keller einlagern, um sein Lebenswerk zu zerstören.

HerrProgrammierer hat geschrieben:Samsung hat aber reagiert und die Telefone kostenlos ausgetauscht.

Das ist wenig beruhigend, explodierte doch auch schon ein ausgetauschter, angeblich sicherer Akkumulator. Lesen Sie selbst:
Bei Samsung hatte man in den letzten Wochen mit negativer Presse zu kämpfen, denn das Galaxie Notiz 7 war immer wieder in den Schlagzeilen. Es machten immer wieder Meldungen von explodierten Geräten die Runde und Samsung musste ein Austauschprogramm starten. Der Marktstart wurde auf den 28. Oktober verlegt.

In den letzten Tagen wurde es dann etwas ruhiger und es schien, als ob Samsung das mit dem Austauschprogramm nach anfänglicher Kritik im Griff hatte. Bis heute, denn seit ein paar Stunden macht ein Bericht von Die Schwelle (unredlich: The Verge) die Runde. Dort ist die Rede von einem Notiz 7, welches für die Evakuierung eines geplanten Fluges gesorgt hat.

Laut Samsung ein sicheres Galaxie Notiz 7

Genau genommen handelt es sich um den Flug 944 der Südwest Fluglinie. Bei dem Gerät handelt es sich jedoch nicht um ein altes Galaxie Notiz 7, sondern ein neues Austauschgerät, welches der Besitzer Brian Grün am 21. September in einem Geschäft von AT&T erhalten hat. Es besitzt die entsprechende Markierung.

Quelle: Auch ausgetauschter Akkumulator fing Feuer

Sehr "beruhigend"!

HerrProgrammierer hat geschrieben:Wenn wir in Zukunft auf erneuerbare Energien umsteigen -und das werden wir müssen, denn Kohle und Öl werden knapp - werden wir einen Weg suchen müssen, um Energie zu speichern.

Reden Sie doch keinen Unsinn! Den Schwachsinn vom Erdöl, welches bald knapp wird, erzählt man ausnahmslos jeder Generation. Das erzählte man bereits uns, als wir noch in die Schule gingen. Meinem Sohn erzählte man diesen Schwachsinn ebenfalls und seinem Sohn, sofern ihm der HERR einen schenkt, wird man denselben Unsinn lehren. Derartigem Geschwätz darf man keinen Glauben schenken. Diese Lüge wurde von linksgrünen Bolschewiken in die Welt gesetzt, welche den HERRn, das Christentum und im Grunde alles hassen. Ginge es nach diesen Ökorabauken, würden wir, wenn wir nicht gerade schlafen, den ganzen Tag Hanfgift rauchen, Klebstoff spritzen und Satan anbeten.

Seien Sie ehrlich: Werden Sie von diesen grünen Brüdern dafür bezahlt? Oder sind Sie als Empfangshaller (unredlich: Lobbyist) für Samsung tätig? Ihre Fürsprache für brandgefährliche Gerätschaften und linksgrüne Ideologien macht Sie jedenfalls verdächtig.

Es traut Ihnen keinen Meter weit,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 10. Okt 2016, 23:44

Werte Herren,
um eventuellen Mißverständnissen entgegenzuwirken:
Selbstverständlich explodieren auch die bei Atheisten beliebten Eiertelephone der Firma Apfel.
Schalten Sie hier
Bild
Mit dem Galaxy Note 7 wollte Samsung dem iPhone 7 Konkurrenz machen, noch bevor es im Laden stand. Dann meldeten sich plötzlich Käufer, denen ihr explodierendes Note 7 das Haus abgefackelt hatte. Ein Marketing-Desaster, viele potenzielle Kunden griffen lieber zum iPhone. Jetzt sind neue Bilder eines explodierten Smartphones aufgetaucht - diesmal ist es ein iPhone 7.
Der Anblick ist nicht schön: Die Bilder zeigen ein aufgeplatztes iPhone 7 mit deutlichen Schmorspuren, ein klarer Totalschaden. Auch die Verpackung ist angekohlt.


Beiläufig hinweisend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

HerrProgrammierer
Brettkasperl
Beiträge: 68
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:34
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon HerrProgrammierer » Di 11. Okt 2016, 06:43

Werter Herr Berger,

wenn sie keinen Speicherakku für ihre Solaranlage haben wollen, dann ist das auch in Ordnung. Man sollte dieses Thema nur nicht überbewerten. Es hatten bisher nur extrem wenige Handymodelle eine fehlerhafte Akkuschutzschaltung. Einen Akku als Bombe zu bezeichnen ist deswegen übertrieben.

Eine Gasheizung kann auch gefährlich sein, bei einem Leck kann es zu einer großen Explosion kommen. Da eine Gasheizung aber auch diverse Vorteile mit sich bringt, ist sie die beliebteste Heizmethode in Deutschland.

Martin Berger hat geschrieben:Reden Sie doch keinen Unsinn! Den Schwachsinn vom Erdöl, welches bald knapp wird, erzählt man ausnahmslos jeder Generation. Das erzählte man bereits uns, als wir noch in die Schule gingen.

Wie kommen sie auf die Idee, dass unsere Erdölvorräte unendlich wären? Nichts auf unserem Planeten ist unendlich, es sei denn, es wird laufend nachproduziert. Erdöl ist vor Millionen von Jahren aus abgestorbenen Pflanzen und Tieren entstanden, die auf den Meeresgrund sinken. Dieser Prozess ist wie gesagt extrem langsam. Pro Jahr entstehen nur einge 100 Liter Erdöl. Wir fördern jedoch viel mehr für Treibstoff, Kunststoffe und andere Produkte.

Folglich muss das Erdöl irgendwann ausgehen,. Sie müssen sich das aber nicht so vorstellen, dass es von einem Tag auf den anderen kein Öl mehr gibt. Stattdessen kann immer weniger gefördert werden, da immer mehr Ölquellen versiegen, der Ölpreis wird steigen und am Ende ist er so hoch, dass sie es sich nicht mehr leisten können, ihr Auto damit zu betanken.

Öffentliche Verkehrsmittel, das Fahrrad und Elektroautos werden also immer wichtiger werden - egal ob sie sich mit dem Gedanken anfreunden können oder nicht.

Aufklärend
HerrProgrammierer

Benutzeravatar
Rainer Ausbad
Treuer Besucher
Beiträge: 250
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Rainer Ausbad » Di 11. Okt 2016, 09:54

Kasperl Programmierer,

dass Erdöl ist unendlich, hier hat der werte Herr Berger völlig Recht. Der HERR wird dafür sorgen, dass es uns nie ausgeht.

Das Auto volltankend,
Rainer Ausbad
Hört! Die Weisheit ruft laut auf allen Straßen, auf den Marktplätzen erhebt sie ihre Stimme!

Sprüche 1, 20

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10260
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Martin Berger » Di 11. Okt 2016, 12:14

HerrProgrammierer hat geschrieben:Wie kommen sie auf die Idee, dass unsere Erdölvorräte unendlich wären? Nichts auf unserem Planeten ist unendlich, es sei denn, es wird laufend nachproduziert. Erdöl ist vor Millionen von Jahren aus abgestorbenen Pflanzen und Tieren entstanden, die auf den Meeresgrund sinken. Dieser Prozess ist wie gesagt extrem langsam. Pro Jahr entstehen nur einge 100 Liter Erdöl. Wir fördern jedoch viel mehr für Treibstoff, Kunststoffe und andere Produkte.

Herr Programmierer,

Ihnen hat man in der Schule offensichtlich nicht nur gelehrt, daß das Erdöl bald knapp wird (eine Lüge, die man seit mindestens 70 Jahren erzählt), sondern wohl auch, daß die Erde eine Kugel sei, die nicht der HERR erschuf, sondern es einen ominöser Schnalzer im Weltraum tat, welchen man Urknall nennt, durch welchen plötzlich alles da war, obwohl vorher nichts da war. In weiterer Folge hat, so die Lüge, an die Sie offensichtlich glauben, nicht der HERR Tiere und Menschen erschaffen, sondern die Evolution. Daß dies alles völliger Schwachsinn ist und auch nur völliger Schwachsinn sein kann, sollte jeder, der einen Funken Hirn in seinem Schädel hat, sofort durchschauen. Wie könnte denn Erdöl vor vielen Millionen Jahren entstanden sein, wenn der HERR die Erde erst vor 6.004 Jahren schuf? Erst kürzlich, am 6. Oktober, jährte sich dieses Ereignis wieder. Folglich ist die Erde mit heutigem Tage exakt 6.004 Jahre und fünf Tage alt. Beachten Sie hierzu den Faden Die Erde feiert bald ihren runden Geburtstag!

Langsam aber sicher glaube ich, daß Sie ein dreckiger Ketzer sind, der sich in diesem Brette zum Behufe der Unruhestiftung angemeldet hat. Außer hanebüchenen Geschichten, dreckigen Lügen und sinnbefreitem Gelaber habe ich bis jetzt von Ihnen noch nichts gelesen, was halbwegs sinnvoll erschien und lesenswert war. Da sich ausreichend juveniles Geschmeiß sowie tumbes Weibvolk im Brett herumtreibt, sind Sie, da Sie mit Ihren nutzlosen, erstunkenen und erlogenen Beiträgen selbige Lücke füllen, völlig Fehl am Platze. Aus diesem Grunde erwäge ich Ihre Verbannung.

Nachdenklich,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 11. Okt 2016, 20:54

Werte Herren,
es ist eine Binsenweisheit, daß Erdöl aus abgestorbenen niederen Lebensformen entsteht.
Ein kurzer Blick in das Internetz genügt, um zu verifizieren, daß hieran nicht der geringste Mangel besteht.
Im Gegenteil sind wir dazu verpflichtet, durch redlichen Einsatz von Ölbrennern, künftige Generationen vor dem Ertrinken in gigantischen Ölseen zu bewahren.
Die Heizung aufdrehend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 214
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Mi 12. Okt 2016, 07:49

Werter Herr von Schnabel,

da kann ich Ihnen nur zustimmen! Es empfiehlt sich außerdem, im Winter die Heizung nicht nur aufzudrehen, sondern auch das Fenster zu öffnen, um die perfekte Bedingung für frische und warme Luft zu schaffen. Vor allem kann ich Ihnen, als Rentner, ans Herz legen, jede noch so kleine Strecke mit dem Auto zu fahren, um Ihre Knochen zu schonen und Ihre Lebensdauer zu erhöhen.

Am Ölverbrauch interessiert,

Kotz
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe

HerrProgrammierer
Brettkasperl
Beiträge: 68
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:34
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon HerrProgrammierer » Mi 12. Okt 2016, 14:23

Werter Herr von Schnabel,

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Ein kurzer Blick in das Internetz genügt, um zu verifizieren, daß hieran nicht der geringste Mangel besteht.
Im Gegenteil sind wir dazu verpflichtet, durch redlichen Einsatz von Ölbrennern, künftige Generationen vor dem Ertrinken in gigantischen Ölseen zu bewahren.

das stimmt so nicht. Ich habe doch in meinem vorherigen Beitrag geschrieben, dass die Entstehung von Erdöl sehr langsam vonstatten geht. Wir fördern viel zu viel Erdöl, folglich wird es irgendwann knapp werden. Wenn es weniger Erdöl gibt, wird es logischerweise bei gleicher Nachfrage teurer. Irgendwann können sie es sich nicht mehr leisten, ihr Auto mit Erdölprodukten zu tanken. Außerdem sind nahezu alle Erdölfelder von einer undurchlässigen Gesteinsschicht abgedeckt. Ölseen können sich also nicht in solchen Ausmaßen entstehen.
Für mehr Informationen, wie unser Erdöentstanden ist, schalten sie hier:
http://www.planet-wissen.de/technik/ene ... en100.html

Deswegen ist es wichtig, an Alternativen zu forschen. Eine Alternative ist eben Elektromobilität. Und da sind wir schon auf einem guten Weg. Ich durfte einmal testweise in einem neuen BMW i3 Platz nehmen. Dieses Auto ist flüsterleise, beschleunigt deutlich schneller als normale Benzinautos und lässt sich an jeder Steckdose wieder aufladen.
Allerdings ist die Reichweite momentan äußerst begrenzt. Nach ca. 200km ist beim i3 Schluss. Deswegen muss noch viel passieren, was den Ausbau von Ladesäulen betrifft. So kann man dann 200km fahren und während einer Kaffeepause das Auto wieder aufladen. Für Informationen zum i3 schalten sie hier:
http://www.bmw.de/de/neufahrzeuge/bmw-i ... leben.html

Informierend
HerrProgrammierer

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 212
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 116 Mal
Amen! erhalten: 140 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » So 16. Okt 2016, 20:13

Herr Weichwareerfinder,

In Ihrem Beitrag schrieben Sie das Folgende.

HerrProgrammierer hat geschrieben:Deswegen ist es wichtig, an Alternativen zu forschen. [...] Und da sind wir schon auf einem guten Weg.


An dieser Stelle muss ich Ihnen zum ersten Mal bedingt zustimmen, auch wenn ich Ihren Beitrag dahingehend gekürzt habe, dass ich den Unsinn über Elektroautomobile nicht zitierte.
Tatsächlich muss in Sachen Mobilität ein Umdenken stattfinden, allein um die Werktätigen in den zahllosen Automobilschmieden weiterhin in Lohn und Brot halten zu können. Zu den erfolgversprechendsten Antriebskonzepten gehört freilich der Kernreaktor, weswegen diverse Firmen an dieser Technologie arbeiten. Anbei erhalten Sie eine entsprechende Verschaltung.
In Kürze erwartet man die Straßenzulassung derart motorisierter Automobile im Land des Fortschritts, das Ihnen auch als Nordkorea bekannt sein dürfte.

Andere, nicht weniger innovative Konzepte setzen auf Schweröl oder Steinkohle als Brennstoff, um die sauberen Autos der Zukunft zu ermöglichen. Zudem dürfte im Falle der Kohlebefeuerung der heimische Bergbausektor aufatmen, der bekanntlich in den letzten Jahren immer weiter in die Ecke gedrängt wurde. Kohle ist als sehr preiswerter und in unendlicher Menge vorkommender Brennstoff bestens dazu geeignet, das Feuer eines neuen Wirtschaftswunders in der Automobilbranche zu entfachen!

Es freut sich, bald bei den Kumpels im Ruhrgebiet zu tanken,

Benjamin
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

HerrProgrammierer
Brettkasperl
Beiträge: 68
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:34
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon HerrProgrammierer » So 16. Okt 2016, 21:13

Werter Benny,

-Bibel-Benny- hat geschrieben: Zu den erfolgversprechendsten Antriebskonzepten gehört freilich der Kernreaktor, weswegen diverse Firmen an dieser Technologie arbeiten. Anbei erhalten Sie eine entsprechende Verschaltung.
In Kürze erwartet man die Straßenzulassung derart motorisierter Automobile im Land des Fortschritts, das Ihnen auch als Nordkorea bekannt sein dürfte.

Ich bitte Sie. Auf der Seite standen nur Sachen, die vor einigen Jahrzehnten über die Jetztzeit oder Zukunft prophezeit wurden, sich aber natürlich als falsch herausgestellt haben. Hier ein Zitat von der Seite:

Auch die Ford-Ingenieure geben auf. Es gelingt ihnen nicht, einen Kernreaktor zu bauen, der mit akzeptabler Größe, und zu vernünftigem Preis, an den Wagen passt. Der Ford Nucleon bleibt ein Konzeptfahrzeug, das nie in Serie ging. Heute ist das Modell nicht mehr als eine skurrile Randnotiz in der Geschichte des Automobils.


Außerdem: wieso bezeichnen sie Nordkorea als fortschrittliches Land? Nordkorea ist eine Diktatur. Soweit ich weiß gibt es da nur in Städten nachts Strom und keinen freien Internetzzugriff. Außerdem werden dort Christen verfolgt und Menschen aus fadenscheinigen Gründen hingerichtet. Da können sie auch gleich Hitler ventilieren.

Kohle und Schweröl verursachen noch mehr Schadstoffausstoß. Hier in dem Faden wird über saubere und unbegrenzt verfügbare Energiequellen diskutiert. Außerdem: wieso behaupten sie immer, dass fossile Brennstoffe unbegrenzt verfügbar seien? Die Erde ist endlich groß. Wenn wir Kohle abbauen, nehmen wir einen Teil der Erde quasi weg, indem wir sie im Bergwerk abbauen. Wie soll dieser Teil wieder da hin kommen? Bei Erdöl ist es ähnlich, nur dass das eine Flüssigkeit zwischen Gesteinsschichten ist.

Wir brauchen erneuerbare Energieträger, die der Herr uns in unbegrenzter Menge zur Verfügung stellt. Also Pflanzen, Tiere, Wasser, Sonne und Wind. Deswegen frage ich mich, warum Sie meinem Vorschlag so abgeneigt sind. Fast jeder Autohersteller arbeitet im Moment an einem Elektroauto, viele haben jetzt schon welche im Programm. Den i3 von BMW habe ich als Beispiel genannt, weil ich da schon mal dringesessen bin. Strom können wir aus den oben genannten Energieträgern gewinnen und dann in dem Akku unseres Autos speichern.

Beratschlagend
HerrProgrammierer

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 212
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 116 Mal
Amen! erhalten: 140 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » So 16. Okt 2016, 21:39

Werter Herr HerrProgrammierer,

Im Hinblick auf Ihren ersten Einwand
Auf der Seite standen nur Sachen, die vor einigen Jahrzehnten über die Jetztzeit oder Zukunft prophezeit wurden, sich aber natürlich als falsch herausgestellt haben.
möchte ich Folgendes entgegnen:
Bei den Informationen, die dem Artikel zu Grunde lagen, handelte es sich um den Stand der 1950er Jahre. Dies können Sie auch den Fotographien entnehmen, bei denen man seinerzeit auf eine Farbausgestaltung verzichtete. Bedenken Sie daher bei Ihrer zeitlichen Einordnung bitte, dass seit jenen Tagen fortwährend an diesen modernen Antriebskonzepten gearbeitet wird. Oder denken Sie allen Ernstes, man würde noch Öl aus den Landen der Mullahs verbrennen, wenn man die Antwort auf die Energieprobleme bereits gefunden hätte?

Weiterhin schreiben Sie:
Außerdem: wieso bezeichnen sie Nordkorea als fortschrittliches Land? [...] Soweit ich weiß gibt es da nur in Städten nachts Strom und keinen freien Internetzzugriff.
Mit der obigen Aussage bestätigen Sie doch nur den allgemein guten Ruf Nordkoreas und geben sich selbst die Antwort. Auf dem verlotterten Breitweg (unredl. Broadway) sollten nachts auch die Lichter ausgeschaltet werden, um den dort Ansässigen wenigstens eine kurze Pause von der infamen Leuchtwerbung zu gewähren!

Zu Ihrem letzten Argument:
Außerdem: wieso behaupten sie immer, dass fossile Brennstoffe unbegrenzt verfügbar seien?

Wir brauchen erneuerbare Energieträger, die der Herr uns in unbegrenzter Menge zur Verfügung stellt. Also Pflanzen, Tiere [...]
Laut Theorien so genannter Wissenschaftler entstanden doch Kohle und Öl aus Pflanzen und Tieren, wenn ich Ihren abenteuerlichen Ausführungen bis hierher richtig gefolgt bin. Also sind nach Ihrer Logik Kohle und Öl doch auch den "nachwachsenden" Rohstoffen zuzuschlagen, gell?
Ich glaube freilich nicht an diese irrsinngien Thesen, sondern nur an den HERRn. Und so ER will, werden die Bergwerke dieser Welt noch Kohlen ausspucken, wenn Sie schon längst in der Hölle brennen und mit den Zähnen knirschen. Ich rate Ihnen dringend, sich mehr dem Glauben zuzuwenden als Ihrer blinden Technikwut. Diese hat Sie schon zum Brettkasperl gemacht, worüber freilich der Gehörnte am meisten frohlocken dürfte.

Es ist um Ihr Seelenheil besorgt und rät Ihnen zur Umkehr,

Benjamin
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

HerrProgrammierer
Brettkasperl
Beiträge: 68
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:34
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon HerrProgrammierer » Mo 17. Okt 2016, 12:47

Werter Benny,

-Bibel-Benny- hat geschrieben:Bei den Informationen, die dem Artikel zu Grunde lagen, handelte es sich um den Stand der 1950er Jahre. Dies können Sie auch den Fotographien entnehmen, bei denen man seinerzeit auf eine Farbausgestaltung verzichtete. Bedenken Sie daher bei Ihrer zeitlichen Einordnung bitte, dass seit jenen Tagen fortwährend an diesen modernen Antriebskonzepten gearbeitet wird.

Wenn sie mein Zitat des Artikels gelesen hätten, hätten sie gesehen, dass dieses Projekt mit dem Atomauto aufgegeben wurde.
HerrProgrammierer hat geschrieben:Auch die Ford-Ingenieure geben auf. Es gelingt ihnen nicht, einen Kernreaktor zu bauen, der mit akzeptabler Größe, und zu vernünftigem Preis, an den Wagen passt. Der Ford Nucleon bleibt ein Konzeptfahrzeug, das nie in Serie ging. Heute ist das Modell nicht mehr als eine skurrile Randnotiz in der Geschichte des Automobils


Außerdem: warum hat unsere Bundesregierung denn den Ausstig aus der Atomenergie beschlossen? Es ist erstens zu gefährlich und zweitens weiß niemand, wohin mit dem radioaktiven Atommüll. Und so etwas sollte man in jeden PKW verbauen? Was passiert dann bei einem Unfall? Ist das Gebiet dann weiträumig verstrahlt?

In der Zeit, als Radioaktivität und Atomkraft gerade erst entdeckt wurden, war man eben so begeistert von der neuen Technik, dass man versucht hat, sie überall einzusetzen - mit mehr oder weniger großem Erfolg. Es gab einmal Medikamente, Zahnpasta und sogar Kondome, die mit radioaktiven Substanzen versetzt waren. Man wusste damals noch nicht, dass diese Strahlung krebserregend ist. Deswegen mussten sogar einige Konsumenten dieser Produkte in Bleisärgen bestattet werden, damit die Strahlung nicht austritt.

Wieso stellen sie sich denn so gegen Elektroautos?

-Bibel-Benny- hat geschrieben:Ich rate Ihnen dringend, sich mehr dem Glauben zuzuwenden als Ihrer blinden Technikwut.

Entschuldigung, aber ich befürworte freilich nicht jede neue Technologie. Erfolgsversprechendes unterstütze ich aber natürlich.

HerrProgrammierer
Brettkasperl
Beiträge: 68
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:34
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon HerrProgrammierer » Mo 17. Okt 2016, 12:55

Erst einmal: entschuldigung, ich bin auf meinem Schlaufon aus Versehen auf Senden gekommen. Dieser Beitrg ist eine Fortsetzung des vorherigen.

-Bibel-Benny- hat geschrieben:Also sind nach Ihrer Logik Kohle und Öl doch auch den "nachwachsenden" Rohstoffen zuzuschlagen, gell?

Natürlich ist Kohle und Öl aus Pflanzen und Tieren entstanden. Allerdings ist dieser Prozess so langsam, dass die Menge an jährlich neu entstehendem Öl viel geringer ist als die Menge, die wir fördern. Folglich muss es irgendwann erschöpft sein.

-Bibel-Benny- hat geschrieben:Mit der obigen Aussage bestätigen Sie doch nur den allgemein guten Ruf Nordkoreas und geben sich selbst die Antwort. Auf dem verlotterten Breitweg (unredl. Broadway) sollten nachts auch die Lichter ausgeschaltet werden, um den dort Ansässigen wenigstens eine kurze Pause von der infamen Leuchtwerbung zu gewähren!

Gut, übermäßige Leuchtwerbung in Städten befürworte ich auch nicht. Aber man braucht Strom nachts auch für die Industrie, medizinische Versorgung und viele andere Dinge.

-Bibel-Benny- hat geschrieben:Es ist um Ihr Seelenheil besorgt und rät Ihnen zur Umkehr

Was meinen Sie mit Umkehr? Sollte ich mich von meinem Hobby abwenden, meine Deutsch- und Lesekenntnisse verschlechtern und weltfremde Ansichten verkünden, so wie Sie es tun?

Auf Antwort wartend
HerrProgrammierer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 19. Okt 2016, 11:48

Werter Knabe Programmierer,
angesichts Ihrer phänomenalen Leichtgläubigkeit, empfehle ich Ihnen ein durch Braungas betriebenes Kraftfahrzeug.
Meine knorken Ochsen saufen übrigens auch Wasser und ziehen gemächlich, aber kräftig.

Schalten Sie hier

Bild
"Ich habe festgestellt, dass eine Menge falscher Informationen zum Brown’s Gas umherschwirren. Ich möchte Ihnen zutreffende Informationen präsentieren, die zu einer sicheren und effektiven Anwendung dieser Technologie führen werden."

(George Wiseman)

Yull Brown, nach dem dieses einzigartige Gas postum benannt worden ist, hat der Nachwelt keine Dokumentation, keine Bücher über seine Forschungsarbeiten hinterlassen.

George Wiseman ist der Einzige, der Literatur zum Bown's Gas (HHO) auf der Grundlage eigener Forschungen und Experimente veröffentlicht hat.
Er führt seit 1994 ein unabhängiges Forschungsprogramm zum "Wasserstoffgas" und zu alternativen Energien durch. Er hat die derzeit weltweit beste Technologie zum Brown's Gas.

Zu den Grundlagen von Brown's Gas hat er zwei Bücher veröffentlicht. Die Bücher, die nun in der deutschen Übersetzung vorliegen, enthalten sowohl eine umfangreiche Darstellung der Grundlagen zu Brown's Gas, als auch eine ausführliche Anleitung zum Bau von innovativen, preiswerten und sehr effektiven Brown's Gas Elektrolysegeräten.

Weitere Bücher von ihm befreffen die Kraftstoffeinsparung mit Brown's Gas.

In den Büchern werden Mythen, Fakten und Irrtümer offen gelegt. Es wird deutlich, wo ein Einsatz von Brown's Gas (HHO) sinnvoll und sehr effektiv ist und wo nicht.

Die ins Deutsche übersetzten Bücher sind ein "Muss" für Jeden, der sich mit dem Thema "Brown's Gas" oder HHO beschäftigt.

Brown's Gas ist eine der im Forschungsbericht E 5001-15 des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ("Zukunftstechnologien für nachhaltige Entwicklung: Unkonventionelle Ansätze zur Energiegewinnung und Aktivierung biologischer Prozesse." ) aufgeführten 6 Technologien.

Wir glauben, das Brown's Gas ein gewaltiges Potential bietet, nicht zur im KfZ-Bereich.

Viele suchen bei den steigenden Preisen eine Lösung zur Einsparung von Kraftstoff.

Es ist aber eine Menge Arbeit notwendig, wenn Sie tatsächlich hohe Einsparungen erreichen wollen.

Lassen Sie sich nicht von den "bis zu 50%" Werbungen täuschen.Wenn Sie nur ein Elektrolysegerät einbauen, werden Sie dies nicht erreichen.

Moderne Autos haben eine Menge an Regeltechnik, die Sie nicht so einfach überwinden können. Die meisten Probleme bereiten Turbomotoren. Wir haben beobachtet, dass diese das Gas zurück drücken und Druck im Elektrolysegerät aufbauen.

Eignen Sie sich erst die Grundkenntnisse an, bevor Sie Geld in Geräte investieren. Sie können dann gezielt erkennen, worauf es ankommt.


Die Ochsen anspannend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste