1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Nathan Freundt » Fr 11. Jul 2014, 12:18

Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"


Werte Gemeinde,

aus den VSA gibt es eine neue redliche Bewegung, die hoffentlich auch hierzulande bald sehr viele Anhänger finden wird. Aufmerksam darauf wurde ich durch sympathische evangelikale Christen während meiner Missionsreise, die mir begeistert von diesem redlichen Steckenpferd berichteten.
Die Autos werden so verbessert, dass große Rußwolken ausgestoßen werden können, um Bordsteinschwalben, Fellige, Radfahrer, Umweltterroristen und ähnliches Geschmeiß mit dichten schwarzen Rauchwolken einzunebeln.
Welch wunderbarer Einfall! Gelobt sei der HERR!

Die Einzelheiten finden Sie in diesem Artikel:
http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/r ... 80149.html

Was für ein redlicher Spaß!

Bitte folgen Sie diesen Beispielen und verbessern Sie ebenfalls Ihre Automobile, um die Straße von diesem atheistischen Unrat zu befreien.
Diese Wolken sind praktisch ein Zeichen an den HERRn, um IHM unsere tiefe Liebe zu übermitteln und Jesus zu grüßen, vergleichbar mit den Weihrauchgaben währen der Heiligen Messe.

Bitte unterstützen Sie unsere Aktion: „Ein Herz für keusche, redliche Straßen“


Qualmausstoßend
Nathan Freundt
Folgende Benutzer sprechen Nathan Freundt ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 7):
Johannes RichterSören KorschioFranz-Joseph von SchnabelBenedict XVIIA. GrillmeisterMartin BergerProfessor Nietnagel
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3803
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 355 Mal
Amen! erhalten: 402 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Sören Korschio » Fr 11. Jul 2014, 12:52

Sehr geehrter Herr Freundt!

Heureka, was für eine großartige Aktion! Es erweist sich immer wieder als Spaß, Jugendliche und Kinder auf solch subtile Art zum Nachdenken anzuregen.

War dies seit dem Ersatz des redlichen Rosses durch die Blechdroschke bislang doch unmöglich, erfreute ich mich lediglich an den Erinnerungen meiner Jugend, als mein Vater zu gegebenem Anlass unserem Jungpferd "Hartmund" liebevoll in die Flanke trat, welcher daraufhin zugleich und ein wenig überrascht eine ausgeglichene Mischung aus Kot und Darmgas in einem Radius von 3 Metern zu versprühen wusste. Dies tat mein Herr Vater bei jedem Gesicht, das er aus dem Gottesdienst nicht wiedererkannte, was durch den hohen Futter- und Laxantieneinkauf einerseits das Haushaltsgeld meiner Frau Mutter belastete und bei Hartmund bedauerlicherweise alsbald zu einer Darmruptur führte.

Seitdem sind auch wir auf - in dieser Hinsicht unbrauchbare - Blechdroschken angewiesen. Wie schön, dass man diese nun um derartige Funktionen erweitern kann.

Halleluja!
Ihr Sören Korschio
Folgende Benutzer sprechen Sören Korschio ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 5):
Nathan FreundtFranz-Joseph von SchnabelBenedict XVIIMartin BergerHeinrich Ruprecht
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7034
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1316 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 11. Jul 2014, 14:18

Halleluja werter Herr Freundt,
vielen Dank für Ihren interessanten, amüsanten Beitrag!
Leider verwende auch ich zur keuschen Fortbewegung ausschließlich meinen knorken Ochsenkarren und eine Hülsenfruchtdiät für die Zugtiere erscheint nach den unlöblichen Erfahrungen des Herrn Lehrmeisters wenig ratsam.
Mein Motto lautet zwar: Von den VSA zu lernen, heißt Siegen zu lernen! Aber ich fürchte in diesem besonderen Falle muß die Frage gestellt werden: Wer hat's erfunden?
So produzierte der knorken Personenkraftwagen meines Nachbarn vom Typ Mercedes - Benz 180 D bereits zur Mitte des letzten Jahrhunderts derart löbliche Rußwolken, daß Wissenschaftler aus aller Welt in unser Dorf reisten, um die unplanmäßige Sonnenfinsternis zu erforschen.
All dies nur Dank schwäbischer Ingenieurskunst und der fachmännischen Justierung der Einspritzanlage durch unseren erfahrenen Dorfschmied.
Leider verstarb der zuständige Beamte des technischen Überwachungsvereins bereits in jungen Jahren an einer Staublunge und wurde so gehindert, jene technische Großtat fachmännisch zu protokollieren.
Den Küchenherd mit Lidl-Plastetüten schürend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
Benedict XVIISören KorschioMartin BergerNathan Freundt
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Nathan Freundt » Di 15. Jul 2014, 14:20

Werte Herren,


vielen Dank für Ihre großartige tatkräftige Unterstützung und die vielen, vielen persönlichen Fotos und Videos, die Sie mir von Ihren umgebauten Automobilen im Einsatz gegen Ungläubige zukommen ließen!
Auch mein holdes Weib hatte ihre Freude an diesen Aufnahmen, weshalb ich ihr ausnahmsweise gestattete, den Haushalt erst etwas später auf Vordermann zu bringen.

Dieses Video habe ich eben gefunden, welches ich Ihnen nicht vorenthalten möchte:
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/pan ... 92076.html

Wirklich ein redlicher Spaß für die ganze Familie und eine Lehre für das vom HERRn gehasste Höllengeschmeiß.

Übrigens, auch Helmut Schmidt soll diese Aktion auf seine Weise ebenfalls unterstützen:
http://www.page-online.de/emag/kreation ... _faz?cid=2


Ihr
Nathan Freundt
Folgende Benutzer sprechen Nathan Freundt ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10242
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1640 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Martin Berger » Di 15. Jul 2014, 19:58

Werter Herr Freundt,

ich habe zwar kein Automobil, aber ich erzeuge seit einiger Zeit eigenen elektrischen Strom. Bitte halten Sie mich nicht vorschnell für einen Ketzer, wenn ich Ihnen sage, daß ich dazu eine unlöbliche Solaranlage nutze. Diese habe ich, weil es dafür eine knorke Förderung seitens der Europäischen Union gab. Die fachgerechte Installation ließ ich in meinem Keller durchführen und nicht, wie es übel ist, auf dem Dach. Da im Keller natürlich keine Sonne scheint, betreibe ich dort unten einen großen, qualmenden Kohleofen, der das Wasser für die Dampfturbine in Dampf umwandelt, die wiederum einen stromerzeugenden Generator betreibt. Der erzeugte Strom wird einzig und allein dafür genutzt, um die knorken Lampen zu betreiben, die auf die Solaranlage gerichtet sind, welche letztendlich den Strom für meinen Heimrechner produziert.

Umweltfreundlich,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7034
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1316 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 15. Jul 2014, 20:16

Werter Herr Berger,
das ist eine knorke Idee!
Aber statt der sündhaft teuren Kohlen lassen sich auch diverse Abfälle verheizen. Ich frage zu jenem Behufe immer die ortsansässigen Betriebe, die sich zudem freuen, unnötige Entsorgungskosten für sogenannten "Sondermüll" zu sparen!
Eine klassische "Gewinn-Gewinn-Situation".
Teerpappe mit Dioxin schürend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerRufus Donnerbusch
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10242
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1640 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Martin Berger » Di 15. Jul 2014, 20:48

Werter Herr Schnabel,

welch knorke Idee zur rechten Zeit, neigt sich doch mein Kohlenvorrat dem Ende zu. Ich werde gleich morgen früh im Dorf fragen, ob jemand Abfälle für mich hat, die ich verbrennen kann. Wenn ich keine Kohlen mehr kaufen muß, bleibt mir mehr Geld übrig, welches ich der Kirche spenden kann. Wie knorke! :kreuz1:

Es dankt Ihnen für die tolle Idee,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelRufus Donnerbusch
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Nathan Freundt » Do 17. Jul 2014, 10:48

Lieber Herr Berger,

Ihre Erfindung ist geradezu bahnbrechend, besonders durch die redliche Verbesserung des hochgeschätzen Herrn von Schnabel, denn so ist es jetzt endlich möglich, mit diesen bisher so vollkommen unsinnigen Solarzellen auch bei bewölktem Himmel und sogar noch abends oder nachts umweltfreundliche Energie herzustellen.
Herr Berger, haben Sie einmal daran gedacht, sich Ihre Erfindung patentieren zu lassen?
Beim Wettbewerb „Senior forscht“ dürfte Ihnen damit wohl der erste Preis sicher sein.

Zutiefst beeindruckt
Nathan Freundt
Folgende Benutzer sprechen Nathan Freundt ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Rufus DonnerbuschFranz-Joseph von Schnabel
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7034
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1316 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 17. Jul 2014, 11:50

Werte Herren,
eventuell könnte man auch einige hanfgiftsüchtige Jugendliche in den Keller sperren und die Lichtblitze nutzen, welche entstehen, wenn man selbigen auf ein Auge schlägt.
Nach Kandidaten Ausschau haltend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Heinz Dobermann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 120
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 09:13
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Heinz Dobermann » Mi 30. Jul 2014, 14:19

Geschätzter Herr Freundt,

da ist Ihnen ja wirklich etwas sehr sehr nützliches eingefallen. Ich gebe nur zu bedenken, dass der PKW auf Ihrer Ablichtung seine Auspuffrohre nach oben, also nicht zielgruppengerecht gerichtet hat. DA muß man vielleicht noch einmal mit gründlicher deutscher Ingenieurskunst ans Werk gehen.

Respektvoll nickend

Heinz Dobermann
"Westfalenland, Westfalenland, mal wieder außer Rand und Band..."

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7034
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1316 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 8. Okt 2016, 21:04

Werte Herren,
der knorke Bundesrat reagiert bereits nach wenigen Jahren auf diesen Bericht im redlichen Archebrett.
Ab dem Jahre des HERRn 2030 sollen alle Kraftfahrzeuge mit der bewährten, sicheren Technik des Samsung Notiz 7 ausgestattet werden.
Bild



Schalten Sie hier
Bundesländer wollen nach SPIEGEL-Informationen ab 2030 keine Benzin- und Dieselautos mehr neu zulassen. Das geht aus einem Beschluss hervor, den der Bundesrat in seiner jüngsten Sitzung gefasst hat. Damit befürworten sowohl SPD- als auch unionsregierte Länder ein entsprechendes Verbot. (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)

In dem Beschluss wird die EU-Kommission aufgefordert, "die bisherigen Steuer- und Abgabenpraktiken der Mitgliedstaaten auf ihre Wirksamkeit hinsichtlich der Förderung emissionsfreier Mobilität auszuwerten..., damit spätestens ab dem Jahr 2030 unionsweit nur noch emissionsfreie Pkw zugelassen werden".

Die Grünen begrüßen die Entscheidung, wundern sich allerdings auch. "Wenn wir das Pariser Klimaabkommen ernst nehmen, dürfen nach 2030 keine Verbrennungsmotoren mehr neu auf die Straße", sagt Oliver Krischer, Fraktionsvize im Bundestag. "Das hat der Bundesrat parteiübergreifend so beschlossen, und es ist richtig. Da erstaunt es schon, wenn Union und SPD sich kurz darauf darüber echauffieren,wenn Grüne die Umsetzung einfordern."

Um das Klimaabkommen zu erfüllen, sollen die deutschen CO2-Emissionen bis 2050 um bis zu 95 Prozent gesenkt werden. Eine Maßnahme ist dabei die Förderung der Elektromobilität - allerdings bislang mit bescheidenem Erfolg. Auch eine Kaufprämie hat noch nicht den gewünschten Anschub gebracht.

Sicherlich werden die explodierenden Akkumulatoren knorke (Rauch-) Spuren hinterlassen.
Voller Vorfreude,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10242
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1640 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Martin Berger » Sa 8. Okt 2016, 22:04

Werter Herr Schnabel,

momentan muß man als Rentner Angst davor haben, von juvenilen Raudis niedergefahren zu werden, wenn man auf die Straße geht. Wird man in Zukunft damit rechnen müssen, nicht niedergefahren, sondern in die Luft gesprengt zu werden?

Es möchte als Gesamtpaket und nicht in Einzelstücken in den Himmel auffahren,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

HerrProgrammierer
Brettkasperl
Beiträge: 68
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:34
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon HerrProgrammierer » Mo 10. Okt 2016, 07:44

Werter Herr Berger,

Martin Berger hat geschrieben:betreibe ich dort unten einen großen, qualmenden Kohleofen, der das Wasser für die Dampfturbine in Dampf umwandelt, die wiederum einen stromerzeugenden Generator betreibt. Der erzeugte Strom wird einzig und allein dafür genutzt, um die knorken Lampen zu betreiben, die auf die Solaranlage gerichtet sind, welche letztendlich den Strom für meinen Heimrechner produziert.


so etwas ist ganz und gar nicht umweltfreundlich. Jeder Stromverbraucher und Generator hat einen bestimmten Wirkungsgrad. Eine Solarzelle wandelt nicht die komplette Lichtenergie in elektrische Energie um und eine Glühbirne zum Beispiel nur 5 % der elektrischen Energie in Lichtenergie. Der Rest geht nicht verloren, aber wird vor allem in Wärme umgewandelt, die auf ihrem Dach aber niemand braucht.

Vergessen sie die Glühlampen und betreiben sie ihre Solarzellen einzig und allein mit der Kraft der Sonne. Wenn diese nicht scheint, können sie immer noch mit Kohle Strom erzeugen, oder sie lassen sich einen Akku in den Keller einbauen, der die Sonnenenergie speichert. Sie können die Solarenergie auch ins Stromnetz einspeisen, Geld verdienen und ihre Rente aufbessern.

Beratend
HerrProgrammierer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10242
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1640 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Martin Berger » Mo 10. Okt 2016, 08:25

HerrProgrammierer hat geschrieben:...oder sie lassen sich einen Akku in den Keller einbauen, der die Sonnenenergie speichert.

Herr Programmierer,

Sie haben wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank! In Zeiten wie diesen, wo man beinahe täglich etwas von explodierenden Akkumulatoren hört oder liest, werden ich mir sicherlich kein derart gefährliches Zeug in den Keller schaffen. Hernach explodiert vielleicht noch das ganze Haus.

Ihren dummen Vorschlag ablehnend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelHeinrich Ruprecht
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

HerrProgrammierer
Brettkasperl
Beiträge: 68
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:34
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon HerrProgrammierer » Mo 10. Okt 2016, 18:24

Werter Herr Berger,

Martin Berger hat geschrieben:Wird man in Zukunft damit rechnen müssen, nicht niedergefahren, sondern in die Luft gesprengt zu werden?


ich kann sie beruhigen. Lithium-Ionen-Akkus sind keine Bomben. Beim Samsung Notiz 7 war es so, dass die eingebaute Akku-Schutzschaltung fehlerhaft war. Deswegen hat der Akku einiger Geräte zu brennen angefangen. Da solche Telefone dicht abgeschlossen sind, sammelt sich der Druck und das Telefon platzt.

Samsung hat aber reagiert und die Telefone kostenlos ausgetauscht. Bei Elektroautos oder Speicherbatterien für Solarenergie ist so etwas aber deutlich unwahrscheinlicher, da diese Geräte nicht dicht abgeschlossen sind und sich somit kein Druck aufbaut. Folglich kann auch nichts explodieren.

Wenn wir in Zukunft auf erneuerbare Energien umsteigen -und das werden wir müssen, denn Kohle und Öl werden knapp - werden wir einen Weg suchen müssen, um Energie zu speichern. Ansonsten hätten wir keinen Strom, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht. Akkutechnologie wird also immer wichtiger werden. Und wenn an einer Technologie geforscht wird, wird sie besser, billiger und auch sicherer.

Übrigens hatten bisher nur drei Telefontypen fehlerhafte Akku-Schutzschaltungen. Bei der großen Anzahl neuer Modelle, die nedes Jahr auf den Markt kommen, ist das Risiko doch relativ gering.

Die Explosionsgefahr für gering schätzend
HerrProgrammierer


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: ragnarlotbrock und 7 Gäste