1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Martin Schulz

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Bruder David
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Do 15. Mai 2014, 05:31

Martin Schulz

Beitragvon Bruder David » Mi 21. Mai 2014, 05:43

Werte Gemeinde,

Nächsten Sonntag sind die Europawahlen , wie ihr alle wisst .Doch ich habe große Angst das Martin Schulz die Wahl gewinnt.Dieser Mann ist ein Kommunist . Er will außerdem alle religiösen Zeichen aus der Öffentlichkeit verbannen. Doch dies sind nur 2 von unzähligen seiner teuflischen Ziele ( Legalisierung von Abtreibung , ...). Betet alle das Martin Schulz die Wahl gegen Juncker verliert !


Sich für die PBC einsetzend,
Bruder David

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6799
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1216 Mal
Amen! erhalten: 1030 Mal

Re: Martin Schulz

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 21. Mai 2014, 05:51

Herr David,
die tief verwurzelte Unredlichkeit, welche Herrn Schulz innewohnt, zeigte sich bereits vor einigen Jahren, als jener den höchst löblichen Herrn Berlusconi rüde beleidigte.
Auch im Dialog mit Herrn Ferber erkannte man welch Geistes Kind dieser sogenannte Jurist ist.
Für eine Theokratie plädierend,
Schnabel

Bild
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6799
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1216 Mal
Amen! erhalten: 1030 Mal

Re: Martin Schulz

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 23. Feb 2017, 17:45

Werte Herren,
der hinlänglich bekannte Bolschewik Schulz strebt nun das Amt des höchstredlichen Herrn Merkels an.
Neben allerlei Kommunistengewäsch und durch obszöne Beleidigungen redlicher Staatsmänner befreundeter Staaten, versucht sich der ehemalige Würseler Bürgermeister nun als Förderer der Homoperversität und Totengräber der christlichen Ehe zu profilieren.

Schalten Sie hier


Die SPD will mit der Forderung nach der Öffnung der Ehe für homosechsuelle in den Wahlkampf ziehen.

Homoperverse und Lesben sollten nicht nur heiraten, sondern auch Kinder adoptieren können, heißt es aus dem Willy-Brandt-Haus. Auch Kanzlerkandidat Martin Schulz unterstützt die Forderung.
Die SPD will mit dem Thema Gleichstellung von homoperversen und Lesben im Wahlkampf punkten. Die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare soll nach Informationen des ZDF eine Forderung der Sozialdemokraten vor der Bundestagswahl werden. Wer sich verspreche, in guten wie in schlechten Tagen füreinander da zu sein, der solle eine Ehe schließen können – egal, ob es sich dabei um ein hetero- oder homosechsuelles Paar handele, heißt es im Willy-Brandt-Haus. Die Partei werde im Wahlkampf auch das volle Adoptionsrecht für Homosechsuelle fordern.

Bild


Eine SPD-Sprecherin bestätigte heute.de, dass auch SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hinter der Forderung stehe. Offenbar plant Schulz, CDU und CSU in diesem Punkt im Wahlkampf zu attackieren - unter anderem mit dem Vorwurf, die Union verweigere bis heute die volle Gleichstellung von Homosechsuellen aus ideologischen Gründen. Eine entsprechende Forderung der SPD habe die Union bereits bei den Koalitionsverhandlungen 2013 blockiert. Der SPD sei es in der Großen Koalition zumindest gelungen, Diskriminierungen aufzuheben, die mit der eingetragenen Lebenspartnerschaft verbunden waren. In den Wahlkampf ziehe man jetzt aber mit der Forderung nach der vollen Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften mit der Ehe.

Bild


Sich schwallartig übergebend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9893
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1433 Mal
Amen! erhalten: 1495 Mal

Re: Martin Schulz

Beitragvon Martin Berger » Do 23. Feb 2017, 18:36

Werter Herr Schnabel,

selbiger Herr Schulz stellte nun auch die Weichen für Müßiggang und Fau­len­ze­rei. Anstatt den Arbeitsscheuen die staatliche Hilfe zu kürzen, kommen diese noch länger in den Genuß der Zahlung von Arbeitslosengeld I. Dies ist als Maßnahme dafür gedacht, daß man nicht so bald als Hartz-IV-Empfänger endet. Freilich eine dummsinnige Überlegung, denn beides, Arbeitslosengeld und Hartz IV, ist ersatzlos zu streichen!
Empfänger des Arbeitslosengelds I, eines entscheidenden Bestandteils der sogenannten Agenda 2010, sollen die finanzielle Unterstützung zukünftig länger bekommen. Das will SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nach Informationen der "Bild"-Zeitung im Fall einer Wahl durchsetzen. Eine konkrete Zeitspanne stehe noch nicht fest, berichtet die Zeitung.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) solle in den nächsten Wochen ein konkretes Programm vorlegen. Derzeit erhalten Arbeitslose unter 50 Jahren maximal zwölf Monate ALG I, für ältere Erwerbslose gibt es die Leistung für bis zu 24 Monate.

Quelle: Kommunisten unterstützen Faulheit

Überaus bedenklich ist auch dies:
Schulz will laut "Bild"-Zeitung auch mit der Forderung nach einer Verringerung von befristeten Arbeitsverhältnissen in den Wahlkampf ziehen. Künftig sollten Befristungen nur noch bei sachlichen Gründen möglich sein. Schulz plane darüber hinaus, den Kündigungsschutz für Beschäftigte auszubauen, die Betriebsratswahlen organisieren.

Sappradi? Wozu sollte ein Kündigungsschutz für Aufständler und Unruhestifter gut sein? Ganz im Gegenteil: Es muß ermöglicht werden, daß man jene Insur­genten schneller als bisher aus der Firma entfernen kann, bevor es innerbetrieblich zu unlöblichen Aufständen kommt, die womöglich mit Waffengewalt niederschlagen werden müssen. Dies geht, wie man aus Erfahrung weiß, meist mit erheblichem Produktionsrückgang und Umsatzverlusten einher, da bestens ausgebildete, bisher fleißige und friedliche Arbeiter, erheblich verwundet oder, im Falle standrechtlicher Erschießungen, getötet werden könnten.

Zum Kommunistenknüppel greifend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9893
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1433 Mal
Amen! erhalten: 1495 Mal

Re: Martin Schulz

Beitragvon Martin Berger » Do 9. Mär 2017, 20:48

Werte Herren,

der unlöbliche Herr Schulz plant offentlich nichts Geringeres als die vollständige Vernichtung Deutschlands!
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will im Fall eines Erfolgs bei der Bundestagswahl im September die Bundesregierung zur Hälfte mit Frauen besetzen. "Für den SPD-Teil der zukünftigen Bundesregierung, der von mir geführt wird, kann ich jetzt sagen: gleiche Anzahl Frauen, gleiche Anzahl Männer", sagte Schulz am Montagabend bei einer SPD-Veranstaltung zum Internationalen Frauentag.

Quelle: Schulz will Kabinett zur Hälfte mit Frauen besetzen

Dabei ist bekannt, daß es den HERRn erzürnt, wenn Weiber in der Regierung sind. Dies habe ich bereits in diesem Faden bewiesen. Zudem ist es fraglich, warum man geistig minderbemittelte Personen mit Regierungsaufgaben betrauen sollte. An dieser Stelle möchte ich Herrn Janusz Korwin-Mikke zitieren, der erst kürzlich sagte:
„Natürlich müssen Frauen weniger verdienen als Männer, denn Frauen sind schwächer, sie sind kleiner und sie sind weniger intelligent“.

Wie wahr!

Ebenfalls bekannt ist, nicht zuletzt wegen der Arche Internetz, wie schädlich sich die Frauenquote auswirkt. Schalten Sie hier für weitere Informationen zu diesem Thema.

Entsetzt ob der Pläne des Kommunisten Schulz,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6799
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1216 Mal
Amen! erhalten: 1030 Mal

Re: Martin Schulz

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 7. Mai 2017, 19:55

Werte Herren,
im Heimatbundesland des schnaften Herrn Schulz finden am kommenden Sonntag Wahlen zum löblichen Landtage statt.

Die knorke Partei dieses kommenden Messias hat bereit plakatiert:

Bild

Leider macht dieses knorke Plakat auch dem letzten Zweifler klar, daß hier keine Rettung mehr möglich ist.

Schalten Sie auch hier.

Wahrscheinlich wäre es am besten, jenes Bundesland für eine symbolische Mark der töften Türkei zu überlassen.

Die Mark in Bier investierend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste