0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Weihwasser

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Herbert Ackerman
Neuer Brettgast
Beiträge: 10
Registriert: Do 20. Mär 2014, 21:39
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal

Weihwasser

Beitragvon Herbert Ackerman » Mi 2. Apr 2014, 21:19

Werte Gemeinde,

Im "Stellen Sie sich vor" Faden fragte der Knabbub Klaus Dr Peter Meier Ob man Weihwasser selber herstellen dürfe und bekam darauf folgende Antwort:

Leopold Stotch hat geschrieben:Herr Meier
Klaus Dr Peter Meier hat geschrieben:Darf man selber Weihwasser herstellen ?

Nur ein geweihter Priester kann Wasser weihen! Ihrer Frage nach sind Sie kein Priester, also lautet die Antwort auf Ihre Frage Nein.
Falls Sie Weihwasser brauchen, können Sie jederzeit Ihren Priester fragen. Dieser wird Ihnen sicherlich weiterhelfen.

Antwortend,
Leopold Stotch


Ich bat just am gestrigen Tage den Priester meines Vertrauens um einige Liter Weihwasser, da mein Vorrat zu Neige ging. Er sagte "Warum stellen Sie ihr Weihwasser eigentlich nicht selber her? So hoch wie ihr Verbrauch davon ist". Dazu kramte er ein Rezept heraus und übergab es mir. Darin steht man müsse reines frisches Wasser mit Salz mischen und dann einen Segen darüber sprechen.
Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass das Weihwasser welches er mir gab je salzig war. Außerdem kann ich als gewöhnlicher Christ doch wohl kaum die vom HERRn verliehene Kraft besitzen Wasser zu weihen. Die Antwort von Leopold Stotch (trotz seiner Verbannung von diesem töften Brett) bestätigt mich in meiner Annahme.
Nun meine Frage: Hat mein Priester mich in den April geschickt oder darf ich tatsächlich Wasser selber weihen?

fragend,
Herbert Ackerman

Benutzeravatar
Asfaloths
Sittenwart
Beiträge: 1891
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 16:44
Hat Amen! gesprochen: 22 Mal
Amen! erhalten: 165 Mal

Re: Weihwasser

Beitragvon Asfaloths » Mi 2. Apr 2014, 21:23

Knäblein Ackermann,

natürlich dürfen Sie selbst kein Weihwasser herstellen, oder sind Sie kundiger Theologe mit Hintergrundkenntnissen der Dämonenbekämpfung und Teufelsaustreibung? Solange Sie diese Prädikate nicht innehalten dürfen Sie keine Weihwasser oder andere gesegneten Dinge herstellen!

Ich weiß auch nicht, was in Ihren Priester eingefahren ist! Ich hoffe sehr dass es nur ein dummer Scherz war, andernfalls wird hier eindeutig eine Züchtigung mit dem Rohrstock fällig. Er kann doch nicht einfach einem unerfahrenen Menschen diese Vollmacht geben!
Aber glücklicherweise muss ich mir keine Sorgen machen dass Sie zum Ketzer werden, solange Sie nur Suppenwasser mit Salz herstellen. Das ist definitiv kein Weihwasser.

Verwundert,

Ihr Asfaloths, der Sittenwart
Folgende Benutzer sprechen Asfaloths ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Wählen Sie die ARA - Für mehr Zensur im Internetz!

Benutzeravatar
Herbert Ackerman
Neuer Brettgast
Beiträge: 10
Registriert: Do 20. Mär 2014, 21:39
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal

Re: Weihwasser

Beitragvon Herbert Ackerman » Mi 2. Apr 2014, 21:38

Vielen Dank, Herr Sittenwart

für Ihre schnelle Antwort. Ich werde mich gleich morgen erneut zu ihm begeben und noch einmal nachfragen.

nun aufgeklärt,
Herbert Ackerman

G Schmidt
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 410
Registriert: Do 10. Okt 2013, 19:05
Hat Amen! gesprochen: 103 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Weihwasser

Beitragvon G Schmidt » Mi 2. Apr 2014, 22:33

Herr Ackermann,

sollte sich Ihr Priester nicht von jenem absurden Vorschlag abbringen lassen, so ist dringend Vorsicht geboten.
Herr Berger berichtete dereinst von einem Ereignis, dass sich zu seiner Jugendzeit zutrug. Damals hatte ein bösartiger Satanist den Priester einer benachbarten Gemeinde ersetzt. Diesem grausigen Treiben wurde von Herrn Bergers Vater ein Ende gesetzt.

Warnend
Gottlob Schmidt

Benutzeravatar
Herbert Ackerman
Neuer Brettgast
Beiträge: 10
Registriert: Do 20. Mär 2014, 21:39
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal

Re: Weihwasser

Beitragvon Herbert Ackerman » Do 3. Apr 2014, 19:44

Werter Herr Schmidt,

Ich kann Sie beruhigen. Ich habe heute erneut mit ihm gesprochen und er gestand mir, dass es sich nur um einen dummen Aprilscherz handelte. Dann übergab er mir glücklicherweise das Weihwasser, um welches ich ihn am Dienstag bat.
Mittlerweile hatte ich nämlich nur noch etwa einen Liter übrig und dies hätte bei meinen Erlebnissen an der Schule niemals noch für einen weiteren Tag ausgereicht. Wenn ich manche meiner Schüler sehe bin ich wirklich froh darüber, dass meine eigenen Kinder löblich christlich erzogen wurden und nicht auf diese Schule gehen. Und es ist immerhin ein katholisches Gymnasium, ich will gar nicht wissen, wie es an anderen Schulen zugeht...
Bitte entschuldigen vielmals Sie, dass ich von Thema abkam.

Sich dennoch sorgend,
Herbert Ackerman

LucasBengel
Neuer Brettgast
Beiträge: 10
Registriert: Sa 8. Feb 2014, 12:51
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal

Re: Weihwasser

Beitragvon LucasBengel » Fr 4. Apr 2014, 21:11

Wehrte Herren,
ist die Aufbewahrung von Weihwasser in jedem Behälter möglich oder muss ich dazu meinen Dorfpriester um ein spezielles Gefäß bitten?
fragend, LucasBengel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7022
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1308 Mal
Amen! erhalten: 1146 Mal

Re: Weihwasser

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 17. Aug 2016, 22:42

Werte Herren,
gerade in unsicheren Zeiten, wie diesen, sollte ein redlicher Christ das Haus niemals ohne einen ausreichenden Vorat an Weihwasser verlassen.
Lesen Sie hierzu auch einen aktuellen Bericht:
Schalten Sie hier

Das Weihwasser, mit Glauben und Vertrauen gebraucht, ist überaus segensreich für Leib und Seele und ebenso hilfreich für die Seelen im Fegefeuer. Der Priester weiht das Wasser im Namen und als Stellvertreter der heiligen Kirche, deren Gebet der göttliche Heiland immer mit Wohlgefallen aufnimmt und erhört.

Zu Hause
Die hl. Theresia vom Kinde Jesu bat in der schweren Stunde ihres Scheidens, da sie von dunklen Mächten bedrängt wurde, man möge das Bett und ihre Person kräftig mit Weihwasser segnen.
Das geschah und das brachte große Linderung. In wie vielen Bedrängnissen vermögen die Sakramentalien der heiligen Kirche Hilfe zu vermitteln! Man sollte immer wieder auch ein ehrfürchtiges Kreuzzeichen über sich machen. Es hat geistige Macht gegen das Böse.


Bild
Den Originalarcheinternetzweihwasserflacon können Sie nur für kurze Zeit im Brettanschnurladen zum einmaligen Aktionspreis von 999,50 Doppelmark bestellen!
Der reguläre Marktwert liegt bei mehreren Tausend Doppelmark und steigt ständig.

Sich artig bekreuzigend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7022
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1308 Mal
Amen! erhalten: 1146 Mal

Re: Weihwasser

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 2. Sep 2017, 19:53

Werte Herren,
jetzt versuchen satanische Wissenschaftler schon deren Lügenkampagnen gegen den HERRn selbst zum Einsatz zu bringen.
Dabei weiß jeder, daß es sich bei jenen angeblichen winzigen Tierlein um reine Hirngespinste delierender Alkoholiker handelt.
Schalten Sie hier
Wie gefährlich ist unser Weihwasser?
Tausende Keime pro Milliliter haben Forscher bei einer Untersuchung von Weihwasser-Proben entdeckt. Schädigen das Eintauchen der Hand und das Bekreuzigen mit dem Wasser die Gesundheit?
Gesundheit | Furtwangen - 02.09.2017
Bild
Viele Katholiken tauchen beim Betreten einer Kirche ihre Hand ins Weihwasserbecken. Das hinterlässt Spuren - vor allem in Stadtkirchen. Weihwasser enthält dort Tausende Keime pro Milliliter, wie Messungen zeigen. "Auch wenn das Wasser in Weihwasserbecken keine Trinkwasserqualität mehr hat, so besteht jedoch keine Gefahr bei äußerlicher Anwendung auf unverletzter Haut", teilte die Hochschule Furtwangen (Baden-Württemberg) am Freitag mit.

Forscher hatten 54 Weihwasserproben von insgesamt fünf Kirchen aus Villingen-Schwenningen und Umgebung untersucht. Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse im Fachmagazin "Journal of Water and Health". Trinkbares Wasser darf laut Deutscher Trinkwasserverordnung nicht mehr als 100 bakterielle Keime pro Milliliter aufweisen, wie Studienleiter Markus Egert erklärte. Einige Erreger sind ganz tabu.

Dorfkirchen kommen besser weg

Das getestete Weihwasser aus Stadtkirchen war mit 1.500 bis 21.000 Keimen pro Milliliter belastet. Die Dorfkirchen kamen mit Belastungen nah am Trinkwasser-Grenzwert besser weg - wohl weil weniger Menschen ihre Finger eintauchen. Neben Wasserbakterien wurden vor allem Bakterien der Hautflora gefunden, insbesondere potenziell krankheitserregende Staphylokokken.

Zwar beruht die Erhebung der Forscher nur auf verhältnismäßig wenig Proben. Es sei aber nicht davon auszugehen, dass es anderswo viel besser sei, hieß es. Die Forscher empfehlen den Kirchen unter anderem den regelmäßigen Austausch des geweihten Wassers.

Weihwasserbecken stehen meist in der Nähe der Eingänge katholischer Kirchen. Beim Betreten des Gotteshauses benetzen Christen mit dem Wasser ihre Fingerkuppen und bekreuzigen sich. Der Ritus erinnert an das Sakrament der Taufe. Dabei wird dem in die Kirche Aufzunehmenden Wasser über den Kopf gegossen. (tmg/dpa/KNA)


Den Weihwasserkessel in einem Zuge leerend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
H Dettmann
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10224
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1569 Mal
Amen! erhalten: 1629 Mal

Re: Weihwasser

Beitragvon Martin Berger » Sa 2. Sep 2017, 21:20

Werter Herr Schnabel,

wenn es wieder so weit ist, daß Brunnen und Weihwasserkessel vergiftet werden, muß die Dorfgemeinschaft ermutigt werden, jedes verdächtige Weib, welches eine Hechse sein könnte, dem redlichen Ältestenrat des Dorfes zu melden. Dieser wird alles, was zur Beseitigung jener Höllenplagen nötig ist, in die Wege leiten. :kreuz1:

Brennholz sammelnd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1063
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 145 Mal
Amen! erhalten: 132 Mal

Re: Weihwasser

Beitragvon Walter Gruber senior » So 3. Sep 2017, 10:54

Sehr geehrte Mitglieder,

während die vom Arzt verschriebenen Medikamente nur Linderung bringen, schafft das von unseren Priestern gesegnete Weihwasser wahre Heilung! Es ist äußerst wohltuend, wie man auch auf der folgenden Internetz-Seite genauer nachlesen kann:
http://www.adorare.ch/weihwasserex.html

Sollten die erwähnten "Keime" existieren, werden sie durch die Weihung des Wassers dem Gläubigen keinen Schaden zufügen können. Vor allem für die Kranken ist es daher nicht nur unbedenklich, sondern empfehlenswert, sich mit Weihwasser aus dem Weihwassertrog der Kirche zu bekreuzigen!

Aufklärend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste