2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Schokolade konsumieren, redlich?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Herr Doktor Kloebner
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 09:40
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Herr Doktor Kloebner » Mi 22. Jan 2014, 10:46

Guten Tag liebe Gemeinde,
ich habe neulig in unserer Küche eine alte Milch-Kakao (undr. "Milka") Schokoladentafel entdeckt. Ich kann mir nich erklären, wie diese dort hingeraten konnte, aber würde sie auch nur ungerne wegschmeißen wollen. Ist es redlich ein Stück zu kosten oder sollte ich sie lieber dem Scheiterhaufen überlassen?

Überlegenr,
Dr. Kloebner

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7891
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1722 Mal
Amen! erhalten: 1647 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 22. Jan 2014, 10:58

Herr Dr. Klöbner,
Sie sollten die Ente umgehend versenken!
Was das Kakao-Produkt betrifft, denke ich, daß Milch von violettfarbigen Paarhufern auf keinen Fall redlich sein kann. Eventuell ist die Masse zur knorken Ungezieferbeseitigung anwendbar.
Möglicherweise hinterließ Herr Müller-Lüdenscheidt jenes unlöbliche Naschwerk, um Sie zu vergiften.
Zur Vorsicht ratend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Johannes RichterDamianHerzknecht
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Herr Doktor Kloebner
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 09:40
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Herr Doktor Kloebner » Mi 22. Jan 2014, 11:11

Sehr geehrter Herr von Schnabel,
an Herr Müller-Lüdenscheidt habe ich zuerst garnicht zu denken vermocht, aber jetzt leuchtet es mir ein!
Da ich dieses unlöbliche Produkt Satans lila Paarhufern beim stöbern im Küchenschrank ausversehen berührte, werde ich mich zuerst mit Weihwasser reinigen und die Schokolade sofort mithilfe meiner knorken Greifzange entsorgen.
Die Stolperdraht-Weihwasser-Fallen werden umgehend verstärkt!
Wer weiß was Herr Müllerlüdenscheidt nicht noch vorhat?

Dankend die Greifzange holend,
Herr Dr. Klöbner

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7891
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1722 Mal
Amen! erhalten: 1647 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 22. Jan 2014, 12:05

Herr Dr. Klöbner,
ergänzend sei der Hinweis gestattet: Früher war mehr Lametta!
Eine Schallplatte hörend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Rohrstockfreund » Mi 22. Jan 2014, 13:05

Werter Dr. Kloebner,

ich empfehle die Entsorgung in der Sondermülltonne. Das sich dieser Zuckerguss mit einem Hauch von Kakao, Schokolade nennt ist eine Frechheit sondersgleichen. Ich persönlich gönne mir gern, ausserhalb der Fastenzeit, hin und wieder ein Stückchen feinste Zartbitterschokolade, mit einem Kakaoanteil von mindestens 90%. Es handelt sich um Plantagenschokolade aus einem christlich-kontrollierten Anbau. Diese ist köstlich, frei von Suchtstoffen und man hilft den armen redlichen Kakaobauern. Und ganz wichtig, immer nur ein Stückchen! Klasse statt Masse. Genussvolle Grüße Sepp
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.

Benutzeravatar
Heinz vom Berge
Häufiger Besucher
Beiträge: 121
Registriert: So 22. Dez 2013, 12:21
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Heinz vom Berge » Mi 22. Jan 2014, 14:14

Herr Kloebner,

Rotzbengel Rüdiger hat bewiesen, das Schokolade verrückt macht.

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:ei, ei, ei, Neologismen sind eine schöne Sache, ja, ja, ja. Stuss reden, den lieben Tag, ei, ein Bengel, wie Ihn jeder mag. Sagen Sie, mögen Sie Schokolade? Der Rüdiger, der mag die Schokolade, Hurra und ei Hurra.

verrückt werdend, denn er hat zu viel Schokolade gegessen,
Rotzbengel Rüdiger
Folgende Benutzer sprechen Heinz vom Berge ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Rotzbengel Rüdiger

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1079
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 170 Mal
Amen! erhalten: 289 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Mi 22. Jan 2014, 14:15

Herr Dr. Kloebner,

LASSEN SIE DIE FINGER VON SCHOKOLADE

aus eigener Erfahrung kann Ich Ihnen eiligst vom Konsum dieses Suchtproduktes abraten, ja, ja, ja. Schokolade zieht Sie schneller als eine schnelle Ente in den Bann, von dem Sie nur schwer wieder loskommen.
Sucht und Völlerei sind die grauenhaften Folgen jenes Milchproduktes, das uns die Milchprodukteindustrie als knorke und lecker verkaufen will.
Merken Sie sich: Keine Schokolade!

Schokolade abgeschworen habend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Rohrstockfreund » Mi 22. Jan 2014, 16:08

Werter Herr vom Berge, werter Knabe Rüdiger,

Milchschokolade ist keine Schokolade, sondern ein billiges Massenprodukt der Lebensmittelindustrie. Dieses teuflische Zeug enthält Milchpulver, tonnenweise Zucker und Zusatzstoffe, nur eben kaum Kakao. Deshalb macht der Abfall auch süchtig. Das ist pure Absicht und soll der Verdummung und Abhängigkeit der unredlichen Masse dienen. Der wahre Christ greift nur zu Schokolade aus christlich-kontrolliertem Anbau. Diese Schokolade verdient es, Schokolade genannt zu werden. Den sie enthält, neben Kakao (mind. 80%), nur natürliche Zusätze wie Vanille, Mandeln oder Nüsse. Ein Hauch von Rohrzucker oder Honig ist ebenfalls erlaubt. Diese Produkte darf Mann ruhigen Gewissens geniesen. Empfehlend Sepp.

PS: Muss mir gerade vorstellen, wie Knabe Rüdiger, ob des herben Geschmacks, das Gesicht verzieht. LAL.
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.

PriesterJugg
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 21:00

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon PriesterJugg » Mi 22. Jan 2014, 21:26

Werte Gemeinde,

ich finde es sehr Interessant, wie Sie sich über Schokolade sehr genau informiert haben, jedoch das GANZE Christentum homosechsuelle, Emanzipation und andere banale Dinge schon im Voraus ablehnen. Mir kommt es vor als würde jeder die Bibel beim Wort nehmen, wobei die Bibel vom Mensch geschrieben wurde. Jeder Mensch macht mal Fehler und würde man keine machen, wäre die Menschheit ausgestorben, noch vor Geburt Jesus Christus. Ich frage deshalb, warum ist es so, als ob jeder glaubige Christ, Menschen für Eigenschaften ablehnen, für die sie Garnichts können.

Fragend,
PriesterJugg

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Rohrstockfreund » Do 23. Jan 2014, 09:05

Prister Jugg,

sind Sie des Wahnsinns? Homosechsualität und Emanzipation sind keine Banalitäten. Es sind schwere Sünden. Als redlicher Christ widersetze ich mich den Sünden. Sie sind weder gottgegeben noch alternativlos. Jeder Sünder hat die Möglichkeit sich zu bekehren, von den Sünden abzulassen und auf dem rechten Weg zu wandeln. Gerade von Ihnen, als Gottes Diener, erwarte ich Treue gegenüber dem HERRn und kein Infragestellen der Bibel. Gott zum Gruße Sepp
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.

Benutzeravatar
Herr Doktor Kloebner
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 09:40
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Herr Doktor Kloebner » Do 23. Jan 2014, 10:14

Werte Gemeinde,
mein bisher immer löblicher und streng katholisch erzogener Sohn hat gesündigt! Ich weiß nicht was ich tun soll.
Ich kam gerade die Kneifzange holend die Kellertreppe hoch und fand, mit großem Schreck meinen Sohn, die Schokolade mit der Hand essend, in der Küche vor. Ich zog gerade den Rohrstock aus der Tasche, als mich der kleine auf einmal anfauchte und sich kriechend ins Wohnzimmer auf die Komode begab. Ich griff zum nächstgelegenen Stapel Wurfbibeln und schleuderte eine nach der anderen auf den Bengel, aber dieser wich aus und sprang mich an. Ich konnte gerade in letzter Sekunde zur Weihwasserpistole greifen und ihm ein paar heilige Spritzer verpassen, so dass er vor mir auf dem Boden zusammensackte.
Ich habe ihn nun gefesselt und in einem Netz über meinem privatem Schwefelteich im Garten aufgehängt, solange er bewusstlos war. Ich weiß nun nicht was ich tun soll! Alle versuche ihn mit Weihwasser und der heiligen Schrift zu läutern waren sinnlos!
Der örtliche Pfarrer wurde bereits verständigt, aber brauch noch eine weile um hier zu sein.

Was empfielt mir die Bordgemeinde zu tun?

Verzweifelt auf den Pfarrer wartend,
Doktor Klöbner

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Rohrstockfreund » Do 23. Jan 2014, 10:35

Werter Dr. Klöbner,

ich hatte Sie gewarnt, diesen Sondermüll zu entsorgen. Sie haben nicht gehört und haben jetzt dieses Problem.
Ich empfehle Ihnen dringend Kontakt zum Leiter des Katholischen Internat Pirschsmitte aufzunehmen. Dort gibt es Spezialisten für solche Fälle. Im Moment bleibt Ihnen nichts anderes übrig als auf den Pfarrer zu warten.
Ich werde gleich in meine kleine Waldkapelle gehen und für diese arme verwirrte Seele beten. Alles Gute wünschend Sepp
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.

Benutzeravatar
Herr Doktor Kloebner
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 09:40
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Herr Doktor Kloebner » Do 23. Jan 2014, 11:23

Herr Rohrstockfreund,
verzeihen sie mir, dass ich in meinem Alter die Treppe nicht mehr laufen kann und so den den selbstgebauten Sitzlift benutzen musste, welcher seine Zeit in Anspruch nimmt. Die Kneifzange lag nun einmal im Tiefgeschoss und mit was anderem hatte ich mich nicht an dieses Teufelswerk rangetraut. Mein Weib war im Garten, das Gemüse ernten und mein Sohn saß in seinem Zimmer und erledigte seine Hausarbeit. Ich wollte ihm auch nichts davon erzählen, weil er weiß noch nicht einmal was eine Schokolade ist, was ich auch nicht bedauere.
So musste ich die Sache selber in die Hand nehmen, aber anscheinend hat ihn die Aura dieser Machenschaft des Teufels angeregt, nach unten zu kommen und sich dieses Stück pure Boßheit und Schande einmal mit eigenen Augen zu sehen.
Und wie Kinder nunmal sind, hat er so neugierig wie de Knabe ist, gleich ein Stück probiert, was er nun Bitter bereuen wird, denn der Pfarrer ist zurzeit im Garten daran ihn mit kreuzen und einem Weihwassereinlauf das Stück wieder aus dem Bauch zu prügeln. Danach wird er auf eine Erziehungskur aufs Internat Pirschsmitte verwiesen.

Verärgert über sich selbst und für den Knaben betend,
Doktor Klöbner

PriesterJugg
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 21:00

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon PriesterJugg » Do 23. Jan 2014, 19:29

Sehr geehrter Herr Rohrstockfreund,

Gott hat uns gelehrt zu lernen, aus den Fehlern anderer. Sie können nicht beweisen, dass unser HERR die Bibel verfasst hat. Weiterhin weise Ich Sie freundschaftlich darauf hin, dass die Personen die von Homosechsualität betroffen sind, nichts dafür können. JEDER Mensch, von Gott erschaffen, hat diese Gene in der DNS und wie Sie, Ich und alle andere. Wir können nichts für andere Personen. Lass Sie die Toleranzgrenze wachsen für alle Personen, denn Gott hat gelehrt zu vergeben.

An den Herr Dr. Kloebner,

passen Sie auf was sie mit Ihrem Kind anstellen. Im deutschen Gesetzbuch steht, dass Kinder, Kinder sein sollen. Kinder machen Fehler, jedoch kommt mir diese Ausprügelei ein bisschen zu streng vor. Ich möchte sie darauf hinweisen, dass jeder Mensch, der auf deutschem Boden lebt, sich an die Gesetze halten muss. Prügelstrafe und ähnliches ist in Deutschland auf Strafe verboten.

Herzlichst hinweisend PriesterJugg

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Schokolade konsumieren, redlich?

Beitragvon Rohrstockfreund » Do 23. Jan 2014, 20:15

Priester Jugg,

jetzt hören Sie aber auf. Der HERR hat Mann und Frau geschaffen, auf das Sie zueinander gehören. Hätte er es anders gewollt hätte er Adam einen zweiten Adam zur Seite gestellt. Im übrigen geht es hier um Dr. Klöbners Anliegen zum Thema Schokolade.

Für das Thema " Krankheit Homosechsualität" gibt es einen eigenen Faden. So wie Sie sich äussern sind Sie kein Priester, sondern eher Anhänger einer Schwermetallgruppe aus der zweitgrößten englischen Stadt. Zweifelnd an des Pristers Herkunft Sepp
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste