1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
-Nils-R
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Di 29. Okt 2013, 17:00
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon -Nils-R » Sa 21. Dez 2013, 12:40

Werte Herren,

mein Vater erzieht mich zu verschiedenen Werten.
Diese wären zum Beispiel: Disziplin, Respekt, Aufmerksamkeit, Höflichkeit, Kontrolle (über sich selbst), usw.

Wenn ich diese nicht beachte werde ich bestraft. Je nach Tat wird von meinem Herrn Papa entschieden ob die Bestrafung auf das entblößte Gesäß ausgeführt wird oder nicht. Mein Vater versohlt uns ausschließlich mit der Hand - dies liegt wahrscheinlich auch daran, dass wir nur kleineren Unfug machen. Wir (meine Geschwister und ich) würden zum Beispiel niemals rauchen oder ohne die Erlaubnis der Eltern aus dem Haus gehen... sowas könnten wir uns gar nicht vorstellen zu tun.
Ich besitze einen eigenen Heimrechner an den ich darf, sobald ich meine Hausaufgaben erledigt habe. Das ist deshalb so, weil ich ausschließlich löbliche Seiten besuche wie zum Beispiel die Arche-Internetz oder "die-Bibel.de". Ich besuche jeden Sonntag die Kirche oder auch so in meiner Freizeit. Von daher kann ich einigen Nutzern auch nicht zustimmen, dass der Heimrechner nichts für Kinder und Jugendliche ist. Man kann durchaus löbliche Dinge damit machen wenn man denn gut erzogen ist....

Mit freundlichen Grüßen,
Nils Rosner

keuscher korbi
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: Di 17. Dez 2013, 17:40

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon keuscher korbi » Sa 21. Dez 2013, 14:59

Vater Erbrecher,

Mein Bub ist so ein töfter Knabe, so dass er bis nun erst eine Stunde am Heimrechner saß.

Den Rohrstock putzen
Keuscher korbi

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1073
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 170 Mal
Amen! erhalten: 285 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » So 22. Dez 2013, 19:23

Herr Korb,

finden Sie nicht, daß Sie das Wort "töfte" hier in den Dreck ziehen? Wäre Ihr Bub ein solch töfter Knabe, wie Sie Ihn beschreiben, so stünde seine Heimrechnerverbringungsstundenzeit auf "Null".

für die Güte des HERRn betend,
Rotzbengel Rüdiger
Folgende Benutzer sprechen Rotzbengel Rüdiger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerFranz-Joseph von SchnabelVater Erbrecher
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6976
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1292 Mal
Amen! erhalten: 1127 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 22. Dez 2013, 19:32

Werter Knabe Rüdiger,
Ihre frühkindliche Weisheit setzt mich immer erneut in tiefstes Erstaunen.
Es ist für Laien kaum vorstellbar, was man mit einem einfachen Rohrstock aus einem ehemaligen Rotzbengel hervorprügeln kann!
Bewundernd den Seppelhut ziehend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerRotzbengel RüdigerVater Erbrecher
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Msilaicos
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 43
Registriert: So 8. Dez 2013, 16:33
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Msilaicos » So 22. Dez 2013, 20:31

Werte Mitmenschen.
Ich persönlich halte nichts von Züchtigung.
Durch Gewaltanwendung kann bei Kindern und Jugendlichen nichts erreicht werden, als erzieherische Maßnahme ist sie völlig ungeeignet.
Kinder sollten mit Liebe und Verständnis erzogen werden, unter keinen Umständen aber mit Gewalt und Züchtigung.
Durch derartige Aktionen erreichen Sie nur das Gegenteil, denn durch eine gewalttätige Erziehung steigt auch gleichzeitig das Risiko des Kindes/des Jugendlichen in seinem/ihrem späteren Leben gewalttätig zu werden.

Erschüttert über die angeblich "erzieherisch wertvollen" Methoden einiger hier anwesender Mitmenschen,
Msilaicos.

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 311 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon DerG » So 22. Dez 2013, 20:42

Msilaicos hat geschrieben:Ich persönlich halte nichts von Züchtigung.
Fräulein Sozialismus,
niemanden interessiert die Meinung eines dummen Weibes!
Die Züchtigung ist außerdem die Aufgabe des Vaters oder des männlichen Vormunds. Somit müssen Sie sich hierum keine Sorgen machen. :kreuz3:

Aufklärend,

DerG

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Nathan Freundt » So 22. Dez 2013, 20:55

Fräulein Msilaicos,

eine liebevolle Züchtigung mit dem Rohrstock, so wie es uns die Heilige Schrift lehrt, hat wahrlich nichts mit Gewalt zu tun.
Haben Sie etwa niemals die Bibel gelesen, Potzdonner?!

Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Msilaicos
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 43
Registriert: So 8. Dez 2013, 16:33
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Msilaicos » So 22. Dez 2013, 20:59

Werter Herr DerG.

Auch ein "dummes Weib" hat das Recht ihre Meinung zu äußern, ganz gleich was Sie davon halten!
Wie kommen Sie bloß auf die Idee derartig absurde Aussagen zu tätigen?
Warum sollten Frauen Ihrer Meinung nach dümmer als Männer sein?
Es ist mir desweiteren egal, ob die Züchtigung nun die Aufgabe der Männer oder die der Frauen ist.
Ich bin generell gegen die Züchtigung, egal von welchem Geschlecht sie ausgeht.
Und nein, ich habe nie die Bibel gelesen.

Grüße,
Msilaicos.

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Gustav Lodengruen » So 22. Dez 2013, 21:03

Liebes Fräulein Unaussprechlich,

sapperlot Sie lasen nie die Bibel? Hassten Ihre Eltern Sie etwa so sehr, daß Sie Ihnen selbst dies untersagten? Außerdem verstehe ich nicht, weshalb Sie sich dann hier anmeldeten. Dieses Plauderbrett ist doch eines für redliche Christen.

Traurig ob dem Hass, welchen faule Hartz-IV-Empfänger für ihr eigen Fleisch und Blut hegen,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
Msilaicos
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 43
Registriert: So 8. Dez 2013, 16:33
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Msilaicos » So 22. Dez 2013, 21:33

Gustav Lodengruen hat geschrieben:Liebes Fräulein Unaussprechlich,

sapperlot Sie lasen nie die Bibel? Hassten Ihre Eltern Sie etwa so sehr, daß Sie Ihnen selbst dies untersagten?


Werter Herr Lodengruen.

Wie ich in meinem vorherigen Beitrag bereits erwähnte, las ich nie die Bibel.
Dies liegt allerdings nicht daran, dass meine Eltern mich hassten, ganz im Gegenteil.
Meine Eltern, zwei gläubige Christen, haben mich unabhängig von jeder religiösen Weltanschauung erzogen, damit ich meinen weiteren Lebensweg diesbezüglich selbst beschreiten konnte.
Heute bin ich Atheistin, und meine Eltern akzeptieren diese Entscheidung.

Gustav Lodengruen hat geschrieben:Außerdem verstehe ich nicht, weshalb Sie sich dann hier anmeldeten. Dieses Plauderbrett ist doch eines für redliche Christen.


Ich meldete mich aus Neugierde in Ihrem Forum an, um herauszufinden ob es sich hierbei nun um Satire handelt oder nicht.
Ich bin mir diesbezüglich immer noch nicht sicher, wobei ich eher zu Ersterem tendiere.
Auch wenn dieses Plauderbrett eines für redliche Christen ist, so können sich ebenfalls Andersgläubige hier registrieren.

Grüße,
Msilaicos.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Nathan Freundt » So 22. Dez 2013, 22:12

Fräulein Msilaicos,

den Standpunkt Ihrer Eltern verstehe ich nicht. Vermutlich war dies ohnehin nur eine Ausrede, damit sie sich nicht mit Ihnen beschäftigen brauchten.

Um etwas anzunehmen oder abzulehnen muss man es erst einmal kennen. Wenn Sie beispielsweise noch niemals Gemüse, sondern immer nur Fleisch gegessen hätten, dann könnten Sie auch nicht wissen, ob Ihnen womöglich auch pflanzliche Kost schmeckt und Sie diese ebenfalls vertragen.

Aber seien Sie dankbar dafür, dass Ihnen wenigstens die deutsche Sprache beigebracht wurde und Ihre Eltern nicht bewusst auch darauf verzichteten, damit Sie sich Ihre eigene Sprache aussuchen konnten und sie Sie nicht allzu sehr eingrenzten...

Den Kopf über solche Eltern schüttelnd
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Msilaicos
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 43
Registriert: So 8. Dez 2013, 16:33
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Msilaicos » So 22. Dez 2013, 22:32

Werter Herr Freundt.

Ihre Meinung über die Erziehungsmethoden meiner Eltern steht Ihnen natürlich frei, obgleich ich Sie ohnehin nicht ändern kann.

Ich lehne Religion keineswegs ab, ich halte Sie nur für unlogisch und unmodern, da auf altertümlichen Weltvorstellungen basierend.
Dies ist nur meine Meinung über die Religion allgemein.
Einige Aspekte Ihrer Umsetzung dieser Religion, beispielsweise die Intoleranz Homosechsualität gegenüber, lehne ich jedoch in der Tat ab, da Religion meiner Meinung nach nicht als Vorwand für Intoleranz verwendet werden sollte.

Ihr Argument bezüglich meiner Kenntnis der Religion ist falsch, da ich die Religion sehr wohl kenne.
Ich muss die Religion nicht praktizieren, um sie zu kennen, genau so wenig wie Sie Atheismus praktizieren müssen, um ihn zu kennen.

Grüße,
Msilaicos.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Nathan Freundt » So 22. Dez 2013, 22:55

Fräulein Msilaicos,

wie könnten Sie den Kern des Christentums kennen, wenn Sie doch, wie Sie selbst zweimal schrieben, die Bibel niemals gelesen haben?!
Das Christentum ist eine sogenannte Buchreligion, d.h., alles stützt sich auf die überlieferten Worte GOTTes und die Taten seines Sohnes Jesus Christus.
Die christliche Nächstenliebe können Sie nur verstehen, wenn Sie die gesamte Bibel gelesen haben.

Ins Gewissen redend
Nathan Freundt
Folgende Benutzer sprechen Nathan Freundt ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Djevelen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 6
Registriert: So 21. Mai 2017, 02:18

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon Djevelen » So 4. Jun 2017, 00:19

Das ist einfach!
5 Stunden Bibelstudium täglich
4 Stunden Beten täglich
Bei kleinen Sünden 15 Peitschenhiebe
Bei großen Sünden 50

DoktorVielwissend
Häufiger Besucher
Beiträge: 79
Registriert: Di 10. Jan 2017, 16:19
Hat Amen! gesprochen: 40 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Wie erziehen Sie Ihre Kinder?

Beitragvon DoktorVielwissend » Mo 5. Jun 2017, 09:17

Werter Herr Djevelen,
wann gehen Ihre Kinder denn zur Schule um sich zu bilden ?
Fragend,
Robert Maier


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste