3 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Asfaloths' redliche Anschnurpartei, kurz: ARA

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Werden Sie die "Ara" wählen?

Ich wähle nicht nur, ich trete sogar bei!
71
50%
Selbstverständlich wähle ich diese redliche Partei.
24
17%
Definitiv - Die Ara ist die beste Partei überhaupt.
8
6%
Halleluja, Herr Asfaloths ist toll!
40
28%
 
Abstimmungen insgesamt: 143

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2286
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 306 Mal
Amen! erhalten: 729 Mal

Re: Asfaloths' redliche Anschnurpartei, kurz: ARA

Beitragvon Benedict XVII » Di 19. Sep 2017, 13:49

Werte Frau Söchting,

leider ist es Ihrem Gatten nicht erlaubt, Sie direkt in der Wahlkabine bei Ihrer Entscheidung zu beraten und dafür Sorge zu tragen, daß Sie Ihrem freien Willen entsprechend wählen.
Die einfache Lösung: beantragen Sie Briefwahl. Ihr werter Herr Gatte kann so Ihre Wahlentscheidung beaufsichtigen und bei einem evtl. von Ihnen begangenen Fehler vorsorgend korrigierend eingreifen. Auf diese Art und Weise kann Ihre freie Wahlentscheidung gewährleistet werden.

Jede Stimme für die ARA begrüßend

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10629
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1738 Mal
Amen! erhalten: 1826 Mal

Re: Asfaloths' redliche Anschnurpartei, kurz: ARA

Beitragvon Martin Berger » Di 19. Sep 2017, 17:20

Werter Herr Benedict,

der von Ihnen vorgeschlagene Weg, nämlich die Briefwahl, sollte für ein Weib keine Option darstellen, sondern von Staats wegen verpflichtend sein. So wäre stets gewährleistet, daß der Vormund des Weibes die Wahlkarte erhält und die richtige Partei mehrfach gewählt werden kann. Gleichzeitig schlöße man aus, daß untöfte Parteien wie die AfD, die FDP, die Piraten oder gar die Grünen Stimmen erhalten.

Eine Wahlreform vorschlagend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Hagbard Celine
Häufiger Besucher
Beiträge: 70
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 14:13
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 25 Mal

Re: Asfaloths' redliche Anschnurpartei, kurz: ARA

Beitragvon Hagbard Celine » Do 21. Sep 2017, 09:12

Verehrter Herr Berger,

genau so machen wir es bei uns auch! Daher bin ich mir sicher, dass meine Stimme bereits für eine töfte Partei abgegeben ist.
Für alleinstehende Frauen ohne Vormund, etwa Witwen oder Dienstbotinnen, hat unser Herr Pfarrer übrigens eigens eine Meditation zur Wahl abgehalten, während der die Briefwahlzettel von ihn ausgefüllt und anschließend abgesandt wurden. DAS ist noch Gemeindarbeit!

Freue mich auf eine christliche Regierung,

HC

Axel S
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 17
Registriert: Do 21. Sep 2017, 18:58
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Asfaloths' redliche Anschnurpartei, kurz: ARA

Beitragvon Axel S » Do 21. Sep 2017, 19:05

Werte Herren,
Natürlich bleibt die ARA die einzig wählbare Partei, auch wenn Demokratie nicht GOTTgewollt ist.
Sollte Herr Asfaloths nicht auf demokratischen Wegen Kanzler werden, muss man nach altbewährter Manier vorgehen.

Südamerikanischen Regierungen ventilierend,
Axel S.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10629
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1738 Mal
Amen! erhalten: 1826 Mal

Re: Asfaloths' redliche Anschnurpartei, kurz: ARA

Beitragvon Martin Berger » Sa 17. Feb 2018, 16:32

Dr. Benjamin M. Hübner hat geschrieben:Die bisherige Bundesregierung wird der ARA freilich einen Trümmerhaufen hinterlassen, welcher kaum mehr die Bezeichnung "Bildungssystem" zu tragen verdient:
    - inflationäre Vergabe der allg. Hochschulreife (Abitur)
    - ketzerische Lehr- und Stundenpläne
    - atheistische Universitäten

Werter Herr Dr. Hübner,

wie inflationär die Vergabe der allgemeinen Hochschulreife bisher war, beweist diese Nachricht. :lal:
Es ist wohl eines der Hochlichter eines jeden Abiturienten: die große Abiturpartie. Auch bei den Abgängern der Albert-Schweitzer-Schule in Alsfeld war die Vorfreude auf den großen Tag riesig und alle fieberten der Partie schon lange entgegen.

Doch nun der Schock für alle: Für die geplante "Project X"-Partie am kommenden Samstag mussten die Schüler bereits jetzt eine Lizenzgebühr von 2.950 Euro zahlen, da es Probleme mit dem Markenrecht des Begriffes "Project X" gibt.

Eine Münchner Veranstaltungs-Agentur wurde durch Fratzenbuch auf die Veranstaltung aufmerksam. Daraufhin kontaktierte sie die Schüler und behauptete, sich die Markenrechte an dem Begriff "Project X" gesichert zu haben - für eine Nachlizensierung sollten die Abiturienten schlappe 4.750 Euro Strafe zahlen, um weitere Kosten und eine Klage zu vermeiden. "Wir hätten gegen das Marken- und Bildrecht verstoßen", so eine Abiturientin der ASS, die anonym bleiben möchte. "Eine Umbenennung hätte keinen Sinn mehr gemacht, da wir die Markenrechte schon verletzt haben und durch die Veranstaltung auf Fratzenbuch auch die Beweise gesichert sind."

Die Schüler mussten den Forderungen der bayrischen Firma nachkommen - allerdings kam die Agentur den Abiturienten entgegen: statt 4.750 Euro mussten sie "nur" noch 2.950 Euro auf das Agentur-Konto überweisen. Dennoch ist die Abikasse nun leer. Deshalb hoffen die Schüler, mit der Partie am Samstag die Kassen für den Abiball wieder füllen zu können.

Quelle: Lizenzvertrag kostete 2.950 Euro Strafe

Man sammelte fast 3.000 Doppelmark und dann verlor man alles, weil man zu dumm war, um dem Fest den richtigen Namen zu geben. LAL! :lal: Freilich ist es letztendlich eine Gewinn-Gewinn-Situation für alle, denn so kann das juvenile Gesindel kein lautes Fest feiern und sich sinnlos betrinken, während man andererseits knorke Senioren nicht stört und deren Gärten am Tag nicht nach Erbrochenem, Fäkalien und anderen Ausscheidungsprodukten stinken.

Auf die Jugend spuckend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 285
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 203 Mal
Amen! erhalten: 207 Mal

Re: Asfaloths' redliche Anschnurpartei, kurz: ARA

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » So 18. Feb 2018, 12:21

Martin Berger hat geschrieben:Man sammelte fast 3.000 Doppelmark und dann verlor man alles, weil man zu dumm war, um dem Fest den richtigen Namen zu geben. LAL!

Werter Herr Berger,

ein sehr anschauliches Beispiel für die Dummheit der Jugend und die Weisheit der Arche-Mitglieder, welches Sie da gefunden haben. Hätten die kevinistischen Jünglinge deren Festivität christlich-keusch "Projekt Chs" genannt und überdies kein Fratzenbuch benutzt, sondern über die kirchliche Gemeindezeitung zum geselligen Beisammensein geladen, wären auch keine Ansprüche Dritter verletzt worden. :kreuz4:

Sich freuend, daß es Lizenzrechte gibt, aufgrund derer ich heute fast dreitausend Doppelmark in die Kollekte geben konnte,
Dr. Benjamin ®. ©. Hübner,
Kopierrecht © 1985-2018. Alle Rechte reserviert.
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
AntrophosMartin Berger
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: von Sturckkheim und 3 Gäste