0 Tage und 18 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Faden für redliche Rätsel!

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 650
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Faden für redliche Rätsel!

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,
ich habe noch einige Zweifel.

Völlig klar ist, daß der Bauer seinesgleichen täglich sieht und daß der Kaiser seinesgleichen selten sieht.
Aber wie ist es mit Gott?
Sind die Herren Donnar und Zeus der Herr selbst, nur aus Sicht der noch recht bildungsfernen Völker?
Aber wie war das mit den Herren Zeus, Hades und Neptun?
Waren die immer so weit voneinander entfernt, daß sie sich nicht sehen konnten?

Das morgendliche Stück Torte mit einem deftigen Schierker Feuerstein runterspülend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2232
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Faden für redliche Rätsel!

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werter Herr Zeng,

viele Christen haben gelegentlich Zweifel. Ich werde dafür beten, dass der HERR diese zerstreuen möge.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 403
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58

Re: Faden für redliche Rätsel!

Beitrag von Christ Cornelius »

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:
Was sieht GOTT niemals,
Der knorke Kaiser sehr selten,
der redliche Bauer aber tagtäglich?
Werte Gemeinde,

ich meine eine weitere Antwort zu haben ! Sie lautet : Den Tod.

Bekanntlich müssen Bauern tagtäglich um ihr überleben kämpfen und auch ein Kaiser muss damit rechnen Opfer eines Anschlags zu werden. Aber Gott sieht niemals seinen Tod vor Augen, da er unsterblich und ewig ist.

Gruß
Christ Cornelius

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2232
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Faden für redliche Rätsel!

Beitrag von Walter Gruber senior »

Sehr geehrte Herren,

was das zweite Rätsel betrifft, meine ich, dass die Antwort in der Heilung der Kranken besteht.

Natürlich kann die Behandlung mit Medikamenten, Operationen, durch Züchtigung oder das Gespräch, das Ziehen von Zähnen usw. nur eine plumpe Nachahmung des Wirkens des HERRN sein. Es heilen ja letztlich nur der Glaube und das Gebet.

Gezeichnet,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Faden für redliche Rätsel!

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

die Lösung des ersten Rätsels wurde mit "Seinesgleichen" bereits korrekt genannt.

Das Zweite werde ich demnächst auflösen.

Grüßend,
Schnabel

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 222
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Faden für redliche Rätsel!

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werte Herren,

die Lösung des ersten Rätsels wurde mit "Seinesgleichen" bereits korrekt genannt.

Das Zweite werde ich demnächst auflösen.

Grüßend,
Schnabel
Werter Herr von Schnabel,

Ist die Antwort vielleicht „das Wunder des Lebens“? Der HERR schuf es im Laufe der Schöpfung und der Mensch reproduziert es bei der Gründung knorker Familien.

Erschöpft vom Nachdenken,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Stammgast
Beiträge: 341
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43

Re: Faden für redliche Rätsel!

Beitrag von Rufus Donnerbusch »

Werte Herren!

Weil es in diesem Faden gute Sitte ist, habe ich ein Rätsel für Sie.

Was hat der Körper eines Tätowierten und eine ausgehöhlte Meeresschnecke gemeinsam?

Fragend

Rufus Donnerbusch
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Faden für redliche Rätsel!

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Donnerbusch,

mir fiele spontan die Intelligenz ein, welche bei Tätowierten Halunken ähnlich hoch sein dürfte, wie bei Weichtieren.

Aber vermutlich kennen Sie eine geistreichere Pointe.

Momentan sind im Rahmen der grassierenden Seuche GOTTlob auch die Bazillenbuden der Tintentäter polizeilich geschlossen.

Ein weiterer löblicher Effekt dieser Heimsuchung.

Reinhäutig bis zum Tode,
Schnabel

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2232
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Faden für redliche Rätsel!

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werte Herren,

ich würde sagen: Sie sind beide hohl. Der Tätowierte vor allem im Oberstübchen, wie man so sagt.

Mitratend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Antworten