0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon Nathan Freundt » So 11. Aug 2013, 18:54

Werte Brettgemeinde,

in Deutschland gibt es unzählige Sozialleistungen wie die Sozialhilfe, Hartz-IV, das Arbeitslosengeld und sehr vieles mehr.

Aber wie ist das überhaupt in einem christlichen Land möglich, wo derzeit sogar zwei christliche Parteien mit der unsäglichen FDP regieren?

Schließlich steht in der Bibel geschrieben:
2. Thessalonicher - Kapitel 3, 10
Denn auch als wir bei euch waren, geboten wir euch dieses:
Wenn jemand nicht arbeiten will, so soll er auch nicht essen!


1. Mose - Kapitel 3, 17-19
Und zu Adam sprach er: Dieweil du hast gehorcht der Stimme deines Weibes und hast gegessen von dem Baum, davon ich dir gebot und sprach: Du sollst nicht davon essen, verflucht sei der Acker um deinetwillen, mit Kummer sollst du dich darauf nähren dein Leben lang. Dornen und Disteln soll er dir tragen, und sollst das Kraut auf dem Felde essen. Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden.


2. Mose - Kapitel 20,9
Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Dinge beschicken

Das letzte Bibelzitat steht sogar in den zehn Geboten!

Sämtliche Sozialleistungen an Menschen, die nicht arbeiten, verstoßen also ganz klar gegen den ausdrücklichen und erklärten Willen Gottes!
Nur bibeluntreue Nichtchristen können das bestreiten.

Was können wir dafür tun, dass all diese unsäglichen Gesetze, die für den HERRn wie ein Schlag ins Gesicht sein müssen und IHN verhöhnen, endlich komplett und ersatzlos abgeschafft werden?

Die VSA sind uns da schon deutlich voraus, denn dort haben redliche, christliche, republikanische Politiker längst die meisten dieser gotteslästerlichen Sozialleistungen abgeschafft! Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott, ist dort das Motto und die Antwort auf jedweden unlöblichen Antrag auf Sozialleistungen von arbeitsscheuem Geschmeiß.
Diese charmante Redewendung, die bei uns leider fast in Vergessenheit geraten ist, stammt sogar aus Deutschland!
Im 16. Jahrhundert schrieb der Schriftsteller Justus Georg Schottel: "Mensch, hilf dir selbst, so hilfet Gott mit."

Ich bewundere die Benediktiner, die das Motto Ora et labora!, also Bete und arbeite!, für sich verinnerlicht haben, weil sie erkannten, dass der Weg zu Gott nur über das Gebet und sehr harte Arbeit führt!
Das Verb labore hat übrigens noch andere Übersetzungen, die sich Arbeitslose ebenfalls einmal zueigen machen sollten:
leiden, sich anstrengen, in Not sein und sich abmühen.

Nur am Sonntag nicht arbeitend
Nathan Freundt
Folgende Benutzer sprechen Nathan Freundt ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Sören KorschioEduard Fermann
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Zacharias Z
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 88
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:53
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon Zacharias Z » So 11. Aug 2013, 19:11

Werter Herr

Gebietet uns die Bibel nicht auch die Armen zu speisen?

"Habt acht auf eure Almosen, daß ihr die nicht gebet vor den Leuten, daß ihr von ihnen gesehen werdet;
ihr habt anders keinen Lohn bei eurem Vater im Himmel.
Wenn du Almosen gibst, sollst du nicht lassen vor dir posaunen, wie die Heuchler tun in den Schulen
und auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gepriesen werden. Wahrlich ich sage euch: Sie haben
ihren Lohn dahin. Wenn du aber Almosen gibst, so laß deine linke Hand nicht wissen, was die rechte tut, auf daß
dein Almosen verborgen sei; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten öffentlich.
(Matthäus 6:1-2)"


Hartz 4 ist nichts anderes als Almosen geben.
Wollen sie uns etwa vom christlichen Brauch des Almosen gebens abhalten?
Nimm als ein vortrefflicher Soldat Christi Jesu teil am Erleiden von Ungemach. Kein Mensch, der als Soldat dient, verwickelt sich in die Geschäfte des Lebens, damit er das Wohlgefallen dessen erlange, der ihn als Soldat angeworben hat.

2. Timotheus 2:3-4

John McJohn
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 11:38
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon John McJohn » So 11. Aug 2013, 19:22

Werter Herr Freundt,
Sie zitierten:
Denn auch als wir bei euch waren, geboten wir euch dieses:
Wenn jemand nicht arbeiten will, so soll er auch nicht essen!


Wenn ein Mitbürger Sozialleistungen erhält, heißt es nicht, dass er nicht arbeiten will.

Einwendend,
John McJohn

DerGymnasiast
Treuer Besucher
Beiträge: 193
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 22:00
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon DerGymnasiast » So 11. Aug 2013, 19:31

Ungebildeter Freundt,

im Lateinischen existiert das Wort "labore" nicht.
Hätten Sie damals im Unterricht aufgepasst, sofern sie ein Gymnasium besucht haben, wüssten Sie, dass die oben genannten Bedeutungen auf das Verb "laborare" zutrifft.

Aber Ihre Aussage hat einen wahrlich wahren Kern: Geld fürs Nichtstun? Das klingt selbst aus unbiblischer Sicht sehr unvernünftig.

Aufklärend,
DerGymnasiast

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon Nathan Freundt » So 11. Aug 2013, 19:51

Herr Z.,

es spricht doch nichts dagegen, Arbeitslosen freiwillig Almosen zu geben, als Dank beispielsweise dafür, dass sie einem die Schuhe geputzt haben.

Herr MäckJohann,

die anderen beiden Bibelzitate sind da aber vollkommen eindeutig und was das von Ihnen zitierte anbetrifft, so muss ich Ihnen auch widersprechen.
JEDER Arbeitslose, der wirklich arbeiten will, der findet auch Arbeit! Es gibt IMMER etwas zu tun und einen Putzlappen dürfte doch wohl jeder schwingen können, oder?
Selbst mein dummes Weib bekommt das hin!

Aber notfalls könnte man von allen Hartz-IV-Empfängern auch verlangen, dass diese für die erhaltenen Leistungen im Gegenzug von Montag bis Samstag täglich 10-12 Stunden lang gemeinnützige Arbeiten verrichten müssten, z.B. die Straße fegen, Holz in den staatlichen Wäldern sammeln, die öffentlichen Grünflächen pflegen etc.
Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen, denn Arbeit gibt es genug! Die Gemeinden haben nur kein Geld, für solche Arbeiten Firmen zu beschäftigen, da der größte Teil der Staatseinnahmen für diese gottnichtgefälligen Sozial"leistungen" draufgeht, wobei das Wort bereits semantisch falsch ist, wird doch keinerlei "Leistung" vonseiten der Empfänger verlangt.


Herr Gymnasiast,

erstens habe ich nie behauptet, ein Gymnasium besucht zu haben, sondern bin lediglich ein einfacher Arbeiter im Weinhandel des HERRn und zweitens bezweifel ich auch bei Ihnen, jemals eines von innen gesehen zu haben, nachdem Sie neulich noch nicht einmal die einfachste Prozentrechnung beherrschten und drittens an anderer Stelle schrieben, bereits 24 Jahre alt zu sein. Oder sind Sie aufgrund Ihrer nicht vorhandenen mathematischen Grundkenntnisse bereits mehrmals sitzen geblieben?
Sie haben allerdings recht damit, dass ich einen Fehler im Lateinischen gemacht habe, tatsächlich heißt das Verb laborare.
Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa!


Erklärend
Nathan Freundt
Folgende Benutzer sprechen Nathan Freundt ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Frank-Walter List
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 311 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon DerG » So 11. Aug 2013, 19:55

DerGymnasiast hat geschrieben:Ungebildeter Freundt,
im Lateinischen existiert das Wort "labore" nicht.
Hätten Sie damals im Unterricht aufgepasst, sofern sie ein Gymnasium besucht haben, wüssten Sie, dass die oben genannten Bedeutungen auf das Verb "laborare" zutrifft.
Herr Gymnasiast,
das Wort "labore" existiert im Lateinischen! Es ist der Ablativ Singular des Wortes "labor". Zwar ist dem werten Herrn Freundt möglicherweise ein Fehler unterlaufen, jedoch bedeutet dies nicht, daß Sie ihn als ungebildet bezeichnen sollten.
Herr Freundt ist keinesfalls ungebildet! Sapperlot, nur sehr gebildete Christen können einen solch töften Beitrag zum Thema "Hartz4" verfassen.

Werter Herr Freundt,
Sie haben natürlich recht.
Diese faulen Lumpen sollten sich gefälligst zum nächsten Arbeitsamt begeben!

Antwortend,

DerG
Folgende Benutzer sprechen DerG ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Nathan Freundt

Pyrion
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 47
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 22:18
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon Pyrion » So 11. Aug 2013, 20:12

Werte Herren,
so sehr Ich ihnen auch in fast allen Themen zustimme, muss Ich hier jedoch sagen, daß die Arbeitsämter ständig überfüllt sind. In dem Falle kann man nichts tun, nur warten. Das musste Ich selbst schon an eigenem Leib erfahren.

Nostalgisch,
Pyrion

Post Scriptum: Bitte nennen Sie mich nie wieder Pyromane oder Püree. Pyrit ist gerade noch in Ordnung.
Die, die die Flammen hüten, hüten das Leben.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6651
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1158 Mal
Amen! erhalten: 970 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 11. Aug 2013, 20:43

Wertes Fräulein Püree,
der Begriff „Arbeitsamt“ existiert schon etliche Jahre nicht mehr. Jene unlöblichen Institutionen nennen sich nun „Agentur für Arbeit“. Aber auch ich verwechsle aufgrund meines hohen Alters, des öfteren derlei Bezeichnungen.
Verständnisvoll,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Pyrion
Trotz der negativen Presse covfefe.

derGro
Häufiger Besucher
Beiträge: 109
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 15:13
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon derGro » So 11. Aug 2013, 20:43

Werte Gemeinde,
wichtig bei der Diskussion über Hartz-IV ist die Unterscheidung zwischen Sozialleistungen und Almosen.
Almosen sind bekanntlich freiwilliger Natur während Sozialleistungen von den Steuern abgezogen werden.
Vielleicht sollte man zu Beginn die Leistungen nicht einfach abschaffen. Ich bin der Meinung, dass der Kirche die Überwachung dieser Leistungen zugeteilt werden sollte. Somit würden nur die die Sozialleistungen erhalten, welche sie auch benötigen. Erst dann können sie langsam minimiert werden.
Wenn wir genügend redliche Christen finden, können wir diese Theorie auch Wirklichkeit werden lassen. Wenn wir genug Leute für eine Petition finden, muss die Bundesregierung uns zustimmen.
Das ist unser Recht.
Einen Brief nach Berlin verfassend,
derGro.

John McJohn
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 11:38
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon John McJohn » So 11. Aug 2013, 20:51

Werter Herr Freundt,
die anderen Bibelzitate sind nicht vollkommen eindeutig.
Sie zitierten:
Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Dinge beschicken

Wie ist hier Arbeit definiert? Wenn einer Hausarbeit erledigt ist das doch auch Arbeit. Oder wenn einer Angehörige pflegt, oder ein Kind großzieht. All diese Dinge sind Arbeit.

Aber notfalls könnte man von allen Hartz-IV-Empfängern auch verlangen, dass diese für die erhaltenen Leistungen im Gegenzug von Montag bis Samstag täglich 10-12 Stunden lang gemeinnützige Arbeiten verrichten müssten, z.B. die Straße fegen, Holz in den staatlichen Wäldern sammeln, die öffentlichen Grünflächen pflegen etc.


Sie erkennen die Problematik nicht. Viele arbeitslose Menschen wollen ja zurück in ihren Beruf, aber sie finden keinen passenden Arbeitsplatz. Ihre Arbeitsvorschläge sind meiner Ansicht nach total unnütz, denn darum, dass die Straßen sauber sind und die öffentlichen Grünanlagen gepflegt werden, kümmern sich bereits die Städte.

Antwortend,
John McJohn

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon Nathan Freundt » So 11. Aug 2013, 21:28

Herr MäckJohann,

was schreiben Sie hier doch nur für einen Unsinn?!

Wenn einer Hausarbeit erledigt ist das doch auch Arbeit.

Auch berufstätige Menschen müssen neben ihrer Arbeit ihren Haushalt führen! Dieses ist für alle redlichen, fleißigen Berufstätigen doch ganz selbstverständlich und nicht erwähnenswert!
In der Ehe ist dieses ohnehin die gottgewollte, selbstverständliche Aufgabe des Weibes und kann wohl eher als Freizeitbeschäftigung, Steckenpferd oder
Liebhaberei des Weibes, denn als "Arbeit" bezeichnet werden!

... darum, dass die Straßen sauber sind und die öffentlichen Grünanlagen gepflegt werden, kümmern sich bereits die Städte.

Offensichtlich haben Sie und ich gänzlich unterschiedliche Auffassungen davon, was gepflegte Grünanlagen sind! In meinem Garten und auf meinem Acker werden Sie jedenfalls kein Unkraut finden oder Laub, welches irgendwo liegenbleibt!

Zudem geht es nicht nur um die Sinnhaftigkeit der Tätigkeit an sich bei solchen Beschäftigungen, sondern auch um die Würde der Arbeitslosen und um christliche Nächstenliebe!
Wenn Hartz-IV-Empfänger sechs Tage in der Woche jeweils 10-12 Stunden hart arbeiten würden, müssten sie sich nicht wie unnütze Schmarotzer fühlen und würden dadurch ihre Würde zurückgewinnen! Außerdem würden sie dann endlich nicht mehr gegen die Gebote der Bibel verstoßen, was für ihr späteres Seelenheil absolut notwendig ist, oder wollen Sie etwa, dass diese armen Menschen wegen des Verstoßes an Gottes Willen für immer im Schwefelsee baden müssen?!

Abgesehen davon würden solche Maßnahmen den Anreiz erhöhen, wirklich JEDE Arbeit anzunehmen und nicht nur auf hochbezahlte Bürotätigkeiten in hübschen, vollklimatisierten Innenstadt-Büros mit schöner Aussicht zu hoffen!

Und nach einem anstrengenden 12 Stunden Arbeitstag können diese Hartzer endlich stolz auf sich sein und sich als vollwertiges, anerkanntes Mitglied der werten Gesellschaft fühlen.

Zudem dürften sie dann auch weniger auf unkeusche Gedanken kommen und weniger sündigen, denn 24 Stunden tägliche Tagesfreizeit verleitet schwache Gemüter zu Verstößen gegen Gottes Willen, weshalb sich unter den Hartz-IV-Empfängern auch ganz besonders viele kinderreiche Familien befinden und extrem viele allein erziehende Mütter.
Wie können unverheiratete Frauen eigentlich überhaupt schwanger werden?! Haben diese etwa noch nie in der Bibel gelesen, was der HERR von ihnen erwartet hatte?!

Sie aufklärend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9695
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1373 Mal
Amen! erhalten: 1421 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon Martin Berger » So 11. Aug 2013, 22:01

Zacharias Z hat geschrieben:Gebietet uns die Bibel nicht auch die Armen zu speisen?

Herr Zacharias,

es gilt die schuldlos Armen von denen zu unterscheiden, die durch Faulheit arm wurden und blieben. Erstere sind selbstverständlich zu unterstützen; ihnen ist zu helfen. Doch macht es einen Sinn, einem Faulpelz zu helfen? Gibt man heute einem Faulpelz einen Laib Brot, wird er morgen wieder Hunger haben und wieder um einen Laib Brot fragen. Besonders dreiste Faulpelze würden am zweiten Tag wahrscheinlich auch schon um Wurst und Käse fragen. Sie sehen schon wo das hinführt. Ein Faulpelz wird die Hilfsbereitschaft eines Helfenden immer ausnutzen, weswegen denen, die die Hilfe wirklich bräuchten, nicht mehr geholfen werden kann.

Nicht mit Hilfsbereitschaft hilft man solchen Lumpen, sondern mit dem Stock! Wer arbeiten kann, dies aber nicht will und stattdessen der Allgemeinheit auf der Tasche liegt, muß zur Arbeit ermutigt werden. Schon am Anfang der Bibel lesen wir, daß Gott einst zu Adam, stellvertretend für alle weiteren Nachkommen, sagte:
Verflucht sei der Acker um deinetwillen, mit Kummer sollst du dich darauf nähren dein Leben lang. Dornen und Disteln soll er dir tragen, und sollst das Kraut auf dem Felde essen. Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden.

1.Mose 3,17-19


Zum Thema Faulheit steht in der Bibel nicht wenig geschrieben. Nachfolgend sehen Sie einen kleinen Auszug davon:

Sieh dir die Ameise an, du Faulpelz! Nimm dir ein Beispiel an ihr, damit du weise wirst! Sie hat keinen Aufseher und keinen Antreiber. Und doch sorgt sie im Sommer für ihre Nahrung und sammelt zur Erntezeit ihre Vorräte. Wie lange willst du noch liegen bleiben, du Faulpelz? Wann geruhst du endlich aufzustehen? Nur ein kurzes Nickerchen«, sagst du, »nur einen Moment die Augen zumachen und die Hände in den Schoß legen.« Und während du das tust, kommt die Armut zu dir wie ein Landstreicher und die Not überfällt dich wie ein Einbrecher.

Sprüche 6,6-11
Der Faulpelz kommt um vor Begier und bleibt hungrig; aber der Fleißige isst sich satt.

Sprüche 13,4
Faulheit macht schläfrig, und wer träge ist, muss hungern.

Sprüche 19,15
Im Herbst mag der Faulpelz nicht pflügen; später will er ernten und kann nichts finden.

Sprüche 20,4
Liebst du den Schlaf, so bist du bald arm. Mach die Augen früh auf, dann hast du immer satt zu essen!
Sprüche 20,13
Den Faulpelz bringen seine Wünsche um, weil seine Hände sie nicht erfüllen wollen.
Sprüche 21,25

Wer arbeiten will, findet auch Arbeit. Oder glauben Sie ernsthaft, daß jemand, der sich mit vollem Einsatz um eine Arbeitsstelle bemüht, jahrelang keine findet? Wenn man den ganzen Tag vor dem Fernseher sitzt und die Tageshöchstleistung der Einkauf der täglichen Kiste Bier ist, findet man natürlich keine Arbeit. In diesem Fall hat aber auch keine Hilfe verdient.

Zum besseren Verständnis beitragend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Nathan Freundt
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

John McJohn
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 11:38
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon John McJohn » So 11. Aug 2013, 22:09

Werter Herr Berger,
Wer arbeiten will, findet auch Arbeit.

Wenn dieser Satz stimmen würde, hätten wir kaum circa 3 Millionen Arbeitslose.

Erwidernt,
John McJohn

Adalbert Aufklerus
Häufiger Besucher
Beiträge: 113
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 21:24
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon Adalbert Aufklerus » So 11. Aug 2013, 22:19

Herr Johannes,

wer sagt denn, dass jeder dieser 3 Millionen Menschen auch wirklich arbeiten WILL?

Nachdenklich,
Adalbert Aufklerus

derGro
Häufiger Besucher
Beiträge: 109
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 15:13
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Hartz-IV verstößt gegen Gottes Willen!

Beitragvon derGro » So 11. Aug 2013, 22:23

Ich kann mich Herrn Aufklerus nur anschließen.
Jeder, der Arbeiten will findet Arbeit.
Es ist lächerlich, sich mit der Aussage, wir haben nicht genug Arbeitsplätze immer wieder herauszureden.
derGro


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Benedict XVII, Fischersknecht, Franz-Joseph von Schnabel und 5 Gäste