4 Tage und 2 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Redliche Bepflanzung meines Gemüsegartens

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Ignaz Gumpert
Häufiger Besucher
Beiträge: 63
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Redliche Bepflanzung meines Gemüsegartens

Beitragvon Ignaz Gumpert » Di 9. Jul 2013, 17:43

Werter Herr Spießer,
welch töfte Idee. So könnte man alle Nahrungsmittel-Satanisten bekehren!
Nie wieder ein "vegetarischer Tag" in der Arbeitskantine! Welch freudige Vorstellung.

Ebenfalls sinnend,
Ignaz Gumpert

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Redliche Bepflanzung meines Gemüsegartens

Beitragvon Nathan Freundt » Di 9. Jul 2013, 23:44

Werte Gemeinde,

ich empfehle ausschließlich Pflanzen anzubauen, die bereits positiv in der Heiligen Schrift Erwähnung fanden.
Aber hüten Sie sich vor einem Diptam (Dictamnus albus) aus der Familie der Rutaceae, der auch Brennender Busch genannt wird, denn wie uns die Bibel lehrt, kann es bei diesem zu plötzlichen Selbstentzündungen kommen und Sie wollen doch sicherlich nicht, dass dadurch ein Buschfeuer ausgelöst und Ihre gesamte Nachbarschaft ausgelöscht wird!?

Warnend,
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Ignaz Gumpert
Häufiger Besucher
Beiträge: 63
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Redliche Bepflanzung meines Gemüsegartens

Beitragvon Ignaz Gumpert » Mi 10. Jul 2013, 15:02

Werter Herr Freundt,
dem ersten Satz kann ich nur zustimmen, es wäre wahrlich unchristlich, sich anders zu ernähren, als unsere töften Vorfahren.
Doch würde es mich grenzenlos freuen, wenn mir der HERR persönlich erscheinen würde, folglich würde ich neben meinem Gemüsegarten einen Feuerlöscher aufstellen und so kann ich getrost auf die Botschaft des HERRn warten und keinen Buschbrand bei der Anhörung der Botschaft riskieren.

Wartend
Ignaz Gumpert

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8068
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1785 Mal
Amen! erhalten: 1721 Mal

Re: Redliche Bepflanzung meines Gemüsegartens

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 10. Jul 2013, 16:39

Werter Herr Gumpert,
wegen des brennenden Dornbusches müssen Sie sich keine Sorgen machen. Der Busch, in welchem der HERR Mose erschien steht bis zum heutigen Tage unversehrt im knorken Katharinenkloster auf dem heiligen Berge Sinai.
Die keusche Pflanze überlebte etliche Jahrtausende bei bester Gesundheit und straft sämtliche Vertreter der „Naturwissenschaft“ Lügen.
Fest glaubend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Heinulf Harthelm
Häufiger Besucher
Beiträge: 134
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 18:40
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 27 Mal

Re: Redliche Bepflanzung meines Gemüsegartens

Beitragvon Heinulf Harthelm » Mi 10. Jul 2013, 17:07

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben: Der Busch, in welchem der HERR Mose erschien steht bis zum heutigen Tage unversehrt im knorken Katharinenkloster auf dem heiligen Berge Sinai.
Schnabel

Werter Herr von Schnabel,

wissen Sie vielleicht, ob es möglich ist, diesen Busch als redlicher Pilgerer zu besichtigen? Oder ist der Zugang womöglich nicht gestattet?

Neugierig,
Heinulf Harthelm
"Der Sohnemann benimmt sich nicht, da ist die Rute Vaterpflicht.
Die Tochter bringt nur Weh und Jammer, flugs kommt sie in die Besenkammer.
Lässt das Weib Gehorsam missen, wird der Stock die Lösung wissen."

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8068
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1785 Mal
Amen! erhalten: 1721 Mal

Re: Redliche Bepflanzung meines Gemüsegartens

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 10. Jul 2013, 17:47

Werter Herr Harthelm,
selbstverständlich kann das Kloster besucht werden. Ob dies angesichts der aktuellen Lage in Ägypten empfehlenswert erscheint, bleibt Ihnen überlassen.
Freistellend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste