0 Tage und 4 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7709
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1642 Mal
Amen! erhalten: 1575 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 5. Jun 2016, 16:00

Werter Herr Benedict,
was ist schon von einer "Partei" zu erwarten, welche dummes Weibsvolk dessen hirnloses Geschwafel öffentlich keifen läßt?
Eine andere Schnepfe jener Bewegung forderte ja bereits den Abschuß freilaufender Kindlein.
Ein Verbot des aktiven wie passiven Frauenwahlrechts fordernd,
Schnabel
"Hunde die bellen, sind schlecht zubereitet."
Mao Tse Tung, Vorsitzender

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11035
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1988 Mal
Amen! erhalten: 2131 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Martin Berger » So 10. Jul 2016, 17:22

Werte Herren,

wenngleich man von einer Erhöhung der Rente auf 5.000 Europa noch weit entfernt ist, gibt es zumindest einen vernünftigen Ansatz des guten Christen Markus Söder von der CSU, der die Ungerechtigkeit in Deutschland erkannt hat und dem gegensteuern will.
Angesichts steigender Kosten für die Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge fordert Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) einen Systemwechsel.

„Das Jugendhilferecht passt nicht. Nicht jeder minderjährige Flüchtling ist traumatisiert und braucht die besondere Betreuung der Jugendhilfe“, sagte Söder der Zeitung „Die Welt“ (Freitag). Die Regelsätze seien zu hoch, und die Versorgung könne kostengünstiger gestaltet werden. „Es kann nicht sein, dass am Ende ein deutscher Rentner weniger vom Staat erhält als ein unbegleiteter Jugendlicher kostet“, sagte Bayerns Finanzminister.

Quelle: Söder will Reform bei Betreuung minderjähriger Flüchtlinge

Sapperlot, wie Recht er doch hat, dieser junge, schneidige Herr Söder von der CSU. Während juvenile Flüchtlinge mit Geld und Gaben überhäuft werden, fristen viele Rentner ein Leben in Armut und wissen kaum, wie sie den nächsten Tag überleben sollen. Es ist also nicht einzusehen, daß man Flüchtlingskinder, die bekanntermaßen überdurchschnittlich gebildet sind (ähnlich wie deren Eltern, die meist Anwälte, Zahnärzte, Ingenieure oder Bankdirektoren sind), mit Steuergeldern beschenkt, während man brave Rentner, die ihr Leben lang gearbeitet und Steuern bezahlt haben, mit Almosen abspeist und am Existenzminimum dahinvegetieren läßt.

Es fordert mehr Geld für löbliche Rentner und weniger Geld für Flüchtlingskinder,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Friedlichbleiben
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Di 12. Jul 2016, 20:42

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Friedlichbleiben » Di 12. Jul 2016, 21:11

Werter Herr Benedict,

bei Eröffnung der Diskussion meinten Sie, es wäre kein Problem Renten in Höhe von 5000€/Monat zu finanzieren, indem man diverse andere Sozialleistungen abschafft. Können Sie das denn mit Zahlen belegen? Wenn ja könnte man doch einen Haushaltsentwurf auf den Weg bringen um dieses vorhaben zu realisieren.

Freundliche Grüße

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11035
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1988 Mal
Amen! erhalten: 2131 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Martin Berger » Fr 16. Dez 2016, 15:04

Werte Herren,

Grieche müßte man sein! Während man in Deutschland und Österreich redliche Rentner beinahe verhungern läßt, hat sich der löbliche Herr Tsipras, der Premierminister Griechenlands, dazu entschlossen, die armen Rentner zu beschenken. Und das, obwohl die Staatskasse leer ist.
Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras hat den Rentnern im Land trotz der hohen Staatsverschuldung eine mehrere Hundert Millionen Euro hohe Sonderzahlung versprochen. Im Staatsfernsehen kündigte er am Donnerstagabend überraschend an, etwa 617 Millionen Euro aus dem sogenannten Primärüberschuss des Haushaltes für dieses Jahr dafür einzusetzen, 1,6 Millionen Ruheständlern - das entspricht fast zwei Dritteln - die Rente aufzubessern. Die Ärmsten von ihnen können mit einer Sonderzahlung von bis zu 830 Euro rechnen. Das Geld solle bereits am 22. Dezember ausbezahlt werden.

Quelle: Tsipras beschenkt arme Rentner zu Weihnachten

Wird man Herrn Tsipras inskünftig, zusammen mit Namen wie Putin, Berlusconi, Erdogan und Mugabe, nennen müssen, wenn die löblichsten Menschen auf GOTTes Erdenscheibe aufgezählt werden?

Es freut sich für die griechischen Rentner und ist traurig ob der Zustände in Deutschland und Österreich,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Alberto BonappetitoHermann Lemmdorf

MarcelSteiner
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Do 3. Nov 2016, 13:09
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon MarcelSteiner » Mi 21. Dez 2016, 16:37

Werte Herren,

ja, es ist bekannt, dass unser Renten- und Sozialsystem immer mehr Probleme hat. Nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels.
Allerdings sehe ich in diesem Vorschlag einige Probleme:

Eine Mindestrente in Höhe von 5000 € für männliche Christen ab am 62. Lebensjahr, welche mit jedem weiteren Lebensjahr um mindestens 5% ansteigt


1.) Die meisten Menschen verdienen um die 2000€ im Monat. Wie sollten damit 5000€ für die wachsende Zahl an Rentnern zusammenkommen? Ich glaube außerdem nicht, dass 5000€ zum Leben nötig sind. Ich verdiene 3000€ pro Monat als Elektroingenieur, meine Frau arbeitet bei der Sparkasse und verdient monatlich 1800€, folglich kommen wir nicht einmal als Familie auf 5000€.

2.) Es ist in Deutschland verboten, Frauen oder Menschen mit anderer Religionszugehörigkeit zu benachteiligen. Für diese Menschen weniger Rente oder mehr Steuern zu verlangen ist nicht umsetzbar.

3.)
Verdopplung der Einkommensteuer für unter 30jährige
Sollen junge Erwachsene verhungern? In der Ausbildung oder mit Studentenjobs verdient man doch sowieso viel weniger. Insofern ist man in dieser Phase doch eher noch auf staatliche Unterstützung (BAFöG) oder Studentenwerke angewiesen.

4.)
Ersatzloses streichen von Hartz IV und sonstiger Unterstützung für jugendliche Rüpel
Wir sind ein Sozialstaat. Und zu den Aufgaben eines Sozialstaats gehört es auch, Schwachen zu helfen. Und man bekommt Arbeitslosengeld auch nur dann, wenn man sich regelmäßig beim Arbeitsamt meldet und vorgeschlagene Jobs annimmt.

5.)
-Kindergeld (derzeit einzig gezahlt wegen der Pflichtvergessenheit des Weibes)
- Finanzierung von Kindergärten, Kindergrippen (Begründung: siehe oben)

Das ist doch genau der Weg, mit dem der Staat dem demografischen Wandel entgegenwirkt. Mehr Kindergartenplätze sorgen dafür, dass Mütter berufstätig bleiben können und sich nicht aus Karrieregründen gegen ein Kind entscheiden. Das abzuschaffen, wäre kontraproduktiv und sorgt langfristig nur für weniger Steuereinnahmen.

6.)
- Neu einzuführende Steuer auf Heimrechner und Klug-Schnurlostelefone in Höhe von mindestens 5000 € je Gerät

Da werden die Hersteller dieser Geräte sicher etwas dagegen haben. Außerdem würden viele Unternehmen dieser aufstrebenden Industrie pleitegehen. Folgen: Millionen Arbeitslose -> mehr Ausgaben und weniger Einnahmen für den Staat -> kontraproduktiv

Fazit: Keines dieser Argumente führt bei näherer Betrachtung zum Erfolg

Aufklärend
Marcel

Sans
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 160
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 16:13
Hat Amen! gesprochen: 36 Mal
Amen! erhalten: 9 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Sans » Mi 21. Dez 2016, 17:49

Herr Steiner,

ich stimme Ihren Argumenten ohne jeden Zweifel zu, allerdings befürchte ich wird man nicht die gleiche Meinung teilen.

Sans

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11035
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1988 Mal
Amen! erhalten: 2131 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Martin Berger » Fr 17. Feb 2017, 22:24

Werte Herren,

normalerweise komme ich direkt zur Sache, doch in diesem Falle muß ich Sie einleitenderweise anweisen: Bitte verurteilen Sie jenen Mann, um den es im nachfolgenden Beitrag geht, nich vorschnell. Freilich: Die Tat selbst ist schändlich, doch sie zeigt auch die Verzweiflung auf, die wohl jeder Rentner spürt, der vom Staat mit einer mickrigen Rente abgespeist wird, während juvenile Taugenichtse und faule Arbeitslose mit Geld überhäuft werden.
Ein Rentner aus Dortmund hat offenbar versucht, die Lebensmittelkette Kaufland und den Süßwarenkonzern Haribo zu erpressen. Wie der WDR berichtet, drohte der 74-Jährige damit, Produkte der beiden Konzerne mit Zyanid zu vergiften - und forderte jeweils eine Million Euro. Die Polizei habe den mutmaßlichen Erpresser aber ermitteln und festnehmen können. Die Staatsanwaltschaft bestätigte dem WDR ein entsprechendes Ermittlungsverfahren, ohne Details nennen zu wollen.

Altersarmut als Motiv

In den Vernehmungen soll er nicht nur diese Erpressungen gestanden haben, sondern auch, dass er es zuvor schon bei Lidl versucht hat. Als Motiv gibt er chronischen Geldmangel an. "Mein Mandant bekommt eine Rente von knapp 180 Euro, die seiner Frau liegt bei 900 Euro. Das hat vorne und hinten nicht zum Leben gereicht", sagte sein Rechtsanwalt Thomas Ohm dem WDR.

Quelle: Arm, ärmer, Rentner

Allein schon die Tatsache, daß das Weib des Mannes 900 Doppelmark Rente erhält, während man den Mann mit lediglich 180 Doppelmark abspeist, zeigt die ungerechte Verteilung der Rentenbeiträge in Deutschland. Daß er in seiner Verzweiflung den falschen Weg eingeschlagen hat, darf natürlich nicht verharmlost werden, doch mit aller Deutlichkeit muß auch aufgezeigt werden, daß er nicht nur durch des Teufels Hand gelenkt, sondern auch vom Staat dazu getrieben wurde. :hinterfragend:

Auf die schlimme Situation verzweifelter Rentner hinweisend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43
Hat Amen! gesprochen: 46 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Rufus Donnerbusch » So 19. Feb 2017, 20:49

Sehr geehrte Herren!

Leider gönnt man den Rentnern nicht nur kein Geld und somit kein lebenswürdiges Auskommen, sondern auch keine Waffen zur Abwehr von Teufelsanbeterm, Jugendlichen und sonstigen Verbrechern.

Die Polizei im holsteinischen Pinneberg hat bei einem verhaltensauffälligen Mann eine gewaltige Menge scharfer Waffen und Munition eingezogen. Mehr als zweieinhalb Tonnen Waffen, Munition, und Munitionsteile hatte der Mann in seinem Haus gehortet. Bei einer Durchsuchung des Gebäudes stellten Beamte nach eigenen Angaben neben 114 Schusswaffen rund 71.000 Schuss scharfe Munition sowie anderthalb Tonnen Hülsen und Projektile sicher.

Außerdem beschlagnahmten sie bei der Durchsuchung am Donnerstag diverse Hieb- und Stichwaffen, Chemikalien zur Herstellung von Munition und Sprengstoffe im zweistelligen Kilogrammbereich, sowie Spezialwerkzeug zur Herstellung von Munition und umfangreiches Schriftmaterial, hieß es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Polizei und des Kreises Pinneberg.

Der 62-Jährige musste seinen Besitz herausgeben, da er die erforderliche Zuverlässigkeit nach dem Waffengesetz nicht mehr besitzt, hieß es. Dieser Umstand sei gerichtlich und unanfechtbar bestätigt. Der Mann wehrte sich so sehr gegen den Abtransport seiner Sammlung, dass er vorübergehend in Gewahrsam genommen werden musste.

Quelle: Enteignung eines Rentners

Der gute Mann hat sich, wie es in der Bibel steht, Vorräte für schlechte Zeiten angelegt, die man ihm leider weggenommen hat. Gibt es ein schändlicheres Verhalten als dieses? Man erhöht die Renten nicht und enteignet die armen Bürger auch noch. Was kommt als nächstes? Nimmt man guten Christen auch nur die Bibeln und Rosenkränze weg?

Ungerechtigkeiten aufzeigend

Rufus Donnerbusch
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7709
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1642 Mal
Amen! erhalten: 1575 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 23. Feb 2017, 13:06

Werte Herren,

falls noch irgendwelche Zweifel an der Tatsache herrschten, daß die "Partei" AfD in Wahrheit eine Bande dumpfbackiger Satanisten ist, dürften selbige nun wohl endgültig hinfällig werden.
Das dumme Weib, welches jene rechtsradikale Bande anführt widerspricht nicht nur einer dringend fälligen Rentenerhöhung (siehe vorangehende Seiten dieses Fadens), sondern sie besitzt die geradezu irrwitzige Frechheit eine Senkung derselben zu fordern!
Sie alle sehen in aller drastischen Deutlichkeit, wozu eine Abschaffung redlicher Hechsenverbrennungen zwangsläufig führen muß!

Schalten Sie hier
Bild

Nach dem Willen von AfD-Chefin Frauke Petry sollen die Bürger in Deutschland länger als bisher arbeiten und zudem Einschnitte bei den Renten hinnehmen. „An einer weiteren Verlängerung der Lebensarbeitszeit führt kein Weg vorbei“, sagte Petry der „Welt am Sonntag“. Außerdem werde man „vermutlich über eine weitere Kürzung der Renten reden müssen“. Dies sei „brutal“, aber unabdingbar, da angesichts der demografischen Entwicklung für die Rentenkassen schwere Zeiten anbrechen würden.


Feuerholz sammelnd,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Benedict XVIIMartin Berger
"Hunde die bellen, sind schlecht zubereitet."
Mao Tse Tung, Vorsitzender

Fischersknecht
Häufiger Besucher
Beiträge: 94
Registriert: Do 2. Mär 2017, 17:42
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Fischersknecht » Do 2. Mär 2017, 20:37

Hochverehrte Gemeinde!
Wie schon das erfahrene Brettmitglied Martin Berger oben über Dortmund kundgegeben hat, werden auch bei mir im begnadeten Erzbiestum Wien, die Zustände für Pensionisten in Sozialwohnungen immer dramatischer. Bei uns beträgt die sogenannte Mindestpension für Einzelpersonen gerade mal 890 Euronen jeden Vollmond. Dabei steigen die Preise für wärmende Nurumassagen ( siehe auch der alternde König David der sich wärmen lies) bei den Chinesinnen unter dreissig ständig. Viele meiner - leider oft ungesund lebenden - Fischerkollegen leiden an Gicht und durch übermäßigen Alkoholgenuss verursachten Schüttelfrost. Sie klagen, dass sie sich keine wärmende Masseuse mehr in ihrer trostlosen kleinen Sozialwohnung leisten können. Otterfrass und Kormoranstich! Ein soziales Drama! Aber den babylonischen Landnehmern - siehe meine Kundgebung am "Pranger" - dienen eigene Makler und verschaffen ihnen schnell Sozialwohnungen und Mindestsicherung in der Höhe von 840 Euronen per Vollmond. Ein Großteil davon geht natürlich in die heidnischen Heimatländer dieser Eroberer.

Noch immer traurig und ratlos
Euer demütiger Fischersknecht Petris

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56
Hat Amen! gesprochen: 261 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Herbert Tarant » Do 2. Mär 2017, 21:45

Fischersknecht hat geschrieben:Fischerkollegen leiden an Gicht und durch übermäßigen Alkoholgenuss verursachten Schüttelfrost.


Herr Knecht,
Wieso prarngern Sie das Lebenselixier redlicher Katholiken an?

Herbert Tarant

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7709
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1642 Mal
Amen! erhalten: 1575 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 2. Mär 2017, 23:17

Herr Knecht,
könnten Sie mir bitte erklären, was ein "Biestum" ist?
Irritiert,
Schnabel
"Hunde die bellen, sind schlecht zubereitet."
Mao Tse Tung, Vorsitzender

Fischersknecht
Häufiger Besucher
Beiträge: 94
Registriert: Do 2. Mär 2017, 17:42
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Fischersknecht » Do 2. Mär 2017, 23:35

Sehr geschätzter Herr Tarant!
Auch unser Herr und Heiland hat gern Wein genossen, aber mit Maß und Ziel! Trinke auch gerne meinen Lambrusko beim nächtlichen Zander und Welsfischen! Aber ich leide unter der Bedürftigkeit meiner lieben Angelkollegen und unterstütze sie nach meinen bescheidenen Kräften. Auch unser geschätzter Bürgermeister Michael spricht dem "weissen Spritzer" ( Weißwein mit Sodawasser) fleißig zu und ist sehr umgänglich. Aber unsere sozialen Umstände werden immer mühsamer, und unsere Pensionisten können sich immer seltener die Preise der Wiener Heurigen leisten. Deshalb trinken sie immer öfter in ihren kleinen Sozialwohnungen , um am Sonntag bei der heiligen Messe wenigstens einen Zehner in den Opferkorb legen zu können.
Deshalb hoffe ich inständig, daß die Sozialleistungen für die hereinströmenden heidnischen Horden drastisch eingeschränkt werden.
Weiterhin auf sozialen Frieden in Wien hoffend
Fischersknecht Petris

Fischersknecht
Häufiger Besucher
Beiträge: 94
Registriert: Do 2. Mär 2017, 17:42
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Fischersknecht » Fr 3. Mär 2017, 09:47

Werter Herr Ochsenbauer Schnabel!
Bezugnehmend auf Ihre geforderte Erklärung. Wie Ihnen vielleicht bekannt ist, steht im Zentrum des Weltkulturerbes, unserer schönen Wienerstadt, der Dom zu Sankt Stefan.
In seinen alten Gemäuern hausen hunderte Fledermäuse. Im Umkreis gibt es viele Kaffeehäuser , im Sommer mit Tischen im Freien, in Wien "Schanigarten" genannte. In diesen Schanigärten sitzen oft Weiber, welche ihr Haupt nicht züchtig bedeckt haben. Die im Dunklen beleuchteten
Schanigärten (Bedienstete/Kellner wurden in Wien früher "Schani" gerufen) locken in der warmen Jahreszeit tausende von fliegenden Insekten an. Diese sind natürlich eine gesuchte Beute der Fledermäuse von Sankt Stefan!
Manchmal kommt es daher vor, dass sich so eine gealterte Fledermaus-deren Radar schon schlecht funktioniert- im langen Haar, eines nicht züchtig bedeckten kaffeeschlürfenden Weibes verfängt.
Was solch ein panisches krallendes "Biest" mit der Kopfhaut und den Haaren eines beschränkten Weibes anrichtet, und das dieses Weib dann im vollbesetzten Schanigarten wörtlich schreiend auszuckt, ist wohl klar.
Deshalb wird der Umkreis von Sankt Stefan - bezugnehmend auf die "Biester" Fledermäuse - auch bei alteingesessenen Wiener Katholiken scherzhaft als "Biestum Sankt Stefan" bezeichnet.
Habedieehre!
An einem Vorschlag zur Finanzierung der drastisch erhöhten Renten arbeitend
Fischersknecht Petris

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 659
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 128 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Fr 3. Mär 2017, 18:00

Werter Herr Knecht,

meinen Sie diese Anschnurgemeinde ist ein unkeuscher Schanigarten? Betrachten Sie dieses Plauderbrett als einen albernen Scherz?

Sich fragend, warum man ein knorkes Bistum "scherzhaft" benennen muß,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste