0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 24. Aug 2013, 09:01

Werter Herr Freundt,
Sie haben ja so recht!
Der töfte Herr Berlusconi ist ein lupenreiner redlicher Christ.
Man muß nur seine ehrlichen Augen sehen um diese Wahrheit zu erkennen.
Es ist doch kein Wunder, daß die kommunistische Hetzpresse versucht diesen vorbildlichen Familienvater in den Schmutz zu ziehen, war Agitation und Propaganda doch schon immer deren höchster Lebenszweck.
Nahezu grotesk erscheint der Versuch, jenem Manne in unserem gesegneten Alter, sechsuelle Eskapaden zu unterstellen.
Weiß doch jedermann, der die knorken fünfzig überschritten hat, daß jene satanischen Triebe dann gottlob ohnehin nicht mehr vorhanden sind.
Eine Maß Bier trinkend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10260
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Martin Berger » So 8. Sep 2013, 18:19

Werte Herren,

es gibt wunderbare Nachrichten über unseren Bruder im Glauben zu berichten. Selbstlos zog Herr Berlusconi den Italienern und auch Bewohnern anderer Länder das Geld aus der Tasche, um sie vor allzu großem Reichtum zu bewahren, vor dem schon in der Heiligen Schrift gewarnt wird:
Und da er hinausgegangen war auf den Weg, lief einer herzu, kniete, vor ihn und fragte ihn: Guter Meister, was soll ich tun, daß ich das ewige Leben ererbe? Aber Jesus sprach zu ihm: Was heißest du mich gut? Niemand ist gut denn der einige Gott. Du weißt ja die Gebote wohl: "Du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsch Zeugnis reden; du sollst niemand täuschen; ehre Vater und Mutter." Er aber antwortete und sprach zu ihm: Meister, das habe ich alles gehalten von meiner Jugend auf. Und Jesus sah ihn an und liebte ihn und sprach zu ihm: Eines fehlt dir. Gehe hin, verkaufe alles, was du hast, und gib's den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben, und komm, folge mir nach und nimm das Kreuz auf dich. Er aber ward unmutig über die Rede und ging traurig davon; denn er hatte viele Güter. Und Jesus sah um sich und sprach zu seinen Jüngern: Wie schwer werden die Reichen in das Reich Gottes kommen! Die Jünger aber entsetzten sich über seine Rede. Aber Jesus antwortete wiederum und sprach zu ihnen: Liebe Kinder, wie schwer ist's, daß die, so ihr Vertrauen auf Reichtum setzen, ins Reich Gottes kommen! Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, denn daß ein Reicher ins Reich Gottes komme.

Markus 10, 17-25

Er hat sicherlich auch schon dafür gesorgt, daß das Geld nach seinem Ableben dem Papst überschrieben wird.

Herrn Berlusconi ventilierend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelHeinrich Schmidt
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » So 8. Sep 2013, 18:42

Werter Herr Berger,

herzlichen Glückwunsch zu Ihrem 4000. Beitrag!

Haben Sie vielleicht einen Beleg für diese selbstlose Tat des guten Mannes, der auch das ungläubige Heidengeschmeiß überzeugen könnte? Sie wissen ja, wie misstrauisch dieses Lumpengesindel ist.

Jetzt wird Staatspräsident Napolitano sicherlich endlich den löblichen Herrn Berlusconi begnadigen!

Anerkennend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Bernhard Kaine
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 19:25

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Bernhard Kaine » So 8. Sep 2013, 23:06

Doch nach all diesen erstunkenen und erlogenen Aussagen der kommunistischen Presse ist das Vertrauen der Italiener in den sehr geehrten Herrn Berlusconi stark gesunken. Da tut sich natürlich die Frage auf ob er überhaupt noch einmal an die Macht kommt. Wird womöglicherweise aus dem einst glorreichen, christlichen Land Italien, ein Staat der von Deppen regiert wird? Ich fange an mir ernsthafte Sorgen um die Zukunft Italiens zu machen, wo jetzt Berlusconi derartig verschrien ist.

Möge Gott, der HERR, die Christen unter den Italienern vor gröberem Unheil bewahren. Amen

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » Mi 18. Sep 2013, 17:21

Werte Herren,

was muss dieser arme, unschuldige Mann noch alles ertragen?!
Wie lange kann der ehrenwerte Herr Berlusconi noch dieses schwere Kreuz auf seinen Schultern tragen?

Jetzt hat erneut die korrupte, bolschewistische Unrechts-Justiz Italiens diesen Mann verurteilt und zwar zu einer Geldstrafe von 541 Millionen Europa. Also kein Schmutz, das ist von manch einem das gesamte Jahreseinkommen.

In wenigen Tagen wird dieser redliche Mann bereits 77 Jahre alt, falls sein Herz all diese Lügen- und Schmutzkampagnen gegen ihn überhaupt noch so lange aushält. Was hat der HERR nur mit ihm vor? Soll Herr Berlusconi etwa den Leidensweg Christi nacherleben müssen?
Rom - Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist mit der Beschwerde gegen eine Strafzahlung für seine Unternehmensgruppe Fininvest endgültig gescheitert. Fininvest ist damit verpflichtet, rund 541 Millionen Europa Entschädigung an die konkurrierende Mediengesellschaft CIR zu zahlen. Das sind nur 23 Millionen Euro weniger als in dem Urteil, das das Unternehmen angefochten hatte.
Trotz des Urteils kann Berlusconi nicht persönlich belangt werden - der Vorwurf der Bestechung ist bereits verjährt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/m ... 22889.html

Alle Christen sollten zusammenhalten und für Herrn Berlusconi spenden, um mindestens diese 541.000.000 Europa zusammen zu bekommen. Noch besser wäre es natürlich, wir würden wesentlich mehr für ihn sammeln, um es der italienischen Unrechts-Justiz ein für allemal zu zeigen! Diese Spenden können wir selbstverständlich noch von der Steuer absetzen, so erleben auch unsere unredlichen Staaten, dass sie sich selbst ins Fleisch schneiden, wenn sie solch Unrecht zulassen!

Kämpferisch
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 18. Sep 2013, 17:53

Werter Herr Freundt,
hier kann man wahres Elend und Bedürftigkeit sehen.
Anderen fehlt nur ein Europa für ein Stück knorken Brotes.
Jene werden schon als arm bezeichnet.
Dem wahrhaft bedürftigen Herrn Berlusconi hingegen fehlen hunderte Millionen von Europas. Dies ist die wahre Armut unserer Zeit.
Man sollte Herrn Putin um Hilfe bitten.
Gerne einen höheren Gaspreis zahlend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » Mi 18. Sep 2013, 22:40

Werter Herr von Schnabel,

vielleicht gibt es für Italien und Europa doch noch ein Fünkchen Hoffnung?
http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... inden.html
Silvio Berlusconi will weiter in der Politik bleiben und denkt dabei an seine Kinder.

Berlusconi spricht von einem "Bombardement an Steuern" und von einer Wirtschaftskrise, die den "Wohlstand aller" gefährde. Dann schimpft er ausgiebig über die Justiz, die sich zu einer "Macht im Staat" gewandelt habe und politisch links stehe. Unschuldig sei er, nie habe er ein Verbrechen begangen.
Er verkündet die Wiedergeburt seiner alten Partei Forza Italia. "Öffnet die Augen", ruft Berlusconi in die Kamera. "Reagiert. Protestiert." Jeder sei jetzt angehalten zu rebellieren, die Freiheit sei in Gefahr.

Hoffend und bangend

Nathan Freundt
Folgende Benutzer sprechen Nathan Freundt ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelMartin Berger
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » Mo 30. Sep 2013, 11:39

Werte Herren,

trotz seines fortgeschrittenen Alters gibt der werte Herr Berlusconi noch einmal alles für Land!
Silvio Berlusconi meldete sich am Sonntagnachmittag, seinem 77. Geburtstag, zu Wort: Seit Wochen habe er kein Auge zumachen können. "Aber heute habe ich zehn Stunden am Stück geschlafen. Ich bin bereit, wieder in den Kampf zu ziehen."
Die Bolschewisten wollten dem gegängelten und ohnehin schon so arg geschröpftem bedauernswerten italienischen Volk mitten in der Wirtschaftskrise eine Mehrwertsteuererhöhung von 21 auf 22% zumuten, doch Berlusconi kämpft wie ein Löwe selbstlos gegen diese Ungerechtigkeit, weshalb jetzt alle seine Minister zurückgetreten sind. Jetzt kann man nur noch auf Neuwahlen in Italien hoffen und für eine absolute Mehrheit Berlusconis beten.

Ich wünschte mir, auch in Deutschland gäbe es solch selbstlose, redliche Politiker, die höhere Steuern mit allen Mitteln verhindern würden.

Für Herrn Berlusconi betend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 30. Sep 2013, 12:19

Werter Herr Freundt,
solche redliche Staatsmänner können ein Volk voranbringen! Wenn keusche Männer an der Spitze stehen, erhöht dies die sittliche Kompetenz einer ganzen Nation. Man kann das exemplarisch bei den knorken Nudelmachern von Barilla beobachten!
Für Herrn Berlusconi betend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Jacqueline Kelter
Neuer Brettgast
Beiträge: 13
Registriert: So 29. Sep 2013, 17:46
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Jacqueline Kelter » Mo 30. Sep 2013, 13:20

Werte Herren,

Ich kann mich ihrer Meinung nur anschließen. Herr Berlusconi ist ein Politiker der noch ein gewisses Vorbild ist, nicht so wie unsere Politiker. Mein Herr Vater sagt immer, man könne die Italiener direkt beneiden: Diese haben den töften Herrn Berlusconi während wir in Berlin Herrn Wowereit haben.

Verärgert über Berlins Politiker,

Jacqueline Kelter
Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; Als Mann und Frau schuf er sie" (Genesis, 1, 27)

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » Mo 30. Sep 2013, 13:44

Werte Dame und werte Herren,

sicherlich wird in Italien alles gut ausgehen, denn die Umfragen sagen einen klaren Sieg für Herrn Berlusconis voraus!
Silvio Berlusconi fordert Neuwahlen - die Umfragen verheißen ihm einen Sieg.

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten ... ahlen.html

Hoch erfreut
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10260
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Martin Berger » Mo 30. Sep 2013, 19:04

Werter Herr Freundt,

der ehrenwerte Herr Berlusconi hat viele Feinde, die ihm einen Wahlsieg nicht gönnen. Sollte es zu einer Neuwahl kommen, muß auf alle Fälle Herr Putin informiert werden, damit dieser Wahlbeobachter entsendet, die die Wahl aufs Genaueste beobachten. Ansonsten kann massiver Wahlbetrug nicht ausgeschlossen werden!

Mindestens eine 2/3-Mehrheit erwartend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Angeir Kunz
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » Sa 16. Nov 2013, 18:56

Werte Herren,

da der unlöbliche homoperverse Hinterlader unser Brett GOTTlob inzwischen verlassen hat und jetzt im ewigen Schwefelsee brennen muss, können wir endlich wieder zu einer gesitteten Diskussion zurückkehren.
Heute las ich die wunderbare Nachricht, dass unser aller Freund, der hochgeschätzte Herr Berlusconi, trotz all der bolschewistischen Hetze der Lügenpresse seinen Kämpfergeist noch nicht verloren hat und sich eindrucksvoll mit seiner neuen, alten Bewegung, der "Forza Italia" zurückgemeldet hat. Wie schön.

Gleich der erste Leserkommentar zeigt sehr eindrucksvoll, dass Herr Berlusconi noch immer der Ministerpräsident der Herzen ist:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 33942.html

1. die meisten deutschen unterschaetzen die liebe der italiener fuer berlusconi
ziegenzuechter heute, 12:15 Uhr
[Zitat von sysopanzeigen...] berlusconi hat vielleicht eine schlacht, eher ein scharmuetyel verloren, die grosse schlacht um italien wird er und die anderen aufrechten und loeblichen italiener jedoch gewinnen. nur berlusconi hat italien schon einmal vor den gefahren des kommunismus bewahrt und wird es auch ein yweites mal schaffen. wenn die widerliche mediale hetykampange, gerade in deutschland zum erliegen gekommen ist, wird er als ministerpraesident zurueckkehren, triumphaler als je zuvor von den italienern gefeiert werden und das land in eine rosige und sichere zukunft fuehren. nur die missguenstigen deutschen moegen berlusconi nicht, die meisten schlichtweg aus neid, weil er alles hat, junge frauen, geld macht und diese miesepeter nur ihren taeglichen frust bei der ungeliebten arbeit.

Hyperventilierend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » Mo 16. Dez 2013, 00:32

Werte Herren und an die Weiber,

in Italien geht es inzwischen drunter und drüber, seit der werte Herr Berlusconi nicht mehr das Amt des Ministerpräsidenten ausübt:
http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... ution.html
Berlusconi warnt Italien vor einer "Revolution"
Sollte Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi verhaftet werden, wird es eine Revolution in Italien geben.

Doch der redliche Herr Berlusconi bleibt tapfer:
"Ich habe vor nichts Angst"
Der 77-Jährige fügte hinzu: "Und außerdem, da ich ein sehr bedeutendes Alter habe, habe ich Angst vor nichts." Er werde sein Leben als "Patriot und Staatsmann" nicht beenden, indem er aus seinem Land flüchte.

Was muss dieser tapfere, wahre Christ denn noch alles ertragen?!

Herrn Berlusconi ventilierend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » Mo 21. Jul 2014, 08:53

Werte Gemeinde,

es gibt ganz wundervolle Nachrichten über unseren lieben Freund, den keuschen Herrn Berlusconi zu vermelden!
Berlusconi im "Ruby"-Prozess freigesprochen
http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... ochen.html

Immer wieder wurde der liebe Herr Berlusconi mit Schmutzkübeln beworfen, verleumdet und vollkommen unschuldig verfolgt, doch jetzt ist ihm endlich Recht widerfahren.

Wieder einmal bewahrheitet sich also die Heilige Schrift:
Matt 5:11 Selig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch allerlei Arges wider euch reden um meinetwillen!
Matt 10:22 Und ihr werdet von jedermann gehaßt sein um meines Namens willen.

Hoffentlich werden die vielen Feinde der Wahrheit jetzt den werten Herrn Berlusconi auf Knien um Entschuldigung anflehen und nie wieder ein böses Wort über diesen hochverdienten Ehrenmann, diesen vorbildchen, keuschen Christen verlieren.

Amen
Nathan Freundt
Folgende Benutzer sprechen Nathan Freundt ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Sören Korschio
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste