0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Johannes Richter
Aufseher
Beiträge: 1104
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:49
Hat Amen! gesprochen: 206 Mal
Amen! erhalten: 214 Mal

Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Johannes Richter » Do 7. Mär 2013, 13:32

Werte Gemeinde,

soeben erreichte mich die Meldung, dass der redliche Herr Berlusconi, welcher ständig mit der medialen Hetzjagd der Zeitungs-Schmierfinken zu kämpfen hat, zu einem Jahr Kerker verurteilt wurde.

Sogleich öffnete sich der Höllenschlund: Dies sollte auch den letzten Skeptiker von Herrn Berlusconis Redlichkeit überzeugen.

In letzter Zeit überschlagen sich die Ereignisse im Land Italien, der HERR sendet den Italienern in seiner Barmherzigkeit immer mehr Zeichen; wie ist Ihre Meinung zum werten Herrn Berlusconi und der Zukunft des Landes Italien?

Für seinen italienischen Freund Donatello betend,

Ihr Johannes Richter
Folgende Benutzer sprechen Johannes Richter ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Nathan Freundt
"Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!" (Markus 16,15)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10224
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1569 Mal
Amen! erhalten: 1629 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Martin Berger » Do 7. Mär 2013, 21:48

Werter Herr Richter,

ich bin schockiert! Wieder einmal wurde ungerechterweise ein rechtschaffener Christ von einem unredlichen Richter verurteilt. Anstatt dieses Schandurteil zu vollstrecken, sollte man Herrn Berlusconi, der schon so viel für sein Land getan hat, einen Orden verleihen.

Den himmlichen und den irdischen Richter um Gnade bittend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Herbert Grau
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Do 28. Mär 2013, 10:10

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Herbert Grau » Fr 5. Apr 2013, 21:05

Werte Herren,

bitte verzeihen sie mir wegen meiner Unwissenheit,aber hatte nicht derselbige wegen seinen unzüchtigen Taten(Sechs vor der Ehe bis jetzt)immer wieder christliche Gebote gebrochen.Aber Italien war schon immer ein Hort der Unzucht.Insgesamt ist deshalb ja nur dann jemand gut zu Italien,wenn er den Kirchenstaat wieder einführt.

sich eine Antwort erhoffend,
Grau

Anschnur-Prophet
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 30
Registriert: Di 2. Apr 2013, 18:32

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Anschnur-Prophet » Fr 5. Apr 2013, 21:15

Werter Herr Grau,

Ic erinnere mich auch dieses gehört zu haben, er sagte sogar selber mit "Bunga Bunga", dass erSEchs mit mehreren Prostituirten(unredl.Nutten/Huren) auf Staatskosten gelebt hätte und er sich dafür entschuldiege, auserdem soll er ein Kappitallist gewesen sein!
Wenn Sie meine Herren, einen Kappitallsten unterstützen sind Sie des Satans in sich treu!

Auf eine Verneinung meiner Befürchtung hoffend,

Engelbert Fridolin Heiser
Die heutige Jugend ist dem Verfall gewidmet...

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10224
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1569 Mal
Amen! erhalten: 1629 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Martin Berger » Sa 6. Apr 2013, 10:25

Herr heiserer Prophet,

tranken Sie bereits zum Frühstück Schnaps? Oder wie erklären Sie sich, daß Sie in Ihrem Beitrag kaum ein Wort fehlerfrei geschrieben haben? Sapperlot, reißen Sie sich zusammen! Ich wurde schon von mehreren Brettgästen angeschrieben, die sich über Ihren Buchstabensalat beschwert haben, da er zu heftigen Würg- und Brechreizen führt.

Wie es so oft der Fall ist, wurde leider auch der werte Herr Berlusconi ein Opfer der Medien. Als Gauner, Betrüger und Sechsbesessener wurde er verschrien; nichts davon entspricht der Wahrheit. Das Gegenteil ist der Fall! Herr Berlusconi ist ein aufrechter, gottesfürchtiger Christ, der dereinst im Himmel reichlich belohnt werden wird:
Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, so sie daran lügen. Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel wohl belohnt werden. Denn also haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.

Matthäus 5, 11-12

Herrn Berlusconi entlastend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Anschnur-Prophet
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 30
Registriert: Di 2. Apr 2013, 18:32

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Anschnur-Prophet » Sa 6. Apr 2013, 10:40

Herr Berger,

Ja, ich bedauere, mein Nachbars-Junge, welcher auch die schändliche Musik hört, tat mir tatsächlich reinen Schnaps ins Essen, mein Wei hatte ihn allerdings erwischt und wir haben geknechtet, mein Weib hat das Essen sofort wegschmeißen müssen.
Doch es gab einen Eintopf in welchen er noch nicht vergiften konnte da dieser grade von meinem Weib benutzt wurde als der Bub über die Terrasse in die Wohnung eindrang.
Als ich ihn festhielt hatte er wohl unbemerkt ein paar Tropfen in die schon aufgetischte Suppe gegeben.
Allerdings bin ich wirklich froh, das der Herr Berlusconi nicht so ein "Schwein"(mir fiel einfach nicht besseres das Medienbild ein) war.
Ich kann nun guten Gewissens Herr Berlusconi auf meine Liste der redlichen Menschen setzten.

Hocherfreut,

Engelbert Fridolin Heiser
Die heutige Jugend ist dem Verfall gewidmet...

Herbert Grau
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Do 28. Mär 2013, 10:10

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Herbert Grau » Sa 6. Apr 2013, 18:07

Werter Prophet,

erlernen sie endlich die Kunst des Schreibens und essen Sie doch einfach nur Brot,das hilft.

Grau

KarlMann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: Do 28. Mär 2013, 16:02

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon KarlMann » Sa 6. Apr 2013, 22:50

Martin Berger hat geschrieben:ich bin schockiert! Wieder einmal wurde ungerechterweise ein rechtschaffener Christ von einem unredlichen Richter verurteilt. Anstatt dieses Schandurteil zu vollstrecken, sollte man Herrn Berlusconi, der schon so viel für sein Land getan hat, einen Orden verleihen.

Geschätzter Herr Berger,
dies, was sie hier von sich geben ist empirisch erwiesen ein riesiger Unsinn. Auch ihr gelobter Herr Jesus Christus kann nicht über den massiven Missbrauch minderjähriger durch Herrn Berlusconi hindeuten. Ebenfalls ist er alles andere als unschuldig, da er sich durch seine weitreichenden Befugnisse die Juristerei gebogen hat, wie es ihm gerade in den Kram passte. Von der Aufweichung der Gewaltenteilung wollen wir gar nicht reden.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7022
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1308 Mal
Amen! erhalten: 1146 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 7. Apr 2013, 09:41

Werter Herr Mann,
Sie sollten die Propaganda der kommunistischen Hetzpresse nicht unreflektiert verinnerlichen.
Hinweisend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Treuer Besucher
Beiträge: 277
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43
Hat Amen! gesprochen: 36 Mal
Amen! erhalten: 37 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Rufus Donnerbusch » So 7. Apr 2013, 14:42

Sehr geehrter Herr Mann

Wie Jesus Christus liebt auch Herr Berlusconi Kinder sehr. Das hat nichts mit Missbrauch zu tun sondern ist ein Ausdruck von Liebe und Freude, wie es Jesus Christus den Menschen beigebracht hat.
15 Sie brachten aber auch Kindlein zu ihm, damit er sie anrühre. Da es aber die Jünger sahen, schalten sie sie. 16 Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret es ihnen nicht; denn für solche ist das Reich Gottes. 17 Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht annimmt wie ein Kind, wird gar nicht hineinkommen.
Lukas 18

Herr Berlusconi ist sicher keiner, der Kinder missbraucht, so wie es der singende Unhold Michael Jackensohn (unred. Michael Jackson) tat. Herr Berlusconi wird im Himmel belohnt werden, während Herr Jackensohn schon im Höllenfeuer brennt.

Rufus Donnerbusch
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Skandalöses Fehlurteil! Silvio Berlusconi zu Unrecht verurt.

Beitragvon Nathan Freundt » Do 1. Aug 2013, 23:36

Werte Herren!

Soeben erreichte mich die Nachricht, dass der selbstlose Retter Italiens, Silvio Berlusconi, von der linksradikalen, bolschewistischen Unrechtsjustiz Italiens zu vier Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

Was soll jetzt bloß aus Italien werden?!

Wird Italien jetzt etwa atheistisch? Werden demnächst auch in Italien Homoperverse "heiraten" (hüstel) dürfen? Wird Italien jetzt dem Vatikanstaat den Krieg erklären?
Muss Papst Franziskus dann den Vatikan verlassen?
Falls ja, wohin soll er denn auswandern? Avingnon würde diesmal wenig Sinn ergeben, da in Frankreich Homoperverse ebenfalls "heiraten" (hust) dürfen.

Braucht Italien jetzt demnächst auch einen Rettungsschirm?
Wird dort etwa die Wirtschaft in eine schwere Krise schlittern und die Jugendarbeitslosigkeit explodieren?

Bitte legen Sie alle mit mir eine Schweigeminute für Silvio Berlusconi ein, diesem vorbildlichen Christen, der leider schon so oft durch Presselügen gebrochen werden sollte.

Für Silvio betend
Nathan Freundt

Anmerkung:

Was war denn wohl das erste, was die linken Regierungen nach dem Sturz des ehrenwerten Berlusconi gesetzlich ändern wollten?
Sie wollten das Steuerprivileg des Vatikan abschaffen und den Grundbesitz der katholischen Kirche besteuern!
Unerhört!
Wo die Kirche mit ihren Firmen und Ländereien doch stets nur selbstlos ausschließlich Gutes im Sinn hat und keineswegs Einnahmen durch Selbige beabsichtigt!
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7022
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1308 Mal
Amen! erhalten: 1146 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 2. Aug 2013, 06:40

Werter Herr Freundt.
bei jenem Schandurteil handelt es sich eindeutig um einen erneuten Machtbeweis der bolschewistischen Weltverschwörung.
Keusche, redliche Politiker, wie Herr Berlusconi werden verleumdet und dem Pöbel zum Fraße vorgeworfen!
Es ist ein wahres Glück, daß es auch noch knorke, wahrhaft demokratische Staaten, wie Rußland oder Rhodesien gibt!
Lassen Sie uns beten, daß der verkommene Westen sich ein Beispiel an jenen Oasen der Redlichkeit nimmt und zurückfindet zu Ordnung und Wahrheit!
Den Rosenkranz packend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Nathan Freundt
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » Fr 2. Aug 2013, 06:58

Werter Herr von Schnabel,

Ihre wahren Worte kann ich nur durch "Amen" kommentieren.
Sie sind so weise und klug! Schön, dass Sie hier als Aufseher diese redliche Gemeinde führen!

Beeindruckt von messerscharfem Verstand
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » Fr 2. Aug 2013, 09:45

Werte Herren,

hier mal ein typisches Beispiel dafür, was unter Berlusconis Regierung Gutes getan wurde und dafür, wie die Linken versuchen, diese vorbildliche Politik zu konterkarrieren:

http://derstandard.at/1323222535280/Ita ... fuer-Unmut

...

Rom - Die Regierung Monti gerät in Italien wegen Steuerprivilegien zugunsten der Kirche unter Druck. Die Italiener müssen tief in die Tasche greifen, um die unpopuläre Immobiliensteuer ICI zu zahlen, die vom Fachleutekabinett zur Sanierung der staatlichen Bilanzen eingeführt wurde. Die Immobiliensteuer war von der Vorgängerregierung Berlusconi 2008 abgeschafft worden und muss jetzt wieder auch von Besitzern von Erstwohnungen entrichtet werden, also von 72 Prozent der italienischen Familien. Die Kirche bleibt jedoch laut einem seit 2005 geltenden Gesetz von der Pflicht befreit, für die rund 100.000 Immobilien die Steuer zu zahlen, die sie in Italien besitzt.

Drei Milliarden Euro würden Schätzungen zufolge zusätzlich in Italiens leere Staatskassen fließen, wenn auch die Kirche im ganzen Land Immobiliensteuer zahlen würde, schätzen Experten. Allein in Rom besitzt die Kirche 23.000 Immobilien und Grundstücke, ihr Vermögen in der Hauptstadt wird auf neun Milliarden Euro geschätzt. "Wir haben uns mit dem Thema der Besteuerung der Kirchenimmobilien im Rahmen des Sparpakets nicht befasst", antwortete Monti auf die Frage eines Journalisten, warum die Kirche zur Zahlung der neueingeführten Immobiliensteuer beitragen sollen.

Antrag auf Besteuerung

20 Abgeordnete der Demokratischen Partei (PD, zweitstärkste Partei im römischen Parlament) reichten dem Parlament einen Antrag auf Besteuerung der Gebäuden der Kirche ein. Es sei unfair, dass von kirchlichen Orden verwaltete Hotels, Geschäfte mit religiösen Souvenirs, Pfarreikinos und private katholische Schulen die Immobiliensteuer in Italien nicht zahlen, obwohl die Kirche mit ihnen lukrative Geschäfte mache. Dies bedeute für den italienischen Staat fehlende Steuereinnahmen, die in dieser Krisenphase besonders wichtig seien, meinten die Parlamentarier.

Auch im Internetz wächst der Protest der Steuerzahler. Auf Facebook und Twitter verlangten tausende wütende Italiener, dass auch die Kirche die Immobiliensteuer zahlt. Die Tageszeitung "L'Avvenire", erwiderte, dass steuerfrei nur jene Immobilien der Kirche seien, die der Bildung, der Kultur und der Wohltätigkeit dienen. Es handle sich um katholische Schulen, Unterkünfte für Pilger, Krankenhäuser und Pfarreien. "Sie dienen der gesamten italienischen Gemeinschaft. Es ist daher richtig, dass sie steuerlich entlastet werden", so das Blatt.

Die Vermögenswerte der Kirche sind ein viel diskutiertes Geheimnis. Die Schätzungen reichen bis 12 Milliarden Euro und mehr. Dazu zählen auch die Kunstwerke und Gebäude des Kirchenstaates, die größtenteils unveräußerlich sind. Große Teile des Vermögens des Vatikan sind in Wertpapieren und Goldreserven angelegt. Hinzu kommen Mieteinnahmen, Verkauf von Münzen, Briefmarken und Souvenirs sowie Abgaben aus der Kirchensteuer der Diözesen und der sogenannte Peterspfennig, eine jährliche Sonderkollekte für den Papst.(APA)


Berlusconi sollte einen Orden des Vatikan erhalten!
Folgende Beiden würde ich empfehlen:

Den Benemerenti („Dem, der sich verdient gemacht hat“) und das Jerusalem-Pilgerkreuz.

Weitere Vorschläge finden Sie hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ ... renzeichen


Für Berlusconi betend
Nathan Freundt

Anmerkung:
Ist es wohl nur der Neid auf sein blendendes Aussehen, der ihm so viel Ärger bereitet?
Dieser Mann kann doch nichts dafür, dass er in Würde gealtert ist und die Frauenwelt ihm zu Füßen liegt!
Grundsätzlich stehen Weibsbilder nun einmal eher auf seriöse ältere Herren, als auf pubertierende Knabbuben!
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Der werte Herr Berlusconi und die Zukunft Italiens

Beitragvon Nathan Freundt » Sa 24. Aug 2013, 01:11

Werte Herren, es gibt höchst erfreuliche Nachrichten!


http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... ht-ab.html
20.08.13 Silvio Berlusconi:
"Keine Sorge, ich trete nicht ab!"

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Polit ... rueck.html
Mit einem börsennotierten Vermögen in Höhe von 3,5 Milliarden Euro ist Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi wieder in die Top-Ten der wohlhabendsten italienischen Unternehmer zurückgekehrt. In einem von der Mailänder Wirtschaftszeitung "Milano e Finanza" verfassten Ranking schaffte Berlusconi den Sprung von Platz elf aus dem Vorjahr auf Rang sechs. An der Spitze stehen Leonardo Del Vecchio, Gründer des Brillenherstellers Luxottica, und Mode-Legende Miuccia Prada.
Das Comeback in die Liste der zehn Superreichen Italiens hat der "Cavaliere" den positiven Ergebnissen seiner Mediengesellschaft Mediaset zu verdanken, deren Aktien in einem Jahr um 120 Prozent gestiegen sind. 2012 hatte sein Unternehmen noch einen Verlust ausgewiesen - erstmals in der Geschichte des Konzerns. Doch mit dem unerwartet starken Erfolg bei den Wahlen im Februar fand auch die Firmengruppe in die Erfolgsspur zurück. ...

Da können ihn die kommunistischen Richter auch noch so sehr verurteilen und verteufeln, er bleibt auf der Sonnenseite des Lebens, weil der HERR seine schützende Hand über seinen treuen Sohn hält und ihn beschützt!
GOTT sorgt eben bereits auf Erden für die Seinen, wie ER soeben erneut bewiesen hat.

Lächerlich, dass es da noch immer fehlgeleitete Menschen gibt, die es wagen, diesen redlichen Herrn Berlusconi zu kritisieren!
Pfui!


Nachdenklich
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste