2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

8 Gründe gegen die Emanzipation

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Häufiger Besucher
Beiträge: 59
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Teresa Schicklein » Sa 8. Sep 2018, 17:28

Werter Herr von Schnabel,

wie Sie wissen, ist nicht die knorke Deutsche Sprache meine Muttersprache sondern das Portugiesische. Das Erlernen des Deutschen stellt für Ausländer gleichermaßen eine große Herausforderung und Bereicherung dar.

Möglicherweise liegt durch Gast F. eine Verwechslung der Buchstaben "V" und "W" vor. Die Schwierigkeit, die beiden Buchstaben korrekt zu unterscheiden, sorgte auch bei mir anfangs immer wieder zu geradezu irrsinnig anmutenden Sprachfehlern. Doch die Rute des strengen Herrn Schicklein ist ein vorzüglicher Lehrmeister!
Vielleicht wollte Gast F. zum Ausdruck bringen, daß er glaubt, dieses redliche Brett verfüge über eine unkeusche Bearbeitungsfunktion, sodaß er die zahlreich vorhandenen Fehler in seinem Text noch im Nachhinein korrigieren könne. Das könnte mit "Wort-Setzung" gemeint sein.

Freilich ist es gut möglich, daß ich falsch liege. Als Frau sollte man das Denken eigentlich den männlichen Gemeindemitgliedern überlassen, aber hier fühlte ich mich an meine eigene Historie und törichten Fehler erinnert.

Es betet für Sie
T. Schicklein

flappingmeat
Neuer Brettgast
Beiträge: 10
Registriert: So 22. Apr 2018, 16:29
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon flappingmeat » Sa 8. Sep 2018, 20:20

Sehr geehrter Franz-Joseph von Schnabel,

dies war ein Schreibfehler meinerseits und sollte FORTSETZUNG und nicht "VORTSETZUNG" bedeuten. Ich möchte hinzufügen, dass ich ein Mann und kein "Weib" bin.

um Vergebung bittend,

flappingmeat

flappingmeat
Neuer Brettgast
Beiträge: 10
Registriert: So 22. Apr 2018, 16:29
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon flappingmeat » So 9. Sep 2018, 08:57

Sehr geehrter Benedict XVII,

ich möchte hier fortsetzen, warum ihr Artikel nicht ganz korrekt ist:

5. "Mangelnde Erziehung"

Ich muss ihnen zustimmen, dass die Erziehung des gerne Vernachlässigt wird. Aber genau dadurch entsteht bei dem Kind eine gewisse Selbstständigkeit und es bildet zum Beispiel eigene Meinungen über die Bibel, die nötigenfalls verbessert werden können.


6."Fettleibigkeit"

Ich muss dazu sagen, dass Tiefkühlpizza ebenfalls schmackhaft, ja sogar sättigender ist als normales "schmackhaftes" Essen.

Wenn sie meinen man werde dadurch beleibter oder "fett" dann sind Fakten über sie klar ersichtlich: sie bewegen sich zu wenig.

7. "Bevölkerungsstruktur"

Es ist logisch, dass Frauen sich selbst verwirklichen wollen. Wer will das nicht? Meines Wissens nach will eigentlich fast jede Frau ein Kind haben. Für dieses braucht man aber eine beträchtliche Summe an Geld, denn Kinder kosten viel (Versorgung, Kleidung, Bildung). Deshalb ist es gut wenn eine Frau sich selbst verwirklicht, da sie ebenfalls Geld verdient und man schneller genug Geld hat um ein Kind zu versorgen.

8."Umweltkatastrophen"

Ihnen ist hoffentlich bewusst, dass die Umweltkatastrophen durch die Dummheit gewisser Menschen, die Fortbewegungsmittel herstellen und die Dummheit der Menschen, die sie benutzen entstehen, da durch die Benutzung die Erdatmosphäre erwärmt wird, wodurch diese Umweltkatastrophen hervorgerufen werden.

Ich möchte zum Schluss hinzufügen, dass es mich sehr verwundert, dass sie ein Gleichstellungsbeauftragter sind, da ein Artikel gegen Emanzipation auch gegen die Gleichstellung von Mann und "Weib" ist.

Abermals füge ich hinzu kein "Weib" zu sein sondern ein Mann.
Zudem ist "Weib", der Ausdruck, den so viele von ihnen benutzen eine Beleidigung für jede Frau, weshalb ich "Weib" immer in Anführungszeichen schreibe.

Gruß,

flappingmeat

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 934
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 278 Mal
Amen! erhalten: 334 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Martin Frischfeld » So 9. Sep 2018, 11:01

flappingmeat hat geschrieben:


7. "Bevölkerungsstruktur"

Meines Wissens nach will eigentlich fast jede Frau ein Kind haben. Für dieses braucht man aber eine beträchtliche Summe an Geld, denn Kinder kosten viel (Versorgung, Kleidung, Bildung). Deshalb ist es gut wenn eine Frau sich selbst verwirklicht, da sie ebenfalls Geld verdient und man schneller genug Geld hat um ein Kind zu versorgen.



Fräulein Wabbelfleisch,

exemplarisch nehme ich diese Falschaussage/Lüge aus Ihrem Beitrag heraus.
Kinder kosten nicht viel Geld. Die ersten Lebensmonate wird es von der Brust der Mutter ernährt. Hernach kann es entsprechend pürierte Nahrung zu sich nehmen, die sich leicht aus günstigen und regional verfügbaren Waren zubereiten lässt. Kleidung kann vom Weib entweder selbst hergestellt werden oder wird günstig in der Gemeinde aus zweiter Hand erworben. Im Übrigen benötigt ein Kind eine strenge, liebende Hand. Bildung wird in den deutschsprachigen Ländern aus staatlicher Hand angeboten. Die Sonntagsschulen sind weitgehend kostenlos.
Indes ist Ihre Argumentation falsch, das Weib könne mithilfe einer Beschäftigung den (gerade freilich widerlegten) finanziellen Widrigkeiten entgegentreten, indem es arbeiten geht. Denn wenn das Kindlein da ist, wird es bis zur Einschulung kaum mehr arbeiten dürfen - Mutterschutz ist das!

Bitte denken Sie das nächste Mal etwas besser nach. Es ist hier nicht die Zeit vorhanden, ständig auf solchen Unsinn einzugehen.

Belehrend,
Martin Frischfeld

flappingmeat
Neuer Brettgast
Beiträge: 10
Registriert: So 22. Apr 2018, 16:29
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon flappingmeat » So 9. Sep 2018, 12:11

Herr Frischfeld,

sie haben mich nicht ganz verstanden. Ich weiß natürlich, dass es den Mutterschutz gibt aber meiner Argumentation bezog sich darauf, dass die Mutter VOR der Geburt des Kindes spart um das teuere, aber nötige Zubehör zur Schule zu finanzieren. Außerdem was tun sie wenn niemand Kleidung zur Verfügung stellt? Und wollen Sie ihrem Kind allen Ernstes nur Püriertes zum Essen geben!? Zudem hat das Kind ja 6 Jahre seine liebende Hand auch. Danach (je nach Arbeitsdauer der Eltern) kommt es manchmal nach Hause und niemand ist da. Es muss also selbst kochen (was man den Kind natürlich beibringen kann) und wird Selbstständiger.

Mal wieder darauf hinweisend keine Frau zu sein,

flappingmeat

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 190
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Engelbert Joch » So 9. Sep 2018, 15:08

Weib Fleisch,
Ein Kind braucht je nach Geschlecht entsprechende Bildung.
So muss ein Mädchen die Fertigkeiten eines Weibes (Kochen, Arbeit in der Jauchegrube), erlernen, eine Knabe sollte harte Arbeit ausführen oder eine Waffe nutzen können (Kindersoldat).
Das erlernt man alles mit der Bibel.

Engelbert Joch
Folgende Benutzer sprechen Engelbert Joch ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Teresa Schicklein

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2408
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 343 Mal
Amen! erhalten: 866 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Benedict XVII » So 9. Sep 2018, 16:36

Nun, Frl. Wabbelfleisch,

eine wichtige Regel unseres Brettes lautet "Artikulieren Sie sich!".
Sie befinden sich hier auf einem Brett erwachsener Christen und nicht in einem Kindergarten.
flappingmeat hat geschrieben:8."Umweltkatastrophen"

Ihnen ist hoffentlich bewusst, dass die Umweltkatastrophen durch die Dummheit gewisser Menschen, die Fortbewegungsmittel herstellen und die Dummheit der Menschen, die sie benutzen entstehen, da durch die Benutzung die Erdatmosphäre erwärmt wird, wodurch diese Umweltkatastrophen hervorgerufen werden.

Alleinig wegen dieses eklatanten Verstoßes gegen die Brettregeln könnten Sie verbannt werden.
Schauen Sie sich einfach einmal an, in welchen Ländern die Ehe zwischen Falschsechsuellen "legalisiert" wurde.
Und dann schauen Sie nach, welche Länder in den vergangenen Jahren durch Dürre, Überschwemmungen, Orkane, Erdbeben und sonstige Heimsuchungen gestraft wurden.
Und Sie erzählen der Gemeinde hier ernsthaft, all diese Dinge würden durch Fortbewegungsmittel verursacht?
Was bitte schön soll mein töfter Mercedes 200D aus dem Jahre 1970 mit all diesen Dingen zu tun haben?
Merken Sie denn nicht selber, was für einen Unsinn Sie hier von sich geben?

flappingmeat hat geschrieben:Ich möchte zum Schluss hinzufügen, dass es mich sehr verwundert, dass sie ein Gleichstellungsbeauftragter sind, da ein Artikel gegen Emanzipation auch gegen die Gleichstellung von Mann und "Weib" ist.

Und auch dies ist eine unverschämte Behauptung.
Wie kaum einer anderer habe ich mich stets für die Rechte des Weibes eingesetzt, sogar die Teilnahme am Brett ist dem Weib (unter Aufsicht) gestattet.
Vorrangiges Recht des Weibes ist es, dem HERRn und dienen und ein Leben nach SEINEM Willen zu führen.
Dies tut das Weib, indem es treue Dienerin und Gehilfin ihres werten Ehegatten ist, niedere Arbeiten ausführt und nicht etwa durch die komplizierten Herausforderungen des Alltags (z.B. das Treffen von Entscheidungen) überfordert wird.
Stets hat die Arche Internetz alles daran gesetzt, dem Weib ein solches erfülltes Leben zu ermöglichen.

Erzürnt

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

adlerssACHTi
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:25

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon adlerssACHTi » Mo 10. Sep 2018, 07:33

Guten Tag,

Sie sagten; Es ist statistisch erwiesen, daß das Lohnniveau seitdem ständig sinkt sowie die Arbeitslosigkeit steigt.

Können sie denn nachweisen das dies im direkten Zusammenhang steht? Sonst wär dies nur eine wilde These.

MfG

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1588
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 350 Mal
Amen! erhalten: 371 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Walter Gruber senior » Mo 10. Sep 2018, 12:38

Herr/Frau adlerssACHTi,

wenn Sie bei gleichbleibender Nachfrage (nach Arbeit in der Wirtschaft) das Angebot für ein Wirtschaftsgut verdoppeln (durch das Drängen der Weiber auf den Arbeitsmarkt), führt dies zu einem drastischen Preisverfall. Folglich hat die Emanzipation seit den 1960er Jahren dazu geführt, dass nunmehr ein Mann alleine keine Familie mehr ernähren kann. So erklärt sich der Niedergang des Mittelstandes. Es ist dies keine "wilde These", sondern ein elementares Gesetz der Marktwirtschaft. Merken Sie sich das!

Gruß,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 190
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Engelbert Joch » Fr 5. Okt 2018, 16:39

Werte Gemeinde,
Im fernen China geht man vorbildlich gegen Emanzen vor.
So betäubt man arbeitsuchende Birmanesinnen und verheiratet sie mit keuschen Männern, ähnlich verhält es sich mit Gebärmaschinen aus Kambodscha und Vietnam.

Engelbert Joch

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11367
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2178 Mal
Amen! erhalten: 2285 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Martin Berger » Sa 6. Okt 2018, 09:22

Werte Herren,

abermals sei auf die Gefahren durch Emanzipation hingewiesen. Diesmal allerdings nicht auf die allgemeinen Gefahren, sondern auf die Gefahr für Leib und Leben des Weibes, welches meint, daß es selbstbestimmt leben kann und sich selbstverwirklichen muß.
„Erfolgreiche Frauen werden im Irak wie Hühner abgeschlachtet.“ Mit diesen drastischen Worten wendet sich Shimaa Qasim, ehemaliges Fräulein Irak und TV-Moderatorin, an die Öffentlichkeit und macht auf ihre prekäre Situation aufmerksam. Denn sie könnte die Nächste sein. Nach einer Reihe mysteriöser Todesfälle hat nun auch Qasim Todesdrohungen erhalten. Ihr „fehlender Anstand“, wie sie es nennen, stößt islamischen Hartliniern sauer auf und brachte der jungen Frau eine Flut an Beleidigungen ein.

Qasim ist allerdings nicht die Erste, die damit umgehen muss. Seit Wochen stehen Frauen, die einen westlichen Lebensstil genießen, im Irak anscheinend auf der Abschussliste. Selbst Premierminister Haider al-Abadi hat sich bereits eingeschaltet und den Geheimdienst mit Untersuchungen betraut.

Quelle: „Frauen werden wie Hühner abgeschlachtet“

Die Arche-Internetz, die sich seit Jahren für die Gleichberechtigung des Weibes einsetzt und als vermutlich einziges Plauderbrett im weltweiten Gewebe einen Gleichstellungsbeauftragten beschäftigt, heißt derartige Gewalttaten freilich keinesfalls gut. Morde im Namen des HERRn? Oh GOTT, NEIN! :hinterfragend:

Als gemäßigte Christen treten wir gegen Gewalttaten auf und verurteilen auf das Schärfste Hinrichtungen, sofern es sich nicht um die Verbrennung von Hechsen und anderen Gesandten des Teufels handelt. Allerdings ist es durchaus verständlich, daß die Maßnahmen, die gegen das Emanzentum ergriffen werden, immer härter werden. Und so ist es an uns, unsere Weiber und Töchter nicht nur vor mordenden Männern, sondern, und dies vor allem, vor der Emanzipation selbst zu schützen, die diese Wahnsinnstaten überhaupt erst losgetreten haben. Da Weiber, wie es in 1.Mose 2,18 nachzulesen, als Gehilfin des Mannes geschaffen wurde, kann sich ein Weib auch beim Wischen des Küchenbodens selbstverwirklichen.

Zum Schutz vor mordenden Männern den Kauf einer dickeren Küchenkette erwägend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 934
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 278 Mal
Amen! erhalten: 334 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Martin Frischfeld » Sa 6. Okt 2018, 10:17

Werter Herr Berger,

im Buch Jesus Sirach 3, 27 lehrt man uns:

Wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um.


Insofern handelt es sich um eine dem Emanzentum immanente Gefahr.

Kühl,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8067
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1785 Mal
Amen! erhalten: 1720 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 6. Okt 2018, 11:49

Werte Herren,

selbstverständlich kann ich derartige Mordtaten nur auf das schärfste verurteilen.

Dennoch muß man anerkennend feststellen, daß die Anhänger nichtchristlicher Glaubensgemeinschaften die Anweisungen deren eigener Heiligen Bücher noch ernst nehmen.

Den Seppelhut lüftend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron