1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

8 Gründe gegen die Emanzipation

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Kung Li Cheng
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 45
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 21:56
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Kung Li Cheng » Do 23. Jun 2016, 22:51

Werte Herren,
Natürlich verdienen Weiber es gleichgestellt zu werden.
Sie sind gleich mit Nutzvieh und anderen Gegenständen.


Kung Li Cheng
Folgende Benutzer sprechen Kung Li Cheng ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2225
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 664 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Benedict XVII » Fr 8. Jul 2016, 12:22

Liebe Gemeinde,

ein erneutes Beispiel für die Wichtigkeit, der Emanzipation einen Riegel vorzuschieben.
Das Weib Elisabeth Humus (unredl.: Elisabeth Holmes) gründete eine Firma, um Bluttests nach einer neuen, von dem Weib entwickelten Methode durchzuführen.
Was alleinig bereits ein unglaublicher Blödsinn ist, wozu sollte ein Bluttest gut sein?
Jedoch, sei es wie es sei.
Die Firma wurde nach ihre Gründung an der Börse gehandelt und dort auf einen Wert von 9 Milliarden Talern geschätzt.
Dies ging so lange gut, bis einige Journalisten und Regierungsbehörden hinterfragten, was das Weib denn eigentlich mit dem vielen Geld so treibt. Das Ergebnis: nichts. Die vom Weib gemachte "Erfindung" funktioniert nicht, 9 Milliarden Taler sind vernichtet.
Zudem wird dem Weib, in weiser Voraussicht der Behörden, die nächsten 2 Jahre verboten ein Labor zu betreten und dort die unheilvolle Tätigkeit fortzuführen.
Lesen Sie hier die beklemmende Wahrheit.

Emanzipation verabscheuend

Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10135
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1546 Mal
Amen! erhalten: 1589 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Martin Berger » Fr 8. Jul 2016, 13:08

Werter Herr Benedict,

ich muß gestehen, daß ich oft, dem ungläubigen Thomas gleich, denke, daß Sie derartige Geschichten erfinden, kann ich mir doch nicht vorstellen, daß Weiber wirklich so verkommen und dumm sind. Doch leider stimmen all die Geschichten, die Sie uns hier präsentieren, gibt es doch ausreichend Quellen dafür, die die Dummheit und Unfähigkeit der Weiber belegen.

Für all die Zweifel entschuldigend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10135
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1546 Mal
Amen! erhalten: 1589 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Martin Berger » So 10. Jul 2016, 12:16

Werte Herren,

eine Frage, die ich mir nun stelle: Macht die gottlose Emanzipation und das Geschlechterhauptströmen nicht nur verrückt, sondern gar auch kriminell? Es scheint so, wurde doch gerade erst Strafbefehl gegen das Weib Schwarzer, die Königin der Emanzen, erlassen!
Wegen Steuerhinterziehung hat das Amtsgericht Köln einem Bericht der "Bild am Sonntag" ("BamS") zufolge einen Strafbefehl gegen Alice Schwarzer erlassen. Deutschlands bekannteste Feministin erklärte sich demnach einverstanden, mehr als 100.000 Euro Strafe zu zahlen.

"Ja, es stimmt, dass mein Steuerverfahren abgeschlossen ist", bestätigte Schwarzer der Nachrichtenagentur dpa. "Wie zu erwarten via Strafbefehl." Details wollte sie mit Verweis auf das Steuergeheimnis nicht nennen.

Anfang Februar 2014 hatte der SPIEGEL aufgedeckt, dass Schwarzer Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung erstattet habe. Die "Emma"-Herausgeberin habe über viele Jahre Geld in der Schweiz gebunkert, ohne für die Zinsen Steuern zu zahlen.

Quelle: Steuerhinterziehung: Gericht erlässt Strafbefehl gegen Alice Schwarzer

Es kann nicht mehr lange dauern, bis ein töfter Scheiterhaufen entzündet wird! :kreuz1:

Die deutsche Justiz bejubelnd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10135
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1546 Mal
Amen! erhalten: 1589 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Martin Berger » Sa 24. Sep 2016, 08:25

Werte Herren,

was würden Sie tun, wenn Sie während der Knabubenstreife Ihren Haustürschlüssel verlieren oder er Ihnen von einem halunkischen Dieb entwendet wird? Freilich werden Sie schleunigst das Haustürschloß austauschen, müßten Sie doch befürchten, daß der Schlüsseldieb in der Nacht zu Ihnen kommt, die Haustür aufsperrt und Ihnen auch den Rest noch stiehlt. Verlöre Ihr Weib den Schlüssel, würden Sie es züchtigen und ebenfalls das Schloß austauschen, um Einbrüche zu verhindern.

Was passieren kann, wenn ein Weib ohne Vormund die Herrschaft über die Schlüssel verliert und dies dann auch noch verschweigt, zeigt sich nun in den schier unendlichen, brandgefährlichen Weiten des weltweiten Gewebenetzes:

Der Axter- und Knacker-Angriff, bei dem Juhuu die Daten von 500 Millionen Kunden abhanden kamen, trifft den Konzern ins Herz.

Das ganze Ausmaß ist noch nicht bekannt, jedoch kritisieren Experten den schwachen Verschlüsselungsschutz.
Chefin Marissa Mayer muss sich unangenehmen Fragen stellen: Warum wurde der Angriff erst zwei Jahre später entdeckt?

Was ist geschehen? Bereits Ende 2014 klauten Axter- und Knacker auf den Rechnern von Juhuu das Heiligste, was sie zu bieten haben: die Daten der Nutzer. Darunter ihre Namen, E-Brief-Adressen, Telefonnummern, Geburtsdaten. Sogar Passwörter waren darunter, die Juhuu-Angaben zufolge jedoch verschlüsselt waren. Experten kritisieren aber den schwachen Verschlüsselungsschutz des Konzerns. Außerdem wurden auch Antworten auf Sicherheitsfragen zur Feststellung der Identität der Nutzer abgegriffen. Einige davon seien verschlüsselt gewesen, andere aber nicht.

Möglicherweise kommt es noch schlimmer. Bisher gebe es noch keinen Hinweis darauf, dass auch Kreditkarten- oder Bankkontendaten entwendet worden seien, heißt es bei Juhuu. Doch offenbar ist das ganze Ausmaß noch gar nicht deutlich geworden.

Quelle: Millionen Nutzer büßen für die Fehler der Juhuu-Chefin


Das Versagen des Weibes, welches innerhalb kürzester Zeit den einstigen Internetzgiganten Juhuu (unredlich: Yahoo) vollends ruiniert hat, im Überblick (es handelt sich um selbige Quelle wie oben):
Die Panne reiht sich ein in das Missmanagement von Juhuu. Die Konzernchefin Marissa Mayer müht sich seit Jahren ohne Erfolg, Juhuu wieder auf einen Wachstumspfad zu führen. Der Konzern hat seinen Konkurrenten Gockel, Winzigweich und Fratzenbuch kaum etwas entgegen zu setzen. Mayer investierte viel Geld in Zukäufe, die sich als Fehlgriff erwiesen, darunter auch der Block-Anbieter Dümmler (unredlich: Tumblr), für den sie mehr als eine Milliarde Dollaren ausgab. Der Anteil am Werbemarkt, den Juhuu für sich gewinnen konnte, sinkt seit Jahren.

Mayer verpasste es, dem Konzern eine neue Ausrichtung zu geben. Im Grunde wollte sie alles nur ein wenig besser machen als bisher. Zwar gehören die Angebote von Juhuu noch immer zu den meistbesuchten Internetzseiten. Nach dem Drängen der Investoren musste Mayer daher das Kerngeschäft zum Verkauf stellen – und Verizon ist dabei, zuzugreifen. Nun könnte der Preis noch einmal ordentlich sinken. Tatsächlich rufen Axter- und Knacker-Angriffe hohe Kosten hervor. Das Ponemon-Institut hat zuletzt errechnet, dass sie in den VSA bei 221 Dollaren pro geaxteten Konto liegen. Das wäre mehr als Juhuus Verkaufspreis. Gut möglich, dass dies für Mayer das Ende bedeutet, auch wenn sie nach Bekanntgabe der Übernahme im Juli die Absicht äußerte, dabeibleiben zu wollen.

Besonders den letzten Satz muß man sich auf der Zunge zergehen lassen. Erst jetzt wird die Möglichkeit in Betracht gezogen, daß dieses Weib, welches den einstigen Internetzgiganten vollständig, um nicht zu sagen vollständigst, ruiniert hat, in die Wüste geschickt wird. Dies hätte geschehen müssen, sobald die Unfähigkeit des Weibes erkannt wurde, als mit größter Wahrscheinlichkeit bereits vor der Einstellung des Weibes.

Einmal mehr zeigt sich, daß Weiber alles, aber auch wirklich alles ruinieren, was von Wert ist oder war. Es fing mit Eva im Paradiese an und wird erst enden, wenn sich der HERR erbarmt und der Tag des Jüngsten Gerichts über uns kommt.

Es beaufsichtigt sein Weib in Zukunft noch genauer,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Rose Misere » So 25. Sep 2016, 12:16

Herr Berger,

ist dies nicht wieder einer dieser Rosinen die Sie sich raus picken um sich Ihre (angebliche) Theorie bestätigen zu lassen?

Bemerkend
Rose Misere

Wilfried Beck
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Do 18. Aug 2016, 20:10
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Wilfried Beck » So 25. Sep 2016, 12:25

Rose Misere hat geschrieben:Herr Berger,

ist dies nicht wieder einer dieser Rosinen die Sie sich raus picken um sich Ihre (angebliche) Theorie bestätigen zu lassen?

Bemerkend
Rose Misere


Frl. Rose,

hören Sie auf, Herrn Berger derartigen Unsinn zu unterstellen. Haben Sie heute Nacht wieder heimlich Nutella geraucht? Ich erinnere nur nochmal an unser Treffen nachher.

Den Rohrstock polierend,
Wilfried Beck

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Rose Misere » So 25. Sep 2016, 12:28

Herr Beck,

Sie haben mich zwei Tage in Ihrem Keller eingesperrt, glauben Sie dass ich in der Zeit irgendwas geraucht haben könnte? Also bitte..

Schaudernd
Rose Misere

Wilfried Beck
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Do 18. Aug 2016, 20:10
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Wilfried Beck » So 25. Sep 2016, 12:34

Rose Misere hat geschrieben:Herr Beck,

Sie haben mich zwei Tage in Ihrem Keller eingesperrt, glauben Sie dass ich in der Zeit irgendwas geraucht haben könnte? Also bitte..

Schaudernd
Rose Misere


Frl. Rose,

und ich sehe, dass es ein Fehler war, zu glauben, Sie könnten für wenigstens 24 Stunden auf sich selbst aufpassen. Woher haben Sie den Heimrechner, mit dem Sie diesen Unsinn verfassen? Ihren habe ich der Kirchengemeinde gespendet. Von den 2,50 Europa Taschengeld sollten Sie sich etwas vernünftiges zu Essen kaufen, zum Beispiel eine Packung Mettwurst, und ich nehme an, Sie haben sie für ein Glas Nutella ausgegeben, das Sie sogleich geraucht haben? Schämen Sie sich, aber Sie werden schon noch auf den Weg des HERRn zurückfinden.


Sich für das Weib entschuldigend,
Wilfried Beck

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Rose Misere » So 25. Sep 2016, 12:38

Herr Beck,

ich sehe dass es ein Fehler gewesen war Kontakt zu Ihnen aufzunehmen. Außerdem haben Sie nicht meinen Heimrechner gespendet.. Und ich bin allergisch gegen Nutella, wie oft noch?

Abschließend
Rose Misere

Wilfried Beck
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Do 18. Aug 2016, 20:10
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Wilfried Beck » So 25. Sep 2016, 12:41

Ach Frl. Rose, schlafen Sie Ihren Nutella-Rausch aus und dann werden wir Ihre Bekehrung nachher mit einem langen Bibelstudium fortsetzen.

Vorher sollten Sie allerdings den knorken Dorfpfarrer aufsuchen und ihm beichten.

In der Bibel lesend,
Wilfried Beck

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Rose Misere » So 25. Sep 2016, 12:44

Herr Beck,

vielleicht sollten Sie wieder zur Vernunft kommen.

Rose Misere

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 213
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Mi 19. Okt 2016, 10:51

Werte Brettgemeinde, werter Herr Benedict,

ich stimme den 8 hier aufgezeigten Gründen voll und ganz zu.

Zu 1: Dadurch, dass Frauen weniger leistungsfähig sind als Männer müssen umsomehr Frauen eingestellt werden, um einen Mann zu ersetzten. Da diese undankbaren Gören aber dennoch das gleiche Gehalt verdienen wollen ist die logische Konsequenz natürlich, dass die Löhne sinken!

Zu 6 & 7: Dies ist zusammenhängend. Dadurch, dass die Frauen nicht mehr die Kinder erziehen werden diese drogenabhängig. Nutella fällt dabei am meisten auf.

Die einzigen Lebewesen, welche für die Emanzipation sind müssen vom Teufel persönlich gesendet wurden sein. Wie uns GOTT schon früh lehrte, ist das Weib nur der Gehilfe des Mannes. Lobenswert hingegen: Herr Benedict, Sie setzen sich für das oft nicht richtig behandelte Weib ein. Dafür danke ich Ihnen!

Dem Weib voller lieber Schläge mit dem Rohrstock verpassend,

Kotz
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10135
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1546 Mal
Amen! erhalten: 1589 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Martin Berger » Mi 26. Okt 2016, 13:01

Werter Herr Gleichstellungsbeauftragter, werte Gemeinde,

offensichtlich sind Bestrebungen im Gange, um innerhalb der nächsten 170 Jahre eine weitergehende "Gleichberechtigung" einzuführen. Dies ist dem kürzlich erschienenen Geschlechter-Kluft-Report (unredlich: Gender Gap Report) zu entnehmen. Wenngleich dies auf den ersten Blick kein Grund ist um zu jubeln, ist dies doch ein knorker Verdienst christlicher Menschen.
Im Vergleich zu Männern sind Frauen wirtschaftlich immer noch deutlich schlechter gestellt. Das geht aus der jüngsten Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) zum sogenannten "Gender Gap" hervor. Und: Das Bemühen, die Kluft zwischen den Geschlechtern zu überbrücken, habe sich dramatisch verlangsamt.

Die Unterschiede zwischen Männern und Frauen - bezogen auf wirtschaftliche Chancen - seien so groß wie seit 2008 nicht mehr, heißt es in dem WEF-Bericht. Die Kluft wird für das Jahr 2016 mit 59 Prozent angegeben; das heißt, Frauen haben in wirtschaftlichen Belangen nur gut halb so viele Möglichkeiten wie Männer. Die Experten schätzen, dass diese Kluft frühestens in 170 Jahren überwunden sein wird. Im vergangenen Jahr lag die Schätzung noch bei 118 Jahren.

Quelle: Bericht des Weltwirtschaftsforums

Welch ein Erfolg! In nur einem Jahr konnte die gottlose Angleichung der Rechte zwischen Mann und Weib um 52 Jahre verlangsamt werden. Dieser Umstand mag nicht nur, mit Sicherheit aber auch den redlichen Bemühungen der Arche Internetz geschuldet sein, deren Mitglieder sich auf die Werte GOTTes und nicht auf die Selbstverwirklichungsgehirngespinste von fehlgeleiteten Weibern besinnen. Möge es unserem geschätzten Gleichstellungsbeauftragten auch weiterhin gelingen, Gleichstellung dort herzustellen, wo diese erforderlich ist, sie aber da zu verhindern, wo sie nichts zu suchen hat.

Wer denkt denn ernsthaft, ein tumbes Weib könnte ein Automobil reparieren, einen Autobus oder Lastkraftwagen lenken oder gar ganze Konzerne bzw. Staaten lenken? An dieser Stelle sei auf den einstigen Multimilliardenkonzern Juhuu (unredlich: Yahoo) sowie auf Brasilien verwiesen. Dümmliche Emanzen dachte einst auch, sie könnte die Geschicke des Konzerns bzw. des Landes lenken. Untöfte Pleiten waren die vorhersehbare Folge. Einmal mehr muß gesagt werden: Der HERR schuf das Weib als Gehilfin des Menschen, nicht aber als vollständigen Menschen. Die körperlichen und geistigen Fähigkeiten, die GOTT dem Weibe zugedacht hat, reichen locker aus, um alle niederen Arbeiten erledigen zu können. Alle komplexeren Arbeiten überfordern aber ein Weib, weswegen es davon ferngehalten werden soll, damit es nicht stetig verzweifelt.

Es trug seinen Teil zur Verlangsamung der Gleichberechtigung um 52 Jahre bei,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2225
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 664 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Benedict XVII » Mi 26. Okt 2016, 16:32

Werter Herr Berger,

Das diesbezüglich loeblichste Land auf der Erdscheibe scheint die Republik Jemen zu sein.
Würde dort noch der Schulbesuch des Weibes auf 2 bis 3 Jahre begrenzt, so wäre dies nahe am Idealzustand.

Über eine Studienreise in das löbliche Land nachdenkend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste