0 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

8 Gründe gegen die Emanzipation

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2225
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 664 Mal

8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Benedict XVII » Di 8. Jan 2013, 10:25

Liebe Gemeinde,

unsere Gesellschaft ist zunehmend vom Verfall bedroht.
Ketzertum, Falschsechsualität, Amokläufe / Mörderspiele und Metallmusik sind alltäglicher Bestandteil unseres Straßenbildes.

Mit eine der Hauptursachen hierfür ist ein moderner Zeitgeist, welcher sich "Emanzipation" nennt.

Anbei einige Gründe, warum dies ein Irrweg ist.

1. Arbeitsplätze
Arbeitende Frauen nehmen braven Familienvätern die Arbeitsplätze weg. Durch ihre mindere Arbeitsleistung sowie das erhöhte Angebot an Arbeitskräften sorgen sie außerdem dafür, daß die Höhe der gezahlten Löhne immer weiter sinkt.

2. Wirtschaftlicher Niedergang
Immer mehr Frauen rücken in der Wirtschaft in Führungspositionen auf. Es ist statistisch erwiesen, daß das Lohnniveau seitdem ständig sinkt sowie die Arbeitslosigkeit steigt.

3. Bankenkrise
Die Bankenkrise von 2008 wurde von einem Weib verursacht. (siehe: http://books.google.de/books?id=DLgHVoX ... ps&f=false). An den weltweiten Folgen hiervon haben wir noch heute zu leiden.

4. Politik
In Deutschland ist eine Bundeskanzlerin an der Macht, ebenso gibt es mehrere Ministerpräsidentinnen. Es ist auffällig, daß die derzeitige europaweite, weltweite Krise in einen unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang hiermit fällt.

5. Mangelnde Erziehung
Arbeitende Frauen vernachlässigen ihre natürlichen Pflichten, sich um das Wohlergehen der Familien zu sorgen. Kinder werden in Betreuungseinrichtungen abgeschoben, anstelle ihnen eine christliche Erziehung zukommen zu lassen. Die Folgen hiervon sind klar ersichtlich.

6. Fettleibigkeit
Viele Frauen vernachlässigen ihre Pflicht, ihrer Familie ein gesundes, schmackhaftes Essen zuzubereiten. Statt dessen gibt es Tiefkühlpizza und geröstete Kartoffelscheiben (Kartoffelchips). Auch hier sind die Folgen für jeden klar ersichtlich.

7. Bevölkerungsstruktur
Viele Frauen ziehen ihre egoistischen Motive ("Selbstverwirklichung") ihrer gottgegebenen Aufgabe (Austragen von Kindern, Erziehung) vor. Unsere Gesellschaft veraltert zusehends.

8. Umweltkatastrophen
Viele "Emanzen" hassen den HERRn und spucken auf die ihnen dargereichte Hand. Sie handeln bewusst gegen die Gesetze GOTTES. Der HERR wird zunehmend zornig hierüber, was die entsprechenden Konsequenzen hat. Noch nie gab es so viele Umweltkatastrophen wie die vergangenen Jahre.

Werte Gemeinde, lesen Sie diese Zeilen, verbreiten Sie diese weiter. Nur durch eine grundsätzliche Umkehr kann unsere Gesellschaft vorm Untergang bewahrt werden.

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Prof Dr RosengartenHeiko BuchmannH Dettmann
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Marie L
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Di 8. Jan 2013, 11:18

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Marie L » Di 8. Jan 2013, 11:48

Werte Gemeinde,

ich kann überhaupt nicht verstehen warum einige Frauen so gern arbeiten wollen. Ich bin gern zu hause und kümmer mich auch gern um den Haushalt. Es macht mir Freude zu sehen, dass mein Mann sich darüber freut, das die Hausarbeit erledigt ist. Warum sollte ich also noch arbeiten wollen?

Alle Rechtschreibfehler entschuldigend
Marie L.

Crefix
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Do 6. Dez 2012, 21:31

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Crefix » Di 8. Jan 2013, 16:20

Werter Herr Benedikt,

Sie haben recht, allerdings frage ich mich, wie sie auf den Zusammenhang zwischen Falschsechsualität und Emanzipation kommen.
Könnten sie dies bitte noch einmal erläutern?

auf eine Antwort wartend,
Credo

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2225
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 664 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Benedict XVII » Di 8. Jan 2013, 16:36

Werter Herr Crefix,

die Antwort liegt auf der Hand.
Das Weib vernachlässigt seine ursprüngliche Aufgabe, die christliche Kindererziehung sowie das Versorgen ihrer Familie.
Die vernachlässigten Kinder geraten schnell auf eine schiefe Bahn, werden Atheisten, Ketzer, Mörderspieler und / oder falschsechsuell.

All dies lässt sich bei einer christlichen Erziehung von Vornherein ausschließen.
All dies geschieht nicht, wenn die Mutter ihrer vom HERRn vorgesehenen Aufgabe nachkommt.

Grüße

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3803
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 355 Mal
Amen! erhalten: 402 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Sören Korschio » Di 8. Jan 2013, 19:25

Geschätzter Herr Benedict!

An Ihren weisen Worten erkenne ich von Mal zu Mal, dass Sie den Titel "Gleichstellungsbeauftragter" im Brett zurecht tragen! Sie sprechen mir mit Ihrer Auflistung und Ihrer präzisen Argumentation aus der Seele. Doch nicht nur mir, auch der HERR spricht so:

Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn.
Epheser 5,22

Amen!
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1086
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 73 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Alberto Bonappetito » Mi 9. Jan 2013, 09:45

Werter Herr Benedict

Ihre fundierte Analyse zu diesem umstrittenen Thema, zeugt von wahrem Expertentum. Bereits wenige Jahre nach dem ersten Weltkrieg, als erstmals Frauen in die Arbeitswelt drängten, folgte die erste große Weltwirtschaftskrise.

Die Geschichtsbücher studierend
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Benutzeravatar
Das Nomen
Häufiger Besucher
Beiträge: 73
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 15:27
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Das Nomen » Mi 9. Jan 2013, 12:02

Werter Herr Benedikt,

Ihre fundierte Recherche will ich doch gleich noch mit ein paar historischen Fakten füttern:
In der Frühen Neuzeit half das Weib nicht nur im Haus, sondern auch auf dem Hof! Selbst vor handwerklichen Berufen machte das Weibsvolk keinen Halt. Und führen Sie sich bitte die Zustände zu jenen Zeiten vor Augen: Hunger, Kriege, Seuchen! Zurückzuführen ist dies auf die Frau, die sich vor den Worten des HERRn verschloss und den ihr auferlegten Pflichten nicht nachkam.
Erst ab 1800, als die Frauen an ihren angestammten Platz blieb und sich um Haushalt, Küche und Kind scherte, besserte sich auch der Lebensstandard der Leute.

Pure Idiotie, dass aus diesem damaligen Fortschritt heute keine Lehre gezogen wird!

Aufklärend,
Das Nomen

Marita
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Di 23. Okt 2012, 01:08

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Marita » Mi 9. Jan 2013, 19:30

In der Bibel steht aber auch dass wir Menschen uns vermehren sollen,also ist Geschlechtsverkehr keineswegs unredlich!! :rufzeichen: :kreuz1:

Benutzeravatar
Das Nomen
Häufiger Besucher
Beiträge: 73
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 15:27
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Das Nomen » Mi 9. Jan 2013, 19:41

Fräulein Margarita,

sechsuelle Interaktion, die nicht der Kinderzeugung sondern zur Befriedung niederer Triebe dient, ist jedoch Wollust und damit eine Todsünde!

Den Triebgesteuerten einen Schwefelregen wünschend,
Das Nomen

Heinrich Brucht
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 587
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 10:09

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Heinrich Brucht » Do 10. Jan 2013, 19:38

Meine Herren,

für mein kleines privates Glück habe ich einige Dinge prinzipiell verändert.
Dies betrifft u.a.:
- Die Küche: die ist mein, ich koche, denn ich bin Profikoch.
- Arbeit: ich arbeite nicht und wenn sie das unbedingt will, dann darf sie das, es ist ja ihr Hobby und ich hab etwas Zeit für mich.
- Beziehungsbewirtschaftung: kann sie gern auch machen und wenn Politik draus wird, so ist mir das auch egal.
- Freizeit: sie hat jetzt eine eigene Motorkettensäge zum Spielen bekommen
und wenn sie mag, darf sie auch mit den Großneffen Fußball spielen.

Was bewirkt dies?:
- Sie ist anschmiegsam und fromm.
- Die wenigen Bitten, die ich äußere, erfüllt sie mir bedingungslos.
- Für sie gibt es keinen besseren Mann als mich und sie dankt Gott dafür, mich geschaffen zu haben.

Das Leben liebend
Heinrich Brucht
Noctem quietam et finem perfectum concedat nobis Dominus omnipotens.

Joseph Conrad
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 21:12

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Joseph Conrad » Sa 19. Jan 2013, 13:39

Werte Gemeinde,
ich kann ihre Einwände gegen die Emanzipation der Frau wirklich nicht verstehen. Was hat beispielsweise die Wirtschaftskrise nach dem Ersten Weltkieg mit dem Frauenwahlrecht zu tun? Dieses Fiasko ist auf die finazielle Ausbeutung Deutschlands durch den Versailler Vertrag zurückzuführen.
Und warum soll das Geschlecht eines Politikers etwas über seine Fähigkeiten aussagen?
Deutschland und die Welt haben schon viele inkompetente Politiker erlebt und dank der Jahrhunderte währenden Unterdrückung von Frauen, waren nur ein Bruchteil davon Frauen. Und Frau Merkel ist nunmal als Individuum inkompetent. Herr Rösler ist beispielsweise ein Mann und trotzdem weniger kompetent als Merkel.
Ich denke sie denken in der Hinsicht zu fundametalistisch. Ich respektiere es zwar, dass sie die Bibel beim Wort nehmen, doch sie können sich am Verhalten von Herrn Brucht ein Beispiel nehmen. Er schafft es offenbar die, meiner Meinung nach, von Gott gegebenen Rechte der Frau mit der von den meisten Mitgliedern hier praktizierten Lebensweise zu kombinieren.
Letztendlich ist es nämlich kontraproduktiv Frauen als Menschen Zweiter Klasse einzuordnen. In meinem Berufsfeld ist es beispielsweise essentiell seinen Kollegen vertrauen zu können und sie zu respektieren. Für so etwas wie Sexismus ist bei uns kein Platz.
Ich bin schließlich auch mit einer Arbeitskollegin verheiratet, die einen höheren Rang bekleidet als ich und meiner Erfahrung nach ist sie alles andere als inkompetent.

Entschuldigen sie, dass ich vielleicht ein paar Rechtschreibfehler gemacht habe, aber wegen einer Verletzung meiner Hände fällt es mir schwer längere Texte zu schreiben. Und entschuldigen sie bitte ebenfalls, mich nicht im Vorstellungsfaden vorgestellt zu haben. Aber ich denke Angesichts meiner drohenden Verbannung wegen dem Hervorbringen von Kritik, dass ein weiterer Beitrag dort Zeitverschwendung wäre.

Mit freundlichen Grüßen,
Joseph Conrad

:kreuz1:

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10131
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1544 Mal
Amen! erhalten: 1584 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Martin Berger » Sa 19. Jan 2013, 14:10

Fräulein Conrad,

wie kommen Sie auf die abwegige Idee, daß Sie in diesem Brett der Nächstenliebe verbannt werden, wenn Sie Kritik äußern?

Fakt ist jedoch, daß den Frauen, vom HERRn höchstselbst, eine niedrigere Rolle als dem Mann zugedacht wurde. Emanzipierte Frauen sind nachweislich an der hohen Arbeitslosigkeit schuld, da sie, anstatt sich, wie vom HERRn gewollt, um Kinder und Küche zu kümmern, den Männern die Arbeitsplätze wegnehmen. Als wäre das noch nicht genug, wurden/werden sogar Frauenquoten eingeführt. Hochqualifizierte Männer werden entlassen oder erst gar nicht eingestellt, weil ein Weib die Arbeit machen soll/muß. Ist das nicht verrückt?

Kopfschüttelnd,
Martin Berger


Post Scriptum:

Ich habe Sie übrigens deswegen Fräulein genannt, weil offensichtlich Ihr Weib die Hosen an hat und sie der Herr im Hause ist.
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Joseph Conrad
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 21:12

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Joseph Conrad » So 20. Jan 2013, 13:46

Werter Herr Berger,
ich denke beim Thema Frauenquote muss ich ihnen Recht geben.
Ein Mensch sollte seinen Arbeitsplatz aufgrund seiner Fähigkeiten erhalten und nicht wegen einer Quote. Wenn man so drüber nachdenkt, ist schießt diese Maßnahme über das Ziel hinaus. Frauen sollten zwar gleichberechtigt sein, aber diese Zwangsregelung ist wirklich unnötig.
Aber der Zustand, dass meine Frau einen höheren Rang bekleidet, ist darauf zurückzuführen, dass sie bereits länger in der Firma arbeitet und ich wegen einer dauerhaften berufsbedingten Verletzung an kleinere Schreibtischarbeit gebunden bin.
Ein direktes Zuhause haben wir allerdings nicht und da wir keine Kinder haben, spricht doch nichts dagegen dass sie auch arbeiten geht.
Wir behandeln uns gleichberechtigt und sind glücklich so wie unsere Ehe abläuft.
Das Argument das Gott persönlich der Frau die Rolle der unterwürfigen Hausherrin zugeordnet hat, kann man zwar nicht widerlegen, aber ich denke dies ist eine der wenigen Stellen wo ich an der Bibel zweifle.
Warum sollte Gott die Frau, welche körperlich wie geistig genauso leistungsfähig ist wie der Mann, denn einer untergeordneten Rolle zuordnen? Aus meiner Sicht ergibt das keinen Sinn.
Das Wort Gottes wurde ja bekanntlich von Menschen erhört und in Form der Bibel aufgeschrieben. Meine Vermutung ist, dass der damalige Zeitgeist, in dem Frauen bekanntlich keine hohe gesellschaftliche Stellung hatten, ein wenig Einfluss auf die Heilige Schrift genommen hat. Das ist zwar nur reine Spekulation, aber der mögliche Einfluss von Menschen ist für mich die einzige plausible Erklärung für die wenigen Stellen in der Bibel, die mir ein wenig unglaubwürdig erscheinen.

Und um noch einmal auf das Argument vom Herrn Nomen einzugehen:
Sie sagten, dass im Mittelalter aufgrund der Tatsache dass Frauen damals eingeschränkt berufstätig waren, Krieg, Not, Krankheit und Hunger herrschte.
Was sollen diese Dinge mit den Frauen zu tun haben?
Beispiele: Die Kriege zu dieser Zeit gründeten auf der Machtgier und dem religiösen Fanatismus von Muslimischen, als auch Christlichen Herrschern. Spätere Unruhen und Aufstände sind auf Martin Luthers gescheiterte Reformation zurückzuführen.
Krankheiten wie Pest und Cholera entwickelten sich, weil man damals nichts über Hygiene wusste und noch nicht über die medizinischen Kentnisse der heutigen Zeit verfügte.
An Not und Hunger sind die 3 Stände-Gesellschaft, sowie die gnadenlose und kurzsichtige Ausbeutung des Ackerlandes durch zu lange Zweifelderwirtschaft schuld. Zusätzlich dürften die vielen Kriege ebenfalls dazu beigetragen haben.
So eine Art der Wirtschaft ist noch fataler als Kommunismus.
Und um nochmals auf die zentrale Frage zurückzukommen: Was hat das mit der Frau zu tun?
Letztendlich nichts!
In diesen Zeiten der Not war man schließlich pragmatisch und ließ die Frau ebenfalls niedere Berufe ausüben.
Die Besserung die gegen 1800 eintrat ist nicht auf die Rückstellung der von Napoleon eingeführten Frauenrechte und Bürgerrechte zurückzuführen, sondern auf den Fortschritt in der Medizin und Technik.
Nach der Einführung der Antibiotika waren Pest und Cholera nur noch Ausnahmefälle.

Mit freundlichen Grüßen,
Joseph Conrad

Benutzeravatar
Das Nomen
Häufiger Besucher
Beiträge: 73
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 15:27
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Das Nomen » So 20. Jan 2013, 17:07

Fräulein Conrad,

können Sie nicht lesen? Der werte Herr Benedikt hat all diese Gründe doch oben aufgezählt!

Dass Sie offenbar andere Informationen erlangt haben, lässt sich auf unsere korrupte Regierung zurückführen, die sich mit Vertuschung und Verfälschung historischer Fakten erhofft, die Wirtschaftskraft durch Emanzipation und Frauenarbeit anzukurbeln.

Und Pragmatismus rechtfertigt noch lange keine Untreue gegen den HERRn!

Es besser wissend,
Das Nomen

Dr H Steuer
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 14:56

Re: 8 Gründe gegen die Emanzipation

Beitragvon Dr H Steuer » Sa 26. Jan 2013, 15:13

Werter Herr Benedict XVII,

gibt es auch Quellen, welche jene acht Gründe belegen?

Fragend,
Doktor Dr. H. Steuer


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste